// //

Dienstag, 22. August

Salat mit Ingwergurken 7.-
Lauchcrèmesuppe 8.-
Tagesmenü
Rindshackbraten an süss-saurer Zwetschgensauce mit Reis und Gemüse 20.-
Panierter Fenchel auf Tomatensauce mit Käse-Polenta 18.-

20. August 2017 10:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest 2017: Sonntag, 20. August

SONNTAG 20. AUGUST

BRUNCH ∆ 10:00 Von Eiern über Rösti und Speck zum Zopf - ganz à la Chrämi Brunch, wie man in kennt und liebt und an einem Wuhrplatzfest bestimmt nicht missen möchte.

RE LÜDIS ANTIQUITÄTENINSEL ∆ 10:00 Noch einmal – wie lange noch?

VINYL PUSHER CARAVAN ∆ 12:00 Bevor das Fest ausklingt, tönt es nochmals richtig bunt. Mit sommerlichem Dj-Set serviert Vinyl Pusher Caravan die Musik zum Sonntagstanz.

Tropical, Psych, Reggae, Dub.

19. August 2017 12:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest 2017: Samstag, 19. August

SAMSTAG 19. AUGUST

SPEIS & TRANK ab 12:00 

RE LÜDIS ANTIQUITÄTEN-INSEL ∆ 10:00 - 16:00 Weiss leuchten die Schirme, die Tische

im Rund sind reich belegt. Zum Stöbern, Entdecken, Suchen und Finden.

KUNSTHANDWERKERMÄRIT ∆ 09:00 - 16:00 Wie jedes Jahr bieten KunsthandwerkerInnen aus der Region ihre Waren an, die man sonst nur mit Müh’ in solcher Qualität und Zusammenstellung bewundern kann.

KINDER-FLOHMI ∆ 10:00 - 14:00 Kinder, ihr seid herzlich eingeladen, eure Waren rund um den Pétanqueplatz feilzubieten. Bringt ein Tuch mit – und schon können Jung und Alt durch eure Schätze schmökern. Jedoch nur wenn der Petrus mitspielt, denn bei Regen kann der Flohmi leider nicht stattfinden.

LUDOTHEK LANGENTHAL ∆ 13:00 - 16:00 Da sich die letzten Jahre Kind & Kegel gefreut haben, freuen wir uns umso mehr, auch dieses Jahr die Ludothek wieder mit dabei zu haben – Spiel & Spass in grosser Vielfalt erwartet Euch.

SILVER FIRS ∆ 20:00 Mit ihrer Kombination aus Folk, Dreampop und Psychedelik und ihrer Affinität für nicht-westliche Klänge vermögen die Silver Firs mit ihrer hausgemachten Waldmusik so einige internationale Radiosender und Bühnen zu begeistern. Viele bleiben verwundert, wie aus einem Alpenland solch tropisch anmutende Töne kommen können.

ANNIE GOODCHILD  ∆ 21:30 Die bezaubernde Amerikanerin Annie Goodchild hat Spuren hinterlassen - ob weltweit in ausverkauften Venues mit Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox oder auf Tourneen mit ihrer ehemaligen Band Melou. Zu uns kommt sie mit ihrer eigenen Musik, ihren Liedern, ihrem Soul.

CRIMER  ∆ 23:00 Crimer zieht mit seiner epochalen Stimme das Publikum in den Bann, kettet es an brachiale Beats und lässt allesamt im Chorus mitbeben. Dabei beweist er ein Faible für Klänge vergangener Zeiten. Mit Mittelscheitel schafft er in seinen melancholisch anmutenden Liedern die obskure Verschmelzung diverser Dekaden. Damit gelingen ihm vertraute Popklangbilder, die zugleich nach nie dagewesenen Momenten klingen.

BEN FONDA  ∆ 00:00 - 03:00 Schon seit 20 Jahren treibt Ben Fonda nun Schindluder an den Plattentellern. Er bringt Ska, Beat, Surf, Garage, Psychedelic, Soul, Rocksteady, Reggae, aber auch 50s Rock'n'Roll und Rhythm'n'Blues sogar bis hin zu Old School Hip-Hop auf die Plattenteller. Ein musikalisches Chaos anzurichten ohne dabei den Faden zu verlieren ist seine durchtriebene Masche.

DAMPFBAD Beim Eindunkeln heizen wir das Dampfbad ein.

18. August 2017 19:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest 2017: Freitag, 18. August

FREITAG 18. AUGUST

SPEIS & TRANK ab 19:00 

CHELSEA DEADBEAT COMBO ∆ 20:00 Eine harmonische Suppe, welche mit den verschiedenen Einflüssen der fünf Mitglieder scharf gewürzt wird. Doch diese Brühe lassen sie nicht etwa auf niedriger Temperatur köcheln! Mit Nachdruck fordern die fünf Mannen Bewegung im Publikum. Schweisstreibend, ernst und mit viel Spielfreude – die Herren haben Grosses vor.

SUEHIRO COMMANDER  ∆ 21:30 Suehiro Commander bewegt sich zwischen handgemachter, instrumentaler Surfmusik, Dub, Electro und Stonerrock. Musik für dein Kopfkino und auch ein bisschen für deinen inneren Schweinepunk - unterstützt durch analog generierte Visuals. Suehiro Commander ist trotz des exotischen Namens ein Pferd aus äusserst hiesigem Stall. Wiehhhhh!

BAZE ∆ 23:00 Der Berner Rapper Baze beleuchtet Menschliches und Allzumenschliches.Mal sitzen wir im Fonds eines südafrikanischen Taxis, dann wieder umgibt uns das Gefluche und Gelalle in einer Beiz kurz vor Feierabend. Es ist der Soundtrack zum Lebensfilm moderner verlorener Menschen – Menschen, die alles haben und doch von diffusen Sehnsüchten getrieben sind. Oder wie er selber sagt: «Z’Läbe isch sonä beschisse schöni Aglägeheit.»

GALAXIST  ∆ 00:00 - 03:00 Was wäre das Wuhrplatzfest ohne einen tanzbar - sphärischen Ausklang in der Chrämi - Gaststube?

DAMPFBAD Beim Eindunkeln heizen wir das Dampfbad ein.

17. August 2017 18:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest 2017: Donnerstag, 17. August

DONNERSTAG 17. AUGUST

SPEIS & TRANK ab 18:00 

The Dub Opening ∆ 18:00 

Melchizedek HI-POWA
Sound Clinic Dub
Mic: Foundation Rocker & Cookie The Herbalist
Cello: Sis Kaa
Powered by the local 2 scoop soundsystem!
Ganz im Stile der jamaikanischen Musikkultur wird das Wuhrplatzfest mit einem selbstgebauten Boxenturm eröffnet, welcher uns die Musik nicht nur an die Ohren bringt, sondern uns die positiven Vibes durch die Vibrationen der Bässe gleich am ganzen Körper miterleben lässt. Roots & Culture!

Ras Shabbs

02. Juni 2017 21:00 Spezial
Mehr

Saisonabschluss

Phuh, das war eine tolle Saison. Die begiessen wir vor der Sommerpause und tun bitz blöd. Mit dabei: Alle, die Lust haben, eine lustige Party zu erleben, einige KünstlerInnen, die in der Saison 16/17 aufgetreten sind, Vorstandsmitglieder (Annahme), Vereinsmitglieder, Stammgäste, ein - zwei Haustontechniker, ein Kulturkoordinator, eine Karaokeanlage, ein DJ - Pult und jemand, der es bedient, die Barcrew, der Barinhalt et cetera et cetera… Ihr versteht das Konzept.

26. Mai 2017 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Mit neuem Konzept und gleichem Elan wie bisher, wagt sich die Cosmic Vibes in die Galerie. Es soll immer noch getanzt werden, aber die Atmosphäre wird etwas intimer. Der Gast soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden, aber man darf sich auf geballte Live-Action freuen. 

20. Mai 2017 21:00 Musik
Mehr

Palmer

Palmer (müssen wir sie wirklich vorstellen?) - eine Schweizer Post-Metal-Band, die seit 16 Jahren ihren Sound unaufhörlich zur Perfektion treibt. Das Quartett ist keine typische Vierviertel-Haudrauf-Metalkombo vom Fliessband. Die Musik von Palmer bewegt sich irgendwo zwischen Post-Metal und Prog-Rock mit sphärischen Klängen. Diese Band arbeitet intuitiv und unbefangen, ihre Kreationen widerspiegeln eine Energie der unmittelbaren Gegenwart. Das neue Album „Surrounding The Void“ beinhaltet 9 Songs, die vor Eigenwilligkeit nur so strotzen. Inspiriert von verschiedenen Nischen im Extrem-Metal-Bereich, Prog-Rock, Jazz und Ambient gingen Palmer schon immer ihren eigenen Weg; nach vorne blickend und nach dem Idealbild ihrer individuellen Klangvorstellung strebend. „Surrounding The Void“ beinhaltet typische Merkmale von Palmer. Spannung, Entspannung und extreme Dynamik. Diese sind auf dem neuen Album noch stärker und gereifter in die Arrangements eingeflossen. 

19. Mai 2017 21:00 Musik
Mehr

Disco Doom

Disco Doom wurde in den späten 90er Jahren von Gabriele De Mario und Anita Rufer gegründet und hat einen ganz besonderen Status in der Schweizer Musiklandschaft. Mit ihren von jeglichem Diktat befreiten Klangexperimenten und ihren zahlreichen Tourneen in Europa und den USA sind sie zu einem Kult geworden, und gleichzeitig gehören sie zu jenen Gruppen, die in ihrem eigenen Land zu Unrecht kaum bekannt sind. Mit dem 2014 erschienenen und zwischen Seattle, New York und Zürich von Jim Roth (Built To Spill) produzierten Numerals entfernen sie sich von den saturierten langen Instrumental-Tiraden von Trux Reverb und erreichen das perfekte Gleichgewicht zwischen fragilem Lo-Fi-Pop und verzerrten Explosionen, wobei allen Platten eines gemeinsam ist: die Kunst, die Gitarren so richtig durchzuwalken.

17. Mai 2017 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Sophie Adam

Starke, elektrische Klänge stossen auf eine warme und sinnliche Stimme. Ein Gleichgewicht zwischen dem Mechanischen und dem Organischen. Mit Tasten, Klängen und Effekten kreiert, transformiert und formt Sophie Adam eine Landschaft aus Höhen, Tiefen, Tönen und Geräuschen, in der sich die Stimme entfalten kann. Zwischen Pop und elektronischen Beats hat sie ihre eigene Welt erschaffen, in der sich aufbrausende Stürme und ruhige Gewässer die Hand reichen.

15. Mai 2017 20:00 Kino
Mehr

Kühe, Käse und drei Kinder

Susanna Fanzun | Schweiz 2014 | 93 min | J0

In der grossen Welt der kleinen Alp Gün dreht sich alles um die drei Kinder Braida (8), Marchet (6) und Jon (3). Ihr Sommer im Safiental (Graubünden) besteht aus Kühen, Käsen und dem spielerischen Lernen durch das Mitarbeiten bei den täglich anfallenden Aufgaben. Durch die Augen der Kinder wird die Alp als Erlebnis erfahrbar und die Sicht der Eltern Anna und Riccardo auf den erzieherischen Aspekt des einfachen Lebens, komplettiert das Bild. Die Kinder müssen viel Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und beeindrucken mit ihrem Wissen über Umgang mit Tier und Natur. Das Leben, Spielen und Arbeiten mit den Tieren auf der Alp, steht im eindrücklichen Gegensatz zur komplexen Lebensrealität vieler Menschen. Der Film wirft Fragen in Bezug auf Konsum und Komfort und mediale Vernetzung auf.

13. Mai 2017 20:00 Theater
Mehr

Sister App

Hutzenlaub und Stäubli: Machen sie sich auf etwas gefasst. 20 Jahre stehen die beiden Komikerinnen stützstrumpf-gestärkt zusammen auf der Bühne und ihr Ton sitzt so sicher wie ihre unverkennbaren Deuxpièces. Ihre Brillen wirken vielleicht antiquiert, der Durchblick aber ist modern. Mit scharfem Blick und spitzer Zunge durchleuchten sie unseren zunehmend digitalisierten Alltag. Nein, die zwei lassen sich nicht „verapplen“. Im Würgegriff zwischen Social Media und „intelligenten” Haushaltsgeräten kämpfen sie mit den Tücken ihrer neuesten Errungenschaft: Dem männlichen, musizierenden und selbstreinigenden XXL Staubwedel „RoboMop”. Wenn sie behaupten, dass man durchaus Äpfel mit Fenstern vergleichen kann, zeigen sie auch den jüngeren Semestern wieder einmal, wo der Bartli die App holt. Aber auch beim Thema Energiehaushalt stehen die beiden ganz schön unter Strom. Wenn es darum geht, die ungerechte Verteilung der Ressourcen zu bekämpfen, ist Erfindergeist das Gebot der Stunde. Und die Gründung des eigenen Startups nur eine Frage der Zeit. Lottis Sinn für Fairplay an der EM 2016 und Barbaras Gespür für artgerechte Ausländer-Integration sorgen für den sportlichen Teil des Abends, welcher Ihnen, ganz im Zeichen der Zeit, auf dem „Silber“- Tablet serviert wird.

08. Mai 2017 20:00 Kino
Mehr

Frantz

François Ozon | Frankreich/Deutschland 2016 | 113 min | J12

 

Das grösstenteils in Schwarzweissbildern konzipierte Melodram zeigt eine deutsche Kleinstadt kurz nach dem Ersten Weltkrieg. Jeden Tag geht Anna zum Grab ihres Verlobten Frantz, der in Frankreich gefallen ist. Eines Tages legt Adrien, ein junger Franzose, ebenfalls Blumen auf das Grab. Nicht nur Anna, sondern jeder im Ort fragt sich, wieso Adrien so kurz nach der deutschen Niederlage hier ist, welche Verbindung er mit Frantz hat.

05. Mai 2017 19:00 Spezial
Mehr

Kulturnacht

Für die Langenthaler Kulturnacht 2017 haben wir uns ein äusserst abwechslungsreiches Programm zurechtgeschustert. Mit dabei: Figurentheater Lupine für Gross und Klein (eher klein), Mägic Henä (auch für gross und klein, aber eher gross), Milena Patagônia, Occam’s Razor und das Kunsthaus - DJ - Kollektiv. Weitere Infos gibt’s im separaten Kulturnacht - Programm. Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Anlass!

01. Mai 2017 20:00 Kino
Mehr

Soy nero

Rafi Pitts | Mexico 2016 | 118 min | J12

 

Der 19-jährige Mexikaner Nero wuchs in Kalifornien auf, wurde dann aber nach Mexiko abgeschoben, weil er keine Aufenthaltserlaubnis bekommen hatte. Seine einzige Chance, in den USA zu leben, besteht im sogenannten „Dream Act“: Er muss es über die schwer bewachte Grenze schaffen und als Green-Card-Soldat für die Vereinigten Staaten in den Krieg ziehen. Einmal drüben, scheint es zuerst, als erfülle sich Neros Traum ohne blutigen Kampfeinsatz. Nachdem ihn Familienvater Seymour einige Kilometer lang als Anhalter hat mitfahren lassen, erlebt er im Luxusanwesen seines Bruders Jesus eine berauschend-betörende Nacht in Beverly Hills. Sogar Papiere werden Nero von Jesus in Aussicht gestellt – doch die schöne Aussicht entpuppt sich rasch als trügerisch.

29. April 2017 21:00 Musik
Mehr

SOUL 'N' PEPPA

Die rund 20 jungen Sängerinnen und Sänger aus der Region Thun/Bern unter der Leitung des Berner Bluesharpers und Pianisten HARPER SEVEN zeigen, was gemeinsame Leidenschaft bedeutet. Der etwas andere Schweizer Kammerchor nimmt sein Publikum mit auf eine unvergessliche Reise in alle Himmels- und Musikrichtungen: Von gefühlvollem Soul, mitreissendem Blues über beschwingten Country- und rhythmischen Reggaesound bis hin zu neu interpretierten Rock- und Popsongs und A-Capella-Nummern mit Gänsehautgarantie. Musik für die Seele mit einer gesunden Portion Pfeffer.

25. April 2017 20:00 Spezial
Mehr

Mitgliederversammlung Kulturverein

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. 

Traktanden:

1. Protokoll der HV vom  26.04.2016

2. Jahresbericht 2016

3. Rechnung 2016

4. Budget 2017

5. Mutationen

6. Wahlen

7. Varia

Die Jahresrechnung 2016 und das Budget 2017 sind zwei Wochen vor der HV auf Anfrage an der Bar zur Einsicht verfügbar.

24. April 2017 20:00 Kino
Mehr

Good vibrations

Lisa Barros D'Sa, Glenn Leyburn | Irland/Niederlande 2013 | 102 min | J6

 

Die Bomben mit Musik bekämpfen! Das ist Terri Hooleys Plan, als er in den 70ern in Belfast einen Plattenladen mitten auf einer umkämpften Strassenmeile eröffnet. „Good Vibrations“ ist fortan Treffpunkt der nordirischen Underground-Szene, von Nerds, Punks, Rebellen und Teenies. Hier wächst über die aufkeimende Punk-Bewegung neue Hoffnung für einen geistigen Wiederstand. Terri Hooley wird zum geliebten und gehassten Labelgründer und Konzertveranstalter, bringt Bands wie The Undertones gross raus. Sein Herz schlägt dabei immer für musikalischen Exzess und ideelle Freiheit, nicht für finanzielle Sicherheit. Seine private Existenz verliert er damit aus den Augen und bleibt sich dennoch immer treu. Eine wahre Geschichte, ein filmisches Kleinod, voller guter Laune, Enthusiasmus und Wärme für eine musikalische Bewegung, die inmitten politischer Unruhen unbequem blühte.

19. April 2017 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Chevre Cho

Seit 2008 spielen und schreiben Theo Känzig (Gitarre) und Laura Schuler (Violine) gemeinsam Musik. Auf Reisen durch Frankreich perfektionierten sie ihre gemeinsame Sprache. Als sie beim Strassenmusizieren den Ziegenkäse in der Sonne vergassen und diesen danach geschmolzen genossen, war der Bandname klar: Chèvre Chô! Mit Valentin v. Fischer (Kontrabass) fanden sie den passenden Mitmusiker. Akustischer Kammerjazz mit Balkan- und Gypsyeinflüssen beschreibt den Musikstil wohl am besten. Chèvre Chô legen grossen Wert auf die Originalität ihres Repertoires. Ende 2013 erschien ihr Debutalbum ‘Primavera’.

14. April 2017 20:00 Wort
Mehr

CHRÄMERSLAM #26

Neue Worte braucht das Land, und wir halten sie für euch bereit. Nun werden diese noch feinsäuberlich auf ihre performative Tauglichkeit hin geprüft. Poetinnen und Poeten aus nah und fern freuen sich bereits auf dich und ein exzessiv klatschendes Publikum. Du bestimmst, wer eine Runde weiter kommt, du bestimmst, wer gewinnt – also schwing dich auf dein Fahrrad und mach dich zur Zielgruppe! An der Moderation sorgen der stets eloquente Remo Rickenbacher und der oft zerzauste Valerio Moser für kecke Situationen. 

13. April 2017 20:00 Musik
Mehr

Bere si tutun Jubiläumskonzert mit Yacun

Die Langenthaler Lokalmatadore BERE SI TUTUN widmen sich mit einer Mischung aus Balkan Brass, Gipsy und rumänischen Liedern der osteuropäischen Volksmusik. Anlässlich des zehnjährigen Bandjubiläums heben wir die Gläser und lassen das Tanzbein schwingen. Manchmal schnell und manchmal wild gibt die neunköpfige Combo bekannte und unbekannte Stücke quer durch die Liederlandschaft von Piran bis ans Schwarze Meer zum besten. YACUN aus Solothurn feiert mit präsentiert dem Chrämi-Publikum ihren eingängigen, hochkarätigen Independent Folk.

10. April 2017 20:00 Kino
Mehr

Be kind, rewind

Michael Gondry | USA 2008 | 101 min | J0

Passaic, New Jersey, ist nicht nur die Heimat des legendären Jazzpianisten Fats Waller, sondern auch der Ort, an dem Mr. Flechter seine kleine Videothek namens „Be Kind Rewind“ betreibt. Den Trend hin zur DVD hat Mr. Fletcher verschlafen. Bei ihm ist noch alles auf VHS. Doch als die Bauverwaltung eine sehr teure Renovierung des alten Gemäuers fordert, hat der alte Mann ein Problem. Wo soll er so schnell so viel Geld hernehmen? Und es kommt noch schlimmer: Als Fletcher einen Ausflug zum Gedenken an Fats Waller unternimmt, übergibt er seinem Gehilfen Mike für die Zeit sein Geschäft. Doch Mikes Freund Jerry, dessen Hirn bei dem Versuch ein Kraftwerk zu sabotieren magnetisch geworden ist, löscht versehentlich alle Kassetten der Videothek. Die beiden wissen sich nicht anders zu helfen als alle Filme nachzudrehen. Dann passiert, was niemand für möglich gehalten hätte: Die Remakes finden mehr Abnehmer als die Originale.

07. April 2017 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Huh, am Freitag? Richtig gesehen, am Freitag. An diesem Programmgruppentreffen geht es um die Herbst- und Wintersaison 2017/2018. Wir wollen dabei die bekannten Formate Musik/Wort/et cetera überdenken und schauen, was sich sonst noch alles anbeatet. Ist eine Aufnahmereihe von Unplugged - Konzerten in der heimeligen Galerie mit Release unter einem hauseigenen Label ein Thema? Wollen wir Body - Art - Seminare hosten? Wollen wir uns in die unerschöpfliche Welt der Field Recordings begeben, das Chrämi samplen und daraus ein Hörstück bauen? Ihr seht, wo ein Wille ist… Das Programmgruppentreffen ist für alle und alles offen, kommt mit euren Ideen, für Speis und Trank ist gesorgt. Und vielleicht sprengen wir ja tatsächlich einmal den gewohnten Rahmen. Wir bleiben gespannt.

03. April 2017 20:00 Kino
Mehr

Nothing Personal

Urszula Antoniak  | Irland/Niederlande 2008 | 85 min | J6

 

Nothing Personal erzählt von einer jungen Niederländerin, Anne, die ihr Leben hinter sich lässt. Nur mit einem Rucksack entflieht sie ihrem Alltag und trampt nach Irland. Dort trifft sie den älteren Intellektuellen Martin, der allein auf einer kleinen Halbinsel in Connemara lebt. Die Beiden gehen eine Zweckgemeinschaft ein: Arbeit gegen Essen. Einzige Bedingung: Kein persönlicher Kontakt. Doch Anne und Martin werden neugierig aufeinander. In der traumhaften westirischen Landschaft entwickelt sich eine ganz eigene Liebesgeschichte.

01. April 2017 21:00 Musik
Mehr

Autonomics

Autonomics sind ein Power-Trio aus Portland, bestehend aus Frontman Dan Pantenburg und den Zwillingsbrüdern Evan und Vaughn Leikam. Die Band ist ein Liveact ganz im Stile von Weezer, Car Seat Headrest oder The Thermals und lässt keinen Zweifel aufkommen, dass die Bühne ihr Zuhause ist und die Musik ihr Katalysator und Motor zugleich. In den letzten Jahren veröffentlichten die Autonomics ein Album sowie eine EP, tourten dreimal durch die USA und 2015 zum ersten Mal durch Europa. Ihre neue Single „Superfuzz“ wurde sogar in der Schweiz als „Song vom Tag“ bei SRF gewürdigt. Für ihr neuestes Werk gelang es den Autonomics, Songs mit erhebenden Melodien und treibender Energie zu schreiben. Die teils düsteren Texte handeln vom Altern, unrunden Beziehungen und vom Verfolgen lebenslanger Träume. Das Album wurde vom Österreicher Dominik-Lukas Schmidt (Giantree, Thanks) produziert und von Jeremy Sherrer (Modest Mouse, The Dandy Warhols, Gossip) gemischt.

01. April 2017 20:00 Theater
Mehr

Alex Porter: vielFalter

Der Poet, Fabulierkünstler und Musiker unter den Zauberern stolpert in seinem neuen Programm über sein eigenes Leben.
Dabei entstehen Geschichten, die überraschende Wendungen nehmen und die dem Leben auch im Anblick der eigenen Abgründe
mit Heiterkeit trotzen.
 Alex Porter verwickelt sich immer von neuem in sein Spiel mit der Illusion und der Realität und zeigt so ganz nebenbei eine der
grössten Schwachstellen des Menschsein auf: "Wir verfallen der Illusion und schaffen daraus die Realität." Porter legt den 
Realitätsverlust unserer Gesellschaft flach und scheut sich dabei nicht, sein eigenes Leben als Spielbrett der Geschichten zu brauchen.

 Porters Zauberei ist einzigartig. Mit seinen eigenen Trickkreationen gehört er schon längst zur Weltklasse der Zauberkunst. Im neuen Programm lässt er uns durch die Linse einer Kamera hautnah an seiner Fingerfertigkeit und seinen neusten Illusionen teilhaben.
 vielFalter entfaltet Zaubereien und Geschichten, die aus den Falten des Daseins purzeln und unsere fantastische Realität herausfordern.

 Lassen Sie sich mitreissen und verzaubern!

Eine Kooperation mit dem Chrämerhuus Theater.

Im Anschluss ein Amuse - Bouche an der Theater - Bar!

Hier geht es zum Vorverkauf, hier zur Homepage des Künstlers.

 

27. März 2017 20:00 Kino
Mehr

Brick

Einzelgänger Brendan Frye hat mit The Brain nur einen Freund an seiner High School. Und den braucht er jetzt auch, denn mysteriöse Dinge nehmen ihren Lauf. Brendans Ex-Freundin Emily, die ihn gerade noch unbedingt sehen wollte, verschwindet kurz darauf ohne jede Spur. Mit Hilfe seines Kumpels macht sich Brendan auf die Suche und gleitet alsbald in eine fremde Welt ab. Emily ist in den Untergrund der High-School-Szene abgerutscht und dort tragisch gescheitert. Brendan findet ihre Leiche und will nun an die Hintermänner der örtlichen Drogenszene herankommen, weil er dort die Täter vermutet. Nach einigen Prügeleien hat er ein Treffen mit dem Unterweltboss The Pin sicher, doch das ist lebensgefährlich.

24. März 2017 21:00 Spezial
Mehr

Open Stage Night

Langenthalerinnen und Langenthaler haben viele Talente - das Chrämerhuus bietet nun einen Rahmen, diese vorzuführen. Hast du Lust, selber einmal Musik auf der Chrämi - Bühne zu machen? Oder deine Freunde mit deinen bis anhin geheim gehaltenen Tanzkünsten zu beeindrucken? Oder willst du mit ein-zwei Rhymes das Herz deines/deiner Angebeteten erobern? Komm ins Chrämi, Anmeldungen braucht es nicht, wir schauen dann einfach, wann du einen Slot kriegst. Moderiert wird der Spass vom hauseigenen Kulturkoordinator Stefan Schischkanov, es spielen auch einige Special Guests auf.

23. März 2017 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. So lange sich jeder an die Kollekte-Empfehlung von mind. 5.- hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

22. März 2017 21:48 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ: THIS IS PAN

Pan ist der Hirtengott, der Sohn des Götterboten Hermes. Pan ist der Gott der Musik und des Waldes, ein triebgesteuerter Schürzenjäger, der Frauen, Göttinen und manchmal Schafen nachsteigt. Pan gibt der Schilfrohrflöte den Namen, aber im musikalischen Duell mit Apoll bleibt er Zweiter.

20. März 2017 20:00 Kino
Mehr

Köpek

Ein ganz gewöhnlicher Tag in der Metropole Istanbul. Der zehnjährige Cemo verkauft Papiertaschentücher auf der Strasse und trägt zum Lebensunterhalt seiner Familie bei. Er verehrt ein junges Mädchen aus einem besseren Quartier. Hayat wird von ihrem ungeliebten Ehemann terrorisiert. Als ihr ehemaliger Verlobter den Kontakt wieder sucht, verabreden sie sich zu einem heimlichen Treffen. Die transsexuelle Ebru muss sich prostituieren, um über die Runden zu kommen. Sie liebt einen Mann, der sich in der Öffentlichkeit nicht zu ihr bekennen mag. Die drei setzen alles daran, dass sich ihre Sehnsucht nach Liebe erfüllt, wenn auch nur für einen Moment.

17. März 2017 21:00 Musik
Mehr

Sera Landhaus

„Just Above The Surface“ nennt sich das Debut-Album der Berner Formation Sera Landhaus. Der Titel beschreibt die Unsicherheit des Zustandes und evoziert gleichzeitig die Idee von Bewegung. Bald folgt das Absinken, das Unterwandern der Grenze. Bei der Musik des Duos handelt es sich dabei um ein Absinken in beinahe mystische Sphären. Es geht um poetische Songs. Popmusik in einer eigenwilligen, quasi kammermusikalischen Besetzung. Gekennzeichnet durch Nähe, Fragilität und Bildhaftigkeit, kontrastiert durch expressive rhythmische Strukturen. Auf ihrer Release-Tour durch die Schweiz und Liechtenstein erhält das Duo wunderbare und tatkräftige musikalische Unterstützung von elektrischen Gitarren, Bass, Cello, Drums und Perkussion.

16. März 2017 21:00 Musik
Mehr

Akku Quintet

Die Berner Band um den Schlagzeuger Manuel Pasquinelli spielte eines ihrer ersten Konzerte vor gut fünf Jahren im Chrämi. Nun hat das Quintett bereits ihr drittes Album mit im Gepäck. Treibende Beats und rollende Bässe mischen sich mit eingängigen Melodien. Musik zum Eintauchen mit Live-Visuals!

13. März 2017 20:00 Kino
Mehr

Rams

Rams ist ein isländischer Film von Grímur Hákonarson. Der Film hatte seine Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2015. Die Brüder Gummi und Kiddi leben in einem abgeschiedenen Tal in Island von der Schafzucht. Sie haben sich vor 40 Jahren zerstritten und seitdem nicht miteinander geredet. Als eines der Tiere an Scrapie erkrankt, fürchtet die Gesundheitsbehörde, dass sich die Krankheit ausbreitet. Obwohl die Schafs-Zucht zu den ältesten und renommiertesten der Insel gehört, sollen zur Sicherheit alle Tiere der Herde eingeschläfert werden. Damit ist die Existenzgrundlage der Brüder in akuter Gefahr, sodass sie sich notgedrungen zusammentun müssen, um das Unheil abzuwenden.

11. März 2017 21:00 Musik
Mehr

Tom Küffer & Friends

Tom Küffer ist in Langenthal aufgewachsen. Die Musik war in seiner Familie und in seinem Umfeld immer eine wichtige Drehscheibe und eine grosse, gemeinsame Leidenschaft. Lange Zeit hat Tom in der Region Bern gelebt und sich dort zum bewährten Musiker, Singer, Songwriter, Bandleader und zu einem der Urgesteine entwickelt. Von Rock, Blues, Rhythm & Blues, Country, Zydeco, Cajun, Latino, Folk, Volksmusik über Jazz und bis hin zu Klassik: Vielfältig und bunt sind die Stilarten, welche gemischt und gepflegt werden – ein grooviges, kurzweiliges und lustvolles Spielen ohne Grenzen. Nun ist Tom Küffer zurück im Oberaargau. Er wird ein paar der engsten Weggefährten mit ins Chrämi bringen: Die charismatische Sängerin Tanja von Erlach, der virtuose Gitarrist Marc Gerber, der Tausendsassa Daniel Thürler am Schwyzerörgeli und Alfred „Bassman“ Mosimann am Bass sind auch hierzulande längst keine Unbekannten mehr. Es ist also gesorgt für eine rasante musikalische Reise, für eine zügige, wilde Fahrt quer durch den Soundgarten von Louisiana via Nashville über den Atlantik und durch die Highlands bis hinauf zu den Alpenrosen!

27. Februar 2017 20:00 Kino
Mehr

Tableau Noir

Ein "Tableau noir" in all seinen Farben: ein Jahr im Kosmos einer kleinen Schule im Jura. Die Wirklichkeit gewordene Utopie einer Klasse, in der 6- bis 12-Jährige gemeinsam unterrichtet werden. Ein Lehrer, der sie zu begeistern weiss. Schülerinnen und Schüler, ihr Vergnügen beim Lernen, ihr Glück, ihre Tränen, ihre Neugierde und Lebensfreude. Eine Geschichte von universeller Bedeutung.

25. Februar 2017 21:00 Musik
Mehr

Lia Sells Fish

Hinter „Lia Sells Fish“ steht eine Frau, die sich die Seele aus dem Leib spielen will. Christine Hasler ist Songwriterin und Medienkünstlerin. Bei Lia Sells Fish bleiben von den klassischen Singer-/Songwriter-Themen die Teile, die man verstückeln kann, um sie dann mit einer gewissen Distanz betrachten zu können. Wenn es absurd wird, dann vielleicht nur, weil die Klischees umhergeschoben werden um die Musik zu dem machen zu können, was sie dann ist. Irgendwo zwischen PJ Harvey, Fiona Apple und Bon Iver - störrisch, zart, wild, ironisch, ehrlich, aber immer intensiv.

23. Februar 2017 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. So lange sich jeder an die Kollekte-Empfehlung von mind. 5.- hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

20. Februar 2017 20:00 Kino
Mehr

Janis: Little Girl Blue

Janis Joplin war eine der einflussreichsten Rockikonen der Welt und eine Göttin des Gesangs, aber noch weit mehr. Sie inspirierte eine ganze Generation und eroberte neues Terrain für weibliche Rocksängerinnen nach ihr. Der Film erzählt ihr Leben anhand alter Dokumente und Filmaufnahmen, zahlreicher Interviews mit Ihren Geschwistern und Wegbegleitern und dem Briefwechsel mit ihrer Familie, ihren Freunden und Liebhabern. Mit ihrer rauen Südstaaten-Stimme liest Chan Marshall die intimen Briefe von Janis Joplin. Regisseurin Amy Berg sieht hinter Janis‘ Rock'n'Roll-Persönlichkeit und enthüllt die sanfte, vertrauensvolle, sensible aber auch starke Frau hinter der Legende, die leider zu früh, im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis starb.

 

18. Februar 2017 21:00 Wort
Mehr

CHRÄMERSLAM #25

Neue Worte braucht das Land, und wir halten sie für euch bereit. Nun werden diese noch feinsäuberlich auf ihre performative Tauglichkeit hin geprüft. Poetinnen und Poeten aus nah und fern freuen sich bereits auf dich und ein exzessiv klatschendes Publikum. Du bestimmst, wer eine Runde weiter kommt, du bestimmst, wer gewinnt – also schwing dich auf dein Fahrrad und mach dich zur Zielgruppe! An der Moderation sorgen der stets eloquente Remo Rickenbacher und der oft zerzauste Valerio Moser für kecke Situationen. 

15. Februar 2017 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Dampfbad

Der Langenthaler Jazztrompeter Nicola Habegger beehrt das Chrämi mit einem musikalischen Besuch. Die drei Freunde von Dampfbad lassen Ihre Musik vor Ort entstehen. Inspiriert durch den Moment erschafft die Band lange sphärische Spannungsbögen, psychedelische Patterns wie auch satte Grooves. Musik, die zum eintauchen einlädt.

13. Februar 2017 20:00 Kino
Mehr

Belgica

CAFÉ BELGICA ist die Geschichte von Jo und Frank, zwei ziemlich unterschiedlichen Brüdern, die sich aus den Augen verloren haben. Als Frank seinem kleinen Bruder anbietet, ihm an den Wochenenden hinter dem Tresen seiner Bar auszuhelfen, finden die beiden wieder zusammen. Und plötzlich gibt es kein Halten mehr: Das heruntergekommene "Café Belgica" wird zum Anlaufpunkt für das Partyvolk. Eine Arche Noah für die Feierwütigen, wo der Schweiss von der Decke tropft und der Rock'n'Roll aus jeder Pore trieft. Für eine Weile ist das Leben der Brüder ein einziger Trip, doch dann holt die Realität sie ein.

09. Februar 2017 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe Wuhrplatzfest

In dieser Sonderausgabe des Programmgruppentreffens geht es ausschliesslich um das Wuhrplatzfest. Kennst du eine Band, die du unbedingt einmal auf der grossen WUPF - Bühne sehen wolltest? Willst du am Sonntag Morgen mit Familie an eine Vorführung für Kinder und hast eine Idee? Oder hast du Vorschläge für Dekoration des Platzes oder für einen DJ Samstag Nacht? Dann komm ins Chrämi und mach mit, wenn wir Ideen sammeln, die dann im August 2017 umgesetzt werden.

06. Februar 2017 20:00 Kino
Mehr

The Farewell Party

Eine Gruppe von Senioren hat sich im Altersheim um den 72-jährigen Yehezkel, einen Tüftler und Erfinder, zusammengeschlossen: Sie wollen Max, einem schwerkranken Freund, helfen das Sterben zu erleichtern. Zusammen mit einem pensionierten Tierarzt, der die Beruhigungsmittel besorgt, und einem ehemaligen Polizisten, der die Beweise verwischen soll, suchen sie nach dem besten Weg, um Max' Wunsch zu erfüllen. Da keiner sich tatsächlich dazu überwinden kann, Max zu töten, baut Yehezkel eine Maschine, mit der der Sterbende sich selbst töten kann. Bald schon ist diese Maschine in aller Munde und Menschen aus ganz Jerusalem strömen zu dem Altersheim, um ihre Liebsten von ihren Leiden zu befreien. Anfangs noch zögernd, geben Yehezkel, seine Frau Levana und Dr. Daniel bald dem Andrang der Sterbewilligen nach und die eingeschworene Truppe macht sich auf, um letzte Wünsche zu erfüllen. Währenddessen verschlechtert sich der Zustand von Levana, Yehezkels Frau, die an Alzheimer leidet, und bald muss Yehezkel selbst eine Entscheidung treffen.

27. Januar 2017 21:00 Musik
Mehr

jürg halter u. fredy studer

Der Dichter und Performancekünstler Jürg Halter, einer der bekanntesten Schweizer Autoren seiner Generation, liest aus seinem neuen Buch „Das 48-Stunden-Gedicht“, das er gemeinsam mit Tanikawa Shuntarō, dem 85-jährigen legendären japanischen Poeten in Tokyo während fünf Tagen geschrieben hat und soeben erschienen ist. Deutschlandradio Kultur urteilte über diese besondere Zusammenarbeit so: "Das Resultat ihres poetischen Dialogs ist so sinnlich und überraschend, dass man wünschte, sie säßen noch heute zusammen.“ Zudem wird Halter aus seinen ausgezeichneten Büchern „Wir fürchten das Ende der Musik“ und „Hoffentlich verliebe ich mich nicht in dich“lesen.

Der europaweit bekannte Luzerner Schlagzeuger und Klangkünstler Fredy Studer, mit dem Halter schon lange zusammenarbeitet, wird die Lesung mit seinen subtilen wie energischen Zwischenspielen begleiten.

23. Januar 2017 20:00 Kino
Mehr

the little death

Josh Lawson | Australien 2015 | 97 min | J12

 

In einer australischen Vorstadtsiedlung entdecken Paul und Ehefrau Maeve, wie sie ihr in Routine erstarrtes Sexleben wieder aufladen können. So wie ihnen ergeht es auch einigen anderen Paaren, die in derselben Strasse wohnen. Auch sie gestehen sich plötzlich ihre bisher tabuisierten sexuellen Wünsche ein und versuchen diese auszuleben. Tatsächlich revitalisieren die neuen Erfahrungen diese Beziehungen, doch werden dabei auch Grenzen überschritten, die für jeweils einen der Ehepartner unzumutbar erscheinen. «The little death» ist eine schwarze Komödie über sexuelle Tabus, über die auch in funktionierenden Beziehungen nicht gesprochen wird.

21. Januar 2017 21:00 Musik
Mehr

boys on pills / yangboy$

Was macht eigentlich Baze, wenn die Party vorbei ist? Nun, er geht arbeiten. Und während andere Rapper noch den Nachbrand vom letzten Absturz auskurieren, liefert er zusammen mit Jonny Bunko ein Konzert im Chrämi ab. Die Hits von B.O.P. sind absolut tanzbar, etliche ihrer Konzerte unvergessen und ihre Videoclips legendär und oft kopiert. Es stellt sich die Frage, wo die Mischung, die "Jonny Bunko" aka Elwont und "Dr. Broccoli", besser bekannt als Baze zusammen mit DJ Kermit und J-Steel kreiert haben, musikalisch einzuordnen ist. Ist es Techno-Grime? Etwa souliger Elektro-Hop, oder gar Acid-Rap? Wir finden es vielleicht heraus.

Eingestimmt werden wir durch das junge, freshe Kollektiv Yangboy$ aus Bern. Die Jungs treiben’s bunt: Mal cloudy, mal experimentell, aber immer attraktiv.

20. Januar 2017 21:00 Musik
Mehr

j&l defer

J&L Defer sind Anita Rufer und Gabriele De Mario, die beiden Köpfe von Disco Doom. Mit ihrem Erstling „NO MAP“ wühlen sie in den Mottenkisten ihrer musikalischen Erinnerungen, Träumen und Hoffnungen und erzeugen dabei einen kaum klassifizierbaren Verve. Hochdynamisch, leicht psychedelisch und durchs Band unglaublich stimmig. Irgendwo zwischen Dream-Pop, Alternative und Grunge. Ihr Sound ist nicht zeitgeistig, sondern kreiert vielmeher selber einem Zeitgeist. Ihre fragilen Songs wirken gefühlsverstärkend und beim Hören stellt sich eine heroinummantelnde Wärme ein - dieses Album ist darum gefährlicher als es die zarten Klänge erst vermuten lassen könnten. Welches Vergnügen, diesen Act im Chrämi begrüssen zu dürfen!

18. Januar 2017 21:00 Musik
Mehr

chrämerjazz: les singes

Nebst originell arrangierten Perlen des Gypsy-Swing-Repertoires präsentieren Les Singes Eigenkompositionen im selben Stil. Mal rasend schnell, mal melancholisch, mal euphorisch, meist harmonisch, aber immer leidenschaftlich.

16. Januar 2017 20:00 Kino
Mehr

Die Schwalbe

Mano Khalil | Schweiz 2016 | 102 min | J10

 

Auf der Suche nach ihren Wurzeln begibt sich die junge Schweizerin Mira ins irakische Kurdistan. Dort wird sie mit Waffengewalt, Willkür und Selbstjustiz konfrontiert, aber auch mit der Liebe. Begleitet vom deutschsprechenden Kurden Ramo versucht Mira ihren verschollenen Vater wiederzufinden und durchquert ein zerrüttetes und gespaltenes Land. In der rauen Schönheit der weiten Landschaft kommen sich Mira und Ramo näher. Doch die dunkle Vergangenheit und die politische Aktualität holen sie bei der Reise durch dieses Land ein, das einer der Brennpunkte der von Konflikten gebeutelten Region ist.

13. Januar 2017 21:00 Musik
Mehr

thee irma & louise + black cat bone

Thee Irma & Louise sind aus den Tundren der Nordwestschweiz gekrochen, um sich in Bern, der Stadt der Liebe und der Schweizer Punk-Werkstatt, niederzulassen. Seither sind sie Stammgäste in den muffigsten Kellerlokalen Europas. Seit 2002 feilen sie an einem Garagensound, der unterwegs Elemente des Blues, Psychedelic und Postpunk aufgesammelt hat.

Black Cat Bone sind ein Rockmusikdestillat aus malariagetränktem Blues der 20er Jahre, dem drogengeschwängertem Sound der 60er, dem schrill-rebellischen Rock der 70er und aus nachdenklichem Grunge am Ende des 20. Jahrhunderts. Ihre Songs sind gleichzeitig eine Hommage an Legenden wie John Lee Hooker, Kyuss, Black Keys und ein Aufbruch nach neuen musikalischen Ufern. Black Cat Bone haben sich zusammengefunden, um an etwas ganz Neuem zu bauen: Die Band von Menic, Emre und Matt, bringen Musikeinflüsse unterschiedlicher Jahrzehnte zusammen mit eigenen musikalischen Wurzeln aus den USA, der Türkei, Weissrussland und der Schweiz.

09. Januar 2017 20:00 Kino
Mehr

oh boy

Niko ist Ende zwanzig und hat vor einiger Zeit seinem Studium ade gesagt. Seitdem lebt er in den Tag hinein, driftet schlaflos durch die Straßen seiner Stadt und wundert sich über die Menschen seiner Umgebung. Mit stiller Neugier beobachtet er sie bei der Bewältigung des täglichen Lebens. Bis zu diesem turbulenten Tag: Seine Freundin zieht einen Schlussstrich, sein Vater dreht ihm den Geldhahn zu und ein Psychologe attestiert ihm emotionale Unausgeglichenheit. Eine sonderbare Schönheit namens Julika konfrontiert ihn mit den Wunden der gemeinsamen Vergangenheit, sein neuer Nachbar schüttet ihm bei Schnaps und Buletten sein Herz aus und in der ganzen Stadt scheint es keinen normalen Kaffee mehr zu geben. In eindringlicher Schwarz-Weiß-Ästhetik changiert «Oh boy» zwischen Melancholie und Humor und zeigt die Suche des Protagonisten nach seinem Platz in der Welt, in der eigentlich alles möglich ist.

25. Dezember 2016 22:00 Musik
Mehr

the unholy fmi x-masbeatz

Wie jedes Jahr laden wir von «Future Muzic Intelligence» zum gemeinsamen, freien und unheiligen Feiern ins Chrämerhuus in Langenthal ein. Merry Christmas!

Es gibt keinen Vorverkauf: First come, first serve!

23. Dezember 2016 20:00 Musik
Mehr

Emilio Talva

Auch in diesem Jahr macht der Gitarrist und Sänger Emilio Talva aus Guatemala in der Vorweihnachtszeit wieder Halt im Chrämi. Der gemütliche Abend mit passendem Essen aus der Chrämiküche hat bereits Tradition und ein treues Stammpublikum. Eine Reservation zum Essen ist also dringend empfoh

19. Dezember 2016 20:00 Kino
Mehr

As it is in heaven

Kay Pollak | Schweden 2005 | 130 min | J12

 

Daniel Daréus ist ein berühmter Dirigent – ein Mann auf der Höhe seiner Laufbahn. Und dennoch ist Daniel einsam und unglücklich, er fühlt sich ausgelaugt von den Anforderungen, die das Berufsleben auf diesem hohen Niveau mit sich bringt. Nach einem schweren Zusammenbruch lässt er von einem Tag auf den anderen alles stehen und liegen und kehrt an den Ort seiner Kindheit zurück: Nach Norrland, in ein kleines Dorf in Nordschweden. Der lokale Kirchenchor verhilft Daniel, seine verloren geglaubte Freude an der Musik wiederzufinden. «As it is in Heaven» ist ein mitreissender und humorvoller Film über das Abenteuer, sein eigenes Paradies zu finden.

17. Dezember 2016 19:15 Wort
Mehr

Yonni Meyer - Pony M. (AUSVERKAUFT!)

«Yonni Meyer (*1982) liebt das Leben und die Menschen. Genauso gerne schreibt sie über beides. Als Psychologin betrieb sie einst Humorforschung in Fribourg, nur um herauszufinden, dass die Praxis viel lustiger ist als die Theorie. 

Also hängte sie 2013 ihren Job an den psychologischen Nagel und lebte fortan von Luft, Liebe und ihrer Computertastatur.

Heute gilt sie als eine der meistgelesenen Onlineautorinnen der Schweiz.

«1982» ist bereits die dritte Kolumnensammlung der Zürcherin. Sie enthält Satirisches, Trauriges, Wichtiges und Geschichten, die die Welt vielleicht nicht braucht. Yonni Meyer erzählt sie trotzdem.»

 

Vorverkauf

16. Dezember 2016 21:00 Musik
Mehr

Todesdisko / Shit hits the fan

Zwischen Exzess und Monsterkater, Zürcher Langstrasse und Berner Altstadt, Euphorie und Frustration: Todesdisko strafen mit ihrem Zwei-Mann-Punkrock jedes Mundart-Klischee Lügen und singen Lieder über Dosenbier, Depression und die ewige Liebe. 

Ungehemmt und mit leichtem Hang zum Übermut packen die Jungs von SHTF altes Liedgut in massgeschneiderte Ledertschööpen. Immer knackig und originell, nie jedoch originaltreu, betreiben die drei Langenthaler Songrecycling auf höchstem Niveau

14. Dezember 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: The Yellow Bellies

Die neue Berner Jazzband ‘The Yellow Bellies’ spielt von 50er -Standards bis zu modalen Stücken aus Wayne Shorters und Herbie Hancocks Repertoire. Die fünf Musiker treffen sich an diesem Abend zum ersten Mal auf der Bühne. Lasst euch überraschen!

12. Dezember 2016 20:00 Kino
Mehr

The broken circle

Felix van Groeningen | Belgien 2012 | 111 min | J12

 

Elise und Didier sind ein ungewöhnliches Paar. Elise hat ein Tattoo-Studio, Didier spielt Banjo in einer Bluegrass-Band. Er redet viel, sie hört meistens zu. Er ist ein überzeugter Atheist und ein hoffnungsloser Romantiker, sie schmückt sich mit einem tätowierten Kreuz und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als sie sich kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick.

Ihr Glück ist perfekt, als Maybelle geboren wird. Doch als sie im Alter von sechs Jahren ernsthaft erkrankt, gerät ihre Welt aus den Fugen und all die Wendepunkte ihrer intensiven Beziehung ziehen an ihnen vorbei. Der Film von Felix Van Groeningen wurde 2013 auf der Berlinale mit dem Panorama Publikumspreis ausgezeichnet.

11. Dezember 2016 20:00 Theater
Mehr

Di schöni Fanny

Drei Künstler und Tagediebe stolpern in dieser tragisch-komischen Geschichte durch das neblige Olten. Ihre Hingabe zur Kunst und zu den kleinen Freuden des Alltags scheint die drei Freunde zu erfüllen. Das Schicksal meint es gut mit denen, die wenig verlangen und viel geben. Doch dann tritt die schöne Fanny in ihr Leben. Allein durch ihre Präsenz bringt Fanny das scheinbar stabile Gleichgewicht der Männerfreundschaft ins Wanken. Mit der Leichtigkeit des Seins ist es bald vorbei. In rhythmisierter und dennoch ungekünstelter Alltagssprache erzählt Pedro Lenz von den Freuden und Leiden der Künstler in der Kleinstadt. Der Pianist Christian Brantschen spielt den einfühlsamen Soundtrack, den er diesen romantischen Antihelden auf den Leib geschrieben hat. Mit Lenz und Brantschen von Patent Ochsner haben sich in den letzten Jahren zwei Bühnenkünstler gefunden, die sich hervorragend ergänzen. Mit spielerischer Leichtigkeit verführen sie das Publikum sowohl mit leisen Tönen als auch mit packender Spannung.

Hier geht es zur Homepage des Stadttheaters.

10. Dezember 2016 20:00 Theater
Mehr

Di schöni Fanny

Drei Künstler und Tagediebe stolpern in dieser tragisch-komischen Geschichte durch das neblige Olten. Ihre Hingabe zur Kunst und zu den kleinen Freuden des Alltags scheint die drei Freunde zu erfüllen. Das Schicksal meint es gut mit denen, die wenig verlangen und viel geben. Doch dann tritt die schöne Fanny in ihr Leben. Allein durch ihre Präsenz bringt Fanny das scheinbar stabile Gleichgewicht der Männerfreundschaft ins Wanken. Mit der Leichtigkeit des Seins ist es bald vorbei. In rhythmisierter und dennoch ungekünstelter Alltagssprache erzählt Pedro Lenz von den Freuden und Leiden der Künstler in der Kleinstadt. Der Pianist Christian Brantschen spielt den einfühlsamen Soundtrack, den er diesen romantischen Antihelden auf den Leib geschrieben hat. Mit Lenz und Brantschen von Patent Ochsner haben sich in den letzten Jahren zwei Bühnenkünstler gefunden, die sich hervorragend ergänzen. Mit spielerischer Leichtigkeit verführen sie das Publikum sowohl mit leisen Tönen als auch mit packender Spannung.

Hier geht es zur Homepage des Stadttheaters.

10. Dezember bis 11. Dezember 2016 Spezial
Mehr

Re's Antiquitätenmarkt

Advent, Advent, das dritte Kerzlein brennt: Re's Antiquitätenkabinett in der Chrämi - Galerie.

08. Dezember 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts, dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix. Das Ziel des diesmaligen Treffens ist die Vorbereitung der Kulturnacht 2017.

05. Dezember 2016 20:00 Kino
Mehr

Only lovers left alive

Der Undergroundmusiker Adam versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. In diesem etwas anderen Liebesfilm sind Adam und Eve ein ebenso kluges wie kultiviertes Duo, das die Trivialität der heutigen Zeit verabscheut. Und ihre barbarischen Triebe haben diese coolen Lebenskünstler meistens unter Kontrolle. Mal tieftraurig, mal entspannt lakonisch, dann wieder von absurder Komik und immer wieder überraschend, betört dieser Film mit einem ganz eigenen Kosmos und Bildern, wie sie nur einem Jim Jarmusch gelingen.

 

Jim Jarmusch | USA 2013 | 125 min | J12

03. Dezember 2016 18:30 Theater
Mehr

ABGESAGT: "Lerne lachen ohne zu weinen" mit Kulinarität

DER ANLASS WURDE LEIDER ABGESAGT

Die Künstler Roswitha Dasch und Ulrich Raue kombinieren auf eine abwechslungsreiche Weise gesprochene Texte mit Chansons. Dabei nehmen sie Bezug auf Texte von Kurt Tucholsky aus den 20er - Jahren, der Blütezeit des deutschen Kabaretts.

In der Besetzung Gesang, Violine und Klavier zeigen die beiden Künstler Tucholskys Werk in allen Facetten und spiegeln eine Zeit des deutschen Kabaretts zwischen Agitation und Amüsement. Dabei kommen auch festtägliche Klänge nicht zu kurz.

Lassen Sie sich diese kulinarische Kombination nicht entgehen. Zwischen den lyrisch - musikalischen Programmteilen werden Sie mit einem feinen, weihnächtlichen Mehrgangmenü verwöhnt.

Reservationen: 062 923 15 50 oder auf restaurant(at)chraemerhuus.ch

Bitte mit Hinweis bei der Anmeldung: Ohne Fleisch/Fisch

28. November 2016 20:00 Kino
Mehr

Judgment - Grenze der Hoffnung

Ein kleines Dorf an der bulgarisch-türkischen Grenze, hier lebt der Mittvierziger Mityo mit seinem achtzehnjährigen Sohn Vasko. Seine Frau Fanka ist vor kurzem gestorben, das Verhältnis zum Sohn angespannt. Als Mityo seinen Job als Milchfahrer verliert, steht seine gesamte Existenz auf dem Spiel und es scheint für ihn nur noch einen Ausweg zu geben:

Er nimmt das Angebot seines ehemaligen Armee-Hauptmanns an. Er soll illegale Flüchtlinge aus Syrien über die nahe Grenze zur Türkei in die EU schleusen. Eine folgenschwere Entscheidung. Der Weg führt durch das Grenzgebiet am sogenannten Judgment-Felsen vorbei, der Mityo immer wieder an ein schreckliches Ereignis während seiner Militärzeit an der härtesten Grenze des Kalten Krieges erinnert. Jetzt hilft Mityo Menschen die Grenze zu überwinden, die er einst mit brutaler Waffengewalt verteidigt hat und wird dabei von den Schatten der Vergangenheit heimgesucht.


Stephan Komandarev | D/Bul/Kro/Maz 2015 | 112 min | J12

26. November 2016 21:00 Musik
Mehr

METALLNACHT: Occam's Razor + Anxiety

Die Musik von Occam’s Razor besticht durch einen enormen Reichtum an Farben und Formen. Verspielt, aber nie belanglos, spektakulär, aber nie effekthaschend, virtuos, aber nie narzisstisch. Komplexe Harmonieschemata werden abgelöst von holprig mäandrierenden Odd-Meter-Riffs, ausufernde Gitarrensoli und wilde Synthesizer-Eskapaden versinken im Chaos, neoklassizistische Einschübe veredeln den Mix aus Fusion Jazz, 70er-Jahre-Art-Rock und Progressive Metal.

Mit Anxiety steht ein würdiger Support auf der Bühne. Das Langenthaler Metal-Urgestein mit mehr als 20 Jahren auf dem Buckel ist im Chrämerhuus kein unbeschriebenes Blatt. Death Rock vom Feinsten, hart, melodiös und vor allem tief! Bringt eure Mähnen, und lasst sie fliegen.

21. November 2016 20:00 Kino
Mehr

Taxi Teheran

Ein Taxi fährt durch die lebhaften Strassen Teherans. Die wechselnden Fahrgäste erzählen freimütig, was sie umtreibt: Ein Raubkopierer vertickt die neueste Staffel von «The Walking Dead» und Filme von Woody Allen, zwei alte Frauen wollen Goldfische in einer offenen Glaskugel transportieren und ein vorlautes kleines Mädchen erklärt seinen Anspruch auf Frappuccino. «Taxi Teheran» ist der dritte Film, den Jafas Panahi heimlich produzierte und zur Präsentation an internationalen Festivals ausser Landes schmuggelte. Auf dem Filmfestival in Cannes wurde er für seinen Mut und seine künstlerische Leistung bejubelt.

Jafar Panahi | Iran 2015 | 82 min | J8

19. November 2016 21:00 Musik
Mehr

Michael Fehr

Wenn der Schweizer Autor Michael Fehr seine Kurztexte rhythmisch musikalisch interpretiert, entsteht eine Performance zwischen Konzert und Lesung. Dies tut er im Chrämerhuus zusammen mit dem Gitarristen Urs Müller. Es sind Kompositionen in Worten und Klängen: mal rau, mal sanft und leise, mal laut und ungestüm. Im Wechselspiel von Wort und Klang, Musik und Lyrik blühen vor dem geistigen Auge des Publikums Bilder auf, treiben aus und entfalten sich. Es wachsen Welten und kleine Universen. Es entstehen Geschichten.

Hier bei SRF Kultur:

17. November 2016 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. So lange sich alle an die Kollekte-Empfehlung von mind. 5.- halten, bleibt der Spass auch eintrittsfrei.

16. November 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Murmullo

Roh ist die Musik von Murmullo. Hier finden sich Anklänge an neue Musik, Bach, Rock, afrikanische Grooves und immer wieder Blues.

14. November 2016 20:00 Kino
Mehr

La Isla Minima

Im Jahr 1980 müssen die Grossstadtermittler Pedro und Juan im andalusischen Guadalquivir-Delta das Verschwinden zweier Schwestern im Teenageralter untersuchen und stossen in dem entlegenen Landstrich auf Misstrauen und Widerstand. Alte Strukturen und Kräfte aus der Franco-Zeit sind nach wie vor präsent und behindern ständig ein Vorankommen im Vermisstenfall. Erst als die verstümmelten Leichen der Mädchen im Marschland entdeckt werden, kommt Bewegung in die Ermittlungen. Nach und nach zeichnet sich ab, dass ein Serienmörder am Werk ist, der es auf junge Frauen abgesehen hat, die dem einengenden Landleben entziehen wollen. Bei ihren Nachforschungen arbeiten der besonnene Demokrat Pedro und der skrupellose Polizeiveteran Juan keineswegs immer Hand in Hand.

Alberto Rodriguez | Spanien 2014 | 105 min | J16

12. November 2016 21:00 Musik
Mehr

Modular Days: Freakclan Night

Freakclan Night an den Modulardays 2016! Ganz nach dem Motto der Modulardays wird auch am Freakclan - Abend geschraubt, gedreht und experimentiert. Neben unseren Resident - DJs Conejo und Pussy de Clubber gibt es zwei Liveperformence mit Olan Live und RenKen Live. Also kommt vorbei und lässt auch mit elektronischen Klängen den Abend versüssen.

11. November 2016 21:00 Musik
Mehr

Modular Days: Galaxist Night

Ganz im Sinne der Modular Days werden bei dieser Cosmic Vibes nicht die Platten, sondern die Knöpfe gedreht. Egal ob Synthesizer, Drum-Machine oder Groove-Box – alle erdenklichen Klangerzeuger werden aufgetischt, um dem perfekten Beat, der einzig richtigen Melodie und dem Funken Magie etwas näher zu kommen. Nebst GALAXIST werden KNACK, CHOCO & MENTHOL für eine geballte Ladung Live-Electronica sorgen. Ausserdem wird das VOLCA MASSAKER ORCHESTER seine Klangkonstruktionen performen.

09. November 2016 20:00 Wort
Mehr

Literatour

Das Amt für Kultur des Kantons Bern und die kantonale deutschsprachige Literaturkommission verleihen 2016 sieben Literaturpreise für herausragende literarische Arbeiten. Die Jury hat rund 80 Werke von Berner Autorinnen und Autoren besprochen. Ausgezeichnet werden Martin Bieri, Regina Dürig, Reto Finger, Dagny Gioulami, Meral Kureyshi, Armin Senser und Lorenz Pauli. Auch in diesem Jahr bildet die Verleihung der literarischen Auszeichnungen in Bern den Ausgangspunkt für eine Lesereihe der Preisträgerinnen und Preisträger in den verschiedenen Regionen des Kantons Bern, so auch im Chrämerhuus.

07. November 2016 20:00 Kino
Mehr

Kollektivet


«Ein kleines Haus hält unseren Geist klein»,  findet die Fernsehsprecherin Anna und überzeugt schliesslich ih- ren Mann Erik, ein Architekturdozent um die fünfzig, die frisch geerbte Villa mit ein paar Bekannten zu bewohnen. Mit ihrer Tochter Freja gründen sie im grossen Haus in einer noblen Wohngegend Kopenhagens eine Kommune. Sie bestimmen zusammen über die Grundregeln des Zusammenlebens, sie essen zusammen, sie streiten zusammen, sie festen zusammen. Die Realisierung von Annas Traum scheint perfekt. Doch dann fängt Erik mit einer seiner jungen Studentinnen eine Liebesbeziehung an und Anna schlägt das ungeheuerliche vor: Auch für die schöne Emma soll es Platz im Haus haben. Die neue Situation stellt die Gemeinschaft – besonders aber Anna – vor eine Zerreissprobe.


Thomas Vinterberg | Dänemark 2016 | 90 min | J12

31. Oktober 2016 20:00 Kino
Mehr

Jo Siffert: Live fast - die young

1971 trauerten an Jo «Seppi» Sifferts Beerdigung über 50‘000 Menschen in den Strassen seiner Heimatstadt Fribourg. Siffert war ein volksnaher Star, der nach seinem frühen Tod zum Mythos wurde; ein Getriebener und ein Antreiber, der allen, die ihn kennenlernen durften, in lebhafter Erinnerung geblieben ist. Noch heute gilt er als einer der zehn besten Autorennfahrer aller Zeiten. Dreieinhalb Jahrzehnte nach seinem tragischen Unfalltod in Brands Hatch wird der legendäre Fribourger endlich zum Filmhelden.

Men Lareida | Schweiz 2005 | 85 min | J7

29. Oktober 2016 18:00 Musik
Mehr

Modular Days: STS Ambient Jam

Das STS (Synthesizer Treffen Schweiz) performt einen 6-stündigen Synthesizer-Ambient-Jam in der Gaststube, von 18.00-24.00 Uhr. Mit dabei ist auch wieder das eindrucksvolle OpenSource Video-Synthesizer Projekt Synkie von Anyma, den Bastel-Künstlern aus Fribourg. Fast die Hälfte des Raumes (für 80 Personen) werden durch Künstler + Synthesizer in Beschlag genommen. Zum Glück bleibt die andere Hälfte den Besuchern vorbehalten.

28. Oktober bis 06. November 2016 Spezial
Mehr

Modular Days

Wie in den vergangenen Jahren präsentiert der Chrämerhuus Kulturverein erneut die den Synthesizern und elektronischer Musik gewidmeten ModularDays. Über zwei Wochenenden hinweg wird in der Galerie getüftelt, gespielt, präsentiert, diskutiert und musiziert. Neben den Anlässen in der Galerie sind Konzerte in der Gaststube geplant.

An den ModularDays, welche alle rund alle 1.5 Jahre im Chrämerhuus Langenthal statt finden, sind Leute mit verschiedensten Synthesizern anzutreffen. Es gibt Analoge, Digitale, Halbmodulare, Eurorack-Modularsysteme sowie auch grosse Formate. Wer mit Synthesizern arbeitet, Klangdesign macht, experimentelle oder groovige Elektronikmusik performt, der ist herzlich eingeladen, mit seinen Geräten aktiv in der Galerie teilzunehmen. Die Form ist offen, Tauschen ist möglich.
Es sind jedoch alle herzlich eingeladen. Besucher können sich einen Eindruck von der Klangvielfalt von Synthesizern holen und einen Blick in diese Welt werfen. Treffen, zuhören, sich von fachkundigen Leuten vor Ort informieren lassen, an geplanten oder spontan organisierten Workshops teilnehmen, Videodokumentationen anschauen, oder eben selber mitmachen. Vieles soll möglich sein im Rahmen dieses Anlasses. In der Gaststube vom Chrämerhuus werden an mehren Wochenenden diverse Anlässe (Parties, Konzerte) stattfinden. An den Sonntagen sind in der Galerie auch DIY-Workshops geplant - und in jedem Fall gibt es ein offenes und familiäres Ambiente, rücksichtsvolles Verhalten und eine gute Stimmung.

Weitere Infos gibt's hier.


24. Oktober 2016 20:00 Kino
Mehr

Berner Filmpreis - Die Kurzfilmrolle

Im Rahmen des Berner Filmpreises 2016 kommt das Publikum der Filmnächte auch in diesem Jahr wieder in den Genuss einer Juryauswahl der besten eingereichten Kurzfilme…

21. Oktober 2016 21:00 Musik
Mehr

Trampeltier Of Love

Zu viel des Guten ist gerade recht. Sie sind schon separat recht gut, zusammen aber - sapperlot! Die beiden Berner Matto Kämpf und King Pepe, gemeinsam mit dem Luzerner Vollzeit-Tubisten Marc Unternährer. Es gibt einiges an Text zu hören. Das ist lustig, und manchmal berührt es auch. Und es hat sogar eine Tuba dabei. Denn was die Banane bei den Früchten, ist die Tuba bei den Instrumenten: Sie verheisst viel Spass.

Das kreative Bühnen-Chaos aus Musik und Texten fasziniert, überzeugt und begeistert. Denn das Trampeltier erfreut sich an den träfen Sprüchen und struben Sätzen. Und: Sie glauben an die grosse Liebe. Das ist lustig, aber auch recht schön.

20. Oktober 2016 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. So lange sich alle an die Kollekte-Empfehlung von mind. 5.- halten, bleibt der Spass auch eintrittsfrei.

19. Oktober 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Luumu

Adina Friis führt ihr Publikum in eine Welt der Vorstellung, Mystik, Poesie. Von den «elfischen» Wäldern des Nordens inspiriert, ist ihr musikalisches Projekt «Luumu» eine Reise von der Sicherheit in das Unerwartete. Eine Geschichte über das, was man sich selber dabei vorstellt!

17. Oktober 2016 20:00 Kino
Mehr

MPS - Jazzin' The Black Forest

Passend zu den Jazztagen Langenthal (11.10.2016 - 23.10.2016) und als Eröffnung der neuen Filmsaison in der Färbi Langenthal zeigt das Chrämerhuus den Film MPS - Jazzin' The Black Forest. 
Keinen anderen europäischen Jazzproduktionen wurde in den letzten Jahren so viel Beachtung geschenkt, wie dem deutschen Jazzlabel MPS (Musik Produktion Schwarzwald). Sowohl Sammler als auch DJs aller Kontinente sorgen dafür, dass die Scheiben aus den 60er und 70er Jahren aus Villingen zu Höchstpreisen den Besitzer wechseln. So wurden in 20 Jahren über 600 Jazzplatten veröffentlicht, viele vom Gründer und Besitzer Hans-Georg Brunner Schwer (HGBS) im eigenen Tonstudio produziert. Dabei veröffentlichten nicht nur einheimische Musiker wie Wolfgang Dauner, Albert Mangelsdorff, Eberhard Weber, die Gebrüder Kühn oder Volker Kriegel ihre Platten auf dem gegründeten Label, auch Stars wie z.B. Oscar Peterson, George Duke, Jean-Luc Ponty, Lee Konitz, Charly Mariano, Kenny Clark, Francis Boland, Cecil Taylor, oder Dave Pike gehörten zum festen Künstlerstamm. Neben HGBS produzierte der legendäre "Jazzpapst" Joachim-Ernst Behrendt über 130 Veröffentlichungen für SABA/MPS, darunter wegweisende europäische Freejazz LPs, wie auch die LP-Serie Jazz meets the World, mit der der Grundstein für die sogenannte Weltmusik gelegt wird.

2005, Regie: Elke Baur

15. Oktober 2016 21:00 Musik
Mehr

Illeist Collective

Mit ihrer neuen EP «As Long as There Are Spotlights» präsentiert das schwedisch-schweizerische Illeist Collective zum wiederholten Male den Facettenreichtum ihres kreativen Schaffens: Eine verspielte und kompromisslose Reise durch verschiedene musikalische Genres. Experimentierfreudig, zugänglich und nie trivial – abseits des Mainstreams und mit einer vordergründigen Einfachheit, die Raum für Entdeckungen lässt. Multidimensionale Sounds werden liebevoll orchestriert, festgefahrene Pop-Muster neu gezeichnet und grosse Melodien zelebriert. Hier trifft Altes auf Neues, Analoges auf Digitales und Überlegtes auf Gefühltes. Ein enthusiastisches Hoch auf die musikalische Vielfalt, mit viel Liebe zum Detail.

14. Oktober 2016 20:00 Wort
Mehr

Chrämerslam #24

Neue Worte braucht das Land, und wir halten sie für euch bereit. Nun werden diese noch feinsäuberlich auf ihre performative Tauglichkeit hin geprüft. Poetinnen und Poeten aus nah und fern freuen sich bereits auf dich und ein exzessiv klatschendes Publikum. Du bestimmst, wer eine Runde weiter kommt, du bestimmst, wer gewinnt - also schwing dich auf dein Fahrrad und mach dich zur Zielgruppe! An der Moderation sorgen der stets eloquente RemoRickenbacher und der oft zersauste Valerio Moser für kecke Situationen. 

13. Oktober 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts, dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus - Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix. Das Ziel des diesmaligen Treffens ist die Vorbereitung der Saison März bis Mai 2017. 

26. September bis 10. Oktober 2016 Spezial
Mehr

Betriebsferien Restaurant

Das Restaurant Chrämerhuus hat vom 24.9.2016 - 10.10.2016 Betriebsferien und bleibt somit geschlossen.

23. September bis 25. September 2016 19:00 Galerie
Mehr

Art Exhibition: Shireen Ali

Nach Ausstellungen in Syrien und Frankreich zeigt die syrische Künstlerin Shireen Ali ihre Werke nächstes Wochenende ab Freitag, 23. September 19.00 Uhr in der Galerie des Kulturzentrums Chrämerhuus in Langenthal. Viele ihrer Bilder fussen in dunklen Ereignissen während des syrischen Bürgerkriegs,entwickelten im Prozess des Verarbeitens jedoch ein farbenfrohes Eigenleben. Gerne erläutert die junge Künstlerin selbst die Entstehungsgeschichten hinter ihren Bildern.

 

Einige Bilder von ihr finden Sie auf ihrer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Shireenali-Art-Work-342076755939052/

21. September 2016 21:00 Musik
Mehr

Saisonauftakt Chrämerjazz: Trio Esche

Das kammermusikalisch besetzte Trio mit Geige, Klavier und Kontrabass spielt starke Eigenkompositionen inspiriert von nordeuropäischer Folklore, Blues und Romantik.

Laura Schuler: Geige; Luzius Schuler: Klavier; Lisa Hoppe: Kontrabass

03. September 2016 16:30 Musik
Mehr

Fiesta

Um den Sommer richtig ausklingen und noch einmal Ferienstimmung aufkommen zu lassen, hauchen wir am 3.September dem Chrämi lateinamerikanisches Flair ein.

Es gibt bereits ab 16:30 draussen Musica Latina, Cocktails, Spiele und typische Gerichte und Snacks. Ab ca. 20:00 wird der Abend mit Live - Musik von La Kulebra begleitet und im Anschluss erfolgt eine Party mit DJ im Chrämi für alle Geniesser, Tanzlustigen und/oder Musikbegeisterten.

26. August 2016 19:00 Wort
Mehr

LiteRadTour - Das Slammobil in Langenthal

Sommer, die perfekte Zeit für eine Fahrradtour, oder für Poesie, oder für beides zur gleichen Zeit! Erneut lädt Valerio Moser mit seinem SlamMobil dazu ein, sich auf das eigene Velo zu schwingen und den Slam Poeten aus nah und fern zu lauschen. Seid nicht überrascht wenn das gut wird!

Obacht!: Begrenzte Platzzahl. Wer mitradeln will meldet sich am besten mit einer Nachricht an Valerio Moser an. 

Hier geht es zum Facebook - Event: https://www.facebook.com/events/521765208018321/

21. August 2016 10:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Sonntag 21.8.2016

 

. . . . . .Brunch ∆10:00
Von klassischer Rösti und rockigem Speck: "EGuete"

. . . . . . Re Lüdis Antiquitäteninsel ∆ 10:00
Brocante, Marché, Antiquités,
Perlen, Schnäppchen, Ladenhüter unter weissen Sonnenschirmen.

. . . . . . Vinyl Pusher Caravan ∆ 14:00
Sommermusik und Tanzbeineuphorika aus dem VW Bus.


. . . . . .Auslöffeln!

20. August 2016 09:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Samstag 20.8.2016

 

 

Ab 12:00 Speis und Trank


. . . . . . Re Lüdis Antiquitäteninsel ∆ 10:00 - 16:00
Brocante, Marché, Antiquités, Perlen, Schnäppchen, Ladenhüter unter weissen Sonnenschirmen.


. . . . . . Kunsthandwerkermärit ∆ 09:00 - 16:00
Kunsthandwerk aus der Region - (fast) wie immer.


. . . . . . Kinder - Flohmi ∆ 10:00 - 14:00
Kinder, ihr seid herzlich eingeladen. Bringt ein Tuch mit – und schon können Jung und Alt durch eure Schätze schmökern. Jedoch nur, wenn der Petrus mitspielt, denn bei Regen kann der Flohmi leider nicht stattfinden.


. . . . . . Pfadi Langenthal ∆ 11:00 - 16:00
Basteln, spielen und lachen – ob gross oder klein, bei der Pfadi Langenthal ist jedes Kind herzlich willkommen.


. . . . . . Ludothek Langenthal ∆ 13:00 - 15:00 
Die Ludothek bereichert das Fest wieder mit allerlei Spiel und Spass für Kind und Kegel.


. . . . . . Dub Spencer & Trance Hill ∆ 20:00
Die neuen Helden des Spaghetti Western kommen aus der Schweiz und reiten ihren Monster-Dub durch den urbanen Dschungel des 21. Jahrhunderts: Dub Spencer & Trance Hill spielen instrumentalen psychedelischen Dub-Reggae mit Rock- und Trance-Einflüssen. Was andere Bands nur im Studio schaffen, bringt das Quartett live auf die Bühne.


. . . . . . Lord Kesseli And The Drums ∆ 21:30
Lord Kesseli and the Drums machen verlangsamte, elektronische Clubmusik, oder anders gesagt: Synthetische Science Fiction mit analoger Wut im Bauch.


. . . . . . The Dead Brothers ∆ 23:00
Ihr Blues, der von jeher tief durch die Seele ging, paart sich mit einer rauen wie auch herzlichen Attitüde aus Folk, psychotischem Punk, Bluegrass, Rock’n’Roll und Weltmusik. Und es entsteht wieder diese typische DEAD BROTHERS - Romantik: Friedrich Nietzsche, mittelamerikanische Revolutionäre und der Teufel persönlich trinken gefährlich harten Schnaps.


. . . . . . Freakclan ∆ 00:00 - 03:00
Die Freakclan - Crew freut sich erneut,die Afterparty zu beschallen. Wer sich noch an letztes Jahr erinnert, weiss wie heiss es im Chrämerhuus zu und her ging. Dieses Jahr werden die Temperaturen nochmals erhöht!


. . . . . . Dampfbad ∆
Zu sehr das Tanzbein geschwungen? Wir bieten eine Auszeit.

19. August 2016 20:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Freitag 19.8.2016

. . . . . . Speis und Trank ∆ ab 19:00 

. . . . . . Knackeboul ∆ 20:00
Der ehemalige Langenthaler David Kohler aka. Knackeboul kommt zusammen mit Chocolococolo und seinem neuen Album KNACKTRACKS zurück in die Heimat. Mit Loopgerät Gudrun, einer Mini-Drum-Machine und einem kleinen Synthi vereint der Künstler seine Liebe zu Loops, verspielten Soundscapes und vertrackten Lyrics.

. . . . . . Evelinn Trouble ∆ 21:30
Evelinn Trouble gilt als unberechenbare und mitreissende Live-Künstlerin. Mit Domi Chansorn am Schlagzeug, Flo Götte am Bass und Olivier Zurkirchen an den Keys hat sie virtuose Partner an der Seite, die ihre dynamischen und stimmgewaltigen Songs live zum schillern bringen - eine Achterbahn der Gefühle, auf psychedelische Balladen folgen hymnische Refrains, durchbrochen von brachialen Gitarrensolos.

. . . . . . Destilacija ∆ 23:00
Ratterklapper-Rocker-General Mario Batkovic hat eine unheilige Allianz geschmiedet: Jugos und Jungfrauen, Rap und Rüeblihosen, Bier und Blöterliwasser. Stilgrenzen schmelzen dahin wie Eiswürfel im Whiskeyglas, der Soundcocktail lässt das Mark in der Wirbelsäule gefrieren und jagt den Puls hoch in den Rock’n’Roll- Himmel, wo die Engelchen bosnisch-emmentalerische Schla ieder säuseln.

. . . . . . Galaxist ∆ 00:00 - 03:00
Wer ohne Scheuklappen durch das Langenthaler Nachtleben geht, war sicher schon einmal an einer Party vom Kollektiv GALAXIST. DJ XS, DJ RUTHLESS und DIVINE SUPINE scheuen sich jedenfalls nicht, die Gaststube auch heuer zu beschallen. Belasert wird natürlich auch - mit LISA LASER.

. . . . . . Dampfbad ∆
Für ganz Mutige: Self-Made-Pro -Schwitzhütte!

18. August 2016 21:30 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Donnerstag 18.8.2016

Ab 19:00 Speis und Trank


. . . . . ROGER F. ∆ 21:30
ROGER F. spielt antikapitalistischen Glamrock. Er schreit intellektuelle Texte durch den Raum und wuchtet dazu in die Gitarre. Aufgewachsen am Jurasüdfuss, hatte er eine Kindheit lang Zeit, sich mit Nebel vollzusaugen. Heute hockt er im Breitsch und betrachtet skeptisch den blauen Himmel.

 
. . . . . Sir Super Smart ∆ 22:30
90ies - Eurodance - Trash eignet sich optimal, um fürs Fest vorzuglühen, sich auf Neues (oder eben schon tausendmal Gehörtes) einzustimmen oder mal gehörig durchzudrehen. 

28. Mai 2016 09:00 Spezial
Mehr

Weltspieltag auf dem Wuhrplatz

Am 28. Mai ist Weltspieltag. Kommt vorbei auf dem Wuhrplatz und spielt mit!

9 - 11 Uhr: Spielzeugbörse

Ab 11 Uhr: Festwirtschaft, Spielbus, Streetsoccer - Anlage, Workshop zum Thema "Reise der Hoffnung".

15 und 18 Uhr: Hiphop - Show der Tanzgruppen von TokJo

20. Mai 2016 18:30 Spezial
Mehr

Langenthaler Kulturnacht

Eine schöne Mainacht lang buntes Treiben für die ganze Familie: Mit Kinderschwarm Lorenz Pauli und seinen Geschichten zum Staunen und Lachen. Mit dem Berner Singer/Songwriter und Ausnahmemusiker Hank Shizzoe im Super - Trio, den Kabarett/Comedy - Senkrechtstartern Bastler & Grautier und Bridjet & Wynu zur After - Party.

18. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Nils Fischer Quartett - the great harry hillman

Chrämerjazz: Nils Fischer Quartet – The Great Harry Hillmann
Dass der Hürdenläufer Harry Hillmann eine musikalische Ehrung verdient, wurde spätestens mit seinen drei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 1904 klar. Dank Nils Fischer (s, bcl), David Koch (g), Samuel Huwyler (b) und Dominik Mahnig (dr) bekommt er sie. Das Schweizer Quartett pflegt einen griffigen und eigenständigen Sound. Das ist Jazz von heute.

14. Mai 2016 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Das Bieler Produzenten - Duo Simpig zählt zur Speerspitze der zukunftsorientierten elektronischen Musik aus der Schweiz. Ihre tanzbeinsortierenden Livesets haben sie bereits am Electron und am Montreux Jazzfestival vortragen. Shake It - Maschine, die eine Hälfte des Duos, sorgte zudem mit einem Remix des Dubstep - Urgesteins Kode9 mächtig für Furore. Abgerundet wird das neuste Cosmic Vibes - Programm von Galaxist. Mit Lisa Laser vom Packungsbeilage - VJ - Kollektiv kommt auch das Auge nicht zu kurz an diesem Abend. 

13. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Grimsvötn

Der Langenthaler Luzius Schuler (Keys) schreibt die Kompositionen und Texte, Claire Huguenin singt, Christian Spahni (Bass) und Emanuel Künzi (Drums) treiben den Puls und Florian Möbes (Git) sorgt für den Pfeffer. Gleichermassen von Jazz und Folk berührt, lassen Grimsvötn diese Einflüsse weit hinter sich. Ihr Alternative Pop hat eine eigene Handschrift.

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

12. Mai 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus - Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs - Mix.

07. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Troubas Kater

Sie sind die klar die Band der Stunde: Troubas Kater rennen überall offene Türen ein. Nicht verwunderlich, wenn man ihren unwiderstehlichen, aber höchst persönlichen Stilmix hört. Da ist Mundart, Rap, Chanson, Folk, Pop, Tango und alles, was sich der fünfköpfigen Band sonst noch in den Weg stellt, zu hören. QC, Kopf der Band und Frontmann von «Männer am Meer» hat sich eine zweijährige Auszeit gegönnt und meldet sich hier im wahrsten Sinne des Wortes mit Pauken und Trompeten eindrücklich zurück.

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

06. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Plattentaufe: The great light of slow Support: The late night show

Mit THE GREAT LIGHT OF SLOW treffen hitverdächtige Hymnen auf kraftvolle Klangwände. Ungebändigter Rock paart sich mit störrischem Alternative zur charakteristischen Eindringlichkeit. Nie banal, aber stets zugänglich laden diese fünf Musiker aus dem Raum Langenthal mit ihren neuen Album «Homebound» auf eine packende Reise für Herz und Ohren. Mit Marcel Lappert (voc/guit/keys), René Flückiger (drums), Stephan Heiniger (bass), Fabio Buchschacher (guit), Dimitri Hefermehl (guit/voc/keys).
Als supporting act bringen THE LATE NIGHT SHOW aus Langenthal mit Marc Dähler (voc/keys), Philip Grossen (voc/guitar), Janosch Hugi (guitar), David von Arx (bass) und Simon Hugi (drums) Gedanken, Gefühle und Emotionen zum Klingen – manchmal nachdenklich und ruhig, manchmal schrill und laut. Aber immer mit Herzblut und Freude am gemeinsamen Spiel.

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

01. Mai 2016 11:00 Theater
Mehr

Literarischer Ausklang mit Sonntagsbrunch

Im Rahmen des Abschlussfestes "Der Vorhang fällt! DAS Theaterfest"

ENDE GUT, ALLES GUT! Zum Abschluss des Theaterfestes und der 100-jährigen Ära des Stadttheater Langenthal, lädt das «Chrämerhuus Theater» zu einem literarischen Ausklang mit einem sonntäglichen Brunch ein. Ein letztes Mal lassen wir unser Aug schweifen durch «diese heiligen Hallen» und verabschieden uns mit einem Ausblick auf die ZUKUNFT.

Urs Mannhart, in Rohrbach aufgewachsen, lebt und schreibt in Langenthal, veröffentlicht Prosa und Reportagen. Derzeit arbeitet er an einem neuen Roman, aus dem er ein paar Kostproben vorlesen wird. Das klingt dann ungefähr so:

„Dies hat mir gestern einer erzählt, von dem ich annehmen muss, er habe ein bisschen gar viele Tassen im Schrank, ein kleines Bravourstück hat er sich im Central aus dem Mund geschüttelt, mit Bierschaum im Schnauz und einer Glut in den Augen. Das kommt vor, von diesem Schlag finden sich in Langenthal immer wieder neue Ausgaben, sympathische Querschläger, Menschen halt, die mit ein bisschen viel Gefühl für die verborgenen Dinge dieser Welt durchs Leben stapfen wie durch die tief verschneite Hochebene Tibets, während all die anderen, die einem regulären Beruf anheimgefallen sind, erst ihre Bürostunden absitzen, um dann ihre Freizeit in Pendlerzügen und Supermärkten zu verbringen, oft missgestimmt, weil es stets welche gibt, die weniger weit pendeln und mehr einkaufen.“

Dies ist eine Veranstaltung des Stadttheater Langenthal in Kooperation mit dem Chrämerhuus Theater.

30. April 2016 21:00 Theater
Mehr

Das grosse Finale - Eine Nacht zum Feiern

Lassen Sie sich überraschen! Doch eines ist sicher, das Untergangsorchester aus dem Jahrhundertfilm von James Cameron «Titanic» ist mit dabei: I Salonisti. Auch wenn das «Schiff» nicht untergeht, nur wieder «seetauglich» gemacht wird, steht fest, dass eine 100-jährige Ära zu Ende geht. Grund zu feiern, die Korken knallen zu lassen, das Feuerwerk zu zünden und das Tanzbein zu schwingen, ganz nach dem Motto: «Die schönsten Tage im Leben sind die Nächte».

30. April 2016 19:00 Theater
Mehr

Die Besetzung

Zwei sich gegenseitig ausschliessende Arten, die Welt, und die Bretter, die eben diese Welt bedeuten, zu betrachten, stoßen in einem Dialog aufeinander, der immer mehr zum Zweikampf wird. Paula Völlmer vertritt die Beratungsfirma, die der Stadt radikale Einschnitte im Theaterhaushalt vorschlagen will. «Mit Zahlen lässt sich nicht diskutieren» ist ihr Credo.

Ticket Vorverkauf:


Theaterkasse:

jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 

29. April 2016 20:00 Wort
Mehr

Sterchi, Camenisch, Brantschen

Lesung mit Musik

Der Berner Autor Beat Sterchi liest aus seinem neuesten Buch «U no einisch» - Spoken Word Texte von den Tücken der modernen Reise, vom Essen und Trinken, von der Kunst und überhaupt vom Leben. Der Bündner Autor Arno Camenisch liest aus seinem neuesten Roman «Die Kur», ein abgrundkomisches Buch über die Liebe und den Tod. Musikalisch begleitet werden sie auf der Bühne von Christian Brantschen, Pianist bei Patent Ochsner. 

Vorverkauf:  www.petzitickets.ch/event_description.php

26. April 2016 20:00 Spezial
Mehr

Mitgliederversammlung Kulturverein Chrämerhuus

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.

Die Traktanden: 1. Protokoll der HV vom 23.04.15;
2. Jahresbericht 2015;
3. Rechnung 2015;
4. Budget 2016;
5. Mutationen;
6. Wahlen;
7. Varia.

Der Jahresbericht 2015 und das Budget 2016 sind ab dem 10. April 2016 auf Anfrage zur Einsicht an der Bar im Chrämerhuus erhältlich.

25. April 2016 20:00 Kino
Mehr

Sin Nombre

Cary Fukunaga / Mexico 2009 / 96 min / J14

Zwei hoffnungslose Geschichten, ein gemeinsames Schicksal: Die junge Sayra versucht mit ihrem Vater und ihrem Onkel von Honduras aus in die USA zu gelangen. In der mexikanischen Grenzstadt Tapachula springen sie auf Güterzüge auf, welche sie bis an die amerikanische Grenze bringen sollen. Flüchtlinge sind jedoch für die zahlreichen kriminellen Banden, die in Mexiko ihr Unwesen treiben, ein leichtes Opfer.

Bei einem Zugüberfall versucht Lil’ Mago, der Gangleader von Mara Salvatrucha, Sayra zu vergewaltigen. Lil’ Magos Begleiter Casper hat mit dem Anführer noch eine Rechnung offen und verhindert die Vergewaltigung in dem er den Anführer ersticht. Fortan befindet sich Casper auf der Flucht mit dem Ziel, ebenfalls in die USA zu gelangen. Derweil entwickelt Sayra Gefühle für ihren todgeweihten Beschützer.

24. April 2016 16:00 Galerie
Mehr

Leaving Langenthal #4: #Longvalley – Langenthal war einmal

Journalistin und Sängerin Milena Patagônia vermisst die schweizer Durchschnittsstadt in Wort und Ton und greift zu grössenwahnsinnigen Mitteln: Aus Langenthal wird «Longvalley», zusätzlich gibt es einen suchmaschinenfreundlichen Hashtag und am Ende eine Disco für alle. Zu gegebener Zeit können sie Milena Patagônia auf ihrer Facebook - Seite folgen, um zu sehen, was in #Longvalley so läuft. 

Die Facebook - Seite finden sie hier:  www.facebook.com/milenapatagonia

23. April 2016 21:00 Musik
Mehr

Freakclan

Die Freakclan - Bande startet unter dem Motto «Technology» erneut im Chrämi durch. Der Partymotor wird in diesem exklusiven Party - Event von den Djs Pussy da Clubber alias Jesse James, Conejo und dem Live-Act renKen angetrieben. 

20. April 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Fabian Baur Quartett - Lifestream

Die Musik erschafft surreale Traumwelten, geprägt von unendlichen Weiten und kahlen Einöden. Sie führt vorbei an städtischen Wüsten, verlassenen Achterbahnen, schwebenden Gartenliegen und gleissenden Sternen. Die Musiker arbeiten mit viel Raum und suchen die Balance zwischen stillen Momenten und kraftvollen Grooves. Dabei sind Einflüsse aus zeitgenössischem Jazz und Alternative Rock erkennbar.

18. April 2016 20:00 Kino
Mehr

Like father, like son

Hirokazu Kore-eda / Japa 2013 / 120 min / J16

Der ehrgeizige Architekt Ryota erklimmt Stufe um Stufe auf der Karriereleiter. Zum Bild des zielstrebigen Erfolgsmenschen gehören natürlich auch seine hübsche Ehefrau Midori und ihr gemeinsamer sechsjähriger Sohn Keita.

Ein Telefonanruf aus dem Spital, in dem Keita geboren wurde, stellt das Leben der jungen Familie plötzlich auf den Kopf. Die beiden Eltern werden nämlich informiert, dass der Junge nicht ihr leiblicher Sohn ist, sondern damals kurz nach der Geburt mit einem anderen Kind vertauscht wurde. Keitas leibliche Eltern sind Ladenbesitzer, welche wiederum den leiblichen Sohn von Ryota und Midori als ihren eigenen Sohn aufgezogen haben. Die beiden Ehepaare stehen nun vor einer schwierigen Entscheidung: Wer behält welches Kind?

16. April 2016 20:00 Musik
Mehr

Kuhn Fu

Lav Kovac, Christian Kuhn, Esat Ekincioglu und Ziv Taubenfeld: Vier Männer, vier Nationalitäten, und ein Groove. Geleitet vom Gitarristen Christian Kuhn lässt sich dieses außergewöhnliche Quartett weder durch Geographie noch durch Genre definieren. Gitarre, Bass und Schlagzeug schaffen einen umwerfenden Klangkörper, während die Klarinette die flüchtige Materie durchbohrt und ihren Extrembereich erreicht. 

 

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

14. April 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls Deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus - Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix. 

11. April 2016 20:00 Kino
Mehr

Kops

Josef Fares / Schweden 2003 / 91 min / J12 

Högsboträsk ist ein kleines Dorf in der schwedischen Provinz. Friedlich, ruhig und idyllisch ist hier das Leben. Dies ist für die meisten Bewohner ja angenehm und vorteilhaft, doch es gibt eine Gruppe von Menschen, die nichts gegen ein wenig Unruhe und Kriminalität hätte: Die Polizisten. Dem schüchternen aber liebenswerten Jakob, dem von Hollywood-Actionfilmen bessesenen Benny und ihren Dienstkollegen wird sogar mit der Schliessung des Postens gedroht.

Die Zentrale schickt die hübsche Jessica, um diese Schliessung durchzuführen. Doch die Polizisten wissen diese Schliessung mit eigenen Mitteln zu verhindern.

08. April 2016 20:00 Wort
Mehr

Chrämerslam #23

Neue Worte braucht das Land, und wir halten sie für euch bereit. Nun werden diese noch feinsäuberlich auf ihre performative Tauglichkeit hin geprüft. Poetinnen und Poeten aus nah und fern freuen sich bereits auf dich und ein exzessiv klatschendes Publikum. Du bestimmst, wer eine Runde weiter kommt, du bestimmst, wer gewinnt - also schwing dich auf dein Fahrrad und mach dich zur Zielgruppe! An der Moderation sorgen der stets eloquente RemoRickenbacher und der oft zersauste Valerio Moser für kecke Situationen. 

04. April 2016 20:00 Kino
Mehr

The Shipping News

Lasse Hallström / USA 2001 / 91 min / J14

Quoyle ist mit der billig-erotischen Petal verheiratet und liebt sie beinahe abgöttisch. Petal hingegen findet ihren Ehemann grässlich langweilig und verspürt alles andere als mütterliche Gefühle für die gemeinsame Tochter Bunny. Als Petal bei einem Unfall auf tragische Weise im Auto ertrinkt, kümmert sich Quoyles Tante Agnis zumindest vorübergehend um die Hinterbliebenen. Sie beabsichtigt Quoyle und Bunny nach Neufundland, in die Heimat ihrer Vorfahren, mitzunehmen. Quoyle entschliesst sich dem unbekannten Land einen Besuch abzustatten und findet im uralten, verlassenen Haus seiner Familie mehr schlecht als recht Unterkunft. Seine beruflichen Aussichten sind in dem kleinen Fischerdorf nicht allzu rosig, dafür lernt er die junge Witwe Wavey kennen. 

 

03. April 2016 19:00 Theater
Mehr

Längs und Breit

Eigentlich würde es genügen, wenn hier als Beschrieb nur zwei Namen stehen würden: Pedro Lenz und Werner Aeschbacher. Beide sind uns ein Begriff! Mit Pedro Lenz und Werner Aeschbacher gastieren gemeinsam zwei Kulturtäter aus unserer Region mit nationaler Wirksamkeit und internationaler Wirkung!

Wir bezeichnen gerne Pedro Lenz als unseren Pedro aus dem Oberaargau, und sind dabei überaus stolz, wenn auf seiner Homepage steht, dass er in Langenthal aufgewachsen ist. Werner Aeschbacher wirkt ebenfalls national und macht seine Musik mit dem Handörgeli wieder einem breiten Publikum zugänglich. In der Kombination «Längs und Breit» sind die beiden am Humorfestival in Arosa aufgetreten, ein echtes Oberaargauer Exportgut. Die Kombination von Lang und Breit lässt unsere Erwartungen hochschlagen und wird uns mit jeder Sicherheit nicht enttäuschen.


Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

01. April 2016 20:00 Theater
Mehr

Des Teufels General

Berlin, Spätherbst 1941. Front - Offizier Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt, in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein. Schmidt-Lausitz stellt ihm ein Ultimatum mit der Forderung, innerhalb von zehn Tagen herauszufinden, wer der Urheber der Sabotageakte ist. Uraufgeführt 1946 im Schauspielhaus Zürich, wurde das Stück zum grössten Theatererfolg der Nachkriegsjahre. 

Ticket Vorverkauf:


Theaterkasse:

jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 

31. März 2016 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

27. März 2016 16:00 Galerie
Mehr

Leaving Langenthal #3: Hotel Europa

Entdeckungsfreudige Menschen aus allen Richtungen sind jeweils für zwei Wochen zu Gast bei Einheimischen. In dieser Zeit gehen sie in den Räumen der Galerie Chrämerhuus ihren künstlerischen Projekten nach und werden beobachtende Teile (und Auslöser?) der lokalen Ereignisströme. Jeden letzten Sonntag im Monat laden sie in die Galerie ein und geben Einblicke in ihre Erlebnisse und Taten.

#3: Hotel Europa

Zwei Eingewanderte gönnen sich einen Blick auf die Schweiz. Sie versuchen sich in der Formulierung zukunftsgerichteter Ansprachen, mit all dem Zurück- und Umherschauen, das solch eine Aufgabe mit sich bringt. Eine Untersuchung in Zeit und Bild.

21. März 2016 20:00 Kino
Mehr

Erbarme dich: Matthäus Passion Stories

Ramon Gieling | Neuseeland 2014 | 99 min | J12

Optisch beeindruckende Atmosphären und eine verworrene Erzählung, in der Menschen wie Peter Sellars, Emio Greco, Simon Halsey und der Maler Rinke Nijburg von ihrer besonderen Beziehung zur Musik von Bach erzählen, während Pieter Jan Leusinks Bach Choir & Orchestra für die musikalische Untermalung sorgt und eine Gruppe Obdachloser in die Rolle des Publikums schlüpft. Mit Bachs Arie Erbarme Dich aus der Matthäus-Passion komponiert Ramón Gieling einen visionären und nahtlosen Bewusstseinsstrom, der die Tiefe und die Komplexität von Bachs Meisterwerk widerspiegelt. Ein Erlebnis, das alle Sinne anregt und den Fokus auf die Musik und ihr Erleben richtet. Der Christus in Bachs Passion verkörpert ein universelles Bild des menschlichen Leidens und Gielings Film stellt eine weitgefasste Untersuchung der Universalität an, die von Bachs Musik heraufbeschworen wird. Unbestritten einer der bedeutendsten Musikfilme des Jahres. (Katalog Visions du Réel 2015)

Bar ab 19.30 Uhr

Trailer

19. März 2016 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Die nächste Raumfahrtmission steht bevor. Mit dem Berner Dr. Mo (Maurice Könz), ergänzt ein vielseitiger DJ das Astronautenteam von Galaxist. In der Clublandschaft ist er vor allem als Resident-DJ im Bonsoir bekannt. Dort versetzt er die Hauptstädter mit einer Mischung aus Trap, Rap und Electro regelmässig in Ekstase. Wann immer er dem Tanzpublikum unerwartet einen perfekt passenden Track auftischt und dieses jubelt, huscht ein Lächeln über sein Gesicht. Und das passiert bei seinen DJ-Sets ziemlich oft. Dr. Mo ist aber auch Komponist, Klangkünstler und Performer. Er arbeitet für Film-, Theater- und Tanzproduktionen und schreibt Songs. Wir freuen uns zu hören, in welche kosmische Sphären er uns führen wird.

16. März 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Straight ahead Jazz

Die Basis des Zusammenspiels der vier jungen Berner Musiker ist die gemeinsame Leidenschaft für den swingenden Straight Ahead Jazz. Neben eigenen Kompositionen spielen sie vor allem Stücke aus den Repertoire moderner Tenorsaxophon-Quartette, von John Coltrane, Wayne Shorter über Jerry Bergonzi hin zu Bob Mintzer.

14. März 2016 20:00 Kino
Mehr

Winter Sleep

Nuri Bilge Ceylan | Türkei 2014 | 196 min | J16

Aydin betreibt zusammen mit seiner jungen Frau Nihal ein kleines Hotel in Zentralanatolien. Zudem besitzt er einige Immobilien und ist der reichste Mann in der ansonsten sehr armen Gegend. Ebenfalls mit dem Paar im Hotel lebt Aydins Schwester Necla, die sich vor kurzem hat scheiden lassen und noch nicht ganz darüber hinweggekommen ist.
Während des langen Winters verirren sich nur wenige Touristen in sein Hotel, so hat er alle Zeit der Welt, seinem Hobby nachzugehen: Aydin verfasst philosophische Kolumnen für eine Lokalzeitung. Diese Kolumnen führen des öfteren zu Diskussionen mit seiner Schwester, die seine Weltanschauung nicht verstehen kann. Und auch von seiner Ehefrau Nihal hat er sich entfremdet: Sie fühlt sich eingeengt und bevormundet. Sorgen bereitet ihm schliesslich auch Hamdi, der eines seiner Häuser bewohnt und die Miete nicht bezahlen kann.

Bar ab 19.30 Uhr

Filmkritik

12. März 2016 19:00 Spezial
Mehr

Krimi & Kulinarik mit Bruno Chef de Police

Fabrizio die Paolo und das Chrämerhuus Team schwingen wieder gemeinsam die Kochlöffel. Die Pausen des französischen Mehrgang Menüs füllt Ruth Purtschert mit Episoden aus «Bruno Chef de Police» von Martin Walker.

«Bruno Chef de Police» entführt Krimifans in das französische Périgord. Der Polizist Bruno Courrèges ermittelt als „Chef de Police“ seit 2008 in der Krimi-Reihe von Martin Walker. In den Fällen greift der schottische Autor regionale Themen und politische Geschehnisse auf. Da der Dorfpolizist Bruno leidenschaftlicher Koch ist, fließt viel der französischen Küche in die Bücher ein und lockert die spannenden Kriminalfälle rund um Mord, Raub, Betrug und Tierquälerei auf. Sechs Bücher sind bisher in der Reihe erschienen.

Reservation: 062 923 15 50 / restaurant(at)chraemerhuus.ch

10. März 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat.

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

09. März 2016 20:00 Musik
Mehr

Toni Vescoli feat. Amanda Shaw & Band !AUSVERKAUFT!

«66», sein letztes vielgerühmtes Studio-Album, und das legendäre «TEGSASS» sind zwei Perlen in Toni Vescolis musikalischem Schaffen. Zur Live-Premiere von «66» wurde die quirlige Fiddlerin Amanda Shaw 2008 extra aus New Orleans eingeflogen. Die Teufelsgeigerin Amanda wird das Publikum auch jetzt mit ihrer Spielfreude und ihrem Power mitreissen. Toni freuts. Gestandenen Musiker stehen den beiden mit Verve bei: Sauterelles-Gitarrist Peter Glanzmann, Christoph Beck am Schlagzeug und Felix Müller am Bass, Markus Maggi am Akkordeon und Keyboard.

Das exklusive Sextett präsentiert auf der Chrämi-Bühne einen satten Querschnitt durch Vescolis reichhaltiges Schaffen. Klar, dass auch seine Bob Dylan-Übersetzungen nicht fehlen. Amanda Shaw würzt die Show mit eigenen Songs. Bref: Mundart und Englisch aber auch etwas Französisch und Spanisch, viel mehrstimmiger Gesang, Gitarrensound vom Feinen, Akkordeon und Fiddle-Furioso. Ein grooviger Mix aus Rock, Blues und einem zarten Schuss Country, frech gewürzt mit Cajun und Tex-Mex. Das ist nicht nur für stramme Americana-Fans ein Muss. 

Vorverkauf online

07. März 2016 20:00 Kino
Mehr

Tout un hiver sans feu

Greg Zglinski | Schweiz 2004 | 88 min | J12

Inmitten einer kargen winterlichen Landschaft im ländlichen schweizerischen Jura versuchen Jean und Laure, den sechs Monate zurückliegenden dramatischen Tod ihrer fünfjährigen Tochter in den Flammen ihrer Scheune zu verarbeiten. Während Laure in eine immer tiefere Depression gleitet und sich schliesslich freiwillig zur Behandlung in eine psychiatrischen Klinik begibt, entkommt auch Jean der Erinnerung und seinen Schuldgefühlen nicht und wird immer schweigsamer. Dazu kommt noch, dass das Paar durch die fehlende Bewirtschaftung des Hofes immer mehr in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Deshalb ringt sich Jean schliesslich durch, in die Stadt zu gehen, um dort in einer Metallfabrik zu arbeiten. Dort lernt er die Kosovo-Albanerin Labinota kennen, während dem sich die Beziehung zu seiner Frau immer mehr distanziert.

Bar ab 19.30 Uhr

06. März 2016 19:00 Theater
Mehr

Vertrau mir - Ich lüge immer

Comédie Noir mit Charme, Stil und gefährlichem Gefühl

Das Theater Narrenpack gehört seit über 30 Jahren in Bern zu den Orten, wo noch Kleintheater in seiner besten Qualität produziert und dargeboten wird. Aber mit ihren 50 Plätzen, die chronisch ausverkauft sind, ist es gar nicht so einfach, ein Billett zu ergattern. In Langenthal gibt es mit Sicherheit genügend Karten.

In der Stille einer stürmischen Gewitternacht kommt es zu einer aussergewöhnlichen Begegnung. Eine seltsame Gestalt nähert sich einem herrschaftlichen Anwesen. Ein Lichtstrahl fällt auf das Gesicht eines Mannes! Er hat einen Plan, raffiniert, einmalig, ausgeklügelt und durchdacht. Er hat eine Waffe unsichtbar, ungiftig, unschädlich und doch gefährlicher als die schärfste Klinge.

Ein fein gestricktes Kriminalrätsel aus der Feder der Narrenpack-Crew. Auch mit der neuen Produktion erwartet uns ein spannender, emotionaler und verblüffender Abend.

Autor und Inszenierung: Piero Bettschen
DarstellerIn: Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen
Mitarbeit: Corinne Vorburger
Bühnenbild/Kostüme: Das Ensemble



Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung
Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)
E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

05. März 2016 20:00 Wort
Mehr

Manuel Stahlberger - Neues aus dem Kopf

Kägifret-Philosophie mit zartbitterem Nachgeschmack: Im neuen Solo-Programm von Manuel Stahlberger spiegeln sich die grossen Lebensfragen in kleinbürgerlichen Bagatellen. Das Zufalls-Rendezvous im Kurhotel, die Crèmeschnitte in Kölliken-Nord oder die computergesteuerte Jagd nach Karma Punkten verbiegt der Kleinkünstler zu urkomischen Alltagsgrotesken. Wenn uns die Welt schon nicht gehören kann, wollen wir wenigstens das letzte bisschen aus ihr herauskitzeln. Handy und Handauflegen, Lifestyle-Esoterik und Birkenstock-Wanderung, Familienurlaub in Schweden und Shoppingtrip beim Grossverteiler, alles Schlag auf Schlag, alles parallel. Doch die Flucht vor der Gewöhnlichkeit, sie führt bloss in ein immer schneller drehendes Hamsterrad.
Und gleich hinter der Migros-Kasse lauert die Midlife-Krise. Neben silbergrauem Haar wachsen dem St. Galler Stadtfuchs Manuel Stahlberger die wunderbarsten Flausen aus dem Kopf. Er singt, skizziert, karikiert… Und so unprätentiös die musikalischen Arrangements oder die Sujets des Zeichenworkshops, so messerscharf sezieren sie doch die Seelenzustände des urbanen Smartphone-Junkies und die Auswüchse der digitalisierten Leistungsund Selbstdarstellungsgesellschaft.

Mit seinem neuen Solo-Programm „Neues aus dem Kopf“ zieht der mit dem Salzburger Stier ausgezeichnete Frontmann der nach ihm benannten Band über Kleinbühnen und Kellertheater. Und verschont dabei nicht einmal helvetische Heiligtümer wie die Sujets auf den Jasskarten.

Homepage Manuel Stahlberger

Vorverkauf online

29. Februar 2016 20:00 Kino
Mehr

The Boy and the World

Alê Abreu | Brasilien 2013 | 85 min | J8

Ein kleiner Junge lebt mit Vater und Mutter in einem Häuschen in einer ländlichen Gegend Brasiliens. Er geniesst die freie Natur, die gleich hinter dem Haus anfängt. Doch das idyllische Familienleben geht zu Ende, als der Vater wegfahren muss, um anderswo Arbeit zu finden. Der Junge sehnt sich nach seinem Vater und entscheidet sich schliesslich, selbst seinen Koffer zu packen und nach ihm zu suchen. Auf seiner Reise trifft er Baumwollpflücker, Weber, lernt das Stadtleben kennen und wird auch Zeuge, welche ernsten Folgen der Fortschritt auf den einzelnen Menschen hat.

Bar ab 19.30 Uhr

28. Februar 2016 16:00 Galerie
Mehr

Leaving Langenthal #2

Entdeckungsfreudige Menschen aus allen Richtungen sind jeweils für zwei Wochen zu Gast bei Einheimischen. In dieser Zeit gehen sie in den Räumen der Galerie Chrämerhuus ihren künstlerischen Projekten nach und werden beobachtende Teile (und Auslöser?) der lokalen Ereignisströme. Jeden letzten Sonntag im Monat laden sie in die Galerie ein und geben Einblicke in ihre Erlebnisse und Taten.

Weitere Informationen zu dieser Ausgabe werden hier zu einem späteren Zeitpunkt publiziert.

26. Februar 2016 20:00 Musik
Mehr

Duo Simili

„Sesshaft an den Ufern des Bielersees, sind Juliette Du Pasquier und Marc Hänsenberger im Herzen Nomaden. Mit ihrer Musik führt das Duo an klingende Sehnsuchtsorte. Das Publikum geniesst hinreissende Arrangements, fantasievolle Klangkombinationen und poetische Instrumentalsoli. Bleibt zu hoffen, dass diese beiden Nomaden nie ganz davonziehen werden.“ (SRF 2)

Juliette Du Pasquier (Violine & Kontrabass)

Geboren in Talence, Frankreich. Studierte in Basel Zeichen- und Werklehrerin. Tourneen mit dem Orchestre à Cordes du Grand-Lancy. Mitglied beim Alauda-Quintett Holland. Teilnahme mit den Basler Kammersolisten am Internationalen Festival in Deja. Gewinnt mit Klaus Bruder 1992 und 1994 das Strassenmusik-Festival Luzern. Radio-, TV- und CD-Produktionen. Seit 1996 Geigerin und Illustratorin bei Musique Simili.

Marc Hänsenberger (Akkordeon & Flügel)

Geboren in Burgdorf BE. Klavierstudium am Konsi Bern bei Otto Seger. Sekundarlehramt phil. I und Studium der Musikwissenschaften an der Universität Bern. 1993 Deutscher Kleinkunstpreis mit Mad Dodo. 1998 Gründung der Edition Simili. 2001 Schweizer Kleinkunstpreis mit Musique Simili. Studiomusiker beim Schweizer Fernsehen. Komponist von Theater- und Hörspielmusik. Zahlreiche CD-Produktionen.

Homepage Duo Simili

Vorverkauf online

25. Februar 2016 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

22. Februar 2016 20:00 Kino
Mehr

Winna - Weg der Seelen

Fabienne Mathier | Schweiz 2014 | 83 min | J12 

«Winna – Weg der Seelen» ist ein Film über ein Stück ursprüngliches, mysteriöses, faszinierendes Wallis, über Sagen und Mythen zum Thema Seelenwanderungen und über Menschen, die Verstorbenen begegnet sind.

Dieses alte und verborgene Wissen gerät immer mehr in Vergessenheit. Mit dem Film wurde ein wichtiges Zeitdokument geschaffen. Die alten Traditionen werden aufgespürt, es kommen Sagenerzähler und Sagensammler zu Wort. Wir wandern mit, an der Gratzugnacht am Aletschgletscher und begleiten Menschen mit Kontakten zum Jenseits.

Die Regisseurin Fabienne Mathier wird bei der Filmvorführung anwesend sein.

Bar ab 19.30 Uhr

20. Februar 2016 21:00 Musik
Mehr

Jaël «Shuffle The Cards»

Rund anderthalb Jahre nach ihrem letzten Konzert als Frontfrau der Band «Lunik» hat die Berner Sängerin und Songwriterin Jäel die Karten neu gemischt: Mit «Shuffle The Cards» präsentiert sie ihr Soloalbum, das ihre musikalischen Qualitäten perfekt in Szene setzt. Der abwechslungsreiche Erstling klingt moderner, internationaler und elektronischer als alles, was man von Jäel bisher kannte. Die Bandbreite ist erstaunlich und ermöglicht es der 35-Jährigen, das ganze Spektrum ihrer Stimme zum Ausdruck zu bringen. Von poppigen oder sphärischen Klängen über rockig-folkige Riffs, von R’n’B bis hin zu Dance und Elektro. Die Fans ruhiger Passagen und melancholischer Stimmungen kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Anhänger eingängiger Hook-Lines. Jäel wird auf ihrer «Shuffle The Cards»-Tour von Cédric Monnier (keys, electronics) und Domi Schreiber (guitars, beats) begleitet.

Homepage Jaël 

Vorverkauf online

17. Februar 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Transit Quartet

Zwischen Jazz und Worldmusic, Groove und Soundscape, Tradition und Modernität, die Band bewegt sich in ihrer eigenen Welt und nimmt den aufmerksamen Zuhörer auf eine Reise mit.

Die vier Musiker begeistern mit energievollem, überraschendem Jazz. Ebenso lassen sie auch Platz für ruhige Momente, erzeugen und mischen Klänge - schaffen eine traumähnliche Atmosphäre.

Durch ungerade Rhythmen und ungewöhnliche Harmonien trifft Bastian Weber mit seiner Kompositionen einen Bereich des Jazz, wo Gechichte und Zukunft sich treffen und sich in einem freundlichen Gespräch wieder finden.

12. Februar bis 15. Februar 2016 14:00 Spezial
Mehr

Fasnacht

Traditionell verkleidet sich das Chrämi, damit die fünfte Jahreszeit auch bei uns anständig gefeiert werden kann. Am Montag zieht als Abschluss die Kinderfasnacht vor dem Haus durch und im Chrämi wird bis tief in die Nacht gefeiert und gekocht.

11. Februar 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

08. Februar 2016 20:00 Kino
Mehr

La Notte di San Lorenzo

Paolo & Vittorio Taviani | Italien 1982 | 108 min | J12 

Im Sommer 1944 schleicht sich ein Gruppe von Bewohnern heimlich aus ihrem Heimatsdorf San Miniato in der Toskana, um den amerikanischen Befreiern entgegenzueilen. Die Zurückbleibenden suchen gemäss Anweisungen in der Kirche Schutz und fallen einem Vergeltungsschlag der Deutschen zum Opfer. Während dem durchleben die Flüchtlinge unterwegs in der toskanischen Landschaft alle Stadien der Hoffnung und der Verzweiflung und sehen sich mit italienischen Faschisten konfrontiert. 

La notte di San Lorenzo ist an sich ein historischer Film in dem Sinn, als er von einer vergangenen Zeit erzählt. Durch die märchenhaft-mythischen Überhöhungen und melodramatischen Zuspitzungen lassen die Tavianis Brüder die Handlung aus dem bloss historischen abheben und den Film über die wunderbare Figur des Mädchens zur universellen Aussagekraft gelangen. Das ist ein Friedensfilm von elementarer Sinnlichkeit und Wucht.


Bar ab 19.30 Uhr

07. Februar 2016 19:00 Theater
Mehr

Lufthunde

Das Zürcher Clownduo nach 10-jähriger Pause wieder auf Tour! 

Vermisst, sehnlichst erwartet und endlich wieder zu erleben:
 Nach einer 10-jährigen Pause sind sie wieder unterwegs und sorgen für beste Unterhaltung: Das grossartige Zürcher Clownduo «Die Lufthunde» Ueli Bichsel und Marcel Joller Kunz. Ein unvergesslicher Abend mit zeitlosen Episoden voller Emotionen ist garantiert: Komisch, tragisch, heiter, ein herzerfrischendes Programm für Jung und Alt.

Ueli Bichsel und Marcel Joller Kunz gründeten 1981 die Theatergruppe «Die Lufthunde». Von 1981 bis 1998 tourten sie mit verschiedenen Programmen erfolgreich durch die Schweiz und Europa. 1983 entstand aus diesem Duo und weiteren SchauspielerInnen und MusikerInnen auch der legendäre «Zirkus Theater Federlos». Mit diesem bespielten sie bis 1996 die Schweiz, Europa und Teile des afrikanischen Kontinents.

2010 dann die Renaissance von «Die Lufthunde»: Die zeitlosen Episoden haben in keiner Weise Charme eingebüsst. Bichsel und Joller Kunz stehen für grossartige Clownerie, taufrisch und in Würde gealtert. Sie halten uns den Spiegel vor, entlarven, wie unbedeutend und lächerlich doch manches in unserem Leben ist. Als besonderen Leckerbissen hat das Duo ein paar Klassiker, wie die aberwitzige Nummer vom «Kühlschrank» im Gepäck.

Im Anschluss ein Amuse-Bouche  im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

31. Januar 2016 16:00 Galerie
Mehr

LEAVING LANGENTHAL #1: LEARNING FROM MACHINES?

Entdeckungsfreudige Menschen aus allen Richtungen sind jeweils für zwei Wochen zu Gast bei Einheimischen. In dieser Zeit gehen sie in den Räumen der Galerie Chrämerhuus ihren künstlerischen Projekten nach und werden beobachtende Teile (und Auslöser?) der lokalen Ereignisströme. Jeden letzten Sonntag im Monat laden sie in die Galerie ein und geben Einblicke in ihre Erlebnisse und Taten.

Leaving Langenthal im Januar: Learning from machines? Sarah Elena Müller und Roger Fähndrich untersuchen in ihrem Filmprojekt «Get it?» das Phänomen «Verstehen». Mit viel Intuition und Irrglaube wagen sie sich auf die äussersten Äste und singen: the miracle of birth!

25. Januar 2016 20:00 Kino
Mehr

IDA

Pawel Pawlikowski | Polen 2013 | 80 min | J12 

Polen 1962. Die 18-jährige schöne Anna wächst in einer Klosterschule auf, seit sie als Kind verwaist ist. Bevor die Novizin ihr Gelübde ablegt, muss sie ihre einzige noch lebende Verwandte Tante Wanda besuchen. Diese konfrontiert Anna mit ihrer Vergangenheit: Die Waise ist die gebürtige Jüdin Ida Lebenstein, deren Eltern während des Zweiten Weltkrieges von Nachbarn erst versteckt und dann doch ermordet wurden. Auf der Suche nach dem Grab ihrer Eltern begeben sich die beiden Frauen auf eine Reise durch Polen, die ihr Leben tiefgreifend verändert.

Bar ab 19.30 Uhr

20. Januar 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Samuel Leipold Quartett

Samuel Leipold, obwohl tief im Jazz verwurzelt, holt sich seine Inspiration vornehmlich in der klassischen europäischen Musiktradition, genauer genommen beim grossartigen Schweizer Komponisten Arthur Honegger. Neben originalen Kompositionen adaptiert das Quartett Honeggers Stücke mit grosser Unbekümmertheit und Frische und benutzt diese mehr als Richtlinien zur Improvisation, denn als strikte Interpretationsvorgabe. 

18. Januar 2016 20:00 Kino
Mehr

THULETUVALU

Matthias von Gunten | Schweiz 2014 | 96 min | J12 

Der Film von Matthias von Gunten erzählt von Jägern in Thule in Nord-Grönland, dem nördlichsten Ort der Erde, die noch immer, wie ihre Vorfahren, die meiste Zeit des Jahres bei Temperaturen bis vierzig Grad unter Null in Fellkleidern und mit Hundeschlitten zur Jagd fahren, um ihre Familien und ihre Hunde zu ernähren. Und er erzählt von Inselbewohnern in Tuvalu, die in den endlosen Weiten des Pazifiks auf schmalen Korallenriffen leben und sich, wie viele Generationen vor ihnen, von Fischen, Kokosnüssen und selbst angebautem Gemüse ernähren. Die Geschichten aus den beiden Orten verbinden sich im Lauf des Films zu einer einzigen Geschichte, in der die Protagonisten zunehmend als erste und feinste Seismografen jenes Wandels erkennbar werden, der einmal alle Menschen der Welt betreffen wird.

Bar ab 19.30 Uhr

16. Januar 2016 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Die erste Ausgabe im 2016 hat es in sich. Mit FlexFab wird der aktuell wohl spannendste Schweizer Producer den Sprung über den Röstigraben wagen. Am m4music-Festival 2015 räumte der Neuenburger so richtig ab; er gewann nicht nur in der Kategorie Electro, sondern holte sich zusätzlich mit dem «Demo of The Year» den Gesamtsieg. Seine Produktionen zeichnen sich durch verspielte Drums und packende Basslines aus. Diese sind auch den Organisatoren des Paléo Festival Nyon oder des Montreux Jazz Festival nicht entgangen. Nebst unzähligen Shows in der Schweiz, spielte FlexFab auch in Frankreich und Belgien. 

Homepage FlexFab


14. Januar 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

11. Januar 2016 20:00 Kino
Mehr

CARAMEL

 

Nadine Labaki | Frankreich 2007 | 95 min | J12 

Ein Schönheitssalon in Beirut dient als Treffpunkt für fünf Frauen verschiedener Generationen. Jede kämpft mit ihren eigenen Sorgen: Die Ladenbesitzerin Layale hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Nisrine, ihre Angestellte, steht kurz vor der Heirat mit einem Moslem, verheimlicht ihm aber, dass sie keine Jungfrau mehr ist. Rima fühlt sich sexuell von einer schönen Unbekannten angezogen, und Jamale greift in die Trickkiste, um ihrem Traum der Schauspielerei näher zu kommen. Schliesslich ist da noch Rose, die sich um ihre ältere Schwester Lili kümmern muss und darum mit Gewissensbissen kämpft, als sie sich verliebt. 
Zwischen Haareschneiden und Caramel-Epilationen führen die fünf Freundinnen intime und befreiende Gespräche.

 


Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film


25. Dezember 2015 22:00 Musik
Mehr

THE UNHOLY FMI X-MASBEATZ

Wie jedes Jahr laden wir von „Future Muzic Intelligence“ zum gemeinsamen, freien & unheiligen Feiern ins Chrämerhuus in Langethal ein.
Merry Christmas!

Lounge/Gallery – Urban Muzic: DJ Kamu, Embriac & Pierre Green

Restaurant/Dining Room – Bass Muzic: Pierre Green, Ben Danger, BB1 & DJ Kamu

Türöffnung: 22.00 Uhr

21. Dezember 2015 20:00 Kino
Mehr

LA VIDA ES SILBAR

Fernando Pérez | Kuba 1998 | 106 min | J16 

Fernando Pérez erzählt in seinem Spielfilm «La vida es silbar» von Havanna und von drei Menschen, die hier auf der Suche nach dem persönlichen Glück sind. Mariana, Elpidio und Julia wachsen alle als verlassene Kinder im Waisenhaus auf.
Die junge Ballett-Tänzerin Mariana würde liebend gern die Rolle der Giselle tanzen. Genauso enthusiastisch wie das Ballett, begehrt sie auch die Körper junger Männer. Elpidio lebt für die Musik. Er wurde als kleiner Junge von seiner Mutter verlassen, weil er nicht nach deren Wünschen geraten ist. Julia schliesslich arbeitet als Pflegerin in einem Altersheim. Regelmässig überkommen sie Gähnanfälle, und sie schläft gar ein, als sie für ihren besonderen Einsatz fürs Allgemeinwohl ausgezeichnet werden soll. Es gibt vieles, was Julia in ihrem Leben verdrängt. Allein beim Stichwort «Sex» fällt sie schon in Ohnmacht.
«La vida es silbar» ist, wie sein Autor Fernando Pérez selber sagt, ein Film über «die Suche nach der Glückseligkeit in Kuba am Ende des 19. Jahrhunderts.»


Bar ab 19.30 Uhr

16. Dezember 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Hot Club de Berne

Inspiriert von Django Reinhardts "Hot Club de France" spielen und leben sie den Geist des Jazz Manouche. Nach etlichen nächtlichen Jamsessions in der Altstadt Bern war die Gründung des Hot Club de Berne die logische Konsequenz. Neben dem Standardrepertoire verleihen ihnen die Eigenkompositionen eine persönliche Stimme.

14. Dezember 2015 20:15 Kino
Mehr

NAIROBI HALF LIFE - AUFFÜHRORT verschoben!

********************** AUFFÜHRORT VERSCHOBEN ********************** 


David Tosh Gitonga | Kenya 2012 | 96 min | J16 

Mwas verdient sich sein Geld in der kenianischen Provinz mit illegalen Filmkopien. Eigentlich träumt er jedoch davon, Schauspieler zu werden. In der Hoffnung, seinem Traum einen Schritt näher zu kommen, macht er sich nach Nairobi auf. Kaum aus dem Bus gestiegen, wird Mwas ausgeraubt und steht mitten in der Hauptstadt mit leeren Händen da. Allein kämpft er um seine Chance auf eine Zukunft im Grossstadt-Dschungel. Er landet in einer Gang, behält aber seinen Traum von der Schauspielerei immer fest im Blick und beginnt ein gefährliches Doppelleben zwischen Off-Theatertruppe und Raubzügen. 
Nigeria ist das Land, welches weltweit die zweitgrösste Zahl an Filmen herstellt.  Der deutsche Regisseur Tom Twyker hat begonnen, in Kenia Filme zu produzieren und jungen Filmschaffenden Chancen zu bieten. «Nairobi Half Life» zeigt, dass sich sein Engagement lohnt – ein packendes Stück afrikanisches Kino von heute.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film


13. Dezember 2015 19:00 Theater
Mehr

Ich ohne aufzufallen - Texte von Mani Matter

Ein Theaterabend von Meret Matter und Guy Krneta

Das Theater ist ein einziger Widerspruch: Da versammelt sich eine Gemeinschaft, um gemeinsam dem Schicksal Einzelner zu folgen. Aus diesem Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft speist sich das Theater seit tausenden von Jahren.

Dieses Verhältnis hat auch Mani Matter immer wieder beschäftigt, in seinen Liedern, seinen Tagebuchnotizen, seinen szenischen Entwürfen. Die zahlreichen Dramenentwürfe, Dramolette, Stellungsspiele und Sprechstücke im Nachlass, zeigen Mani Matter einmal mehr als einen grossen Meister des Absurden. Bei ihm ist das Absurde nie Selbstzweck, sondern logische Fortführung alltäglicher Sprachlogik. Und seine Formulierungskunst ist durchdrungen von der Erkenntnis, dass Leben und Kunst zwei Paar Schuhe sind. Mani Matter hat viele Anfänge hinterlassen und etliche Enden. Zusammen mit dem Autor Guy Krneta hat die Regisseurin Meret Matter, aus zum Teil noch unveröffentlichtem Textmaterial ihres Vaters, einen Theaterabend montiert.

Dramaturgie: Guy Krneta

Regie: Meret Matter

Mit:

Philippe Nauer, 

Grazia Pergoletti, 

Michael Rath, 

Dennis Schwabenland

Dies ist eine Produktion des Club 111.

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 


12. Dezember bis 13. Dezember 2015 10:00 Spezial
Mehr

Antiquitätenkabinett

Ein Hauch vorweihnachtlicher Stimmung vor und in dem Chrämerhuus. 

Samstag 12.12.15 ab 10.00 Uhr bis in den Abend
Sonntag 13.12.15 ab 11.00 Uhr bis in den Nachmittag


10. Dezember 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

07. Dezember 2015 20:00 Kino
Mehr

Rubber

Quentin Dupieux | Frankreich 2010 | 85 min | J16 

In der Wüste Kaliforniens treibt ein Killerpneu sein Unwesen. Neben Gegenständen und kleinen Tieren, die er explodieren lässt, bringt er Menschen um. So reist der Pneu durch die Wüste, macht Stopp in einem Motel, wo er sich ein wenig vor dem Fernseher entspannt und zwischendurch einem Hausmädchen den Kopf wegbläst. Zu einer schönen Unbekannten, die im selben Motel verweilt, fühlt sich der Pneu hingezogen, weshalb sie von einer Attacke verschont bleibt. Dies möchte der abgehalfterte lokale Sheriff gerne ausnutzen, weshalb er sie als Lockvogel einsetzt und so versucht, den Täter in eine Falle zu locken. Doch eigentlich ist das sowieso alles nur eine Show für eine Handvoll Zuschauer, die das Ganze aus der Ferne per Feldstecher beobachten.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film

30. November 2015 20:00 Kino
Mehr

THE WORLD'S FASTEST INDIAN

Roger Donaldson | Neuseeland 2005 | 127 min | J12 

Nichts ist dem Neuseeländer Burt Munro lieber als seine «Indian Scout». Das über vierzigjährige Motorrad hegt und pflegt er, als wäre es sein eigenes Kind. Solange seine Maschine noch immer schneller ist als diejenigen der Dorfgang, ist es Burt auch egal, dass er selbst in einem heruntergekommenen Mechanikerschuppen hausen muss. Mit seinen teils ziemlich unorthodoxen Methoden macht der Exzentriker seinen Nachbarn zwar keine Freude, dafür bewundert ihn der Nachbarsjunge Tom umso mehr.
Langsam nagt der Zahn der Zeit nicht nur am Motorrad, sondern auch an Burt selbst. Sein Doktor gibt ihm nur noch wenige Monate zu leben. In diesen will Burt seinen Lebenstraum verwirklichen: Auf den Salt Flats in Utah (USA) endlich beweisen, dass seine Indian tatsächlich die schnellste der Welt ist. Per Schiff macht er sich mit seinem Motorrad auf den Weg ins Abenteuer.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film

28. November 2015 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Die erste Ausgabe der Cosmic Vibes nach der Sommerpause! 

Zu Gast: THE GOLDFINGER BROTHERS! Seit gut 10 Jahren sind DJ Montes und DJ La Febbre als Duo unterwegs. Die umtriebigen Basler überzeugen durch bestechende Track- Selections und technischem Geschick hinter den Turntables. Musikalisch im Hip-Hop verwurzelt, vermischen sie gekonnt verschiedene Stile. Durch ihre Radioshow bei SRF Virus (Pendler-Mix) und initiierten Club-Nächten wird die Musik verstreut. Ebenso durch den von Montes mitaufgebauten Basler Club «Kaschemme». Montes gewann zudem die Schweizer Vorausscheidung des DJ Contests «Thre3style», und schaffte es in Paris auf den 3. Platz. Die Gastgeber Galaxist werden den Abend wie gewohnt ein- und ausläuten. Visuals gibts von Lisa Laser, Teil des Packungsbeilage VJ Kollektiv's.

Galaxist



23. November 2015 20:00 Kino
Mehr

COEUR ANIMAL

Séverine Cornamusaz | Schweiz 2009 | 91 min | J14

Der Bergbauer Paul führt einen kleinen Hof auf einer abgeschiedenen Schweizer Alp. Seine Tiere behandelt er überaus liebevoll, seine Frau Rosine hingegen bekommt Pauls Frust täglich am eigenen Leibe zu spüren. Um die Arbeit auf dem Hof besser bewältigen zu können, heuert Paul schliesslich den spanischen Saisonarbeiter Eusebio an – fortan ändert sich das triste Bergleben. Eusebios Chrarme vermag die eingeschüchterte Rosine etwas aufzutauen, was Paul nicht entgeht und folglich seine Eifersucht ins Unermessliche steigen lässt. Als Rosine eines Tages vor Schmerzen zusammenbricht, beschliesst Eusebio, sie aus den Fängen des Bergbauers zu retten und mittels der Bergwacht ins Spital zu befördern. Paul, nun alleine, leidet sehr unter der Einsamkeit und sieht sich mit seinen Ängsten und Fehlern konfrontiert. Kann er Rosine endlich zeigen, was er für sie empfindet, und sie zurückgewinnen?

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film


21. November 2015 22:00 Musik
Mehr

Toxic Euphony & Elle Driver

Die vier Bandmitglieder haben sich entschlossen, der harten Rockmusik zu frönen. Toxic Euphony freut sich, auf die Bühne zurückzukehren und Songs jenseits jeder stilistischen Schubladisierung präsentieren zu dürfen.

Stimmungsvolle, gut arrangierte und eingängige Songs zu schreiben – das ist das Ziel von Elle Driver. Dabei legen sie den Fokus auf die Stimme der Sängerin Daria und bestimmen mit Gitarrenklängen den Sound.

Vorverkauf online

19. November 2015 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

18. November 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Woodoism

Es knorzt und knirscht und knistert und knackt, wenn Florian Weiss mit siener Band "Woodoism" durch das Unterholz des Jazz stapft. Die vier jungen Musiker vermögen es auch ohne Harmonieinstrument Licht in die dunkelsten Winkel zu bringen und dabei die Hand des Zuhörers nicht loszulassen. So folgt man der Band in ihr musikalisches Buschwerk und lässt sich seine Gedanken von den Kompositionen des jungen Bandlieders zu einer abendfüllenden Geschichte ausspinnen.

16. November 2015 20:00 Kino
Mehr

A SIMPLE PLAN

Sam Raimi | USA 1998 | 121 min | J14 

Die Brüder Hank und Jacob und deren Freund Lou finden zufällig ein abgestürztes Sportflugzeug. Neben dem toten Piloten finden sie 4,4 Millionen Dollar in der Maschine. Sie fassen den Entschluss, den Fund den Behörden nicht zu melden und das Geld an sich zu nehmen. Falls in den nächsten Wochen niemand den Anschein macht, das Geld zu vermissen, möchten sie es untereinander aufteilen. Inzwischen weiss auch Hanks Frau Sarah Bescheid, welche fordert, dass ein Teil der Summe ins Flugzeug zurückgebracht werden soll. Als dann Hank und Jacob zum Flugzeug zurückkehren, werden sie von Pederson, dem Friseur der Stadt, beobachtet.
Je mehr Personen involviert werden, umso komplizierter wird die ganze Angelegenheit. Die Freunde zerstreiten sich, das FBI taucht auf und die Ereignisse überschlagen sich…

Bar ab 19.30 Uhr


15. November 2015 19:00 Theater
Mehr

Engel des Universums

Nach einem Roman von Einar Már Gudmundsson

Werner Bodinek beschert uns mit seinem neuesten Theaterprojekt eine spannende Geschichte aus Island - und vier Musiker mit viel Sound aus den 70er und 80er Jahren.

Einar Már Gudmundsson wurde 1954 in Reykjavík geboren. Seine Bücher sind in viele Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet worden. Der Roman „Engel des Universums“ basiert auf der Lebensgeschichte seines Bruders und wurde zu seinem grössten internationalen Erfolg. Mittlerweile wurde Gudmundssons Geschichte in 30 Sprachen übersetzt und 1995 wurde das Buch mit dem Nordischen Literaturpreis ausgezeichnet. Die Schweizer Bühnen-Adaption von „Engel des Universums“ wurde von Werner Bodinek und Ueli Blum entwickelt.

Der Roman „Engel des Universums" bewegt sich in der Zeit der 70er und 80er Jahre. Eine Zeit, in der die bestehende Gesellschaftsordnung von der jungen Generation kritisch hinterfragt wurde. Die populäre Musik war Teil dieser bewegten Zeit Sie war Ausdruck der Energie ihrer Zeit, in der sie entstanden und gespielt wurden. Zu hören sind eigene Musiktitel aber auch Neu-Interpretationen und Songs von The Beatles, John Lennon, von The Cream, The Grateful Dead und Hjaltalin.

Mit:

Werner Bodinek, 

Marco Käppeli, 

Claude Meier, 

Fredi Spreng

Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül.

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch    


14. November 2015 20:00 Spezial
Mehr

Lisa Catena & Trummer

Lisa Catena und Trummer besuchen das Chrämerhuus und bieten dem Publikum einen einmaligen Abend mit der Kombination von Comedy & Berner Mundartmusik.

Lisa Catena macht aus jedem Kartoffelsack einen Bundesrat.

Sie glauben, dass Sie das Land besser regieren könnten als unser Parlament?

– Sie haben Recht.

Sie glauben, dass “die in Bern” machen was sie wollen?

– Sie haben Recht.

Sie glauben, dass Politik viel zu kompliziert ist für Sie?

– Sie liegen falsch.

In Zeiten, wo sogar der Hausabwart einen Mastertitel benötigt, wird der Beruf des Politikers immer attraktiver: Da brauchts weder Abschluss noch Berufserfahrung, und das Beste: Kein hochqualifizierter Ausländer kann Ihnen den Job streitig machen.

Gehen Sie in die Politik – dank Lisa Catena!

Als Listenfüllerin in die Politik gerutscht, wurde sie als Hippiemädchen Luna zur Geheimwaffe in aussichtslosen Wahlkämpfen: Mit Unbekümmertheit, Bauernschläue und ziemlich unorthodoxen Ideen verhilft sie jedem zu einem sicheren Pösteli.

Sie bietet handfeste Tipps wie Sie sich in der Arena nicht zum Affen machen oder in der Rundschau von selbigem gebissen werden. Sie weiss, weshalb die alten Eidgenossen ihren Schwur schon nach 60 Jahren brachen, was direkte Demokratie mit Facebook zu tun hat und warum wir Schweizer die Rudolf-Steiner-Schüler Europas sind.

Homepage Lisa Catena

Kein politischer Beitrag zur Migrationsdebatte, sondern ein empathischer Blick auf ihre menschlichen Dimensionen: Mit «Heldelieder», dem neuen Album des Berner Singer-Songwriters Trummer, taucht man ein in einen Mikrokosmos von Geschichten und Begegnungen in einer Berner Bar. Die Wege der Protagonisten haben ihre Ursprünge in einem Alpental, unter dem osteuropäischen Nebel, im Thuner Selve-Areal oder in der kenianischen Steppe.

Storytelling und Songwriting, das Erzählen und das Liedermachertum, haben eine lange gemeinsame Geschichte. Trummer verschreibt sich auf seinem neuen Album ganz dieser Tradition – und er entwickelt sie weiter mit einem Werk, das den Song als kulturelle Ausdrucksform neu auslotet. Das ist Mundart-Musik weit abseits der gängigen Schubladen.


Homepage Trummer

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

12. November 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

09. November 2015 20:00 Kino
Mehr

CAPITAINE THOMAS SANKARA

Christophe Cupelin | Schweiz 2014 | 90 min | J14

Im Jahr 1983 gelangte Thomas Sankara nach einem Militärputsch in Obervolta an die Macht. Als Präsident des Landes, welches er ein Jahr später in Burkina Faso umbenannte, setzte er sich engagiert gegen Korruption, Frauenfeindlichkeit und Analphabetismus ein. So verbot er die Beschneidung von Frauen, führte Impfprogramme ein und förderte die Autarkie des Landes.

Sein charismatisches Auftreten und seine feurigen Reden machten ihn schnell über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Vor allem seine Rede vor der «Organisation für Afrikanische Einheit», in welcher er einen umfassenden Schuldenerlass forderte, erregte international Aufsehen. Durch sein kompromissloses Handeln schuf er sich jedoch auch viele Feinde. Diese sollten seiner Amtszeit bereits vier Jahre nach Antritt ein Ende setzen.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film

06. November 2015 20:00 Wort
Mehr

Literatour 2015

Sieben literarische Werke wurden im Sommer 2015 von der deutschsprachigen Literaturkommission und dem Amt für Kultur des Kantons Bern für ihre besondere Qualität ausgezeichnet. Lukas Bärfuss, Rolf Hermann und die Gewinner des Anerkennungspreises Fitzgerald & Rimini werden das Chämerhuus beehren.

Mit «Stil und Moral» (Wallstein Verlag) gelingt Lukas Bärfuss die eindrückliche Erweiterung seines OEuvres. In den darin versammelten Essays, Reden und Vorlesungen bezieht der Autor gleichermassen pointiert wie erhellend Stellung zu ästhetischen, politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen. Dabei nützt er auf überzeugende Weise die Freiheiten des essayistischen Genres und vermag es so, kritisches Engagement mit stimulierender Reflexion, sprachlicher Klarheit und hohem Unterhaltungswert zu verbinden.

In seinem Gedichtband «Kartographie des Schnees» (Der gesunde Menschenversand) stellt sich Rolf Hermann die Frage, wie das Vergängliche bewahrt werden kann. Wie lässt sich ein Bild, so fragil, dass es zerfliesst, kaum berührt man es, festhalten? In seinem Schreiben legt er offen, was unter der Kälte verborgen liegt, erweckt die Stille zum Leben und verändert den Aggregatszustand der Sprache. Seine Lyrik geht nicht geräuschlos an einem vorbei, auch wenn sie still gelesen wird.

Das Duo Fitzgerald & Rimini, bestehend aus der Autorin Ariane von Graffenried und dem Musiker Robert Aeberhard, prägt seit zehn Jahren die Schweizer Spoken-Word-Szene mit. Auf ihrem Album «Grand Tour» (Der gesunde Menschenversand) präsentieren sie die Geräusche und Geschichten, die sie auf ihrer Reise quer durch Europa, von Rimini bis ins Grauholz, gesammelt haben. Sprache und Musik spielen gleichberechtigt zusammen und fügen sich zu einem ganz eigenen, einzigartigen Ton-Text-Kunstwerk.

Moderiert wird der Abend von Iris Meyer, Mitglied der Berner Literaturkommission.

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

04. November 2015 19:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

02. November 2015 20:00 Kino
Mehr

THE GODDESS OF 1967

Clara Law | Australien 2000 | 106 min | J14

Im Film der Hongkong-Chinesin Clara Law sucht ein junger, attraktiver Japaner via Internet seinen Traumwagen – einen Citroën DS. Das Kultfahrzeug aus Frankreich, das wegen der Abkürzung DS den Übernamen Déesse erhielt, auf Englisch Goddess. 

In Australien findet er ein besonders schönes pinkfarbenes Exemplar und reist dafür unverzüglich nach Sydney. Dort trifft er auf ein 17-jähriges blindes Mädchen, das mit ihm zu einer Reise quer durch den australischen Kontinent aufbricht. Während der fünftägigen Reise in archaisch anmutende Landschaften und Gefühlswelten entwickelt sich eine zärtliche Liebesgeschichte, in der sich die beiden Jugendlichen von ihrer immer wieder aufscheinenden tragischen Vergangenheit befreien.


Bar ab 19.30 Uhr



31. Oktober 2015 21:30 Spezial
Mehr

Balkannacht

Schwing dein Bein und schnür die Tanzschuhe. Die Balkannacht lockt mit Konzert und Musik. Zuerst spielt die Langenthaler Band „bere si tutun“ zum munter werden auf. Mit Gesang, Tuba, Posaune und Geige seien hier nur ein paar Zutaten der guten Tanzmischung verraten. Die hüpfigen Klänge nehmen uns mit auf eine Reise in den Balkan, lassen träumend uns den Abend vertanzen. Nach dem Konzert ist aber keineswegs Schluss; weiter geht das Feiern zu einem bunten Mix aus dem Tanzkästchen von Bridjet + Wynu. Sie bringen von Oriental über Elektroswing oder funky bis zu den alten Klassikern alles und mehr mit.

Zum Aufwärmen, Vorfreuen und Auskatern rund um die Balkannacht gibts übrigens den ganzen Samstag und Sonntag eine orientalische Speisekarte. Eine traumhaft östliches Wochenende zum tanzen, feiern und geniessen. Wir freuen uns!

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

28. Oktober 2015 19:00 Musik
Mehr

Aergonauten

Die Musikschule Langenthal ist zu Gast im Chrämerhuus.
Pop-, Soul- und Rocksongs von Sängerinnen der Gesangsklasse Rezia Peer, Swing- und Tangoinstrumentals mit dem Bläserensemble Aergonauten von Erika Keller: eine abwechslungsreiche Stunde Musik mit jungen Interpretinnen und Interpreten.

26. Oktober 2015 20:00 Kino
Mehr

Berner Filmpreis 2015

Im Rahmen des Berner Filmpreises 2015 kommt das Publikum der Filmnächte in den Genuss einer Juryauswahl der besten eingereichten Kurzfilme:

4000.- von Matto Kämpf
Kurzfilm, CH 2015, 11 Min


Niklaus Wegmüller arbeitet als Abteilungsleiter bei einer Versicherung und verdient 16'000 Franken im Monat. Eines Abends spricht ihn ein Unbekannter an der Tram-Haltestelle an. Er verlangt 4'000 Franken im Monat. Wegmüller lässt den Fremden stehen, doch der heftet sich mit erstaunlicher Vehemenz an seine Fersen. 4000.- zeigt die Umverteilung von Reichtum an einem konkreten Beispiel.

A PLACE I’VE NEVER BEEN von Adrian Flury
Kurzfilm, CH 2015, 5 Min, ohne Worte

Das Filmexperiment ergründet anhand eines Ortes die angestauten Bilder in den digitalen Archiven. In Einzelbildmontage werden darin verborgene Spuren, Muster und Intervalle sichtbar gemacht, um der herrschenden Redundanz einen neuen Sinn abzugewinnen.


BONNE POIRE von Jasmin Gordon
Kurzfilm, CH 2015, 10 Min

Nina ist damit konfrontiert, dass ihre Mutter den Verstand verliert. Trotz hoher Arbeitsbelastung und geografischer Distanz, die sie trennen, versucht Nina aufopfernd, geduldig und aufmerksam zu sein. Aber das ist nicht einfach. Vor allem, als Nina zufälligerweise herausfindet, dass ihr Vater wahrscheinlich gar nicht ihr Vater ist. Wie soll sie die Wahrheit herausfinden, wenn die einzige Person, die die Wahrheit kennt, nicht mehr bei vollem Verstand ist? Wie soll ein Geheimnis gelüftet werden, das vergessen geht?


FLIRT von Rahel Gerber
Kurzfilm, CH 2015, 6 Min, ohne Worte

Träume aus luftigen Stoffen gewoben, machen Wünsche greifbar.
Beim Wäscheaufhängen gehen Hemd und Kleid auf Tuchfühlung und der Besitzer des Hemdes kommt seinem Glück näher denn je.


OH WAL von Joana Locher
Kurzfilm, CH 2014, 6 Min

Die Katze liebt Fisch, sie lebt für den Fisch; alles, was sie will, ist Fisch. Bis sie eines Tages den Wal trifft, der am Strand sitzt und meditiert. Von da an lebt sie ein Leben als Fisch.


REPLIKA von Luc Walpoth
Kurzfilm, CH/F 2014, 26 Min

Als ein 13-jähriges androides Mädchen, welches unter technischen Problemen leidet, formatiert werden muss, konfrontiert deren aufgelöste Mutter ihren Ehemann mit der Idee, ein Menschenkind zu adoptieren. In einer von Materialismus und funktionalem Denken geleiteten Welt jedoch siegt die Sicherheit über die Gefühle.


THE FIVE MINUTE MUSEUM von Paul Bush
Kurzfilm, CH/GB 2015, 6 Min, ohne Worte

Ein experimenteller Animationsfilm, in dem tausende Ausstellungsstücke aus den Sammlungen verschiedener Museen zu einer animierten Geschichte menschlicher Entwicklung zusammengefügt werden, 2 Millionen Jahre in 6 Minuten.


Bar ab 19.30 Uhr


Mehr zum Berner Filmpreis 2015

25. Oktober 2015 19:00 Theater
Mehr

Ein Reigen!

Fröhliche Hommage an Erich Mühsam

Er war ironischer Bohemien und unerbittlicher Rebell, er scherzte und spielte unnachahmlich mit seiner Poesie, er war satirisch zupackend wie kaum ein anderer, und er hatte großen Humor in schwierigen Zeiten...


Er war Außenseiter im Reich des Kaisers, blieb es in der Weimarer Zeit, im Reich des Führers wurde er von dessen Schergen ermordet, und noch heute haftet ihm weiter der „Makel“ des Anarchisten an.


Was erwartet den Zuschauer? - Kein Drama! Kein Theaterskandal! Sondern ein bunter Reigen, eine bunte gemischte Folge von Gedichten, Erzählungen, Couplets, Chansons, und Klaviermusik. Eine fröhliche Hommage an Erich Mühsam. Dazu erklingen thematisch passend Chansons von Willi Ostermann, Kurt Tucholsky und Frank Wedekind sowie Werke für Klavier von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Enrique Granados.


Lassen Sie sich von diesen literarisch-musikalischen Facetten in eine ungewöhnliche Zeit versetzen!


Mit: Burkhard Sondermeier und Ulrich Raue

Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

24. Oktober 2015 19:00 Spezial
Mehr

Kulturbeiz - Buchvernissage

Das Kulturprozent der Migros Aare widmet sechs regional verankerten Kulturbeizen in den Kantonen Solothurn, Aargau und Bern ein liebevoll gestaltetes Buch.

Kulturbeizen sind wahre Perlen einer Ortschaft, einer Region, vielleicht sogar eines Kantons. Beim genaueren Hinschauen haben Kulturbeizen und die Migros einige Gemeinsamkeiten: Wie das Migros-Kulturprozent engagieren sich Kulturbeizen für die regionale Kleinkunstszene. Und wie die Migros setzen auch die Küchen der Kulturbeizen auf regionale Produkte und Feinkost. Nicht zuletzt erinnern auch die Basisdemokratie und die Rechtsform als Genossenschaften an die Geschichte der Migros. 

Sechs dieser Perlen, darunter auch das Chrämerhuus, können nun im Buch „Kulturbeizen – Kulturelle und kulinarische Kostbarkeiten im Mittelland“ entdeckt werden. Es ist für CHF 15.- erhältlich.


Die Buchvernissagen finden in einem kulinarisch und kulturellen Rahmenprogramm Ende Oktober 2015 in allen porträtierten Kulturbeizen statt.

Weitere Informationen zum Projekt: http://www.kulturbeizen.ch 

Im Chrämerhuus wird Singer-Songwriterin Marey in Begleitung von Aurèle Louis auftreten. Dazu wird folgendes saisonales 3-Gang Menu serviert:

Vorspeise: Pilzschnittchen auf hausgebackenem Blumentoast mit Nüssler-Salat

Hauptgang: Rehpfeffer mit Trauben, Kartoffelgaletten, Wirz mit Quitte,

Rotkraut

Dessert: Hagebutten-Parfait mit Nougat-Eclaire (Windbeutel)

Zum Reinhören: Marey

Das Menu kostet 40.- CHF (inkl. Apéro, Mineral & Kaffee)



Reservationen telefonisch unter: 062 923 15 50

24. Oktober bis 14. November 2015 16:00 bis 19:00 Galerie
Mehr

Verzerrungen & Grenzen

In der Doppelausstellung mit der in München lebenden Solothurner Künstlerin Lisa Hutter Schwahn und der in Zürich lebenden Chinesischen Künstlerin Xia Zheng zeigt die Chrämerhuus Galerie die neusten Arbeiten der beiden Kunstschaffenden. Sie beschäftigen sich mit Verzerrungen und Grenzen von Körperlichkeit und Wahrnehmung.

Donnerstag & Freitag jeweils von 19:00 - 22:00
Samstag 16:00 - 19:00

Führungen am Sonntag, 25. Oktober um 11:00 und 13:00.


23. Oktober 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vernissage: Verzerrungen & Grenzen

In der Doppelausstellung mit der in München lebenden Solothurner Künstlerin Lisa Hutter Schwahn und der in Zürich lebenden Chinesischen Künstlerin Xia Zheng zeigt die Chrämerhuus Galerie die neusten Arbeiten der beiden Kunstschaffenden. Sie beschäftigen sich mit Verzerrungen und Grenzen von Körperlichkeit und Wahrnehmung.

Donnerstag & Freitag jeweils von 19:00 - 22:00
Samstag 16:00 - 19:00

21. Oktober 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Nolan Quinn Trio

Das Gebrüderduo Nolan und Simon Quinn holt sich die Unterstützung des Berner Pianisten Fabian Baur, um an diesem Abend im Chrämerhuus den typischen Sound des Kalifornischen Jazz der 1950er Jahren wiederzugeben.
Wie z. B. auf Radio Swiss Jazz zu hören ist, setzen sie auf filigrane Darbietungen bekannter Jazz-Songs ganz im Zeichen der Schallplattenära. Das fein ausgesuchte Repertoire ist mit stilechten Eigenkopositionen komplettiert und ermöglicht angenehme solistsiche Exkurse.

19. Oktober 2015 20:00 Kino
Mehr

Chico & Rita

Im Rahmen der Kooperation mit den Jazz-Tagen Langenthal, zeigen die Chrämerhuus Filmnächte:

Tono Errando , Javier Mariscal | Spanien 2010 | 94 min | Animation

Kuba 1948: Eines Abends, als der talentierte Pianist Chico mit seinem besten Freund Ramon um die Häuser zieht, lernt er die Sängerin Rita kennen. Chico verliebt sich auf Anhieb, Rita zeigt ihm jedoch die kalte Schulter. Erst als sie ihn Klavier spielen hört, wird ihr Interesse geweckt. Die beiden kommen sich näher, doch das Auftauchen einer ehemaligen Geliebten von Chico, entfacht einen Streit zwischen den frisch Verliebten. Für einen anstehenden Gesangswettbewerb will Ramon den Streit zwischen den zwei schlichten, denn musikalisch sind die Sängerin und der Pianist unschlagbar. Gegen Bezahlung willigt Rita ein und tatsächlich gehen sie aus dem Wettbewerb als Sieger hervor. Die Liebe ist zwar wieder neu entfacht, doch ihre Beziehung steht weiterhin unter keinem guten Stern.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film




17. Oktober 2015 22:00 bis 03:00 Musik
Mehr

Let's Dance

Abseits populär-elektronischer Musik findet man einige Künstler, die seit Jahrzenten existieren, wenig bekannt sind, doch heute noch viele zu inspirieren vermögen. Es ist anspruchsvolle, nicht zuletzt auch experimentelle Musik. Aphex Twin, Squarepusher, Plaid, Boards of Canada sind ein paar wenige Namen.

In der Chrämerhuus Galerie werden die Zuhörer herausgefordert und aufgefordert: "Let's dance!" Dieses Mal mit den Künstlern Sloane, Camouflage, Skoe und andere. Eine Improvisation mit Synthesizer und Gitarre wird von Aregger + Zurkirchen gespielt. Lasst Euch überraschen!

17. Oktober 2015 20:00 Musik
Mehr

Yumi Ito & Yves Theiler

Im Rahmen der Kooperation mit den Jazz-Tagen Langenthal präsentiert das Chrämerhuus:

Yumi Ito & Yves Theiler

Fantasievolle Poesie, temperamentvolle Rhythmen und ineinander verschachtelte Improvisationen charakterisieren dieses Duo der besonderen Art. Die starke Interaktion und die gemeinsam verfolgte Klangvorstellung beider Musiker nehmen den Zuhörer unmittelbar auf eine Reise ins "unbekannte Vertraute" mit. Yves Theiler's beachtliche Direktheit, die immense Kreativität in seinem differenzierten Klavierspiel gehen Hand in Hand mit der klare Stimme Yumi Ito's, welche nicht nur Lyrics auf eine sehr persönliche Art interpretiert, sondern jegliche Klangfarben gezielt einsetzt und dabei sehr flexibel wie ein Instrument agiert. Mal klingt es nach einer Trompete, mal lassen sich die beiden von Geräuschen treiben oder folgen präzise einem einvernehmenden Groove. Gekonnt gelingt diesem Duo der Spagat zwischen Spontanität und konzeptueller Komposition, zwischen Reduktion und Virtuosität. Dabei stehen Eigenkompositionen und die Improvisation stets im Zentrum. Die beiden jungen Musiker sprühen vor Ideen und unerschöpflicher Kreativität und verschmelzen dabei fast schon telepathisch miteinander! Ein vielversprechendes Duo, das nicht zuletzt, die in uns schlummernden, unentdeckten Universen zu ergründen vermag!

Homepage Yumi Ito

Homepage Yves Theiler

Hier geht es zum Online Vorverkauf.

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

15. Oktober 2015 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

07. Oktober 2015 19:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

16. September 2015 19:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

02. September 2015 19:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

22. August bis 26. August 2015 17:00 bis 19:00 Galerie
Mehr

Ausstellung Schatten Werfen

Drei junge Künstler aus Zürich und Milena von Schulthess möchten in ihrer Ausstellung “schatten werfen” das Spiel mit Licht und Schatten auf ihre Art und Weise fassbar machen.

Dies ist die Verwirklichung von Milenas Maturaarbeit.

Vernissage am Samstag, 22.8.15 um 17.00 Uhr
Ausstellung Sonntag 23.8.15 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Di, Mi 25.8. & 26.8., jeweils von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr



16. August 2015 10:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest Sonntag 16.8.15

. . . BRUNCH Δ 10:00 Von Eiern über Rösti und Speck zum Zopf – "e Guete".

. . . . . RE LÜDIS ANTIQUITÄTENINSEL Δ 10:00 Noch einmal – wie lange noch?


. . . . . . . . . . . ZÉPHYR COMBO Δ 11:00 & 12:00 Die vierköpfige Band spielt und singt humorvolle Chansons, wirbelnde Musetten, verliebte Mazurkas, mystische bretonische Klänge und fröhliche Tanzmusik aus Frankreichs Süden.
Zur Homepage


. . . . . THEATERGRUPPE SHNAWARIA Δ 11:30 Zwar in reduzierter Form, jedoch keineswegs mit reduziertem Unterhaltungsfaktor! Ein kurzes Intermezzo mit dem Stück "Wenn Frauen sich ins Chakra trommeln."
Zur Homepage

15. August 2015 10:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest Samstag 15.8.15

ab 12:00 SPEIS & TRANK

. . . . . . . . RE LÜDIS ANTIQUITÄTEN-INSEL Δ 10:00 - 16:00 Noch einmal – wie lange noch? Weiss leuchten die Schirme, die Tische im Rund sind schön belegt. Zum Stöbern, Entdecken – zum Suchen und Finden.

. . . . . . . . . . . KUNSTHANDWERKERMÄRIT Δ 10:00 - 16:00 Kunsthandwerk aus der Region. Darunter ein Korbflechter, ein Drechsler und Polsterinnen.

. . . . . KINDER-FLOHMI Δ 10:00 - 14:00 Kinder, ihr seid herzlich eingeladen. Bringt ein Tuch mit – und schon können Jung und Alt durch eure Schätze schmökern. Jedoch nur, wenn der Petrus mitspielt, denn bei Regen kann der Flohmi leider nicht statt finden.

. . . . . . . . . . . PFADI LANGENTHAL Δ 11:00 - 16:00 Basteln, Spielen und Lachen – ob gross oder klein, bei der Pfadi Langenthal ist jedes Kind herzlich willkommen. Spass à discrétion!

. . . . . . . . . MAGIC HENÄ Δ 12:00 & 15:00 Mägic Henä aus Hasle-Rüegsau versucht mit den grossen Tricks aus Las Vegas zu begeistern. Leider klappt das nicht immer. Mit welchen Überraschungen tritt Mägic Henä wohl diesmal auf? Zersägt er eine echte Assistentin oder nur den Hasen aus dem Hut?

. . . . . . . . . . . . . LUDOTHEK LANGENTHAL Δ 13:00 - 15:00 Die Ludothek bereichert das Fest mit allerlei Spiel und Spass für Kind und Kegel.

. . . . . CALL ME RAMSEY Δ 19:30 Die fünf Berner erzählen grossmaulig Geschichten über ehrliches Handwerk, Prügeleien am Billard-Tisch und Frauen in Levi’s Jeans. Aber unter der rostigen Oberfläche blitzt die Verletzlichkeit hervor und hier und da ein blutendes Herz.
Zur Homepage

. . . . . .BUDGET BOOZERS Δ 21:00 Budget Boozers spielen ungehobelten Rock ’n‘ Roll und lassen dabei auch mal Latin-Tittyshakers auf Punkrock prallen. In der naiven Überzeugung, dass in den 60ern alles besser oder zumindest billiger war. «Real hippie shit for real punks!»
Zur Facebook Seite

. . . . . . . . DIE AERONAUTEN Δ 23:00 Das ist eine bestialisch wilde, gnadenlos mitreissende, an merkwürdigen Stellen beissende, laute, verstörende Live-Band aus der Schweiz. Wenn die Texte nicht so gut wären, könnte man sie glatt für eine Bande Irrer halten. In Wirklichkeit sind sie eine Bande Irrer mit guten Texten.
Zur Facebook Seite

. . . FREAKCLAN Δ 00:00 - 03:00 Die drei Acts Dj Conejo, Dj Pussy da Clubber und RenKen (live) werden für eine ordentliche Freakclan-Electro-Sause sorgen.
Zur Facebook Seite

. . . . . . . . DAMPFBAD Beim Eindunkeln heizen wir das Dampfbad ein.





14. August 2015 19:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest Freitag 14.8.15

ab 19:00 SPEIS & TRANK

. . . . . . LAURIN BUSER & BAND Δ 20:00 Als virtuoser Slam Poet hat sich Laurin Buser bereits einen Namen gemacht. Inzwischen hat er auch an seinem musikalischen Debüt gefeilt und ein Bandprojekt auf die Beine gestellt. Authentischer und lyrischer Hip Hop.
Zur Homepage

. . . . . . . . . . . . . . . . . . ÄL JAWALA Δ 21:30 Äl Jawala setzen sich rigoros über sämtliche Genregrenzen und Reinheitsgebote hinweg. Die folkloristisch-osteuropäischen Ursprünge werden durch Beats, elektronische Bässe, aber auch mit Dub- und Reggae-Elementen ausgebaut.
Zur Homepage

. . . .WOLFMAN Δ 23:00 Gekonnt verschachteln sie Electronic, Pop und Blues ineinander und legen ihre Klanggebilde wie ein leichtes, glitzerndes Tuch über den Zuhörer. Sie laden ein, mit ihnen gemeinsam die unerforschten Flecken ihrer Klanglandschaften zu erkunden.
Zur Homepage

. . . . . .GALAXIST & DJ HEGE Δ 00:00 - 03:00 Letztes Jahr haben die DJs gezeigt, wie an der Afterparty des Wuhrplatzfestes in der Gaststube eingeheizt werden muss. Ja dann, lasst euch auch heuer mitreissen und tanzt, bis ihr nicht mehr könnt oder das Chrämi kollabiert.

. . . . . . . . . . . . . DAMPFBAD Beim Eindunkeln heizen wir das Dampfbad ein.


13. August 2015 19:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest Donnerstag 13.8.15

ab 19:00 SPEIS & TRANK

. . . . . BRIDJET & WYNU Δ ab 19:00 Das Wuhrplatzfest wird dieses Jahr von diesen zwei Kultfiguren eröffnet. Die beiden DJ-Superstars sind mittlerweile weltbekannt, zumindest rund um Langenthal. Tanzmusik bis ans Ende aller Töne!

. . . . . . . . . . SOUND 8 ORCHESTRA Δ 20:45 Das Sound 8 Orchestra ist das Projekt des Multiinstrumentalisten Matthias Wyder. Unterstützt von Rudi Fischerlehner am Schlagzeug werden Keyboardklänge zu Found-Footage-Filmen von drei Super-8-Projektoren gespielt.
Zur Homepage

21. Juli bis 09. August 2015 10:00 bis 21:00 Galerie
Mehr

Sommeratelier

Zur Zeit wird in der Chrämerhuus Galerie intensiv gearbeitet. Die drei Künstler Annemarie Egger, Ahmad Al Rayyan und Nano Valdes haben sich je ihr Atelier eingerichtet.
Am Freitag 7. August, Samstag 8. August und Sonntag 9. August ist jeweils von 13.00 - 21.00 Uhr die Ausstellung geöffnet. Zusätzlich findet am 7. August um 19.00 Uhr ein kleiner Apéro statt.

01. Juli 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vorübergehende Unterführung eines Gehwegs

VORÜBERGEHENDE UNTERFÜHRUNG EINES GEHWEGS 
– Installationen und Unterhaltungen von und mit Jonas Schnyder & Loris Aregger –

Die Räumlichkeiten der Galerie Chrämerhuus werden vom 12.6 - 1.7 umgenutzt. Einblicke in die strukturellen Veränderungen (multimedial), sowie auch in die Wahrnehmung der oben genanten Verursacher, sind an den folgenden Daten (Samstag und Mittwoch) jeweils ab 19 Uhr möglich: 17.Juni, 20.Juni, 24.Juni, 27.Juni und 1.Juli

27. Juni 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vorübergehende Unterführung eines Gehwegs

VORÜBERGEHENDE UNTERFÜHRUNG EINES GEHWEGS 
– Installationen und Unterhaltungen von und mit Jonas Schnyder & Loris Aregger –

Die Räumlichkeiten der Galerie Chrämerhuus werden vom 12.6 - 1.7 umgenutzt. Einblicke in die strukturellen Veränderungen (multimedial), sowie auch in die Wahrnehmung der oben genanten Verursacher, sind an den folgenden Daten (Samstag und Mittwoch) jeweils ab 19 Uhr möglich: 17.Juni, 20.Juni, 24.Juni, 27.Juni und 1.Juli

24. Juni 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vorübergehende Unterführung eines Gehwegs

VORÜBERGEHENDE UNTERFÜHRUNG EINES GEHWEGS 
– Installationen und Unterhaltungen von und mit Jonas Schnyder & Loris Aregger –

Die Räumlichkeiten der Galerie Chrämerhuus werden vom 12.6 - 1.7 umgenutzt. Einblicke in die strukturellen Veränderungen (multimedial), sowie auch in die Wahrnehmung der oben genanten Verursacher, sind an den folgenden Daten (Samstag und Mittwoch) jeweils ab 19 Uhr möglich: 17.Juni, 20.Juni, 24.Juni, 27.Juni und 1.Juli

20. Juni 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vorübergehende Unterführung eines Gehwegs

VORÜBERGEHENDE UNTERFÜHRUNG EINES GEHWEGS 
– Installationen und Unterhaltungen von und mit Jonas Schnyder & Loris Aregger –

Die Räumlichkeiten der Galerie Chrämerhuus werden vom 12.6 - 1.7 umgenutzt. Einblicke in die strukturellen Veränderungen (multimedial), sowie auch in die Wahrnehmung der oben genanten Verursacher, sind an den folgenden Daten (Samstag und Mittwoch) jeweils ab 19 Uhr möglich: 17.Juni, 20.Juni, 24.Juni, 27.Juni und 1.Juli

17. Juni 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vorübergehende Unterführung eines Gehwegs

VORÜBERGEHENDE UNTERFÜHRUNG EINES GEHWEGS 
– Installationen und Unterhaltungen von und mit Jonas Schnyder & Loris Aregger –

Die Räumlichkeiten der Galerie Chrämerhuus werden vom 12.6 - 1.7 umgenutzt. Einblicke in die strukturellen Veränderungen (multimedial), sowie auch in die Wahrnehmung der oben genanten Verursacher, sind an den folgenden Daten (Samstag und Mittwoch) jeweils ab 19 Uhr möglich: 17.Juni, 20.Juni, 24.Juni, 27.Juni und 1.Juli

11. Juni 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

03. Juni 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Rhapsodie

Trondheim und Aarhus treffen auf Bern und Zürich. 

Die Band um den Berner Pianisten Luzius Schuler bringt die Trophäen einer Safari durch Norwegen und Dänemark auf den Tisch, garniert mit zwei Schweizer Leckerbissen. Die fünf eigenständigen Spieler bilden das rhapsodische Kollektiv, das bis anhin noch nicht bühnengetauft wurde und Transnational als Startschuss sieht. Sie sind lose Fragmente, geeint durch die gemeinsame Vision eines Bandsounds und dem unbändigen Drang Energie freizusetzen. Zwei agile Tenorsaxophone mit unerschöpflicher Klangpalette und ein erdig-swingender Bass bilden das Oben und Unten. Die mäandrierenden Drumgroove-Flächen verschmelzen zusammen mit dem Klang von Klavier und Rhodes in breitestem Stereo-Panorama. 

Diese Band klingt wie eine Paarung der elektrifizierten Klangschwaden von Arve Hendriksen mit dem rumpelnden Freejazz Ornette Colemans.

Hanna Paulsberg (NO) – ts

Caesar Joaniquet (DN/ES) – ts

Luzius Schuler (CH) – pno/rhodes

Bjørn-Marius Hegge (NO) – kb

Jonas Ruther (CH) – dr 

03. Juni 2015 19:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

29. Mai 2015 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes


Diesmal zu Gast: NEMOY. Er hat seine Geräte schon im Fernsehstudio von Canal 9 aufgestellt und bewies seine aussergewöhnlichen Live-Qualitäten als Warmup für Beardyman. Er ist besessen von Instrumenten und süchtig danach, sie zu sammeln. Egal ob Synthesizer, Klavier, Orgel, Blasinstrumente oder Bass-Gitarre. Er lernt sie zu spielen, und versucht sie in seine musikalische Vision einzuflechten. Und das hört sich verdammt gut an und ist erst noch tanzbar. 

 

+ GALAXIST

+ MICA MATO (Synthie Sounds From Outer Space)

www.facebook.com/nemoylive

www.facebook.com/galaxist

 

 

26. Mai 2015 19:00 Wort
Mehr

Die Tafelrunde: Alex Capus

Alex Capus gesellt sich zu unserer Tafelrunde. Das ist grandios. Er wird uns den nahen Osten näher bringen, den nachbarschaftlich nahen Osten. Er wird uns Geschichten und Gespräche auftischen die uns die Welt erklären - und auch ein bisschen Olten. Dazu wird kredenzt, was der sehr nahe Osten an Kulinarischem perfektioniert hat. Hausmannskost. Mit Liebe in die Pfanne gehauen, fadengerade und ehrlich im Geschmack. Die Tafelrunde: In kleinem Kreis wird intensiv gelauscht, gespachtelt und im Dialog mit Literaten Geschichten erlebt.

Tischreservation sehr erwünscht und zwar per Telefon unter: 062 923 15 50. Vegetarier bitte mitteilen.

Eintritt & Essen 60.00 CHF (exkl. Getränke)

21. Mai 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

18. Mai 2015 20:00 Kino
Mehr

Into the Wild

Sean Penn | Amerika 2007 | 148 Minuten | J14 

Der 22-jährige Christopher Mc Candless schliesst das College mit Bestnoten ab und hat die Möglichkeit an der renommierten Elite-Uni Harvard angenommen zu werden. Doch nach der Abschlussfeier beschliesst Christopher, sich auf eine lange Reise zu begeben. Er zerschneidet seine Kreditkarten, spendet die Ersparnisse und macht sich nur mit einem Rucksack und dem Notwendigsten auf den Weg Richtung Alaska. Christopher möchte sich selbst finden und dabei die Vergangenheit, die von Lügen, Streit und Täuschung geprägt war, zurücklassen. Auf dem Weg quer durch Amerika  lernt er die unterschiedlichsten Menschen kennen. Um sich die richtige Ausrüstung leisten zu können, arbeitet er zeitweise bei Burger King und dem Farmer Wayne. Das wilde und einsame Leben fordert Tribut und liefert tödliche Gefahren.  



Bar ab 19.30 Uhr

über den Film



16. Mai 2015 20:00 Wort
Mehr

Lisa Catena

LEIDER MUSS DIE VERANSTALTUNG ABGESAGT WERDEN.

Lisa Catena begeistert als komisches Talent.
Bekannt geworden als Liedermacherin, traut sie sich in ihren Kabarettprogrammen an die ganz grossen Themen – Politik, Religion und Gesellschaft. Ihr dabei zuzusehen, ist ein grosses Vergnügen zwischen Comedy und bitterböser Satire. 2013 wurde sie dafür mit dem „Swiss Comedy Award 2013“ ausgezeichnet.
An diesem Abend präsentiert die Bernerin ihr neues Programm "Wahlversprechen".

Lisa Catena macht aus jedem Kartoffelsack einen Bundesrat.

Sie glauben, dass Sie das Land besser regieren könnten als unser Parlament?

– Sie haben Recht.

 

Sie glauben, dass “die in Bern” machen was sie wollen?

– Sie haben Recht.

 

Sie glauben, dass Politik viel zu kompliziert ist für Sie?

– Sie liegen falsch.

 

In Zeiten, wo sogar der Hausabwart einen Mastertitel benötigt, wird der Beruf des Politikers immer attraktiver: Da braucht’s weder Abschluss noch Berufserfahrung, und das Beste: Kein hochqualifizierter Ausländer kann Ihnen den Job streitig machen.

 

Gehen Sie in die Politik – dank Lisa Catena!

 

Als Listenfüllerin in die Politik gerutscht, wurde sie als Hippiemädchen Luna zur Geheimwaffe in aussichtslosen Wahlkämpfen: Mit Unbekümmertheit, Bauernschläue und ziemlich unorthodoxen Ideen verhilft sie jedem zu einem sicheren Pösteli.

 

Sie bietet handfeste Tipps wie Sie sich in der Arena nicht zum Affen machen oder in der Rundschau von selbigem gebissen werden. Sie weiss, weshalb die alten Eidgenossen ihren Schwur schon nach 60 Jahren brachen, was direkte Demokratie mit Facebook zu tun hat und warum wir Schweizer die Rudolf-Steiner-Schüler Europas sind.

 

Lisa Catenas zweites Programm ist ein lustvoller Biss in die Wade der aktuellen Schweizer Politik und erklärt Zusammenhänge, wo Sie nie welche vermutet hätten.


Hier ein Vorgeschmack

Homepage

Hier zum Online Vorverkauf



oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle:
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal


11. Mai 2015 20:00 Kino
Mehr

Jardin De Amapolas

Juan Carlos Melo Guevara | Kolumbien 2012 | 86 Minuten | J14 

Emilio und sein neunjähriger Sohn Simón müssen wegen des kolumbianischen Bürgerkrieges aus ihrem Zuhause fliehen und finden Unterschlupf in einem kleinen Dorf auf der Hochebene des Landes. Die dortigen DorfbewohnerInnen leben vom lukrativen, aber gefährlichen Geschäft des Mohnblumenanbaus. Um den Unterhalt für sich und seinen Sohn zu verdienen, bleibt Emilio nichts anders übrig, als sich in diese Arbeit zu begeben. Doch dann gerät Sohn Simón zwischen die lebensbedrohlichen Fronten der kolumbianischen Drogenmafia und des Militärs.



Bar ab 19.30 Uhr



08. Mai 2015 22:30 Musik
Mehr

Chéjs Romero & Molahs

Chéjs Romero & Molahs präsentieren ihr neues Melodic Rap Album „People of Peace“.  Eine Kulturreise in vier verschiedene Sprachen: Schweizerdeutsch, Französisch, Englisch und Spanisch beinhalten. Von abgefahrenen Synths über rockige Gitarren und funkige Grooves ist alles dabei, was es braucht, um mit Chéjs auf die nächste Ebene zu gelangen. Sie bieten ein umfangreiches Set von Rap, Reggae, Soul, Funk und Rock, eine Crossoverbombe à la deluxe an. Chéjs Romero und seine Band Molahs haben über 15 Jahre Musikerfahrung und sind im 2015 auf Tournee in der Schweiz. 

Vor und nach dem Konzert sorgen Galaxist für Stimmung.

Türöffnung um 21:30

Zur Homepage

Hier zum Online Vorverkauf

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle:
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

 

 

06. Mai 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Blaer

Die Musik von BLAER erzählt von schlafenden Bäumen und leisen Winden, von langen Reisen und tanzenden Gefährten. Dies tut sie mal leise und subtil, dann wieder treibend und kraftvoll. Inspiriert durch das Eingängige der Popmusik und die Soundästhetik einer modernen Jazzband, spielt BLAER Songs, die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bringen wird.

Zur Homepage

04. Mai 2015 20:00 Kino
Mehr

Mon Frère Se Marie

Jean-Stéphane Bron | Schweiz 2006 | 95 Minuten | J12

Vinh wurde als Kind von seiner Mutter weggegeben. Die Schweizer Familie Depierraz nahm den vietnamesischen Jungen zu sich auf.
Inzwischen sind über zwanzig Jahre vergangen. Die Pflegefamilie schickt zwar immer noch fleissig Postkarten an Vinhs leibliche Mutter Man Thu, jedoch ist die Familie inzwischen längst zerbrochen. Die Eltern sind geschieden und auch zwischen Tochter Catherine und ihrem Vater herrscht Funkstille. Als Vinh sich kurzerhand entscheidet seine Freundin Sarah zu heiraten, reist seine leibliche Mutter mit ihrem Bruder Dac überraschend in die Schweiz. Familie Depierraz versucht den Gästen die heile Familienwelt vorzuspielen, was zunächst auch funktioniert. 


Bar ab 19.30 Uhr 


über den Film

Trailer


03. Mai 2015 19:00 Theater
Mehr

Du fragsch mi

Die Menschen heiraten und trennen sich, für einen ewigen Bund gibt es keine Garantie. Ausser bei Pfarrer Duda aus Bülach. Er gibt 15 Jahre Ehe-Garantie. Allerdings nur unter der Bedingung, dass die Paare einmal pro Jahr zu ihm ins Pfarrhaus in den Ehe-Service kommen.
Akin und Andreas aus Solothurn garantieren gar nichts. Sie spielen ein Paar, welches sich bei einem Improvisationsworkshop im Jura beim Schweizerliedersingen kennen gelernt hat. Nach gut 20 Jahren, mit vielen Höhen und Tiefen, sind sie immer noch zusammen, ob durch Zufall, Arbeit oder Liebe, dafür gibt es keine einfache Antwort. Aber einen schönen musikalischen Abend lang einen Blick zurück und ins Jetzt einer bewegten Liebesgeschichte.

Nebst der Geschichte gibt es viele Lieder rund um den Globus und rund um die Liebe zu hören. Das Paar hat sich ja in einem Workshop zu Schweizer Liedern kennen gelernt..... Was macht die Liebe aus? Warum bewegt uns nichts mehr als Liebesgeschichten?


Ticket Vorverkauf:


Theaterkasse:

jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 

01. Mai 2015 20:00 Wort
Mehr

Chrämerslam #22

Hier treffen sich Schreiberlinge, Wortpiraten, Verseschmiede und Feierabendpoeten und zelebrieren im Chrämerhuus gemeinsam mit dem Publikum den Chrämerslam.


Bereits zum 22. mal erküren wir den Poeten des Abends. Dabei übernimmt das Publikum (Du!) eine wichtige Rolle: Ihr bestimmt, in welcher Stimmung wir den Abend bestreiten; Ihr bestimmt, wer gewinnt!


Ein internationales LineUp mit gestandenen Bühnenpoeten und Bühnenpoetinnen erwartet euch und freut sich für euch aus ihrem Repertoire zu schöpfen.

Das wird gut, darauf geben wir Dir unser Wort.


Türöffnung: 19.00 Uhr

facebook

Hier zum Online Vorverkauf

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle:
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal


27. April 2015 20:00 Kino
Mehr

Drifting Clouds

Aki Kaurismäki | Finnland 1996 | 95 Minuten | J12 

Ilona ist Oberkellnerin in einem altmodischen Restaurant in Dubrovnik und ihr Mann arbeitet als Tramchauffeur. Beide werden eines Tages entlassen und sind gezwungen, sich neu zu orientieren. Obwohl ihre Bemühungen einen neuen Job zu finden fehlschlagen, bleiben sie voller Hoffnung und versuchen, die drohende Beziehungs- und Lebenskrise abzuwenden. Sie setzen alles auf eine Karte und eröffnen ein eigenes Restaurant. 


Drifting Clouds von Aki Kaurismäki ist ein aussergewöhlicher Balanceakt zwischen herzzerreissendem Drama und lakonisch-knapp erzählter Komödie. Kaurismäkis Filmsprache zeichnet sich durch wortkarge Dialoge, einen minimalistischen Stil und durch die Konzentration auf das Wesentliche aus. 


Bar ab 19.30 Uhr


24. April bis 09. Mai 2015 19:00 Galerie
Mehr

Innenwelten und Schatzkammern

 Die Ausstellung der Studierenden der Kunsthochschule Kassel gliedert sich in zwei Teile.
Zum einen werden Zeichnungen, Zettelsammlungen und Notizen präsentiert, die den inneren Dialog der Künstler darstellen. Zum anderen werden persönliche Gegenstände gezeigt, die auf Grund ihrer speziellen Bedeutung für deren Besitzer vom Banalen zum Besonderen geworden sind.

Donnerstag & Freitag jeweils von 19:00 - 22:00
Samstag 16:00 - 19:00



24. April 2015 19:00 Spezial
Mehr

Kulturnacht 2015

ab 19.00

Barbetrieb auf dem Wuhrplatz


19.00–19.30 (bei gutem Wetter auf dem Wuhrplatz)

Jürg Steigmeier

Unermüdlich recherchiert Jürg Steigmeier alte Märchen und Sagen und deren Variationen, löst sie von der klassischen Vorlage, transportiert sie ins Heute und lässt Neues entstehen. Dabei erweckt er die Figuren mit Einsatz von Körper und Sprache zum Leben.

19.00–24.00 (Galerie)

Ausstellung «Innenwelten und Schatzkammern»

Die Ausstellung der Studierenden der Kunsthochschule Kassel gewährt sowohl Einblick in die Innenwelten der KünstlerInnen als auch in deren materielle Schatzkammern: Zeichnungen, Zettelsammlungen und Notizen stellen den inneren Dialog der Künstler dar. Persönliche Gegenstände sind wegen ihrer speziellen Bedeutung für deren Besitzer vom Banalen zum Besonderen geworden.

19.30–20.00/21.30–22.00 (Galerie)

Führungen durch die Ausstellung

Durch «Innenwelten und Schatzkammern» mit Michael Blume.

20.15–20.45/22.00–22.30

The Fuck Hornisschen Orchestra

Mit allerlei Spielzeug(-instrumenten), nie Gesehenem und Unfassbarem aus den Ein-Euro-Shops dieser Welt begeistern die beiden Leipziger Poetry Slammer ihr Publikum.

21.00–21.30/22.45–23.15

Hell’s Kitchen

Der entspannte und zugleich dringliche Sound von Hell’s Kitchen berührt nicht nur die Liebhaber des alternativen Blues‘, auch Kulturnächte verwandelt das Genfer Trio mit seiner charmanten Teufelsküche in sphärische Wüsteneien oder wogende Blumenfelder.

00.00–03.00

DJ Dispokino & BriDJet

Zwei bekannte Langenthaler Figuren sorgen dafür, dass die Kulturnacht 2015 ordentlich zu Ende getanzt werden kann. Macht euch gefasst auf Yéyé/Nono, Bolly/Kolly/Lollywood, Afro/Indo/Euro, Psyché Rock, Greekfreakbeat, Ostblockgrooves und Library Music.

Während dem ganzen Programm sorgen die Chrämi-Köche für kulinarische Unterhaltung.

Hier das ganze Programm der Kulturnacht

 

23. April 2015 20:00 Spezial
Mehr

Mitgliederversammlung Kulturverein

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. 

 

Traktanden:

1. Protokoll der MV vom 03.04.2014

2. Jahresbericht 2014

3. Rechnung 2014

4. Budget 2015

5. Mutationen

6. Wahlen

7. Varia

Der Jahresbericht 2014 und das Budget 2015 sind ab dem 9. April zur Einsicht auf Anfrage an der Bar im Chrämerhuus erhältlich.
 

 

Die Einladung erfolgt via Bulletin.

 

20. April 2015 20:00 Kino
Mehr

Urga

Nikita Michalkow | Russland 1991 | 119 Minuten | J12 

„Urga“ ist nichts anderes, als eine lange Stange, an deren Ende eine Schlinge angebracht ist. Damit fangen mongolische Viehzüchter in der Steppe ihre Tiere. Gleichzeitig symbolisiert Urga Liebe, Kraft und Einsamkeit. 


Gombo, ein mongolischer Hirte, lebt mit seiner Frau Pagma und ihren drei Kindern sowie seiner Mutter in der Steppe, weit entfernt von der nächsten Siedlung. Der russische Kraftfahrer Sergeji hat mit seinem LKW eine Panne und wird von Gombos Familie herzlich aufgenommen. Zwischen den zwei Männern entwickelt sich eine Freundschaft, die sich bei einer „Einkaufstour“ in die nächste Stadt, weiter vertieft.


1991 gewann Nikita Michalkow mit Urga den Goldenen Löwen am Filmfestival Venedig.



Bar ab 19.30 Uhr


17. April 2015 23:00 Musik
Mehr

Plattentaufe The Lovers

Das durchgeknallte Langenthaler Trio THE LOVERS tauft sein Debutalbum! 

Die Platte "The Lovers - in the Air" wurde vergangenen Sommer in den Swamplands von Toulouse Frankreich eingespielt. Nach zahlreichen Konzerten gastieren THE LOVERS mit ihrer schweisstreibenden Show nun endlich auch im Chrämi. Eine abwechslungsreiche Mischung aus bluesigem Punkrock mit Einflüssen aus Beat, Surf und Rock'n'Roll. WILD LOUD CRAZY LOVE!

Türöffnung: 22:00

zur facebook Seite

Vor dem Konzert tritt DOMINIC DEVILLE um 20:00 auf. Es besteht die Möglichkeit eines Kombi-Tickets.

Hier zum Online Vorverkauf

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle:
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

17. April 2015 20:00 Wort
Mehr

Dominic Deville «Kinderschreck!»

Die abgesagte Vorstellung vom 6. Dezember 2014 wird nachgeholt! 

In «Kinderschreck!», seinem ersten, abendfüllenden Soloprogramm für Erwachsene, weiss Dominic Deville scharfzüngig und mit bitterbösem Humor versetzt aus seinem pädagogisch wertvollen Alltag zu berichten. Der diplomierte Kindergärtner erzählt von neunmalklugen Dreikäsehochs am verkaterten Montagmorgen, Schulreisen zum Davonlaufen und Znünipausen am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Dass das durchschnittliche Geburtstagfest im Kindergarten einen komplexeren Ablauf als das Aufnahmeritual der Freimaurer aufweist und warum sich gerade Punkrocksongs bestens als Kinderlieder eignen, klärt Deville auf. Seine rabenschwarzen «Kinderverse für Erwachsene» und das schrecklichste Märchen der Welt beschwören schliesslich die pädagogische Apokalypse herauf.

«Kinderschreck!» ist laut, aufmüpfig und unberechenbar wie eine Klasse Fünfjähriger in der Vorweihnachtszeit aber zugleich so schrecklich komisch bis ernsthaft nachdenklich, dass einem das Lachen im Halse stecken bleiben kann.

Nicht nur für Punks und Pädagogen empfehlenswert!


Nach der Vorstellung folgt um 23:00 die Plattentaufe des Langenthaler Trio THE LOVERS. Es besteht die Möglichkeit eines Kombitickets. 

Hier zum Online Vorverkauf

13. April 2015 20:00 Kino
Mehr

I'm not there

Todd Haynes | Amerika 2007 | 135 Minuten | J12

Todd Haynes zeigt anhand von sechs Persönlichkeiten diverse Aspekte des Lebens von einem der wichtigsten Songschreiber unserer Zeit - Bob Dylan.


Woody, der 11-jährige schwarze Junge, ist immer auf der Flucht und erschafft sich mit seiner Gitarre eine musikalische Identität. Der Poet Arthur äussert sich vor einer unsichtbaren Kommission über die Hintergründe und die Motivation seiner Arbeit. Bevor er evangelischer Priester wird, ist Jack ein Folk-Sänger, der grosse Erfolge feiert. Robbie ist ein attraktiver Schauspieler, ständig unterwegs, der die Malerin Claire heiratet und mit ihr zwei Kinder zeugt. Jude, gespielt von Cate Blanchett, ist ein provokativer und androgyner Rockstar, der seine Fans ständig aufs Neue vor den Kopf stösst. Und schliesslich Billy, der im selbstgewählten Exil, abgeschieden von der Welt lebt. 


Bar ab 19.30 Uhr


über den Film




13. April 2015 15:00 Spezial
Mehr

Kinder Kultur Tage

Von Montag 13. bis Donnerstag 16. April finden die Kinder Kultur Tage statt - die Anmeldung dazu ist bis am 8. März möglich! 

Regionalbibliothek, Museum, Chrämerhuus, Kunsthaus und Stadttheater stellen an je ein bis zwei Halbtagen ein spannendes Programm aus ihrem jeweiligen Kulturbereich für schulpflichtige Kinder zusammen. Die Organisation erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Ferienpass Langenthal.

Die Kurse sind aufgeschaltet, melde Dich rasch an!

Es erwartet Dich viel Spannendes: Du kannst kochen, trommeln, spachteln, drucken, Theater spielen, Japan kennenlernen, Sushi herstellen, Pyramiden basteln, mit Hieroglyphen drucken und Mumien einwickeln. Weitere Informationen zu den Kursen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung findest Du auf der Ferienpass-Webseite.

11. April 2015 21:00 Musik
Mehr

Marena Whitchers Shady Midnight Orchestra

Gespenster sind in verschiedensten Epochen, Kulturen und Kunstsparten vertreten. Auch Marena Whitcher faszinieren diese zeitlosen Wesen: Fortwährend ruhelos bewegen sie sich zwischen den Welten des Todes und des Lebens, der Trauer und der Hochstimmung, der Qual und der Intrige.

Marenas Stücken liegen ebendiese Gegensätzlichkeiten zu Grunde. Getrieben von ihrem Erfindungsgeist komponiert sie in einem Mantel aus poetischem Jazz und avantgardistischem Pop einerseits intime und klangmalerische, andererseits humorvolle und energiegeladene Musik, immer ihrer klaren und individuellen Sprache treu bleibend.

Im Vordergrund stehen dabei die Geschichten und Bilder, die Marena mit ihren dichterischen Texten malt und mit deren Hilfe sie die Zuhörer in eine fast schon märchenhafte Musiklandschaft entführt.

Sie spannt nicht nur Bögen innerhalb der Stücke, sondern auch über das ganze Konzert hinweg. Dabei spielen die schwebenden, übersinnlichen Töne der Glasharfe eine zentrale Rolle: Sie verweben Momente der Improvisation, der Geschichtenerzählung und des bizarren Spektakels zu einem Gesamtwerk.

Line Up:

Marena Whitcher - Komposition, Text, Gesang, Gitarre, Glasharfe

Lisa Hasler - Gesang, Toys

Isabelle Ritter - Gesang, Toys

Nils Fischer - Bassklarinette, Sopransaxophon

Luzius Schuler - Klavier

Maximilian Grossenbacher - Kontrabass

Nicolas Stocker - Schlagzeug, Perkussion

Hier zum Online Vorverkauf

09. April 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

01. April 2015 16:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

30. März 2015 20:00 Kino
Mehr

Von Werra

Werner Schweizer | Schweiz 2002 | 103 Minuten | J14

Franz Von Werra: Jagdpilot der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg, Gentleman, Liebling der Nazi-Medien und einziger Deutscher, der je aus britischer Kriegsgefangenschaft flüchten konnte. Mitte der fünfziger Jahre wurde die spektakuläre Flucht über Kanada und die USA, mit Hardy Krüger in der Hauptrolle, verfilmt. Von Werra wurde zu einer wichtigen Identifikationsfigur des jungen Deutschlands: ein mutiger Kerl, der allein auf sich gestellt um sein Glück kämpft und dies, ohne das nationalsozialistische Gedankengut zu vertreten.

1941 kam Von Werra bei einem mysteriösen Absturz ums Leben.


Ausgehend vom Spielfilm «The One that Got Away» folgt Regisseur Werner Schweizer zusammen mit Hardy Krüger den Spuren seines historischen Originals.


Bar ab 19.30 Uhr




26. März 2015 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

23. März 2015 20:00 Kino
Mehr

Good Bye Lenin

Wolfgang Becker | Deutschland 2003 | 120 Minuten | J12 

Christiane Kerner ist eine Vollblut DDR-Bürgerin. Seit sie und ihre zwei Kinder von Ehemann Robert sitzengelassen worden sind, hat sie sich, wie Sohn Alexander treffend formuliert, mit dem sozialistischen Vaterland verheiratet. Ihr Engagement für die Genossinnen und Genossen kennt keine Grenzen.


Der Schock ist deshalb gross, als sie ihren Sohn Alex ausgerechnet am 40. Jahrestag der DDR-Gründung an einer Demo für Meinungsfreiheit und Reformen antrifft - so gross, dass Christiane eine Herzattacke erleidet und ins Koma fällt. Acht Monate lang liegt sie bewusstlos im Spital. Währenddem tritt der DDR Staats- und Parteichef Erich Honecker zurück, die Mauer fällt und Deutschland zieht in den Final der Fussball-WM ein. Als Christiane aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr wie es war. Da sie sich in ihrem geschwächten Zustand nicht aufregen darf, sollte sie nichts von den Veränderungen in ihrem Vaterland erfahren. Alex lässt mit Hilfe seiner Schwester Ariane die DDR wieder auferstehen. Je mehr sich Christiane erholt, umso schwieriger wird es für Alex, die Illusion aufrecht zu erhalten.


Bar ab 19.30 Uhr

über den Film



22. März 2015 19:00 Theater
Mehr

Die Unvollendeten verändern sich

Das einzigartig persönliche und deshalb unvergleichbare Bühnenprogramm, das meine Freundin, die Musikerin Sibylle Aeberli und ich jahrelang mit uns herum- und schliesslich auf die Bühne getragen habe, erfährt 2014 eine Fortsetzung! 

 

Im ersten Programm setzen wir uns mit dem Leben in der Schweiz auseinander: als Frauen, als Künstlerinnen, als Statistik, als Zitat, als Stimme aus dem Volk. Im zweiten Programm gehen wir noch weiter: Wir beschliessen, unser Leben noch einmal grundlegend zu ändern. Sibylle Aeberli will ihren Horizont erweitern, etwas ganz Neues lernen und mehr Struktur in ihren Alltag bringen. Der Liebe schwört sie ganz ab, nachdem sie die Zweierbeziehung bereits durch ein Fünf-Männer-System ersetzt hatte. Ich hingegen will wieder ein „ganz normales“ Leben führen, weniger arbeiten und mich noch einmal so richtig, richtig verlieben!  

 

Diese guten Vorsätze setzen wir in unserer ureigenen Form der Unterhaltung um, einer Mischung aus gesprochenem Wort und Liedern, aus szenischen Dialogen und Imitationen, aus blitzschnellen Rollenwechsel und intimen Momenten. Dabei zeigen wir uns schonungslos ehrlich und hoffnungslos frech, zum Schreien komisch und zu Tränen berührend. Dass wir seit über zwanzig Jahren eng befreundet sind, lässt sich auch auf der Bühne nur schlecht verbergen... 

Ticket Vorverkauf:


Theaterkasse:

jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 

18. März 2015 21:00 Musik
Mehr

Dimitri Howald Trio

Seit einigen Jahren spielt das Trio „Howald - v. Fischer - Leibundgut“ im Rahmen verschiedener Projekte zusammen. Mit Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug sind die drei jungen Musiker auf der Suche nach einem intimen Klang, der leise und verspielt, aber auch laut und ausgelassen daherkommen kann.

Wie ein Magnet ziehen die brandneuen Stücke den Zuhörer an oder lassen ihn zwischen den Farben stehen. Sie lassen ihn in verträumter Atmosphäre die Zeit vergessen. Melodiöse Themen und Ostinati mit vertrackten Rhythmen wechseln sich ab mit interaktiven Improvisationen.

Dimitri Howald (g)

Valentin v. Fischer (b)

Philipp Leibundgut (dr)


16. März 2015 20:00 Kino
Mehr

The Punk Syndrome

Jukka Kärkkäinen & Jani-Petteri Passi | Finnland 2012 | 85 Minuten | J12 

In dem Film von Jukka Kärkkäinen & Jani-Petteri Passi dreht sich alles um die verrückteste aller finnischen Punkrockbands. „Pertti Kurikkas Namenstag“ wurde 2009 in einem Workshop für Lernbehinderte gegründet. Ob bei Live-Auftritten vor einheimischem Publikum oder auf Auslandstournee, immer spielen die vier behinderten Musiker Pertti, Kari, Toni und Sami ihre selbst geschriebenen Songs. Mit viel Herzblut machen sie mit der Musik ihrem Ärger Luft und greifen damit die Essenz von Punkmusik auf. Der Film zeigt die vier Musiker auf Ihrem Weg zu grosser Popularität und erzählt zugleich die packende Geschichte von rebellierenden Behinderten.



Bar ab 19.30 Uhr

14. März 2015 22:00 Musik
Mehr

Dub Spencer & Trance Hill / Dj Shabb's

Eine Band, die weiss, wo ihre Musik hingehört. In den Bauch und in die Beine! Und so wird auch aufgespielt: Virtuos und BOOOOM! Dub und Reggae zwischen Spaghetti Western, Tiefenpsychologie und Jazz. DUB SPENCER & TRANCE HILL sind ein kapitaler Bock ihres Genres, weit über die Schweiz hinaus. Eine Tanznacht mit einer fantastischen Band erwartet uns, danach ein Aftertanzmorgen mit gehörig Kopfschmerzen.
Zur Mitverschönerung des Abends legt Shabb's seine Vinylsammlung auf den Plattenteller.

Geilometer!

Homepage Dub Spencer & Trance Hill

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal



13. März 2015 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes


Als Gast dieser Ausgabe begrüssen wir Audio Dope, ein Basler Vertreter der digitalen Musikproduktion. Sein erster Release erschien bereits im 2011. Ein Jahr darauf veröffentlichte er das Album 'Chameleon' als Gratis-Download. Im 2013 erschien dann seine erste Gratis EP 'Anthophobia'. Im selben Jahr platzierte er einen Beat auf der Schweizer Beatmaker Compilation «Beat Enoteca», die auch auf Vinyl veröffentlicht wurde. 




In seinen Produktionen sind Einflüsse von Hip-Hop und Jazz hörbar, aber auch Future Garage Bässe und House-Elemente sind auszumachen. Eine spannende Kombination, die auch den Machern des Youtube-Kanals «Majestic Casual» nicht verborgen blieb. Sie haben Audio Dope’s Track 'Harmony' kurzerhand in ihr Repertoire aufgenommen, und ihm dadurch bis heute über 80‘000 Clicks beschert. Eine beachtliche Zahl und sicher keine schlechte Promo. 



Kürzlich hat das Schweizer Musikfestival m4music die nominierten Videos für den «Best Swiss Video Clip» bekannt gegeben. In dieser illustren Runde findet sich nebst Bonaparte oder James Gruntz auch Audio Dope wieder. Für das Video zu 'Solar Soliloquy' (Regie: Garrick J. Lauterbach) kann noch bis zum 25. März 2015 unter www.mx3.ch/m4music abgestimmt werden. 

Hier ein Vorgeschmack

https://www.facebook.com/therealaudiodope   

12. März 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

09. März 2015 20:00 Kino
Mehr

La Pivellina

Tizza Covi & Rainer Frimmel | Österreich 2009 | 100 Minuten | J12 

Patty, eine ältere Frau, erblickt bei der Suche nach ihrem davongelaufenen Hund ein kleines Mädchen auf einer Schaukel. Da die Mutter nicht zu sehen ist, wartet sie mit dem Mädchen namens Asia, bis sie jemand abholen kommt. Als es eindunkelt und noch niemand aufgetaucht ist, beschliesst Patty das Kind mit nach Hause zu nehmen. Sie wohnt mit ihrem Mann Walter in einer kleinen Wohnwagensiedlung am Rande von Rom. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie mit einem kleinen Wanderzirkus. 


Walter ist von der Aktion seiner Frau nicht begeistert, da sie erstens kaum Geld haben, um zu zweit über die Runden zu kommen und zweitens, weil man sie der Entführung bezichtigen könnte. Patty besteht aber darauf, das Mädchen zu behalten, bis die Mutter zurückkehrt. Asia mischt den Alltag der Wohnsiedlung gründlich auf.


Bar ab 19.30 Uhr

über den Film


07. März 2015 19:00 Spezial
Mehr

Buen provecho!

„Ein Abend mit Pepe Carvalho“ von Manuel Vázquez Montalban.

Bekocht werden die Gäste von Fabrizio di Paolo und der Chrämi Crew mit einem spanischen 5-Gang Menü. Literarisch untermalt wird der Abend zwischen den Gängen von Ruth Purtschert (Bibliothekarin), die Szenen aus den Geschichten von Pepe Carvalho liest.

Reservation obligatorisch: 062 923 15 50

75.- inkl. Apéro, Mineral, Kaffee

06. März bis 21. März 2015 19:00 bis 19:00 Galerie
Mehr

Ausstellung Remainder

Eine Ausstellung - Drei fotografische Positionen: Neben seiner künstlerischen Tätigkeit, arbeitet der amerikanische Profi-Fotograf Alex Subrizi für Zeitschriften, wie beispielsweise Vanity Fair, Monocle oder Fortune. Paolo Saccheri setzt sich seit Jahren mit Nebenschauplätzen auseinander und die Werke des Dritten im Bunde, Federico Bruno, sind vielleicht am Besten dem Surrealen Symbolismus zuzuordnen.


Donnerstag & Freitag jeweils von 19:00 - 22:00
Samstag 16:00 - 19:00

Sonntag 15. März Führungen um 11:00 & 13:00

05. März 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vernissage: Remainder

Eine Ausstellung - Drei fotografische Positionen: Neben seiner künstlerischen Tätigkeit, arbeitet der amerikanische Profi-Fotograf Alex Subrizi für Zeitschriften, wie beispielsweise Vanity Fair, Monocle oder Fortune. Paolo Saccheri setzt sich seit Jahren mit Nebenschauplätzen auseinander und die Werke des Dritten im Bunde, Federico Bruno, sind vielleicht am Besten dem Surrealen Symbolismus zuzuordnen.


04. März 2015 16:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt.

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

02. März 2015 20:00 Kino
Mehr

Heimatklänge

Stefan Schwietert | Schweiz 2007 | 82 Minuten | J11 

Drei Schweizer Musiker, die auf Grund des klassischen Jodelns eine neue, ganz eigene musikalische Sprache erschaffen haben, werden von Stefan Schwietert porträtiert.

Erika Stucki, die ihre ersten acht Lebensjahre in der USA verbrachte und danach ins Walliser Dörfchen Mörel gezogen ist, pendelt mit ihren unkonventionellen Gesangsstücken zwischen Amerikanischer und Walliser Kultur.

Noldi Alder stammt aus einer bekannten Appenzeller Volksmusikdynastie und feierte zusammen mit seinen Brüdern als „Alder Buebe“ schweizweit grosse Erfolge. Seit 15 Jahren entwickelt er den traditionellen Naturjodel auf einer neuen Ebene weiter.

Dazu setzt der gelernte Stimmpädagoge Christian Zehnder mit seinem eigenwilligen Umgang mit dem Obertongesang neue Impulse in dieser Gesangsform.


Bar ab 19.30 Uhr

über den Film



25. Februar 2015 21:00 Musik
Mehr

Esche

Das Verbreitungsgebiet der Esche erstreckt sich beinahe über ganz Europa, man findet sie besonders häufig im nördlichen Alpenvorland. Das Eschenholz ist ein schweres und hartes Holz. Es wird zur Herstellung von folgenden Dingen gebraucht: E-Gitarren, Holzbeine, Särge, Klettersprossen, Schaukelpferde, Wagenräder, Kirchenbänke, Baseballschläger.

Das kammermusikalisch besetzte Trio mit Geige, Klavier und Kontrabass spricht vom Tiefen und Ursprünglichen. Inspiriert von nordeuropäischer Folklore, Blues und Romantik will diese Musik ihre Zuhörer aufrichtig berühren und scheut nicht davor zurück, sich zu ihrer Zartheit und Ungeschminktheit zu bekennen. Die starken Eigenkompositionen der drei Musiker sind durchwebt von freien Improvisationen, in denen Intuition und Bewusstsein miteinander verschmelzen.

Laura Schuler - vio

Lisa Hoppe - kb

Luzius Schuler - pno

20. Februar bis 23. Februar 2015 14:00 Spezial
Mehr

Fasnacht

Traditionell verkleidet sich das Chrämi samt Team, damit die fünfte Jahreszeit auch bei uns anständig gefeiert werden kann. Am Montag zieht als Abschluss die Kinderfasnacht durch. Details zu den Öffnungszeiten gibt’s vor Ort – rund um die Uhr.

19. Februar 2015 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

16. Februar 2015 20:00 Kino
Mehr

Marcello Marcello

Denis Rabaglia | Italien 2008 | 97 Minuten | J12

Nahe der Küste Italiens befindet sich die malerische Insel Amatrello. Dort hält ein alter Brauch die Männer, die ein Mädchen ausführen möchten, auf Trab. Am 18. Geburtstag des Mädchens müssen die Burschen mit einem Geschenk auftauchen. Das Geschenk ist jedoch nicht für die Tochter, sondern für deren Vater. Er wählt dann auch die Begleitung für seine Tochter aus.

Marcello ist ein achtzehnjähriger Junge, der sich kaum für den Brauch begeistern kann und eher belustigt zuschaut, wenn die Jungs wieder einmal in Reih und Glied bei einem Haus anrücken. Als er jedoch die schöne Elena trifft, die nach einem längerem Auslandaufenthalt wieder auf die Insel zurückkehrt, ist er auf Anhieb verzaubert. Auch sie soll traditionsgemäss verkuppelt werden - und diesmal will Marcello ebenfalls mitbieten. Ihm kommt eine zündende Idee für das Geschenk. Da er aber kein Geld hat, muss er sich auf einen Tauschhandel einlassen.


Bar ab 19.30 Uhr

über den Film



13. Februar 2015 21:00 Musik
Mehr

Modulardays - Elektronische Tanzmusik-Party

Wir machen eine elektronische Tanzmusik-Party. 2 Live Acts, 2 DJs und FreakClan feiern mit Maschinenmusik. Techno und Elektro zwischen Detroit und Minimal wird gespielt. Laut und tanzbar.

D.C.N. Live (ZH),
DCN wurde in einem Geschäft gegründet, wo die beiden Mitglieder Marc & Johan zusammen arbeiten. Nach ihrem Arbeitstag in dem Designshop, geben sie sich jeweils im Studio voll und ganz ihrer Leidenschaft für Musik und Jams auf analogen Geräten hin. 

RenKen Live (Leeloop Records, BE) 

Clubber Ex (FreakClan)

Conejo (FreakClan)

Hier ein Überblick der ModularDays 2015.

Details zum Rahmenanlass sind hier zu finden: www.synth.ch/ModularDays

13. Februar 2015 20:00 Theater
Mehr

Goethes "Faust"

Ein Klassiker, der in seiner Zeitlosigkeit immer wieder neu entdeckt werden kann: Die in „Faust“ berührten Themen wie der Pakt mit dem Teufel, der Genuss des Augenblicks, die Bewusstseinserweiterung, das Nirgends-Zuhause-Sein, die Rebellion gegen das Althergebrachte und nicht zuletzt natürlich die Liebe – das sind DIE Themen in Rock und Pop. Deshalb sind in der Inszenierung auch Songs von AC/DC, den Beatles bis zu den Rolling Stones und Frank Zappa zu hören.

Ein Faust für zwei Schauspieler..... Ja, brauchte es nicht ein paar mehr..... Ja, Sie haben recht, dieser Faust ist nicht ganz original... und doch dem Original sehr nah, weil alle wichtigen Themen und Passagen vertreten sind. Zu hören gibt es also einen klassischen Text mit Klassikern der modernen Musikgeschichte.


Die Truppe spielt häufig im Theater Rigiblick in Zürich. Wir ersparen Ihnen die Reise und präsentieren diesen Leckerbissen in Langenthal: starke Texte und heisse Musik.

Mit Daniel Rohr, dem Leiter des Theater Rigiblicks und Silvester von Hösslin und einer 4-köpfigen Liveband.

Ticket Vorverkauf:

Theaterkasse:
jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 


12. Februar 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

09. Februar 2015 20:00 Kino
Mehr

The Straight Story

 

David Lynch | Amerika 1999 | 111min | J12 

Der 73-jährige Alvin Straight lebt in der idyllischen Kleinstadt Laurens mit seiner geistig etwas zurückgebliebenen Tochter, Rose. Seine Hüftbeschwerden erschweren ihm das Laufen und die einseitige Ernährung, sowie das Zigarrenrauchen tragen auch nicht viel zu seiner Gesundheit bei. Der dickköpfige Alvin lehnt jedoch jegliche Hilfe ab.
Als er erfährt, dass sein Bruder einen Schlaganfall erlitt, beschliesst er ihn im fern gelegenen Mount Zion zu besuchen. Die Brüder haben sich auf Grund eines heftigen Streits seit zehn Jahren nicht mehr gesehen. Da Alvin weder einen Führerschein besitzt, noch sich von jemanden chauffieren lassen möchte, beschliesst er die Reise mit seinem Rasenmähtraktor anzutreten. Er baut sich einen Anhänger, um Reiseproviant und Sprit zu verstauen und kauft die nötigen Vorräte für die lange Reise. Trotz allen Zweiflern in seinem Umfeld tritt Alvin die abenteuerliche Reise an.



Bar ab 19.30 Uhr



über den Film


07. Februar 2015 18:00 Spezial
Mehr

Modulardays - Synthesizer Treffen Schweiz

Im Rahmen der ModularDays reisen ein Dutzend Personen aus der gesamten Schweiz nach Langenthal. Das Kollektiv STS Synthesizer Treffen Schweiz (http://www.metunar.ch/st/st.html) trifft sich ein weiteres Mal zum 6-stündigen Ambient-Jam. Den ganzen Abend lang wird so Synthesizer-Musik improvisiert. Zusätzlich mit dabei ist das einmalige analog Visuals Labor Synkie (www.synkie.net). Analoge und digitale Synthesizer für Bild und Ton; kein Konzert sondern eine Werkstatt. In vielen Belangen ein einmaliges Erlebnis.

Hier ein Überblick der ModularDays 2015.

Details zum Rahmenanlass sind hier zu finden: www.synth.ch/ModularDays

06. Februar bis 15. Februar 2015 19:00 bis 19:00 Spezial
Mehr

3. Modular Days

Wie in den vergangenen Jahren präsentiert der Chrämerhuus Kulturverein erneut die den Synthesizern und elektronischer Musik gewidmeten ModularDays. Über 2 Wochenenden hinweg wird in der Galerie getüftelt, gespielt, präsentiert, diskutiert und musiziert. Neben den Anlässen in der Galerie - zu welchen alle herzlich eingeladen sind, aktiv oder passiv teilzunehmen - sind Konzerte in der Gaststube geplant.

 

Weekend 1: 6.02.15 - 8.02.15

Fr. 06.02.2015 Abends (ca. 16.00 bis 01.30 Uhr) in der Galerie:
Klangdesign, Experimente und Jams mit Synthesizern. Open Stage.

Sa. 07.02.2015 ca. 18.00 bis 24.00 Uhr in der Gaststube:
Ein knappes Dutzend Musiker vom STS Synthesizer Treffen Schweiz treffen sich zum 6h-Ambient-Jam. Zusätzlich mit dabei ist das einmalige analog Visuals Labor Synkie. Die Galerie ist geöffnet.
Hier mehr dazu

So. 08.02.2015 Nachmittags (ca. 13.00 bis 18.00 Uhr) in der Galerie:
Klangdesign, Experimente und Jams mit Synthesizern. Open Stage.

Weekend 2: 13.02.15 - 15.2.15

Fr. 13.02.2015 ca. 21.00 bis 03.00 Uhr in der Gaststube:
FreakClan feiert mit Techno-Musik! Mit dabei sind: D.C.N. Live (ZH), RenKen Live (Leeloop Records, BE), Clubber Ex und Conejo (FreakClan, BE). Die Galerie ist nur nach Vereinbarung geöffnet. Abends ist der Eintritt ins Haus kostenpflichtig.
Hier mehr dazu

Sa. 14.02.2015 Nachmittags/Abends (ca. 13.00 bis 01.30 Uhr) in der Galerie:
Klangdesign, Experimente und Jams mit Synthesizern. Open Stage.

So. 15.02.2015 Nachmittags (ca. 13.00 bis 17.00 UhrI in der Galerie:
Klangdesign, Experimente und Jams mit Synthesizern. Open Stage.


Ausführliche Infos findet Ihr hier


02. Februar 2015 20:00 Kino
Mehr

Touching the void

Kevin McDonald | England 2003 | 107min | J12

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Joe Simpson, worin der Autor seine eigene Geschichte erzählt. Er und sein Freund, Simon Yates, beabsichtigten im Jahre 1985 die Westseite des Siula Grande in den Peruanischen Anden zu besteigen, die bis dahin noch nie erklettert wurde.
Auf drei von Erfolg gekrönten Aufstiegstage, folgt das pure Desaster: Simpson stürtzt und bricht sich dabei mehrere Beinknochen. Ohne Hoffnung auf Rettung beschliesst die Gruppe einen Abstiegsversuch zu starten. Simpson sollte dabei langsam und sehr vorsichtig auf eine Distanz von ca. 100 Meter an einem Seil herabgelassen werden; eine sehr schmerzvolle Angelegenheit, die für alle Beteiligten tödlich enden könnte.


Mit einem zusätzlichen Misstritt lässt Yates seinen verletzten Partner Joe - ohne es zu wissen - über den Rand einer Gletscherspalte gleiten. Yates kann ihn in dieser Position nicht mehr länger halten, weshalb nun beide Männer abzustürzen drohen. Die einzige Chance, zumindest ein Leben zu retten, ist das Seil zu durchtrennen...


Bar ab 19.30 Uhr.


über den Film




23. Januar 2015 22:00 Musik
Mehr

Cosmic vibes

Die erste Cosmic Vibes im 2015 hat es in sich: die Luzerner Band GAIA präsentiert uns Live-Electro, den es in der Schweiz selten so zu hören gibt. Vor gut 3 Jahren haben sie schon einmal in Langenthal gespielt, damals im Lakuz und noch zu dritt. Mittlerweile sind sie zu viert unterwegs, und sind deshalb nebst Synthesizern und einem Schlagzeug auch mit Perkussions-Instrumenten unterwegs. Ihre Gruppe ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, elektronische Tanzmusik live zu spielen, dabei die Feinheit akustischer Rhythmen mit dem Klangspektrum von Synthesizern zu vereinen. Dabei sind die Grenzen offen, und die Scheuklappen bezüglich elektronischer Musik verschwinden. Nach zwei Videos steht nun die erste EP an. Den Abend runden Galaxist ab, das Langenthaler Kollektiv für zukunftsorientierte Clubmusik.

Türöffnung: 22 Uhr

21. Januar 2015 21:00 Musik
Mehr

NICULIN JANETT/LUZIUS SCHULER

Eine ganz neue und frische Formation. Das Gespann Janett-Schuler kennt sich schon seit längerem aus diversen Projekten und teilte schon einige Male die Bühne. Nun kommen sie im Duo zusammen. Durch die Vertrautheit und die gleiche Auffassung von Musik, entsteht ein intimer Dialog zweier Instrumente. Sie treiben sich an, lotsen sich, fordern heraus, stützen und führen einander zurück.

19. Januar 2015 20:00 Kino
Mehr

Nationale 7 - uneasy riders

Jean-Pierre Sinapi | Frankreich 1999 | 96 Minuten | Drama

In Toulo, ganz in der Nähe der Route Nationale 7, über die der Fernverkehr donnert, während Prostituierte am Strassenrand ihrem Geschäft nachgehen, liegt ein Heim für körperlich Behinderte. Der 50jährige Rene ist ein Bewohner dieses Heims und notorisch schlecht gelaunt. Er macht sich einen Spass daraus, das Pflegepersonal gegen ihn aufzubringen. Doch bei Julie, der neuen Pflegerin hat er mässig Erfolg damit. Stattdessen gelingt es ihr ihn mit ihrer Freundlichkeit so weit ins Leere laufen zu lassen, dass er sich gezwungen fühlt ihr den wahren Grund seiner schlechten Laune zu gestehen: Anstatt sich mit Pin-up-Girls und Pornos zufrieden zu geben, möchte er endlich wieder einmal richtig Sex haben. Julie macht sich für ihn auf die Suche nach einer professionellen Geliebten. Die Prostituierte Florele empfängt ihn tatsächlich eines Tages in ihrem Wohnwagen. Dies ist der Beginn einer wundervollen Verwandlung. Rene schwimmt auf einer Woge des Glücks, welche auch den Rest der Heimbewohner erfasst. 

Bar ab 19.30 Uhr

17. Januar 2015 19:00 Spezial
Mehr

Die Tafelrunde: Urs Mannhart

Die erste Tafelrunde: Schriftsteller Urs Mannhart lässt sein Velo stehen und liest im Chrämerhuus. 


Primär bringen Literaten ihre Welt in unsere hiermit neu gegründete Tafelrunde. Ebenso primär werden wir gebannt lauschen, Fragen stellen und im Dialog mit ihnen Bruchstücke zusammenbändeln. Noch primärer wird dazu in angeregter Runde anständig gespachtelt und getrunken.

Urs Mannhart, Schriftsteller und Reporter (derzeit aufgrund eines kruden Gerichtsverfahrens um gewisse Inhalte seines neuen Romans in allen Medien präsent), liest vor und erzählt uns seine Geschichte(n). Spontane und recherchierte, liebevolle und gspässige. Von der harten Realität, der allerletzten, aber blühenden Bergbeiz und den vermeintlichen Hinterhöfen Europas.

Tischreservation sehr erwünscht und zwar per Telefon unter: 062 923 15 50.
Das Menu wird Urs Mannhart mit Freundinnen und Freunden zubereiten, gewiss nach einem Rezept, das gut recherchiert, oder aber ev. ein Plagiat sein könnte; die Kosten für das Abendessen werden vor Ort kassiert.



16. Januar 2015 20:00 Spezial
Mehr

Die Drei von der Tankstelle

Eine Kooperation von den Chrämerhuus Filmnächten und dem Stadttheater Langenthal.

Drei ursprünglich vermögende Männer, die plötzlich mittellos geworden sind, eröffnen zusammen eine Tankstelle. Eine verwöhnte junge Frau verdreht jedem von ihnen den Kopf.


Die Drei von der Tankstelle ist einer der ersten und gleichzeitig erfolgreichsten deutschen Tonfilme. In den Jahr zuvor, mitten in der Wirtschaftskrise, hatten sich viele Kinobesitzer verschuldet, um ihre Kinos von Stumm- auf Tonfilm umzustellen. Dadurch wurden zahlreiche Stummfilmmusiker arbeitslos. Für die Tonfilmkinos allerdings rentierte sich der Aufwand bald. Die Lieder wie „Ein Freund, ein guter Freund“ oder „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ des Komponisten Werner Richard Heymann wurden zu großen Hits. 1937 wurde der Film von der nationalsozialistischen Zensurbehörde verboten, nicht zuletzt, weil darin Juden mitwirkten. Unter anderem haben die Comedian Harmonists einen Gastauftritt. Das Film-Traumpaar Willy Fritsch und Lilian Harvey spielte zusammen mit dem späteren Paradekomiker Heinz Rühmann, mit dem Österreicher Oskar Karlweis, der in die USA emigrieren musste, und mit Kurt Gerron, der in Auschwitz ums Leben kam.

Es wird ein fiktives „Kino Schlüter“ gezeigt, das den Anschluss an den Tonfilm auch ohne Technik finden will: Wie zu Zeiten des Stummfilms wird der Film ohne Ton vorgeführt und unter der Leitung des Regisseurs Mathias Spohr live mit Dialogen, Geräuschen und Musik ergänzt.




15. Januar 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

12. Januar 2015 20:00 Kino
Mehr

Sound of Insects

Peter Liechti | Schweiz 2009 | 87 Minuten | Dok

Tief im verschneiten Winterwald stösst ein Jäger auf eine improvisierte Hütte aus Plastikplanen und macht darin einen grausigen Fund. In dem Unterstand liegt die mumifizierte Leiche eines etwa 40-jährigen Mannes. Offenbar ist der Unbekannte verhungert, denn bei seinem Tod wog er nur noch 36 Kilo. In einem minutiös geführten Tagebuch hielt der Tote bis zuletzt sein langes Sterben fest. Anscheinend war er im Sommer in den Wald gegangen, um dort Selbstmord durch Verhungern zu begehen.

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film


11. Januar 2015 19:00 Theater
Mehr

Vom Ende einer Geschichte

Julian Barnes ist einer der ganz grossen Autoren Englands. Für seinen Roman „Vom Ende einer Geschichte" erhielt er 2011 den Booker Price. In dieser Erzählung spürt er dem nach, was das Leben aus uns macht und was wir mit dem Leben machen. Wussten Sie: Erinnerungen können trügen! 



Ausgelöst durch einen mysteriösen Brief und eine damit verbundene Erbschaft, beginnt für den Protagonisten Antony Webster eine Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit. Adrian, der bewunderte Schulkamerad, nahm sich sehr jung das Leben. Scheinbar überlegt und besonnen wies er das Geschenk des Lebens zurück, um das er nicht gebeten habe, wie er in seinem Abschiedsbrief klarstellte.

Dieser Brief bringt die scheinbar so klaren Erinnerungen ins Wanken. Was hatte sich damals genau zugetragen? Konnte er sich sicher sein, dass es wirklich so war, wie er immer geglaubt hatte? Er kramt in seinen Erinnerungen, liest alte Briefe und tätigt Nachforschungen. Er stellt fest, dass unser Leben nicht unser Leben ist, sondern nur die Geschichte, die wir über unser Leben erzählt haben.

Ist Erinnerung etwas was wir besitzen oder etwas, was wir verloren haben? 



Glarner, Rohner und Allert gehen dieser Frage mit Sorgfalt auf den Grund. Die Geschichte ist spannend erzählt wie ein Krimi. Sie ist philosophisch tiefgründig. Am Ende ist das, was man in Erinnerung behält, nicht immer dasselbe, wie das, was man beobachtet hat und was der Realität entspricht.



Julian Barnes ausgefeilte Sprache beeindruckt auch in diesem Theaterstück. Es ist Eric Rohner gelungen, die Stimmung des Romans auf die Bühne zu bringen. Und die Geschichte.... sie verblüfft!   

09. Januar 2015 22:00 Musik
Mehr

Rebel Squad & Street Corner Talking

Niemand braucht Musik neu zu erfinden, wenn man Bewährtes so druckvoll umsetzen kann, wie die vier Berner. Rebel Squads aktuelle Platte „All The Blood“ ist kompromisslos und direkt, mutig und erdrückend ehrlich. Sie halten da inne, wo man eigentlich gewillt ist, so schnell wie möglich wegzukommen.

Rebel Squad zum reinhören

Mit der gemeinsamen Liebe zum Folk, Psychedelic Rock der 60/70er sowie Britpop der 90er Jahre, erschaffen Street Corner Talking einen leidenschaftlichen Sound, der ihre Liebe zur Musik kompromisslos und ohne nostalgisch zu wirken zum Ausdruck bringt.

Vorgeschmack Street Corner Talking

Türöffnung: 21 Uhr

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

oder dann online:

VORVERKAUF

05. Januar 2015 20:00 Kino
Mehr

AMERRIKA

Cherien Dabis | Canada 2009 | 92 Minuten | Drama

Mit ihrer Mutter und ihrem Sohn Fadi wohnt die geschiedene Muna in Bethlehem. Da sie Palästinänserin ist, benötigt sie für ihren eigentlich kurzen Arbeitsweg Stunden. Denn um zur Bank zu gelangen, muss sie täglich einen Checkpoint passieren. Als sie durch Lotterie eine Greencard "gewinnt", zögert sie nicht lange und macht sich zusammen mit Fadi auf in die Staaten. Die Beiden können bei ihrer bereits emigrierten Schwester Raghda in Illinois leben. Doch sie muss feststellen, wie schwierig es ist eine Arbeit zu finden und den Amerikanischen Traum zu verwirklichen. Muna und Fadi werden überall mit Rassismus und Vorurteilen konfrontiert, da die USA gerade den Irak invadiert. Er wird in der Schule ausgeschlossen und sie endet trotz Master-Abschluss in einem Fast-Food-Restaurant. Die Frage ist, ob sie bleiben oder ihrem Heimweh nachgeben werden. 

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film


17. Dezember 2014 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Kimm Trio

Die Grenzlinie, wo sich auf dem offenen Meer Wasser und Himmel berühren, wird Kimm genannt. Auf dieser Spur der Sehnsucht segelt das Kimm Trio, ausgerüstet mit Schlagzeug, Kontrabass, Klarinette und Saxophon. In ihrer Seemannskiste mit dabei sind Lieder aus dem Osten, Selbstgebranntes sowie ein Notvorrat an Spielfreude und Begeisterung. Das alles wird selbstbewusst durch den Kimm-Filter gedreht und erstrahlt glanzvoll im Spannungsfeld mit dem Moment und der Improvisation. 


Das akustische Trio bespielte bereits Höhlen und Galerien, Schaufenster und Slampoeten, Jazzclubs, Schlösser, Brockenhäuser und immer öfters auch offene Stuben. Auf ihren Freigeist Velo-Tourneen pedalt das Kimm Trio aus eigener Kraft durch die Schweiz. Ein Tourblog und Videoclips auf der Webseite zeugen von diesen höchst genussvollen Konzertreihen. 


Im Herbst 2013 erschien die zweite CD 'Bonjour Madame'. Eine charmante Momentaufnahme mit 12 Perlen zum Entdecken. Jede CD ist ein handbedrucktes, liebevoll veredeltes Unikat – und weder bei iTunes noch im Mediamarkt, sondern nur an Konzerten zu kaufen. Doch das lohnt sich, denn egal ob Bauernhof im Emmental, Galerie in Barcelona oder Portugiesenclub in Berlin – das Publikum reagierte jedes Mal begeistert auf die energiegeladene Mischung aus Bastard, Slivovic und Freigeist…

Homepage

15. Dezember 2014 20:00 Kino
Mehr

Vaters Garten

Peter Liechti | Schweiz 2013 | 93 Minuten | Dok

Intimes Porträt zweier Menschen, die sich zwar bedingungslos lieben, aber eben doch ihre eigenen Vorstellungen von den grossen und kleinen Dingen im Leben haben. Das Ehepaar Liechti ist seit über sechzig Jahren verheiratet und lebt in der Ostschweiz in einer netten Blockwohnung. Vater Liechti verbringt vom Frühling bis im Herbst sehr viel Zeit in seinem grossen Garten. Da ist er der Herr, kann alles organisieren und stundenlang herumwerkeln. Mutter Liechti erledigt derweilen den Haushalt, bügelt Vaters unzählige Hemden und sieht zu, dass jeden Tag warmes Essen auf den Tisch kommt. 

Sie öffnen sich und geben ihre Gedanken preis. Dabei sind Themen wie Kindheit, Erwachsenwerden, berufliche Entwicklung, Emanzipation, Geld und schliesslich der Glaube zentrale Themen.

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film


13. Dezember 2014 20:00 Musik
Mehr

EMilio Talva

Auch in diesem Jahr macht der Gitarrist und Sänger Emilio Talva aus Guatemala in der Vorweihnachtszeit wieder Halt im Chrämerhuus. Der gemütliche Abend mit passendem Essen aus der Chrämerhuusküche hat bereits Tradition und ein treues Stammpublikum. 

Essen ab 18.30 Uhr & Konzert ab 20.00 Uhr

Eine Reservation zum Essen ist dringend empfohlen! 




11. Dezember 2014 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

08. Dezember 2014 20:00 Kino
Mehr

Accordion Tribe

Stefan Schwietert | Deutschland 2004 | 87 Minuten | Dok

2002 begeben sich die fünf Akkordeonisten Guy Klucevsek (USA/slowenische Wurzeln), Lars Hollmer (Schweden), Maria Kalaniemi (Finnland), Bratko Bibic (Slowenien) und Otto Lechner (Österreich) zum zweiten Mal auf Konzerttournee.

Der in Deutschland geborene Schweizer Regisseur Stefan Schwietert begleitet die zusammengewürfelte "Bande" auf einer Reise durch Europa. Stimmungsbilder der Landschaft, im Norden mit Kargheit, Kälte, Eis und Schnee und im Süden mit Licht, Sonne und üppigen Feldern werden gekonnt mit ungewohnten Klängen des Akkordeons untermalt. Wie Schwietert selber sagt, kannte er die Handorgel nur aus dem Radio.

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film


06. Dezember 2014 20:00 Wort
Mehr

Dominic Deville - «KINDERSCHRECK!»

LEIDER IST DIE VORFÜHRUNG ABGESAGT!!! 

SAMICHLAUS FÜR FORTGESCHRITTENE


In «Kinderschreck!», seinem ersten, abendfüllenden Soloprogramm für Erwachsene, weiss Dominic Deville scharfzüngig und mit bitterbösem Humor versetzt aus seinem pädagogisch wertvollen Alltag zu berichten. Der diplomierte Kindergärtner erzählt von neunmalklugen Dreikäsehochs am verkaterten Montagmorgen, Schulreisen zum Davonlaufen und Znünipausen am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Dass das durchschnittliche Geburtstagfest im Kindergarten einen komplexeren Ablauf als das Aufnahmeritual der Freimaurer aufweist und warum sich gerade Punkrocksongs bestens als Kinderlieder eignen, klärt Deville auf. Seine rabenschwarzen «Kinderverse für Erwachsene» und das schrecklichste Märchen der Welt beschwören schliesslich die pädagogische Apokalypse herauf.

«Kinderschreck!» ist laut, aufmüpfig und unberechenbar wie eine Klasse Fünfjähriger in der Vorweihnachtszeit aber zugleich so schrecklich komisch bis ernsthaft nachdenklich, dass einem das Lachen im Halse stecken bleiben kann.


Nicht nur für Punks und Pädagogen empfehlenswert!

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

Online


06. Dezember bis 07. Dezember 2014 10:00 bis 16:00 Spezial
Mehr

Antiquitätenkabinett

hängen – stellen - legen

zwischenräume ausgefüllt

integriert und arrangiert

im take away ganz ungeniert

Re Lüdis Antiquitätenkabinett

 

ein Hauch vorweihnächtlicher Stimmung vor dem und im Chrämerhuus in Langenthal. 

Samstag, 06. Dezember 2014 ab 10 Uhr bis in den Abend; Sonntag, 07. Dezember 2014 ab 11 Uhr bis in den Nachmittag.

01. Dezember 2014 20:00 Kino
Mehr

Yaaba

Idrissa Ouedraogo | Burkina Faso 1989 | 91 Minuten | Drama

Der zwölfjähriger Junge Bila nennt die alte Sana, die bei den DorfbewohnerInnen als Hexe gilt und aus der Gemeinschaft verstossen wurde Yaaba. In der Sprache Mossi, die in Burkina Faso gesprochen wird, bedeutet das Grossmutter. Als Bilas Cousine Nopoko an Tetanus erkrankt, wird Sanas "böser Blick" dafür verantwortlich gemacht. Bila bittet die alte Frau um Hilfe. Während sie zum Heiler Taryam unterwegs ist, zündet ein Mann aus dem Dorf ihre Hütte an. 

"Yaaba" erzählt über das dörfliche Leben in Afrika und der Beziehung zwischen einem Jungen und einer Greisin. Idrissa Ouedraogo bedient sich dabei überwiegend ruhiger Bilder und langer Einstellungen, die dem Betrachter Zeit geben, Einzelheiten zu erfassen. Die Schauspieler sind ausnahmslos Laien und stammen überwiegend aus dem Dorf, das als Drehort diente. Die alte Frau, die die Rolle der Sana spielt, hatte in ihrem Leben zudem nie zuvor einen Film gesehen. Einfühlsam und gleichnishaft plädiert "Yaaba" für mehr Toleranz und eine vorurteilsfreie Weltsicht. 

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film



28. November 2014 21:00 Musik
Mehr

Let's Dance

Abseits populärer elektronischer Musik findet man Strömungen, die seit Jahrzenten existieren, kaum bekannt sind und nicht im Radio oder an Tanzparties gespielt werden. Warum? Es handelt sich um anspruchsvolle, um nicht zu sagen um experimentelle Musik. Aphex Twin, Squarepusher, Plaid, Boards of Canada oder Flying Lotus sind nur einige Vertreter dieser Subkultur schöner, vielfältiger, aber eben auch anspruchsvoller Musik.
In der Chrämerhuus Galerie werden die Zuhörer herausgefordert und aufgefordert: "Let's dance!" Dieses Mal mit den Künstlern Camouflage, Skoe, Sloane und cmp.in. Als Intro gibt es ein Live-Konzert von Kaspar Love (instant composed electro-pop-riot from kaspar the avantgardener with love. breathing, tickering and pumping electronic music that makes you tingly all over. With Rea Dubach - Vocals/FX, Luzius Schuler - Synths/FX, Maurice Könz - Live Electronics). Lasst Euch überraschen. 

Kaspar Love

Türöffnung: 21 Uhr

27. November bis 24. Dezember 2014 19:00 Galerie
Mehr

Ausstellung Take away

Foto, Malerei, Zeichnung, Drucke, Collagen. Eine wahre Bilderflut überschwemmt die Chrämerhuus Galerie. Werke von Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland darf man anschauen und bei gefallen auch gleich mitnehmen… Nicht geschenkt, aber vielleicht als Geschenk für eine Freundin einen Freund oder an sich selber. Denn Kunstwerke bereichern unser Leben, weil sie Raum für Fantasien und Geschichten lassen, die jeden Tag neu geträumt werden dürfen. 

Folgende Künstler zeigen ihre Werke an der Ausstellung:

Christian Aebi | Francesca Bellati | Kurt Baumann | Muriel Baumgartner | Reto Bärtschi | Blanc de Titane | Federico Bruno | Caima | Claudia Bürgler | Lázaro Nelson Céspedes Carmona | Elena Chernyshova | Giorgio Dapino | Valeria Dapino | Anne-Catherine Eigner | Ulrich Elsener | Christian Gerber | Monica Gori | Christine Hurst | Lisa Hutter | Dieter Kubli | Katrin Leitner | Nikolaus Lenherr | Urslé von Mathilde | Johanna Näf | Sadhyo Niederberger | Paolo L. Parisi | Tommaso Panzeri | Paolo Saccheri | Hans Heinrich Schwendener |Quido Sen | Simon | Torn | Alfredo Zamorica | Maya Zignone |

 

Kurator: Michael Blume

Nach der Vernissage, ist die Galerie am 28.11. & 29.11. geschlossen und ist danach folgendermassen wieder geöffnet:

4.12.2014 – 21.12.2014 Jeweils Donnerstag/Freitag von 19 Uhr - 22 Uhr, Samstag von 16 Uhr - 19 Uhr.

Sonntag 21.12.2014 Jeweils um 11 Uhr & 13 Uhr Führung durch die Ausstellung.

24. November 2014 20:00 Kino
Mehr

Winter's Bone

Debra Granik | USA 2010 | 100 Minuten | Drama

Im abgelegenen Gebiet der „Oarc Mountains“ lebt die 17-jährige Ree (Jennifer Lawrence) mit ihrer Familie. Da die Mutter geistig krank ist, kümmert sich Ree um ihre Geschwister Sonya und Ashlee. Von ihrem Vater Jessup Dolly bekommt sie keine Unterstützung, denn dieser arbeitet in einem Drogenlabor und ist in allerhand kriminelle Machenschaften verwickelt. Eines Tages klopft der Sheriff an die Tür. Der Vater sei nicht zu seinem Gerichtstermin erschienen, so der Gesetzeshüter. Ree macht ich auf die Suche nach ihrem verschollenen Vater.


Bar ab 19.30 Uhr

über den Film


23. November 2014 19:30 Spezial
Mehr

„SPOTLIGHTS!“ Esther Hasler für das Wohnheim Im Dorf

Der Auftritt von Esther Hasler wird durch das WOHNHEIM IM DORF im Rahmen seiner alljährlichen Kulturarbeit präsentiert. Gleichzeitig zeigt die Institution in der Gaststube eine Ausstellung mit Bildern der begleiteten Frauen und Männer aus dem Wohnbereich und den Ateliers.

Nach drei Einfraustücken in 7 Jahren präsentiert Esther Hasler in ihrer neuen Produktion «SPOTLIGHTS!» solo im Duo mit Piano eine Retrospektive der Superlative: Das Beste aus 1001 Vorstellung mit ihren Erfolgsprogrammen «Küss den Frosch!», «Laus den Affen!» und «Beflügelt!».
Hasler hoch drei ist Essenz in Potenz! Subtile Komik, brillantes Schauspiel, ausdrucksstarke Stimme, beseelter Gesang, virtuoses Klavierspiel, glasklare Zwischentöne, zwielichtige Schwebungen, stupende Mimik und luzide Wortakrobatik in Bühnendeutsch und vielfarbigem Esperanto aus Weltsprachen und Provinzdialekten. In Haslers MenSCHagerie wachsen dem Federvieh Flügel, schlüpfrige Amphibien sind zum Anbeissen und Primaten versprechen Hoffnung für die Zukunft. Sattelfest in weltbewegenden Themen vom Ganzkörpertattoo über Beethoven, Feng Shui, Brutpflege unter Designdiktat, DJ-Debussy bis hin zu leidenschaffender Wissenschaft bestätigt Esther Hasler einmal mehr ihren Ruf als Spezialistin für saTIERische Punktlandungen und bringt mit Charme und Scharfsinn ein Quäntchen Klarsicht ins undurchschaubare Alltagstreiben.

Homepage

WOHNHEIM IM DORF

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

VORVERKAUF



19. November 2014 21:00 Musik
Mehr

Hello Truffle

Trüffel-Saison mit Hello Truffle

Auf der Pirsch nach edlen musikalischen Knollen reichen sich Christoph Steiner, Philipp Moll, Nick Perrin und Matthias Wenger den Spaten in die Hand. Nicht selten gelingt hierbei der Fund eines aussergewöhnlichen Stücks Musik. Streifzug, die Debut-Platte von Hello Truffle gleicht einem rhythmisch angelegten Streifzug durch die Gefilde der improvisierten Musik. Zugrunde liegen eigens für die Formation geschriebene Kompositionen von Philipp Moll und Matthias Wenger. Diese entführen den Hörer wiederholt in eine Welt von süsslichen Gerüchen und lieblichen Klängen. Doch Obacht! Hinter den Büschen lauern scharfe Gitarren und bedrohliche Trommeln, welche ebendiese in Schall und Rauch auflösen.

Berner Kulturagenda 23.10.2013:

„Die Streifzüge verwöhnen das Ohr mit eingängigen Tonfolgen, um im richtigen Moment blitzschnell in wunderbare Atonalität zu versinken.“

„Und dann heult da beispielsweise plötzlich die Gitarre in bester Hardrock-Manier auf, verliert sich kurz in jazziger Melancholie und baut sich erneut auf, um endgültig in sphärische Flächen zu entschweben.“

17. November 2014 20:00 Kino
Mehr

Au revoir les enfants

Louis Malle | France 1987 | 104 Minuten | Drama

In dem autobiographischen Werk „Auf Wiedersehen, Kinder“ verarbeitet Regisseur Louis Malle, der auch selbst das Drehbuch geschrieben hat, seine Jugenderlebnisse aus der Zeit im Internat.

„Auf Wiedersehen, Kinder“ spielt 1944 im besetzten Frankreich. Der 11-jährige Julien kehrt nach den Weihnachtsferien in das ländliche, katholische Jungeninternat zurück, in dem der Alltag von den Auswirkungen des Krieges bestimmt ist: Fliegeralarme, keine Heizung, zu wenig zu essen und ein reger Schwarzhandel mit Lebensmitteln. Der neue Schüler Jean Bonnet zieht Julien Aufmerksamkeit auf sich. Er findet heraus, dass Jean in Wirklichkeit jüdisch ist und Jean Kippelstein heisst.

Bar ab 19.30 Uhr

15. November 2014 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Bei dieser Ausgabe begrüssen wir einen Herren, der regelmässigen Besuchern des Chrämi eigentlich bekannt sein sollte. Normalerweise steht er dort hinter der Bar. Noch besser aufgehoben ist er allerdings hinter den Plattenspielern. Und dort holen wir ihn hin. Klar, die Rede ist von Pierre Green. Der aus London stammende DJ und Producer hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Auftritte in der Schweiz, häufig zusammen mit seinen Kumpanen von "London Zoo". Mittlerweile wohnt er im beschaulichen Bern und wird für einmal keine Drinks, sondern Tracks mischen. Als Musik-Junkie und Fan zukunftsorientierter Clubmusik, passt er perfekt zu dieser Party. In seinen Sets hört man den UK-Einfluss genauso wie dillaeske Beats. Für die visuellen Leckerbissen wird die umtriebige Lisa Laser vom Packungsbeilage VJ Kollektiv sorgen. Ihre Visuals sind diesseits und jenseits des Röstigrabens sehr gefragt, weshalb wir uns umso mehr freuen, sie wieder einmal in Langenthal begrüssen zu dürfen.

Pierre Green

VJ Kollektiv

Türöffnung: 22 Uhr

10. November 2014 20:00 Kino
Mehr

Es geschah am hellichten tag

Ladislao Vajda | Schweiz 1958 | 99 Minuten | Drama

Ein kleines Mädchen wird in einem nahegelegenen Wald tot aufgefunden. Kommissar Hans Matthäi von der Zürcher Kantonspolizei erfährt von dem Mord. Obwohl der Möder kurze Zeit später verhaftet wird, schliesst Matthäi den Fall noch nicht ab, denn für ihn ist der Verdächtige nicht der Täter, und so macht er sich auf, eigene Recherchen anzustellen.

Der Polizist mietet sich in einer Tankstelle ein, weil verschiedene Morde entlang dieser Landstrasse passiert sind und stellt eine junge Frau als Haushaltshilfe ein. Die hat ein kleines Töchterchen, das eines Tages im Wald einen grossen schwarzen Mann trifft, der zaubern kann. Natürlich wird der Kommissar hellhörig und lässt sich auf ein riskantes Spiel ein, in dem er das kleine Mädchen als Lockvogel einsetzt um den Kindsmörder zu fassen.

Friedrich Dürrenmatt verfasste das Drehbuch zum Film, welches später als Vorlage für seinen Kriminalroman „Das Versprechen“ diente.

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film

08. November 2014 20:00 Theater
Mehr

Hutzenlauf & Stäubli - Reif für den Oscar!

Die beiden ehemaligen Acapickels Barbara Hutzenlaub und Lotti Stäubli zeigen sich wieder von ihrer schönsten Seite, geschmackvoll, Rüschen besetzt und Puffärmel-treu, hochtoupiert und in vollem Glanz. Warum bestellt Lotti nicht nur ihre Liebestöter in einem Katalog, sondern seit neuestem auch ihre Männer? Werden sie Zeuge von Barbaras medialen Fähigkeiten, wenn sie Kontakt zu ihrem verstorbenen Haustier aufnimmt. Und überhaupt wer ist Oscar? Spätestens wenn Barbara vom aussterben bedrohte Tanzschritte rettet und Lotti mit ihren Schwingerhüften einen eidgenössischen Salsa hinlegt, möchten sie die beiden Damen gerne mit zu sich nach Haus nehmen… also vor allem die Männer… hoffentlich!

«Die Königinnen der günstigen Deuxpièces und der währschaften Handtaschen und die optimistischen Vertreterinnen der Wechseljahre.» (Tages-Anzeiger)

«Das Duo überzeugt mit seinem Ideenreichtum, der sich vor allem auch in den Liedern zeigt.» (NZZ)

03. November 2014 20:00 Kino
Mehr

Donusa

Angeliki Antoniou | Deutschland 1992 | 91 Minuten | Drama

Stefan, ein junger Fotograf aus Deutschland, erreicht an einem frostigen Wintertag eine kleine, verlorene Insel im Ägäischen Meer. Donusa ist ihr Name, was aus dem griechischen übersetzt so viel bedeutet wie vom Winde erschüttert. Während die Einheimischen Stefans Aufenthalt mit grosser Zurückhaltung registrieren, wird Stefans Aufmerksamkeit von der spröden Schönheit einer jungen Frau, Eleni, geweckt. Bei seinen Streifzügen über die Insel, im Umgang mit den Bewohnern und den verstohlenen Begegnungen mit Eleni - ihrer seltsamen, ihm unerklärlichen Scheu - spürt Stefan die Zwänge dieser Inselwelt, die ihm verschlossen bleibt.

Bar ab 19.30 Uhr

zum Trailer

01. November 2014 21:00 Musik
Mehr

The Come N' go & Suehiro Commander

The Come n'Go's punken Memphisblues und trashigen Rock'n'Roll an eine Wand aus den späten Sechzigern, dass es eine Gattung macht. Akustisch eine Wucht - und hübsch anzusehn.

Suehiro Commander reisst Schubladen aus dem Musiksortiment und füllt sie mit komischen Bildern aus dem Kopfkino. Intergalaktische Surfmusik. 

Danach DJ Wicked Wiggler.

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

VORVERKAUF

30. Oktober 2014 19:00 Galerie
Mehr

Genua - Santa Domingo

 “  FANTASIEN  “

Der Schweizer Zeichner und Maler Hans Heinrich Schwendener, 1947 geboren in Buchs (St. Gallen), zeigt in der Ausstellung GENUA - SANTA DOMINGO in der Chrämerhuus Galerie Arbeiten mit dem Untertitel “FANTASIEN” Schwendener geht es in seinen Werken in erster Linie um den Menschen, um die menschliche Figur, um dessen Seele und deren Intimität und Abgründe. Nach einigen Jahren in der Hafen- und Handelsstadt Genua als festem Wohnsitz und Ort seiner Beobachtungen, lebt und arbeitet er heute zwischen Basel und Santa Domingo.

Kontinuierlich hält Schwendener seine Eindrücke seit Beginn seiner künstlerischen Laufbahn in Skizzenbüchern fest, um sie später, vielleicht auch erst Jahre danach, in Bildern zu verarbeiten. Seine Skizzen, sagt der Künstler, dienen ihm dabei als Übung und Anhaltspunkte, während die Werke, die im Atelier entstehen, Konstrukte seiner Fantasie darstellen. Dass diese Werke dann doch so treffend die Wirklichkeit spiegeln, zeigt das profunde Interesse am menschlichen Dasein, welches Hans H. Schwendener mit den Mitteln der Zeichnung und Malerei zum Ausdruck bringt.

Kurator Michael Blume

31.10.2014 – 22.11.2014 Jeweils von Donnerstag bis Samstag von 16 Uhr - 19 Uhr.

Sonntag 09.11.2014 um 11 Uhr & 13 Uhr Führung durch die Ausstellung. Der Künstler ist anwesend.

27. Oktober 2014 20:00 Kino
Mehr

Turistas

Alicia Scherson | Chile 2009 | 104min | Drama/Romance 

37 Jahre alt, verheiratet, vielleicht schwanger und eigentlich glücklich. Carla ist mit ihrem Mann und einem Wasserscooter von Santiago aus Richtung Süden in die Sommerferien unterwegs. Währenddem diebeiden im Auto plaudern, verändert plötzlich eine Kleinigkeit die ganze Stimmung grundlegend. Vielleicht möchte Carla ja gar nicht da sein, wo sie ist.

Vielleicht möchte sie lieber mit dem norwegischen Rucksacktouristen Ulrik an einer Landstrasse stehen, auf dem Weg zum Nationalpark, wo sie zwischen grossen Bäumen wandeln, im Zelt übernachten und sich mit dem Parkaufseher über Vögel und alte Popsongs unterhalten könnte. Vielleicht wäre das wirklich besser, und sei es ganz einfach deshalb, weil etwas frische Luft manchmal gut tut. Carla wird jedenfalls von ihrem Mann am Wegrand sitzen gelassen und muss schauen, wie sie wieder zurückfindet - weniger nach Santiago, als zu sich selber.

Alicia Scherson gehört seit ihrem verblüffenden Erstling Play zu den Entdeckungen und den grossen Talenten im chilenischen Kino, das sich in den letzten Jahren wieder verblüffend regt.

Bar ab 19:30 Uhr

zum Trailer

26. Oktober 2014 19:00 Theater
Mehr

Knacks

Das Clownpaar „tanzt“ in einem geheimnisvollen Raum

Mit «Knacks», das 2013 am Zürcher Theaterspektakel uraufgeführt wurde, präsentieren Ueli Bichsel und Silvana Gargiulo ihr viertes Gemeinschaftsprojekt. Das Theater und Clownpaar schlüpft in der von Hanspeter Homer und Anna Frey inszenierten Produktion in die Rollen von Bruder und Schwester, die sich nach dem Tod der Mutter in deren Atelier wiedersehen. Mögen auch Jahrzehnte vergangen sein seit der letzten Begegnung, die eifersüchtige Nähe, so typisch für Geschwisterbeziehungen, ist sofort wieder da. Man ist einander tief verbunden und mag dem oder der andern doch nichts gönnen, nicht einmal die Puppe, die, wie von Geisterhand angetrieben, in einem Rad über die Bühne gerollt kommt. Die Frau erzählt mit leuchtenden Augen, wie sie stundenlang mit ihrer «bambola» gespielt habe, worauf der Mann unberührt behauptet, die Puppe habe ihm, dem älteren Bruder, zuerst gehört und er habe ihr gern in die Haare gespuckt.

Den grössten Streitpunkt bildet jedoch das künstlerische Talent der verstorbenen Mutter. Während die Tochter diese als einzigartiges Genie preist, hat der Sohn nur Spott und Hohn für das mütterliche Schaffen übrig.

Die Kluft, die sich zwischen den Geschwistern auftut, wird umso deutlicher dadurch, dass sie verschiedene Sprachen sprechen: sie ein helles, melodisches Italienisch (wunderbar zum Zu- hören!), er ein sprödes Zürichdeutsch.
Eine der witzigsten Szenen ist jene, in der Gargiulo sich über Bichsel’s «Züritüütsch» mokiert, indem sie ihre Stimme beim Wortteil «-tüütsch» jeweils nach oben schnellen lässt und sich dabei an den Hals fasst. Dieser Dialekt sei «pressione totale», totaler Druck. Weil der komplexen Geschwisterbeziehung mit Worten allein nicht beizukommen ist, tanzt das Paar zwischendurch auch immer wieder zu von Strawinsky inspirierten Klängen und irgendwie sehr archaisch und gerade dadurch berührend. 

Homepage

Tickets


25. Oktober 2014 20:00 Wort
Mehr

Chrämerslam #21

Hier treffen sich Schreiberlinge, Wortpiraten, Verseschmiede und Feierabendpoeten und zelebrieren im Chrämerhuus gemeinsam mit dem Publikum den Chrämerslam.


Bereits zum 21. mal erküren wir den Poeten des Abends. Dabei übernimmt das Publikum (du!) eine wichtige Rolle: Ihr bestimmt, mit welche Stimmung wir den Abend bestreiten; ihr bestimmt, wer gewinnt!


Ein internationales LineUp mit gestandenen Bühnenpoeten und Bühnenpoetinnen erwartet euch und freut sich für euch aus ihrem Repertoire zu schöpfen

 
Als Special Guest beehrt und Tino Bomelino aus Stuttgart. Durch den Abend führen Valerio Moser und Remo Rickenbacher. 

Das wird gut, darauf geben wir dir unser Wort.

Türöffnung: 19.00 Uhr

facebook


Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

ONLINE

23. Oktober 2014 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

20. Oktober 2014 20:00 Kino
Mehr

Namibia Crossings

Peter Liechti | CH 2004 | 92min | Dok 

12 Musiker und Sängerinnen aus Namibia, Zimbabwe, der Schweiz und Russland gehen zusammen auf Tournee, sie sind die «Hambana Sound Company». 12 verschiedene Träume unterwegs in einem Land, das sich – genauso wie das frisch gegründete Ensemble – von Grund auf neu erfinden muss: Namibia, ehemals Deutsch-Südwestafrika. Die gemeinsame Suche nach den Quellen von Musik wird mehr und mehr zur Grenzerfahrung jedes Einzelnen, vor allem durch die Begegnung mit den lokalen Musikgruppen in den abgelegenen Provinzen – euphorische, traurige, heftige Begegnungen...

NAMIBIA CROSSINGS ist die Reise durch ein Land von archaischer Schönheit und voller bizarrer Gegensätze – eine Art Echo auf die seelischen Landschaften, die Hochs und Tiefs unseres Ensembles.

Bar ab 19.30 Uhr

über den Film

 



19. Oktober 2014 19:00 Wort
Mehr

Interrobang - Schweiz ist Geil

Was hat es mit der Unabhängigkeit auf sich, die in der Schweiz seit Wilhelm Tell friedlich schillert? Wie kommt es, dass zwischen Wandern und Einwandern ein so grosser Unterschied gemacht wird? Und weshalb schmeckt das Fondue besser als das Raclette? In ihrer Sendung Schweiz ist geil! bringen zwei überaus überschwängliche Moderatoren dem Publikum mit oder ohne Migrationshintergrund die Schweiz näher. Dabei zeigen sie, dass das Land weit mehr zu bieten hat als Idylle und Gülle in Hülle und Fülle.

„Marmor, Stein und Eisen bricht, doch Käsefäden reissen nicht.“

Interrobang (Valerio Moser und Manuel Diener), seit 2012 auf Poetry-Slam- und Kabarettbühnen zu sehen, spielt mit Worten und Klischees und verbindet kraftvolle Performance mit geistreichem Witz. Das Interrobang ist ein Satzzeichen (Wie bitte‽ Sie kennen das Interrobang nicht‽), das den ausrufenden Fragesatz anzeigt, und dessen weltweite Verbreitung sich das Duo Interrobang zur Lebensaufgabe gemacht hat.


Türöffnung: 18 Uhr

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

ONLINE

18. Oktober 2014 21:00 Musik
Mehr

FM Trio

Als Partner der Jazz-Tage Langenthal präsentieren wir zur Wiedereröffnung nach der Sommerpause FM Trio.

Zwischen ausgeklügelter kompositorischer Raffinesse und improvisatorischem Feuer spannen sich die Stücke auf, die häufig gemeinsam vom FM Trio erarbeitet werden und sich von Konzert zu Konzert verändern.
Fabian M. Mueller am Piano, Kaspar von Grünigen am Bass und Fabian Bürgi an den Drums sind seit 2006 als festes Ensemble unterwegs und bespielen diverse nationalen, wie auch internationalen Bühnen. 

FM TRIO ist äusserst wandelbar und versteht, blitzschnell von der orchestralen Hymne in die kammermusikalische Stille abzutauchen. Damit gehen sie ihren eigenen Weg durch eine höchst aktuelle Jazzlandschaft.

Homepage FM Trio

Homepage Jazz-Tage Langenthal


Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

ONLINE

Türöffnung: 20 Uhr

17. Oktober 2014 22:00 Musik
Mehr

Hardcore Night

Wir laden Euch ein zu einer energiegeladenen Hardcore Night. 3 Bands spielen an diesem Abend. Shelter Noiz, Shadows of defeat und die regional bekannten Köpfe von Chelsea Deadbeat Combo. Hardcore und Punk vom Feinsten!

Aus der Überzeugung heraus, etwas wirklich Gutes für Herz und Seele zu produzieren. Trotz der nicht immer vorhandenen Leichtigkeit im Leben das Positive zu sehen. Mit Leidenschaft und noch mehr Druck. Nicht immer sicher zu sein, ob es wirklich so klingen soll, um es danach mit einer unglaublichen Kraft in die Welt hinaus zu schreien...

...If everything goes well!

Chelsea Deadbeat Combo

Shelter Noiz

Shadows of defeat


Türöffnung: 21 Uhr

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

VORVERKAUF

13. September 2014 10:00 Spezial
Mehr

Kinderkleiderbörse

Die Kleinen schon wieder zu gross, die Kleider schon wieder zu klein? Wir bieten an unserer Kinderkleider-Börse in der Galerie gut erhaltene Kleider, Spielsachen und weiteres ‚Zubehör’ für Eure Kleinen zu günstigen Preisen feil. Die Mischung aus preiswerten gebrauchten Kleidern und ganz besonderen selbergemachten Einzelstücken macht den Charme der Kinderkleiderbörse aus. Im Restaurant gibt's Kaffee & Kuchen oder einen Teller Pasta mit Sirup zur Stärkung für die ganze Familie.

Für interessierte Verkäufer/innen

11. September 2014 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

28. August bis 31. August 2014 18:30 bis 16:00 Spezial
Mehr

Aus der Tonne

Das Chrämerhuus unterstützt das Philosophie-Festival «Aus der Tonne».


Am Wochenende vom 28.-31. August findet in Langenthal (CH) das frische Philosophie-Festival zum Thema «Wie wirklich ist die Wirklichkeit?» statt. Das Festival will Philosophie einem breiten Publikum auf eine lustvolle Weise näher bringen und beschreitet dabei formal neue Wege. Philosophie lebt und geht uns alle etwas an!

Homepage


17. August 2014 10:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest

Am Sonntag zeigt sich das Fest noch von der ruhigeren Seite, perfekt um das bombastische Wochenende ausklingen zu lassen.

Re Lüdis Antiquitäten-Insel 10:00 
Brunch 10:00 
Lia sells Fish 11:30 

Hier das detaillierte Programm


16. August 2014 10:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest

Wie es sich gehört, werden am Samstag alle Reserven gefordert.

Re Lüdis Antiquitäten-Insel, Kunsthandwerker-Markt 10:00 - 16:00 
Kinder-Flohmi  10:00 - 14:00 
Pfadi 11:00 - 16:00 
Ludothek Langenthal 13:00 - 15:00  
Electric Bazar 20:00 
Stahlberger 21:30 
My Heart Belongs To Cecilia Winter 23:00 
Galaxist 00:00 - 02:00 
DJ Hege 02:00 - 03:00 

Dampfbad • ab 12:00 speis & trank 

Hier das detaillierte Programm

15. August 2014 20:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest

Weiter gehts am Freitag mit... 

Artlu Bubble & The Dead Animal Gang 20:00 
Skinny Jim Tennessee 21:00 & 22:30 
Traktorkestar 21:30 
Abu 23:00 
DJ El Pussycat 00:00 

Dampfbad • ab 12:00 speis & trank

Hier das detaillierte Programm


14. August 2014 19:00 Spezial
Mehr

Wuhrplatzfest

Das diesjährige Wuhrplatzfest beginnt sachte, dafür umso vielfältiger. 

ZweiradDichtung 19:00 & 22:00 
Alphorn-Quartett "Buchsibärge" 20:00 & 21:30 
Surî 20:30 


Hier das detaillierte Programm

19. Juni 2014 18:00 Galerie
Mehr

Se armó la Fiesta - Vernissage

„Se armó la Fiesta“ Wir feiern die erste einer Serie von Ausstellungen. Der junge Kubanische Künstler Lázaro Nelson Céspedes Carmona reist dafür extra aus der Karibik an und bringt seine Arbeiten, die Spiegel und Wunschvorstellung der Kubanischen Jugend sind, mit.

Lázaro Nelson Céspedes Carmona. Nelson, wie er von seinen Freunden und Künstlerkollegen genannt wird, lebt im Zentrum von Havanna, wo er 2011 sein Studium an der Kunstakademie erfolgreich abgeschlossen hat. Seine Arbeiten, die entweder dem Hyperrealismus oder der expressiven Figurativen Malerei zugerechnet werden können, entstehen nach Fotovorlagen oder nach Skizzen in seinem Atelier.

Der Künstler reflektiert in den Werken die Wünsche und Träume der jungen Kubanern - wenn der Traum vom eigenen IPhone, von cooler Kleidung oder einem schicken Fortbewegungsmittel die täglichen Entbehrungen überdeckt und verdrängt. So zeigt der Künstler auf seinen Leinwänden Ausschnitte von Torten in einer überschärften Realität und Übergrösse, als gelte es die ganze Misere mit prachtvollem Zuckerguss zu überdecken, der Wirklichkeit zu entrücken. Man trifft sich an Vernissagen oder Partys und zeigt sich von seiner besten Seite. Man täuscht Reichtum vor, den man in der Realität nur in diesen kurzen Momenten in vollen Zügen geniessen kann, um danach wieder in die Welt des realen Kubanischen Sozialismus zurück zu kehren. Dieser wird vom Staat als einzig glückbringende und gerechte Welt kommuniziert, von den jungen Kubanern aber als Parodie einer anderen Zeit wahrgenommen. Céspedes Carmona‘s Malerei ist entweder als stille Kritik zu verstehen, die an beide Seiten gerichtet ist oder als melancholischer Blick auf das scheinbar Unmögliche. Er liebt sein Land, aber er liebt und lebt auch die Träume seiner Freunde, er ist mittendrin, hoffnungsvoll. 

Einen Vorgeschmack

Galerie Öffnungszeiten: 20.06.2014 – 12.07.2014 
Jeweils Donnerstag bis Samstag von 16-19 Uhr

Sonntag 22. Juni 11Uhr/13Uhr: jeweils Führung durch die Ausstellung (der Künstler ist anwesend)

12. Juni 2014 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe-Treffen

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

12. Juni bis 13. Juli 2014 Spezial
Mehr

WM im Gässli

Die Kultur-Sommerpause kommt gerade richtig. So machen wir Platz für das Sport Highlight des Jahres und organisieren für unsere Gäste einen gemeinsamen Schauplatz. Prost.

31. Mai 2014 16:00 Galerie
Mehr

Hütedienst in der Galerie!

Das Kulturzentrum Chrämerhuus bietet seit bald 40 Jahren ein facettenreiches Kulturprogramm für Gross und Klein an. Jährlich rund 130 Anlässe von der Lesung über Film- und Theaterabende bis hin zu ausgedehnten Konzertnächten bringen regelmässig Perlen sowohl aus der experimentellen Minderheiten- wie auch aus der populären Unterhaltungskultur nach Langenthal. Zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer haben stets das Ihre zum Fortbestand eines erfolgreichen Kulturbetriebs beigetragen.

Nach wahrlich goldenen Zeiten in den 80er und 90er Jahren in der Folge etwas in Vergessenheit geraten war zeitweise die Galerie im ersten Stock des Hauses. Seit einigen Jahren geben jedoch auch die Galerieräumlichkeiten wieder regelmässig verschiedensten Kunstschaffenden eine beliebte Plattform. Dieses Angebot möchte der Kulturverein Chrämerhuus gerne weiterführen und ausbauen.

Unter der Leitung von Michael Blume – der Künstler aus Niederbipp mit österreichischen Wurzeln ist vor wenigen Jahren zum Verein gestossen – sollen fortan wieder jährlich 5 Ausstellungen von je dreiwöchiger Dauer mit auserwählten Künstlern oder Künstlergruppen stattfinden. Der Fokus des Chrämerhuus richtet sich dabei, wie in allen kulturellen Sparten des Hauses, weniger auf grosse Namen als auf spannende Neuentdeckungen, Potenzial, das uns förderungswürdig erscheint, und auf interessante Begegnungen, aus denen heraus schon so manches neue Kulturprojekt entstanden ist. Bereichert wird der Ausstellungsbetrieb seit zwei Jahren jeweils durch ein rund sechswöchiges Sommeratelier als eine Art Carte blanche für ein oder mehrere Gastkünstler – auch dieses Atelier soll weiterhin bestehen bleiben. Nächste Ausstellungen für das laufende Jahr sind derzeit in Planung.

Leider sind wir in der Galerie in den letzten Jahren aber auch immer wieder an unsere Grenzen gestossen: Von der Idee über die Planung und den Aufbau bis hin zur eigentlichen Ausstellung gibt es viel zu tun. Eine Arbeit, die dem heute sehr kleinen Galerieteam zwar immer auch Freude bereitet, die teils neben den beruflichen Aufgaben in diesem Umfang jedoch fast nicht zu bewältigen ist. Was wir dringend brauchen, ist Unterstützung von weiteren Mitstreitern beim Betreuen der Ausstellungen, dem sogenannten Hütedienst. 


Und deshalb gelangen wir an Euch: 

Wer Freude hat am Umgang mit anderen Menschen, wer sich gerne mit Kunst in all ihren verschiedenen Erscheinungsformen auseinandersetzt, und wer ein drei Stunden im Monat Zeit hat, sich in einem schönen Umfeld für eine gute Sache – nämlich die Kultur – einzusetzen, der ist bei uns mehr als nur willkommen und wird gebraucht.

Konkret geht es darum, regelmässig während der Öffnungszeiten der Ausstellungen an Donnerstag-, Freitag- und Samstagnachmittagen von 16 bis 19 Uhr unsere Galerie zu betreuen. 

Selbstverständlich werden alle Helferinnen und Helfer vorgängig jeweils mit der Ausstellung vertraut gemacht, und noch selbstverständlicher soll diese Aufgabe Freude machen. 

Für Auskünfte steht Ihnen Michael Blume jederzeit zur Verfügung (Tel. 079 283 15 57) – auch dann, wenn es nur um ein schüchternes „Schnuppern“ gehen sollte...

30. Mai 2014 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Bei dieser Ausgabe entführt uns der Luzerner DJ Luk LeChuck in seine verspielten Klangwelten. Ursprünglich geboren in Mexiko, tritt der junge Musikfanatiker heute in der ganzen Schweiz auf. Sei es als Backup-DJ von Rapper Mimiks oder als Hauptact an einer Party; er versteht sein Publikum mit seiner Energie anzustecken. Während bei manchen DJ's eine vielseitige Trackauswahl nur leere Floskeln sind, trifft es bei ihm auch wirklich zu. Er mischt problemlos Hip Hop mit aktueller Bassmusik, was bei Dubstep anfängt und bis zu abstraktem und experimentellem Electronica führen kann. Auf dem Luzerner Radiosender 3Fach hostet er eine eigene Show und ist als Veranstalter im Südpol Club aktiv. Man kann also gespannt sein auf den meist mit einer Luchador-Maske auftretenden Herren. Davor und danach präsentieren die Veranstalter, das Langenthaler Kollektiv Galaxist, ihre Vorstellung von Zukunftsmusik. Für die kosmische Stimmung wird Nam Visuals sorgen.

26. Mai 2014 20:00 Kino
Mehr

OFFSIDE

Jafar Panahi | Iran 2006 | 88min | Tragikomödie 

Was ist das für ein seltsamer Junge, der da, auf dem Weg ins Stadion, ganz still zwischen all den lautstarken Fussballfans in der Ecke eines Busses sitzt? Sieht man genauer hin, kann man erkennen: Es ist gar kein Junge, sondern ein Mädchen, das sich verkleidet hat. Sie ist nicht der einzige weibliche Fan; auch im Iran gibt es immer mehr fussballbegeisterte Frauen. Doch bevor das Spiel beginnt, wird sie an einem Kontrollpunkt festgenommen und zu einer Umzäunung in der Nähe des Stadions gebracht. Sie ist nur eine von vielen, mit der so verfahren wird. Denn sie trifft hier eine ganze Gruppe von Frauen, die sich als Männer verkleidet haben. Nach dem Spiel wird man sie der Sittenpolizei übergeben. Aber vorher wird man sie quälen! Sie werden jeden Aufschrei der Zuschauer verfolgen, der aus dem Stadion dringt, ohne dass sie den entsprechenden Spielzug zu sehen kriegen. Und schlimmer noch: Sie müssen den Kommentaren eines Wachsoldaten zuhören, der nicht den geringsten Schimmer vom Fussball hat. Aber die jungen Frauen geben nicht auf! Was immer sie an Tricks auf Lager haben, wenden sie an, um das Spiel doch noch zu sehen.

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film



23. Mai 2014 22:00 Musik
Mehr

DISCO DOOM & LITTLE BASTARD

NUMERLS, das neue Album von DISCO DOOM, ist Liebesgeschichte, Verzweiflung, Reise und Ankunft zugleich. Die Nummern hallen nach wie Erinnerungen an Stationen des Lebens, vertiefen sich darin und verschwimmen mit ihnen. DISCO DOOM steht für innovativen, sperrigen Indie-Sound zwischen Post Rock, Ambient und Psychedelia. Oder im Klartext: Sie lassen sich nur schwer in eine Schublade stecken. Das neue Album vermag ihre warme Energie und ihre Erfahrungen der letzten Jahre gekonnt zu bündeln. International sind die Zürcher keine Unbekannten: Der Plattentaufe in der Limmat-Stadt lassen sie nun 30 US-Konzerte als Opener für Built to Spill folgen, bevor sie bei uns in der Schweiz touren. Die Streams der Songs der neuen, dritten CD NUMERALS tauchten in den führenden Internet-Musikmagazinen Stereogum und Pitchfork auf.

Sehnlichst erwarten wir auch das neue Material von LITTLE BASTARD. Ihrer vielbeachteten letzten Scheibe BE(AT) SOMEBODY liessen die Mittelländer einige ausgewählte Konzerte folgen und sind vor einer Weile - in neuer Besetzung - wieder im Studio verschwunden. Wir sind gespannt! Und was das letzte Album angeht, schliessen wir uns (ausnahmsweise) gerne dem SVP-Parteiorgan an: «Wenn wir's schon von den Queens of the (post rolling) stone age haben: Das Holzfällertrio Little Bastard stampft klar in ihren Fussstapfen, metzget sich aber einfallsreich und muskulös. Da wird zugelangt wie am Moorgarten. Gebt den Bastarden einen Vertriebsdeal!» (Weltwoche) und: «Die Songs sind durchgehend stark und brillieren mit teilweise ziemlich komplexem Songwriting. Zwischendurch hat man das Gefühl, als ob hier Josh Homme von den Queens of the Stone Age mit einer verbesserten Stimme am wirbeln sei.» (www.pitfire.ch)

Vorverkauf

das neue Album NUMERALS von DISCO DOOM

DISCO DOOM zu Gast bei SRF3 SOUNDS

FREEZE THE TIME von LITTLE BASTARD

LITTLE BASTARD auf mx3 


21. Mai 2014 21:00 Musik
Mehr

M'Adam(e)

Sophie Adam (voc)

Florian Weiss (tb)

Anatole Buccella (guit)

Die Texte der jungen Sängerin Sophie Adam erzählen von Geschichten aus dem Leben. Von kleinen Mädchen am Strand von Guadeloupe, von Ballnächten in märchenhaften Schlössern oder kalten, klaren Wintertagen.
Eingebettet in den warmen Klang der Gitarre und umrahmt von feinen Posaunenklängen, zergehen die Konzerte von M’Adam(e) wie Schokolade auf der Zunge jedes Geniessers.

19. Mai 2014 20:00 Kino
Mehr

COFFEE AND CIGARETTES

Jim Jarmusch | USA/Japan/Italien 2003 | 95 Minuten | Komödie 

COFFEE AND CIGARETTES besteht aus Episoden, in denen jeweils mehrere Personen bei einigen Tassen Kaffee und ein paar Zigaretten über Gott und die Welt reden und über so verschiedene Themen wie koffeinhaltiges Eis am Stiel, Abbott & Costello, Verschwörungstheorien über Elvis, die richtige Zubereitung englischen Tees, die Erfindungen von Nikola Tesla, die fiktive Rockand SQÜRL, Paris in den 20ern und den Einsatz von Nikotin als Insektizid diskutieren. Die Personen sind ausgewählte Sonderlinge, die von aussergewöhnlichen Schauspielern und Musikern verkörpert werden, eindrucksvoll fotografiert in Schwarz (Kaffee) und Weiss (Zigaretten) von Frederick Elmes, Robby Müller, Ellen Kuras und Tom DiCillo. In welchem anderen Film erlebt man Tom Waits und Iggy Pop gemeinsam am Tisch? Oder Bill Murray, der GZA und RZA vom Wu Tang Clan reinen Tee einschenkt?

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




12. Mai 2014 20:00 Kino
Mehr

180°

Cihan Inan | CH 2010 | 96 Minuten | Drama 

Eine Grossstadt in der Abenddämmerung. Zwei Teenager machen erste schüchterne Flirtversuche, eine Hausfrau freut sich auf ihre Daily Soap, zwei Spitalschwestern tratschen vor ihrer Nachtschicht, ein glamouröses Liebespärchen im Abendverkehr, das vor Erregung kaum erwarten kann, nach Hause zu kommen. Ein Mann, auf der Suche nach Rache, betritt ein Gebäude mit einem Gewehr bewaffnet. Der Amoklauf des Zürcher Beamten beeinflusst auf höchst unterschiedliche Weise die Leben von rund einem Duzend Leuten. Von einer Sekunde auf die andere stehen bis anhin glückliche, normale Welten Kopf.

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




11. Mai 2014 14:00 Wort
Mehr

ZWEIRADDICHTUNG

LEIDER MUSS DIE VERANSTALTUNG VERSCHOBEN WERDEN. DANKE FÜR EUER VERSTÄNDNIS.

Sport und Poesie wiederspricht sich nicht - vor allem nicht beim Chrämerslam. Zum Sommerbeginn kriechen gestandene Bühnenpoeten aus ihren Schreibkammern und performen Texte vom Streitwagen des Wortes, dem Slammobil, herab. Du fährst mit deinem Fahrrad hinter der mobilen Bühne her und geniesst Text um Text zwischen Stock und Stein bei schönstem Wetter.

Achtung: begrenzte Platzzahl und deshalb bitte anmelden 

Touren starten jeweils um: 14 Uhr / 16 Uhr / 18 Uhr

09. Mai 2014 18:30 Spezial
Mehr

Kulturnacht 2014

Die 10. Kulturnacht Langenthal steht ganz unter dem Motto "hesch öppis z'säge?" Auch zum Jubiläum werden unseren umliegenden Gemeinden für deren Unterstützung durch die Regionale Kulturkonferenz gedankt. 

Nach der Eröffnungsveranstaltung um 18:30 Uhr mit Knackeboul und Valerio Moser auf dem Wuhrplatz, gehts im Chrämerhuus gleich Schlag auf Schlag los.

19:00 Uhr - 20:00 Uhr Mettiwetti

Die Zürcher Mundartband Mettiwetti klettert seit 9 Jahren auf kleinere und grössere Bühnen. Das akustische Geschwister-Trio erzählt Geschichten im Liedermacherstil, die dann eben doch meist etwas anders ausgehen als geplant. Missverständliche SMS, verpasste Parties, geheuchelte Existenzen und der Wunsch, mal wieder, einfach so, etwas Zeit zu vergeuden.    

20:00 Uhr - 21:00 Uhr Jamil

Die Zauberkunst fasziniert, weil die dargebotenen Effekte oft jedem wissenschaftlichen Erklärungsmodell trotzen und dem Zuschauer die Welt der Wunder für einen magischen Moment erschliessen. Jamil bezieht sein Publikum mit Charme und Witz mit ein, lässt Hände schütteln, Karten wählen, Schnüre zerschneiden und präsentiert scheinbar mühelos total Verblüffendes.

21:00 Uhr - 22:00 Uhr Endo Anaconda & Schifer Schafer 

Endo Anaconda ist der charismatische Frontmann der Kultformation Stiller Has. Mit seinem langjährigen Weggefährten, dem herausragenden Gitarristen Schifer Schafer, überzeugt der einmalige Sänger und Texter auch im Duo. Mit gewohnter Spielfreude schöpfen die zwei Hasen aus dem 25-jährigen HASenfundus. 

22:30 Uhr - 00:00 Uhr Wazomba Overdrive Orchestra

Ausgerüstet mit Gesang, fünf Bläsern, Hammond, Guitar, Percussion und Bass interpretiert das Wazomba Overdrive Orchestra dirty und ungefiltert wilde Polkas, Roost’n’Roll, schwermütige Doppelherzbrecher, Reggea. Tanzmusik, die reinhaut. In die Kniescheiben, in die Aorta und in die Gehörschnecken. Direkt und unreflektiert, aber immer freundlich und durstig.

01:30 Uhr - 03:00 Uhr DJ Hausi & DJ MIKEBYTRIBE

Als krönenden Abschluss der kulturträchtigen Nacht gibt’s Sounds around the world zum Tanzen bis der Güggel kräht vom guten alten Freund des Hauses – DJ Hausi und DJ MIKEBYTRIBE


Während dem ganzen Programm sorgen die Chrämi-Köche für kulinarische Unterhaltung.

Hier das ganze Programm der Kulturnacht

08. Mai 2014 20:00 Spezial
Mehr

PROGRAMMGRUPPE-TREFFEN

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

05. Mai 2014 20:00 Kino
Mehr

THE FILTH AND THE FURY

Julien Temple | Grossbritannien 2000 |108 Minuten | Dokumentarfilm 

Grossbritannien in den Jahren 1975/76: Angesichts hoher Arbeitslosigkeit, weitläufiger Armut und einem wütenden Aufbäumen der Arbeiterklasse beherrschen soziale Unruhen das Land. Diese Situation des Aufruhrs und angekündigten Wertewandels, die den Auftakt der Dokumentation bildet, verortet Regisseur Julien Temple als Keimzelle für die Sex Pistols, die in jenen Zeiten mit exaltierten Auftritten und ihrem betont rotzigen Stil zunächst auf Partys für Furore sorgen. John ‚Johnny Rotten’ Lydon, Steve Jones, Paul Cook und Glen Matlock, deren Gestalten während der filmischen Interviews nur schattenhaft angedeutet im Gegenlicht erscheinen, erinnern sich rückblickend an diese turbulenten Zeiten und erzählen mit dem Abstand von über zwanzig Jahren vom Aufstieg und Absturz ihrer legendären Band.

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film



28. April 2014 20:00 Kino
Mehr

INNOCENZA

Villi Hermann | Schweiz 1986 | 90 Minuten | Drama 

Es ist Nachkriegszeit am Luganer-See. Eine neue Lehrerin kommt an. Sie ist schön und selbstsicher, aus der Stadt, was sie in den Augen des Bürgermeisters verdächtigt erscheinen lässt, aber auch seine Neugier entfacht und die Bewunderung der Schüler hervorruft – insbesondere die von Luca, der sich in sie verliebt. Lucas Gefühle werden durch das Verhalten der jungen Lehrerin begünstigt, die sich in der Öffentlichkeit streng gibt – sich privat aber weitaus herzlicher zeigt. Doch schnell sieht sich Luca einen Konkurrenten gegenüber, seinem besten Freund Titta aus dem Dorf. Während der unvermeidlichen Nachforschungen des Bürgermeisters decken Luca und Titta jedoch gemeinsam die Lehrerin. Aus Liebe? – Vielleicht… Es sei denn, diese Geschichte existiere überhaupt nur in der Phantasie des jungen Luca.

Bar ab 19:30 Uhr

  
über den Film

Preisverleihung Premio Cinema Ticino 2011

19. April 2014 22:00 Musik
Mehr

GRIMSVÖTN

Sie kommt zurück! Die Band, die vor zwei Jahren am Wuhrplatzfest im Club ihren schweißtreibenden Marathon-Auftritt hatte, bei dem sie über 4 Stunden spielten und größtenteils improvisierte. Im letzen Jahr wurde diese Energie kanalisiert und in Songs zu einem stringenten Album verpackt. Es sind weitschweifende Songs geworden, irgendwo zwischen Alternativem Pop, Jazz und experimenteller Musik angesiedelt. Lyrik wird groß geschrieben und das schizophrene Pendeln zwischen introvertierter Melancholie und närrischem Chuzpe gehört zu dieser Band wie ihr Hang zu großen, langen Bögen.

Die junge Band präsentiert an diesem Abend im Chrämerhuus ihr Debut-Album.

Um bereits einen Vorgeschmack zu bekommen, hier Reinhören 

Claire Huguenin – voc

Luzius Schuler – keys

Christian Spahni – ebass

Domi Chansorn – drums 

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder online

Homepage

16. April 2014 21:00 Musik
Mehr

LUUMU


Luumu ist finnisch und bedeutet Pflaume. Eine höher philosophische Bedeutung steht da nicht dahinter, nur ein musikalisches Projekt, welches einst sein erstes Konzert hatte und einen Namen brauchte, welcher schließlich auf dem Schild über den Pflaumen in einem finnischen Supermarkt gefunden wurde.

Die Musik vom Luumu wird von der Pianistin und Sängerin Adina Friis geschrieben und bewegt sich irgendwo zwischen Jazz, Polka-Rock und dem lyrischen skandinavischem Singer/Songwriter Stil, klingt da mal nach leiser Klaviermusik, dort düster oder gar laut oder widerspenstig und zwischendurch fast schon ein wenig nach Karussellmusik, während die Texte manchmal melancholisch, manchmal hinterfragend und manchmal skurril daherkommen und auch mal von Erdbeeren auf Äpfelbäumen handeln.
Das Zusammenspiel aus Musik und tiefgehenden Texten lässt Raum für lange Instrumentalteile und schwebende Klänge und nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise mit vielen Umwegen - bis in die tiefen Wälder des Nordens.

14. April 2014 20:00 Kino
Mehr

101 REYKJAVIK

Baltsasar Kormakur | Island 1999 | 88 Minuten | Tragikomödie 

Die sexuellen Energien des 28jährigen Hlynur erleben einen Kurzschluss als er entdeckt, dass die Frau, mit der er geschlafen hat, die Geliebte seiner Mutter und vielleicht von ihm schwanger ist. Vor dem Hintergrund des pulsierenden Nachtlebens in Reykjavik wirft diese freche schwarze Komödie einen Blick auf das durcheinander geratene und oftmals erheiternde Liebesleben dieses Antihelden. Der arbeitslose Hlynur, der noch immer im behüteten Heim seiner Mutter lebt, weigert sich hartnäckig, sich ein Lebensziel zuzulegen. Er verspürt auch nicht den leisesten Drang, sich ausserhalb seines Quartiers, 101 Reykjavik, zu bewegen. Überzeugt davon, dem Erwachsenenleben zu widerstehen – koste es was es wolle, nimmt er nicht wahr, dass das Leben andere Pläne für ihn bereithält.

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




12. April 2014 21:00 Musik
Mehr

WILDES HOLZ

Kaum ein Stück Holz löst so massive Emotionen aus wie die Blockflöte. Fast jeder hatte sie schon in der Hand, fast immer war das Ergebnis nur fast Rock'n'Roll.
Doch gut, dass es Wildes Holz gibt! Hier dreht die Blockflöte richtig auf und gibt Songs von Michael Jackson, Sting und Stevie Wonder ungeahnte Ausdruckskraft, Hits von Lady Gaga und AC/DC die nötige Härte. 
Tobias Reisige spielt dieses wilde Stück Holz mit einer unglaublichen Expressivität und sorgt zusammen mit Anto Karaula an der akustischen Gitarre und Markus Conrads am Kontrabass für ein massives Konzert-Erlebnis. Die Art, wie die drei Musiker zu einer klanglichen Einheit verschmelzen, verblüfft und begeistert!

Eine Kostprobe:

Highway to hell

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

Tickets

10. April 2014 20:00 Spezial
Mehr

PROGRAMMGRUPPE-TREFFEN

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

07. April 2014 20:00 Kino
Mehr

ABRIR PUERTAS Y VENTANAS

Milagros Mumenthaler | Schweiz/Argentinien 2011 | 98 Minuten | Drama

In Buenos Aires neigt sich der Sommer dem Ende zu. Marina, Sofia und Violeta leben alleine in der grossen Villa ihrer kürzlich verstorbenen Grossmutter. Sie hat die drei Schwestern gross gezogen. Nun versucht jede der jungen Frauen auf ihre eigene Weise die Leere zu füllen, welche der Tod der Grossmutter hinterlassen hat: Marina widmet sich ihrem Studium und kümmert sich um den Haushalt, während Sofia hauptsächlich mit ihrem Aussehen und dem Ausgang beschäftigt ist. Violeta ihrerseits wandelt zwischen den Zimmern des Hauses und empfängt dabei gelegentlich einen älteren Mann. Die Zeit des Übergangs und der Ungewissheit scheint schwerelos und ohne Ende. Bis zu dem Herbsttag, an dem Violeta ohne Vorankündigung verschwindet.

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




03. April 2014 21:00 Musik
Mehr

PEGGY BEE AND THE REVOLTING THREE | plattentaufe

Stell dir einen Bienenstock im geordneten Chaos vor: Emsig hauen die Revolting Three in die Tasten, auf die Pauke und in die Saiten um den Sound für die Queen herzustellen, die das ganze mit Honig überstreicht. Alles klar? Oder stell es dir so vor: Eine wirre Mischung aus Chanson, Jazz und Swing, von Bossa über Bogaloo bis zu Pop und Elektro, mit einem Hauch 60ies angereichert. Angetrieben von Peggy Bees unvergleichlicher Stimme, die alle musikalischen Verbrechen der Band verzeihen lässt.


Olivia Keller - Vocals
Johanna Pärli - Kontrabass  
Ben Fonda - Drums
Chi Chi Havalera - Rhodes


03. April 2014 20:00 Spezial
Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG KULTURVEREIN

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.

 

Traktanden:

1. Protokoll der MV vom 20.03.2013

2. Jahresbericht 2013

3. Rechnung 2013

4. Budget 2014

5. Mutationen

6. Wahlen

7. Varia

 

Die Jahresrechnung 2013, das Budget 2014 und das Protokoll der MV 2013 sind ab dem 20. März zur Einsicht auf Anfrage an der Bar im Chrämerhuus erhältlich.


Die Einladung erfolgt via Bulletin.

 

31. März 2014 20:00 Kino
Mehr

IMMER NIE AM MEER

Antonin Svoboda | Österreich 2007 | 88 Minuten | Drama, Komödie

Nachts auf einer abgelegenen Waldstrasse. Auf der Rückfahrt von einer privaten Familienfeier lesen der phlegmatische Geschichtsprofessor Baisch und sein depressiver, tablettensüchtiger Schwager Anzengruber den manischen Kleinkünstler Schwanenmeister auf, dessen Auto im Strassengraben hängen geblieben ist. Als sie wenig später derselben Joggerin ausweichen müssen, die schon zuvor Schwanenmeister zum Verhängnis wurde, kommt ihr Wagen von der Strasse ab. Eingeklemmt zwischen zwei Bäumen bleiben sie stecken. Die Türen und Fenster des Autos lassen sich nicht öffnen. Die Scheiben sind aus Panzerglas und können nicht eingeschlagen werden. Das Schiebedach ist defekt. Bleibt nur Hoffen auf Hilfe. Tagelanges apathisches Warten. Der einzige Proviant besteht aus einer Schüssel Heringsalat und einigen Flaschen Prosecco, die von der Party übergeblieben sind. Angst, Wut und Hysterie wechseln einander ab. Überdrehte Heiterkeit, verzweifelte Weinkrämpfe, absurde Gespräche, intime Momente. Das Auto wird zum Gefängnis, aus dem es kein Entrinnen gibt, zumindest nicht aus eigener Kraft. Auf der Suche nach seiner Ratte entdeckt Toni, ein Bub aus einem nahe gelegenem Ferienheim, das Auto im Wald. Toni ist ein kluges Kind, das sich für Verhalten in Stresssituationen interessiert. Bisher musste er mit Ratten forschen. Nun hat ihm der Zufall menschliche Versuchsobjekte geschenkt... Eine groteske Situation: eingekeilt zwischen Bäumen, aber eigentlich nicht aussichtslos. Aber wer will schon vor seiner Zeit sterben – und noch dazu in einer albernden Herrenrunde?


Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




30. März 2014 19:00 Wort
Mehr

Nico Semsrott

FISTNEMAI 1.1

Freude ist nur ein Mangel an Information. Diesem Motto entsprechend versorgt Nico Semsrott sein Publikum mit vielen Informationen – und die zeigen eine schlechte Welt.

Der depressive Depressive betreibt in seinem ersten Soloprogramm das, was er am Besten kann: Als bitterböse Gesellschaftskritik getarnte Leistungsverweigerung. Dafür wird er mit Preisen überhäuft.

Er fühlt sich missverstanden und sieht seinen Erfolg als Mobbing, nimmt ihn aber für seine höhere Mission in Kauf: Die Zahl der Depressiven in Europa zu verdoppeln. Die Chancen stehen gut – Depression ist der Wachstumsmarkt schlechthin. Hurra.

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

Tickets

28. März 2014 20:00 Theater
Mehr

I BI MEH AUS EINE

Das Duo HOHE STIRNEN erzählt in seinem 5. Programm die bemerkenswerte Geschichte des Emmentaler Uhrenfabrikanten Peter Wingeier, der 1860 nach Argentinien flüchtete und dort im wahrsten Sinne des Wortes ein anderer wurde.

 

Jenseits des Atlantiks nahm Wingeier die Identität eines verstorbenen Landsmanns an. Fortan praktizierte er unter dem Namen Teophil Romang erfolgreich als Hausarzt.

 

Pedro Lenz (Text) und Patrik Neuhaus (Piano) verschmelzen in ihrem Programm Literatur, Musik und historische Fakten zu einem atmosphärisch dichten Programm, immer getreu dem Motto von Wingeier/Romang: «Für die Wahrheit ist das Leben zu vielschichtig».

 

Jedes Mal, wenn Pedro Lenz sein neues Stück im Duo HOHE STIRNEN präsentiert, freut sich Langenthal über sein perfektestes Exportgut! Langenthal? Ja Langenthal freut sich – die Menschen, die Strassen, die Häuser, die Bäume...

 

Pedro Lenz: Text

Patrik Neuhaus: Musik (Piano)

HOHE STIRNEN: Idee, Gesamtkonzept

 

weitere Informationen

 

 

27. März 2014 20:00 Spezial
Mehr

SPIELABEND LUDOTHEK #22

Die Ludothek Langenthal hat ausgewählt und trägt die Spiele in unsere Gaststube. Das Ganze ist im Prinzip gratis - solange sich alle an unsere Kollekten-Empfehlung von mind. 5.- halten.

24. März 2014 20:00 Kino
Mehr

27 MISSING KISSES

Nana Djordjadze | Deutschland / Georgien 2000 | 95 Minuten | Tragikomödie

Sybilla ist anders als die meisten Mädchen in ihrem Alter. Sie ist wilder, ungezähmter – und hat trotz ihrer vierzehn Jahre schon eine enorme Wirkung auf Männer. An einem Sommermorgen steigt sie in einem kleinen Städtchen in den Bergen aus dem Bus, um die Ferien bei ihrer Tante Martha zu verbringen. Sie kommt dabei in eine neue Welt: Diese Kleinstadt, so scheint es, hat auf seltsame Weise der Trostlosigkeit der Sowjetunion standgehalten und sich eine liebenswerte, bunte Schönheit bewahrt. Doch Sybilla hat etwas an sich, das die Sinne komplett verwirrt, und bringt mit ihrer ungestümen Art die Bewohner des Städtchens aus ihrem gewohnten Rhythmus. Es passieren seltsame Dinge: Die ganze Stadt scheint sich plötzlich neu zu verlieben und überall werden unterdrückte Wünsche und Sehnsüchte wach. Mickey erwischt es als ersten. Er verliebt sich Hals über Kopf in das Mädchen. Doch die hat nur Augen für Alexander, seinen attraktiven Vater. Aber Mickey lässt nicht locker. Sybilla hat ihm schließlich 100 Küsse versprochen, und davon stehen noch eine Menge aus.


Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




22. März 2014 10:00 Spezial
Mehr

Kinderkleiderbörse

Die Kleinen schon wieder zu gross, die Kleider schon wieder zu klein? Wir bieten an unserer Kinderkleider-Börse in der Galerie gut erhaltene Kleider, Spielsachen und weiteres ‚Zubehör’ für Eure Kleinen zu günstigen Preisen feil. Die Mischung aus preiswerten gebrauchten Kleidern und ganz besonderen selbergemachten Einzelstücken macht den Charme der Kinderkleiderbörse aus. Im Restaurant gibt's Kaffee & Kuchen oder einen Teller Pasta mit Sirup zur Stärkung für die ganze Familie.

Für interessierte Verkäufer/innen



19. März 2014 21:00 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ: OPEN JAM

Der Langenthaler Pianist Luzius Schuler lädt verschiedene Musiker ein mit ihm die Bühne zu teilen.

17. März 2014 20:00 Kino
Mehr

DER IMKER (Tour de Berne)

Mano Khalil | Schweiz/Frankreich 2013 | 107 Minuten | Dokumentarfilm    


«Der Imker» erzählt das berührende Schicksal eines Bienenzüchters. Die Wirren des türkisch-kurdischen Krieges haben ihm alles genommen: seine Frau und Kinder, seine Heimat und mit seinen über fünfhundert Bienenvölkern auch die Lebensgrundlage. Geblieben ist ihm nur seine Liebe zu den Bienen und das unerschütterliche Vertrauen in den einzelnen Menschen, egal welcher Herkunft. Nach einer langen und entbehrungsreichen Odyssee hat der Imker dank seiner Leidenschaft für die Bienenzucht in der Schweiz zurück zum Leben gefunden. «Der Imker» ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Integration im vermeintlich konservativen Herzen der Schweiz. Der Film zeichnet ein lebensnahes Bild der heutigen Schweiz im Spannungsfeld zwischen menschlichen Begegnungen und politischer Meinungsmache.


Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




16. März 2014 19:00 Theater
Mehr

POST VOM MEER

Eine Komödie mit stürmischer Aussicht

 

POST VOM MEER

…handelt von der Frage: Wer sind Sie? Sind Sie das wirklich? Oder spielen Sie eine Rolle? Jene, welche von Ihnen erwartet wird?

POST VOM MEER

…ist ein Stück über das Zweimalige in uns.

POST VOM MEER

...emotional und packend

POST VOM MEER

…stand eine ganze Saison lang auf dem Spielplan des Berner Narrenpack Theaters. Sämtliche 30 Vorstellungen fanden vor ausverkauftem Hause statt.

 

Das neue Stück vom Narrenpack verspricht beste Unterhaltung mit sicherem Tiefgang in den Abgrund unserer Seelen.

 

Narrenpack ist eine professionelle Truppe, welche seit 1984 mitten im Zentrum von Bern mit großem Erfolg ein eigenes Theater betreibt. Es ist immer schwierig an Billette zu kommen. Man muss 4 – 6 Wochen warten, bis man endlich an der Reihe ist. Um den Langenthalerinnen und Langenthalern diese Mühe zu ersparen, gastiert das Narrenpack auch mit ihrem neuen Stück bei uns.

 

…bringt Wasser auf die Mühle, Feuer ins Herz und einen Windstoss in den Alltag.

 

Homepage

15. März 2014 20:00 Wort
Mehr

CHRÄMERSLAM #20

Um mit den Worten Arno Schmidts zu sprechen: «Das Volk hat sich gefälligst zur Kunst hin zu bemühen.» Also scheu den Aufwand nicht und schwing dich zum Chrämerslam. Spannende Poeten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum werden um Deine Gunst kämpfen. Du bestimmst mit, wer eine Runde weiterkommt. Deine Stimme zählt.

Tickets bei unserer Vorverkaufsstelle: Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal oder:

Tickets



14. März 2014 21:00 Musik
Mehr

COSMIC VIBES

Nach der Premiere im Januar geht Cosmic Vibes in die nächste Runde. Als Gast begrüssen wir dieses Mal BAUMEISTER. Der umtriebige St. Galler Beatmaker & DJ hat die Bühne schon mit Künstlern wie Daedelus, Zomby oder Robot Koch geteilt. Seine vielseitigen Produktionen bestechen durch traumhafte Athmosphären, schöne Melodien und einer gesunden Portion Bass. Bei seinen Live-Shows spielt er eigene Edits und Tracks, und verschmilzt diese mit diverser elektronischer Bassmusik wie Grime, Dubstep oder Footwork. Für den Einstieg und den Ausklang sind GALAXIST zuständig. Umrahmt wird das Ganze von PIKTJAH, welche die passenden Visuals beisteuern wird.

13. März 2014 20:00 Spezial
Mehr

PROGRAMMGRUPPE-TREFFEN

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat.

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

03. März 2014 20:00 Kino
Mehr

HARRY DEAN STANTON: PARTLY FICTION (Tour de Berne)

Sophie Huber | Schweiz 2012 | 77 Minuten | Dokumentarfilm

 

In Anwesenheit der Regisseurin, Filmgespräch & Apéro im Anschluss

Harry Dean Stanton ist seit den 1950er Jahren als Schauspieler eine fixe Grösse im amerikanischen Film. Weitgehend in Nebenrollen, die er dank seinem Gespür für die treffliche emotionale Geste adelt. Er arbeitete mit Regiegrössen wie Ridley Scott, Wim Wenders oder David Lynch zusammen und stand mit Starkollegen wie Marlon Brando, Jack Nicholson oder Robert de Niro vor der Kamera. Über den Menschen Stanton ist allerdings wenig bekannt, weil er sich dem Rampenlicht des Öffentlichen gerne verweigert. Die Berner Schauspielerin und Filmschaffende Sophie Huber würdigt den 1926 geborenen Stanton auf aussergewöhnliche, berührende Weise. Indem sie sein weniger bekanntes musikalisches Talent ins Zentrum rückt. Zusammen mit Songinterpretationen, Filmausschnitten und Statement von prominenten Weggefährten entsteht so ein extravagantes, poetisches Porträt über einen schillernden, faszinierenden Künstler der besonderen Art.


Bar ab 19:30 Uhr

 

Zum Film HARRY DEAN STANTON: PARTLY FICTION erscheint eine Kunstedition von Sophie Huber.


Die Edition WHEN I GET MY REWARDS ist in einer Auflage von 20 Stück und bei Edition Benjamin Dodell erhältlich.



über den Film




 

24. Februar 2014 20:00 Kino
Mehr

ATMEN

Karl Markovics | Österreich 2011 | 93 Minuten | Drama


Der 19-jährige Roman Kogler sitzt wegen Totschlags seit vier Jahren in der Jugendstrafanstalt. Seine Haftentlassung steht kurz bevor, doch der verschlossene Einzelgänger hat kaum Aussicht auf eine erfolgreiche Resozialisierung. Durch Zufall findet Roman eine Stelle bei einem Bestattungsunternehmen. Am ersten Tag führt ihn sein neuer Kollege ziemlich grob in die spezielle Tätigkeit ein. Doch Roman verdaut den ersten Schock, bald erlernt er den respektvollen Umgang mit den Toten. Dabei macht er eine Entdeckung, die ihn auf die Spuren seiner eigenen Vergangenheit führt. In der Konfrontation mit dem Tod findet Roman Schritt für Schritt seinen Weg zurück ins Leben.



Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




23. Februar 2014 19:00 Theater
Mehr

SCHÖNMATT

Heute schafft es Herr Schön. Wenn alles gut geht. Hier und heute, auf der Schönmatt, an diesem strahlenden Sonntag Anfang Juni, hält er endlich um die Hand von Frau Gut an. Der Ort ist schön: Unter der mächtigen Linde, zwischen Grosshöchstetten und Konolfingen, treffen sich seit jeher die Verliebten. Und es trifft sich gut: Auch die beiden Gemeinden wollen heute fusionieren. 

 

Allein, für ein Ja fehlen Herr Schön die richtigen Worte - und den Dörfern die nötigen Stimmen. Für diese sorgt Kellenberger: Der Gemeindepräsident von Grosshöchstetten hat das Stimmvolk zum Fusions-Brunch auf die Schönmatt gerufen. Die Urnen sind offen, die Würste auf dem Grill, die Sonne steigt. Und Schöns Mut sinkt. 

 

Denn plötzlich will das halbe Dorf fusionieren. Liegt es am betörenden Duft der Lindenblüten? Konolfingens Gemeindepräsidentin Schüpbach wirft ein Auge auf ihren Amtskollegen Kellenberger, der wiederum liebt eigentlich seine lettische Haushälterin, liebäugelt aber mit Frau Gut, während der gute Herr Schön noch immer um die passenden Worte ringt. Als Kellenberger dem schönsten Fusions-Paar ein Fertighaus auf der Schönmatt verspricht, geht der Reigen erst richtig los ...

 

Die Saga aus dem Emmental wird um ein Kapitel reicher, der vierte Streich von schön&gut bietet einmal mehr Wortwitz, Gesang, Poesie, geistreiche Satire und überbordende Fantasie.

 

Und einmal mehr ist die Spannung gross: Wer fusioniert am Ende mit wem und warum? Findet Herr Schön die richtigen Worte? Geht alles gut? Oder geht am Ende Frau Gut? Und wie soll das fusionierte Dorf überhaupt heissen? Grosshöchfingen? Konolstetten?

 

schön&gut hat schon vor Jahren den Salzburger Stier erhalten. Kein Wunder! Bei ihnen zeigt sich Schweizer Kabarett von der besten Seite. So landen sie nach „Eine Liebesgeschichte“ und „Das Kamel im Kreisel“, „Der Fisch, die Kuh und das Meer“ auch mit dem 4. Stück „Schönmatt“ in Langenthal.

 

Homepage

22. Februar 2014 21:00 Musik
Mehr

Let's Dance: Techno Edition

Wiedermal findet eine Techno Edition von «Let's dance» in Zusammenarbeit mit unseren Freunden von Freakclan statt. Dieses Mal treffen wir uns in der Galerie Chrämerhuus und somit in einer etwas intimeren Umgebung. Wir freuen uns umso mehr auf die Vinyl-DJs und den Live-Act. Das Intro wird von DJ Skoe bestritten. Danach wer- den DJ Conejo und DJ Clubber ex von Freakclan sowie RenKen Live die Galerie in Schwingung versetzen.

20. Februar 2014 20:00 Spezial
Mehr

SPIELABEND FÜR DIE GROSSEN #21

Die besten Spiele aus der Ludothek Langenthal landen am Spielabend auf den Holztischen im Chrämerhuus. Es gibt natürlich lecker Speis & Trank aus unserer Küche & unser gewohnt gemütliches Ambiente gratis mit dazu. Was will das Spielerherz mehr? Das Ganze ist im Prinzip gratis - solange sich alle an unsere Kollekten-Empfehlung von mind. 5.- halten.

Die Ludothek Langenthal besuchen



19. Februar 2014 21:00 Musik
Mehr

NOJA

Das kreative Duo besteht aus der Sängerin Corinne Nora Huber und dem Pianisten Michael Haudenschild. Die Eigenkompositionen von NOJA lassen die simple Schönheit des Songwriting mit komplexen Elementen des instrumentalen Jazz verfliessen. Gewürzt wird diese Mischung mit einer kräftigen Prise Soul.

17. Februar 2014 20:00 Kino
Mehr

SVET AKE – DER LICHTDIEB

Aktan Arym Kubat | Kirgisistan 2010 | 80 Minuten | Komödie

Allen nennen ihn nur Svet-Ake (Herr Licht). Er ist der Elektriker des Orts, aber für viel mehr als nur für den Strom zuständig. Die Leute rufen den hilfsbereiten Mann zur Lösung der unterschiedlichsten Probleme, angefangen beim elektrischen Kurzschluss bis hin zum Beziehungskurzschluss. Svet-Ake ist immer zur Stelle mit praktischer Hilfe und Rat, auch wenn er dafür manchmal das Gesetz zurechtbiegen muss. Da wird auch mal ein Stromzähler rückwärts eingestellt, so dass der bedürftige Benutzer statt der hohen Stromrechnung eine Gutschrift vom Elektrizitätswerk ausbezahlt bekommt. Doch Gutherzigkeit wird in einem Land, das mitten im politischen Umbruch steckt, nicht automatisch belohnt. Aktan Arym Kubat beschreibt in «Svet-Ake» auf vergnüglich lockere Art den Alltag im unabhängig gewordenen Kirgisistan und zeigt, dass die Menschen auch lernen müssen, mit der Freiheit umzugehen. Die Hauptrolle spielt er dabei auch gleich selber.


Bar ab 19:30 Uhr


über den Film




10. Februar 2014 20:00 Kino
Mehr

BIUTIFUL

Alejandro González Iñárritu | Spanien 2010 | 147 Minuten | Drama

Uxbal wohnt in Barcelonas Multikulti-Viertel El Raval, einem Schmelztiegel verschiedenster Nationalitäten und Kulturen. Weit abseits des touristischen Trubels der Kulturmetropole leben und überleben hier Chinesen, Afrikaner, Inder und Ost-Europäer mehr oder weniger friedlich miteinander. Als alleinerziehender Vater zweier kleiner Kinder für deren Unterhalt er sorgt, betätigt sich Uxbal als Menschenhändler: Er vermittelt illegal ins Land geschmuggelte Arbeitskräfte an Bau-Unternehmer. Da er eine spirituelle Gabe besitzt, die ihm erlaubt, mit den Seelen Verstorbener zu kommunizieren, spendet er bei Beerdigungen den Hinterbliebenen Trost – ebenfalls gegen Geld, versteht sich. Wie ein Wanderer in der Nacht bewegt sich Uxbal zwischen den unbekannten Welten am Rande eines modernen Barcelonas, auf der Suche nach Versöhnung mit seiner Frau Marambra, seinen Kindern und doch letztendlich mit sich selbst.

Bar ab 19:30 Uhr


über den Film


08. Februar 2014 19:00 Spezial
Mehr

KULINARITÄT: EIN ABEND MIT DON CAMILLERI...

Ein Abend mit Don Camilleri...

 

gekocht von Fabrizio di Paolo - 

zwischen den Gängen liest Ruth Purtschert (Bibliothekarin) aus den Büchern von...

 

Apéro: 

- Prosecco

- Arancini di Riso / Pizzi

 

Antipasto:

- Pansotti con mozzarella e insalate misti

 

Primo piatto:

- Pasta cu'a ricotta frisca

 

Secondo piatto:

- Scaloppine al marsala con verdure

 

Dolci:

- Semifreddo al limoncello Frutti di bosco

- Tortine di cioccolata

 

Preis: 65.- inkl. Mineralwasser, Kaffee

 

Reservation: 062 923 15 50 / restaurant@chraemerhuus.ch

07. Februar 2014 20:00 Musik
Mehr

Polkestra

Es ist nicht Tango, es ist nicht Bossa Nova, es ist Polka! Diesen rustikalen Stil spielen drei Instrumentalisten mit einer Hingabe, dass es keine Worte gibt! Jeder von ihnen mit einem musikalischen Rucksack, der hier zu einem originellen Picknick ausgeleert wird. 

Matthias Gubler: Saxophon 
Rainer Walker: Akkordeon und Hackbrett 
Hannes Fankhauser: Tuba, Alphorn, Kontrabass

03. Februar 2014 20:00 Kino
Mehr

SKAGERRAK

Søren Kragh-Jacobsen | Dänemark 2003 | 104 Minuten | Komödie
 
Die Dänin Marie und die Irin Sophie, zwei Frauen Ende Zwanzig, die das wilde Partyleben satt haben, landen in einem kleinen schottischen Hafen, in dem sie nach einer weiteren durchzechten Nacht merken, dass ihnen langsam das Geld ausgeht. Um diesen Missstand so schnell wie möglich zu ändern, drängt Sophie ihre Freundin dazu, ein lukratives Angebot anzunehmen: Marie soll ein Baby für ein reiches Ehepaar ohne Nachkommen austragen.

 

Einige Monate danach findet sich die schwangere Marie alleine wieder, beginnt unter den Nebenwirkungen des anfänglich scheinbar rentablen Angebotes zu leiden und bekommt die Last ihres Entscheides zu spüren. Sie versucht hochschwanger, den zukünftigen Eltern des Babys zu entkommen.
Eine Komödie über zwei lebenshungrige Frauen auf der Suche nach dem Glück. Eine Erklärung an die Menschlichkeit und das Vertrauen.


Bar ab 19:30 Uhr

 

über den Film

 

 

31. Januar 2014 21:00 Musik
Mehr

GIANNI SPANO

Ur-Vater des Gurtenfestivals, Gitarrist, Sänger, Komponist - in Rom geboren - in Wien aufgewachsen - in Bern beheimatet - spielte mit fast allen namhaften Musikern aus der Berner Szene - von Polo Hofer bis Hanery Ammann, von Span bis Housi Wittlin, von Slapstick bis Ocean - Haus-Gitarrist bei Peter Sue & Marc und Guy Magey (französischer Chansonnier, produziert von Eric Merz und Andreas Vollenweider). Ende Januar spielt er mit seiner Band bei uns. Endlich.



Tickets

 

 

27. Januar 2014 20:00 Kino
Mehr

OFFSET

Didi Danquart | Deutschland 2006 | 110 Minuten | Drama (Original mit dt. UT)

 

 

Bukarest 2005. Die Dolmetscherin Sekretärin eines Druckereibesitzers Brindusa trifft eines Tages auf den jungen deutschen Ingenieur Stefan, welcher die neue Offsetmaschine in der Druckerei einrichten soll.
Die beiden verlieben sich, wollen heiraten und gemeinsam nach Deutschland ziehen. Für den Druckereibesitzer Iorga ist Brindusa jedoch unentbehrlich, und er versucht mit allen Mitteln, sie von ihren Plänen abzuhalten. Dabei entfacht er eine elementare Auseinandersetzung um Macht, Liebe und kulturelle Identität. Als Stefans Familie aus Deutschland anreist, um Hochzeit zu feiern, verhärten sich die Fronten Brindusa steht vor einer existenziellen Entscheidung.

 

Nach dem NS-Drama «Viehjud Levi» lässt Didi Danquart Ost und West, Jung und Alt, Liebe und Macht mit aller Wucht aufeinanderprallen. Alexandra Maria Lara, Felix Klare und Razvan Vasilescu glänzen dabei als Figuren-Dreieck, in dem sich die Protagonisten im Strudel der interkulturellen und persönlichen Konflikte zu verlieren drohen.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

über den Film (Prädikat 'besonders wertvoll')




25. Januar 2014 20:00 Wort
Mehr

SIMON ENZLER - VESTOLIS

Es gibt in Südnorwegen, westlich des malerischen Hundsvatn-Sees, ein kleines Dorf namens Vestol. Darum geht es im akuellen Programm von Simon Enzler überhaupt nicht! Denn mit „vestolis“ ist kein Ort gemeint, sondern eine Art und Weise, wie man handelt. Hinter vorgehaltener Hand wird fast alles möglich: Stillschweigende Aktienmehrheiten, kuriose Geschäfte, ja sogar die Beichte wird einem undercover abgenommen, sofern man denn noch katholisch genug ist, etwas verbrochen zu haben. Für den hinterlistigen Musiker Daniel Ziegler stellt auch das neue Programm wieder eine schier unlösbare Mission dar. Muss er doch „vestolis“ Musik machen und Sie gleichzeitig im Glauben lassen, dass alles nur gespielt sei.

Auszeichnungen:
Simon Enzler wurde 2000 mit dem Swiss Comedy Award ausgezeichnet, 2007 lief ihm der Salzburger Stier zu und in der Sparte Kabarett/Comedy wurde er 2008 mit dem Prix Walo geehrt. 2012 erhielt er den Schweizer Kabarett-Preis Cornichon.

Tickets

Homepage

20. Januar 2014 20:00 Kino
Mehr

THE GOPHER (El Topo)

Alejandro Jodorowsky | Mexiko 1970 | 125 Minuten | Western (Original mit dt. UT)

 

 

Um sich mit vier übersinnlichen Mächten zu messen, reitet ein schwarz gewandeter Revolvermann namens El Topo durch die Wüste. Zum Beweis seiner titanischen Stellung muss er eine Reihe Aufgaben lösen, die ihn bis an den Rand des Wahnsinns treiben. Mit seinem 6-jährigen Sohn, der seine Kindheit begraben muss, um ein Mann zu werden, reitet El Topo göttergleich durch eine mystische Landschaft, übersäht mit Symbolen alter Westernfilme und östlicher Religionen.

Auf seinem Weg trifft er auf ein von Banditen überfallenes Dorf und El Topo sieht sich verpflichtet, dessen Bewohner zu rächen und die Frau des Dorfoberhauptes zur seinen zu machen.

 

El Topo erscheint unwirklich blutig, verrucht und sexgetrieben, gleichzeitig nachdenklich und selbstkritisch, während er versucht eigene Dämonen zu überwinden.

 

Da unsere Gäste an den Chrämerhuus Filmnächten alles andere als durchschnittliche KinogängerInnen sind, wagen wir uns hier für einmal etwas auf die Äste heraus: In der ebenso spannenden wie ausführlichen Filmbesprechung von Frank Meyer wird der Film als «absolut nicht massenkompatibel» bezeichnet. Und weiter «Schätzungsweise 99-100% aller Durchschnittskinogänger werden kopfschüttelnd das Weite suchen, wenn der namenlose Pistolero in immer enger werdenden Kreisen durch die Wüste zieht. Stilistisch könnte man den Film vielleicht am ehesten als eine wüste Mischung aus Italowestern, Autorenfilm und surrealistischem Kino a la Bunuel beschreiben. Jodorowsky verarbeitet visuelle Einflüsse italienischer Wildwest-Epen, allen voran Sergio Leones Dollar-Trilogie und Corbuccis Django (die optische Anlehnung war durchaus beabsichtigt!), um sie mit der überladenen Symbolik von Kunstfilmen wie Das goldene Zeitalter (L'age d'or, 1930) oder Ein andalusischer Hund (Un chien andalou, 1929) zu kreuzen. Das Resultat ist ein Sinnstück, eine Allegorie auf den Sündenfall, die Suche nach Erleuchtung und den Zyklus des Lebens - Liebe, Tod und Wiedergeburt.»

Wir freuen uns auf den Film und auf viele Gäste im Saal. Wer wagt sich?

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

über den Film

 

 

18. Januar 2014 20:00 Theater
Mehr

HELLNESS

Eine Berg- und Talfahrt durch die Körperwelten, Abgründe und Schluchten einer Dame im Klimawandel, und das im Zeitalter von Topmodels, VIPs, Superstars und anderen Naturtalenten. Eine satirische Entfaltung im Dschungel der Schönheitschirurgie.
Mit Schlupfliedern und dermatologisch getesteten Rockballaden.

HELLNESS ist keine Entspannungsinsel. Da gilt es mitzuhalten. Im Gleichklang musst du sein. Trainiert, yoga-entspannt, zentriert, gepeelt und porentief gecoacht.

HELLNESS ist ein bitterböses Kabarett über den Irrsinn in einer Zeit in der selbst die Queen nach ihrer Einschaltquote schielt. In der es schon lange nicht mehr um die Qualität, sondern um die Quantität der Medienpräsenz geht. Es wimmelt von Marken mit gepimpten Brüsten und schnellverbleichenden Barbie-Ikonen.

In HELLNESS ist «Brise-One-Touch» kein DJ, sondern ein auf der Lauer liegendes Monster, das Wohlgeruch wie Gift verspritzt. In Helgas Show ist der Body, der nicht gepimpt ist ein Nobody. Und wer nicht weiss, dass sich die I-Cloud nun mal nicht fürs Air-Yoga eignet, Zumba kein Schleckstengel und Dr. House nicht die amerikanische Bezeichnung für Hausarzt ist, der sollte sich schleunigst updaten, bevor er gänzlich im Anybody-Einheitsbrei verschwindet!

 

Wir begrüssen mit grosser Freude Helga Schneider, Mitglied der ehemaligen Acapickles, die uns bestens in Erinnerung sind. Ihr letztes Solostück „Helga is Bag“ hat uns  wehement belustigt. 

 

Tickets 

Homepage

18. Januar 2014 20:00 Spezial
Mehr

Bauernkrieg-Turnier

Die Urbanisierung ist in aller Munde, Landwirtschaftsbetriebe sind in unserer schönen Schweiz fast schon seltener anzutreffen als FastFood Restaurants und die Karotten werden aus Peru importiert. Da ist es wichtig, Nein zu sagen und den Bauern das Gewicht zuzusprechen, das ihnen gebührt: Symbolisch als höchstwertige Karte in einem Deck an Jasskarten: Wir spielen Bauernkrieg! Ein einfaches Spiel, bei dem Strategie und Taktik nur Farce sind und Spielspass ein Muss! 

 

Die Regeln sind bestechend und leicht verständlich: Alle decken ihre oberste Karte auf, die höchste Karte gewinnt, der Bauer gewinnt immer: IMMER!

 

 

15. Januar 2014 21:00 Musik
Mehr

Man, running in a tube

Ein Klavier, ein Bass, ein Schlagzeug, ein rennender Mann in einer Röhre. Jazz, mit allerlei Beigemüse und Scharmützel. 
Klavier - Luzius Schuler 
Bass - tba 
Schlagzeug - Daniel D-flat Weber

13. Januar 2014 20:00 Kino
Mehr

SEARCHING FOR SUGAR MAN

Malik Bendjelloul | Schweden 2012 | 86 Minuten | Dokumentarfilm (Original mit dt. UT)

 

 

Sixto Rodriguez? Noch nie gehört. Dabei hat der amerikanische Singer-Songwriter in Südafrika den Status eines Bob Dylan. Sein Album «Cold Fact» war in den 70er-Jahren der Soundtrack der Antiapartheidbewegung. Zu dieser Zeit gab es dort drei Alben, die ein jeder im Plattenschrank hatte: Abbey Road (Beatles), Bridge over Troubled Water (Simon & Garfunkel) und Cold Fact. Und mit den Gerüchten um seinen Selbstmord während eines Konzerts wurde dort er zur Legende.

In den USA hingegen wusste niemand von Rodriguez’ Ruhm – am wenigsten er selbst. Als zwei südafrikanische Fans der mysteriösen Geschichte auf den Grund gehen, entdecken sie weit mehr, als sie sich jemals erhofft haben, während ein Bauarbeiter in Detroit erfährt, dass seine scheinbar hoffnungslosen Träume doch wahr geworden sind.

 

Regisseur Malik Bendjelloul porträtiert in «Searching for Sugar Man» die unglaubliche und märchengleiche Geschichte eines genialen Musikers, dessen Zeit noch nicht gekommen war.

 

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

 

Kritik | Kritik 2

 

 

10. Januar 2014 22:00 Musik
Mehr

COSMIC VIBES

Das Langenthaler Bassmusik-Kollektiv GALAXIST ist mit einem neuen Format einmal pro Monat im Chrämerhuus am Start. COSMIC VIBES steht für genreübergreifende Musik, mal verträumt, mal abstrakt, und trotzdem tanzbar. Nebst XS, RUTHLESS und CAMOUFLAGE, wird der Berner DJ KERMIT das Vinyl rotieren lassen. Er steht für rumplige Hiphop- Beats und tiefe Bässe, und hat es 2011 bis ins Finale des DJ-Contest’s „THRE3STYLE“ geschafft. Anderen dürfte er bekannt sein als DJ für die Berner Rapper Boys on Pills oder Webba. Für die passenden Visuals wird LISA LASER sorgen. Expect the unexpected.

06. Januar 2014 20:00 Kino
Mehr

BULLHEAD (RUNDSKOP)

Michael R. Roskam | Belgien 2011 | 124 Minuten | Drama/Thriller (Original mit dt. UT)

 

 

Jacky Vanmarsenille, ein Hüne von einem Mann, arbeitet als Rinderzüchter auf dem Hof der Familie in der belgischen Provinz Limburg. Von klein auf hat er gelernt, den Tieren Wachstumshormone zu spritzen, die er sich illegal beschafft. Doch auch er selbst steht unter dem Einfluss von Drogen: Seit er als Kind seine Hoden verlor, wurde ihm regelmässig Testosteron gespritzt, nach dem er heute süchtig ist.
Eines Tages kommt die Familie Vanmarsenille mit einem dubiosen Rindfleischhändler aus Westflandern ins Gespräch. Trotz Jackys Bedenken, insbesondere gegenüber der rechten Hand des Händlers, dem mysteriösen Diederik, lässt er sich auf den Deal ein. Als jedoch in der Nähe ein gegen die Hormon-Mafia ermittlender Polizist ermordet wird, überschlagen sich die Ereignisse.

 

Die Darbietung des Hauptdarstellers Matthias Schoenaerts ist brilliant. Mit seiner überwältigenden physischen Präsenz dominiert er jede einzelne Szene und zieht den Zuschauer mit einer explosiven Mischung aus Sensibilität, Einsamkeit, Frust und Aggresivität in den Bann. 2011 war der Film in der Kategorie «Bester fremdsprachiger Film» für einen Oscar nominiert.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

Kritik

 

 

25. Dezember 2013 22:00 Musik
Mehr

The unholy FMI X-MASBEATZ

Süsser die Glocken nie klingen, alle Jahre wieder, ihr Kinderlein kommet: Die Hits der hl. Tage passen ohne vorbehalte auch auf diesen Abend! Nach den besinnlichen Gesängen gibt's was auf die Ohren und Bässe in die Magengegend.

 

PIERRE GREEN aka DJ LO-KEY (LDZ, UK)

 

BB1

 

BEN DANGER

 

KAMU

 

EMBRIAC

 

 

18. Dezember 2013 21:00 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ: ESCHE

Das Verbreitungsgebiet der Esche erstreckt sich beinahe über ganz Europa, man findet sie besonders häufig im nördlichen Alpenvorland. Das Eschenholz ist ein schweres und hartes Holz. Es wird zur Herstellung von folgenden Dingen gebraucht: E-Gitarren, Holzbeine, Särge, Klettersprossen, Schaukelpferde, Wagenräder, Kirchenbänke, Baseballschläger.

 

Laura Schuler - vio

Lisa Hoppe - kb

Luzius Schuler - pno 

 

 

16. Dezember 2013 20:00 Kino
Mehr

THE IMAGINARIUM OF DR PARNASSUS

Terry Gilliam | Grossbritannien 2009 | 122 Minuten | Abenteuer (Original mit dt. UT)

 

 

Dr. Parnassus besitzt ein Wandertheater. Mit seiner Tochter Valentina und seiner Schaustellertruppe zieht er von Ort zu Ort, um als Jahrmarktattraktion die Leute mit seiner Spezialität in den Bann zu ziehen: Er kann die Vorstellungswelt anderer Menschen mit Hilfe eines Zauberspiegels steuern.
Doch den Doktor belastet ein dunkles Geheimnis. Er ist in Wirklichkeit über 1000 Jahre alt und war ein unverbesserlicher Spieler. Nur der Teufel Mr. Nick – sein bevorzugter Gambling-Partner – weiss davon. Mit ihm schloss Dr. Parnassus vor langer Zeit einen fatalen Pakt: Im Tausch gegen seine Unsterblichkeit und ewige Jugend überliesse er Mr. Nick sein Erstgeborenes, bevor es 16 würde. Nun sind es nur noch wenige Tage bis zum 16. Geburtstag seiner geliebten Tochter Valentina und er will sie nicht verlieren. Mr. Nick schlägt ihm eine Alternative vor: Wenn Parnassus innert drei Tagen fünf Seelen fängt, ist Valentina frei.
Als sich dem Wandertheater der mysteriöse Tony als neuer Marktschreier anschliesst, sieht Dr. Parnassus seine Chance und geht den Handel mit dem Teufel ein. Doch auch Tony hat etwas zu verbergen.

 

Der Monty Python Gilliam hat einmal mehr eine wunderbare, verworrene, masslose Welt geschaffen. Was er in alten BBC Zeiten noch mit dem Zeichenstift zu einfachen aber wirkungsvollen und genrebildenden Animationen verarbeitet hat, führt er nun mit der Computertechnik gekonnt und ebenso üppig weiter.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

Kritik | Sennhauser über Gilliam

 

 

14. Dezember 2013 22:00 Musik
Mehr

DJ BRIDjET + WYNU and the SILVERMACHINE

Jost und Aktasli? Wer soll das sein?

 

Woran erkennt man einen richtigen Star, eine richtige Legende? Man kennt sie unter ihrem Pseudonym, der bürgerliche Namen sagt einem nichts. Genau wie bei BRIDjET und WYNU and the SILVERMACHINE. Nur gute Freundinnen und Freunde kennen sie als Brigitte Jost und Erwin Aktasli. Die beiden DJs sind mittlerweile weltbekannt, zumindest rund um Langenthal! Die beiden beschränken sich nicht etwa auf einen einzigen Stil, sondern spielen Hits aus Pop, Rock, Hardrock, Disko und Neuer Deutscher Welle. Ganz sicher ein Garant für eine ausgelassene Party und wildes Tanzgetümmel!

 

Zum Dessert serviert WYNU and the SILVERMACHINE sein Solo- Programm, bestehend aus alten Rock-Klassikern, z.B. Coverversionen von Coverversionen (!) der Stones.

 

Wie wird man eine Legende? Indem man kontinuierlich während längerer Zeit seine Kunst zum Besten gibt. Nicht so Wynu: Das erste Solokonzert gab’s in den Neunzigern am Oberaargauischen Rockfestival (auf das er heute noch regelmässig angesprochen wird), das zweite anfangs 2013 im Lakuz und im Dezember 2013 nun also bei uns im Chrämi. Alle guten Dinge sind drei?

 

Dürft ihr nicht verpassen! 

 

 

14. Dezember 2013 20:00 Theater
Mehr

DIE BAUMANNS KOMMEN

Die beiden Vollblutkünstler Fredi Spreng und Werner Bodinek wählen jedes Jahr einen einzigen Ort aus, wo sie ihre Weihnachtsgeschichte erzählen – und in diesem Jahr ist die Wahl auf Langenthal gefallen. Wir freuen uns über dieses Weihnachtsgeschenk!

 

"Da ist man sich in der Kleinstadt einig: Die Baumann-Kinder sind die schlimmsten Kinder aller Zeiten. Sie klauen, prügeln sich, rauchen – kurz: sie sind einfach unmöglich. Aber wie sollte es auch anders zugehen, wenn sich so viele Kinder quasi alleine großziehen. Als jemand erzählt, dass es beim alljährlichen Krippenspiel der Schule immer viele Süßigkeiten gibt, da tauchen zu den Proben plötzlich ein paar Schüler mehr auf. Die Baumanns. Und sie schaffen es, sämtliche Hauptrollen in dem Krippenspiel zu bekommen, das zu Weihnachten aufgeführt werden soll. Natürlich erwartet jeder das schlimmste Krippenspiel aller Zeiten... Ein Alptraum für die Kleinstadt? Nein, erstens ist endlich mal was los in der Stadt und zweitens schaffen diese Kinder es, dass das Krippenspiel endlich verstanden wird."

 

Werner Bodinek hat die wunderbare und lebendige Geschichte von Barbara Robinson für diesen einmaligen Abend bearbeitet. Fredi Spreng spielt auf dem Flügel. Weihnachtlich, und doch ein kleines bisschen anders. Halt so wie die Weihnachtsgeschichte mit den Baumanns.

 

 

09. Dezember 2013 20:00 Kino
Mehr

SOUL KITCHEN

Fatih Akin | Deutschland 2009 | 99 Minuten | Komödie

 

 

Zinos ist im Stress: Seine Freundin Nadine zieht nach Shanghai, er selbst leidet unter chronischen Rückenbeschwerden und in seinem Restaurant «Soul Kitchen» gibt's Ärger, als der neue Koch Shayn sich als eine Art Gastro-Faschist herausstellt, der sich weigert, profane Speisen wie Spaghetti, Schnitzel oder Pizza zu kochen. Stattdessen zaubert er Gourmet-Menus auf die Theke, was einen akuten Gästemangel zur Folge hat. Zu allem Übel hat Zinos auch noch seinen nichtsnutzigen Bruder Ilias am Hals, der frisch aus dem Knast kommt und für seine Bewährung einen Job braucht. Weshalb er Zinos überredet, ihn zum Schein anzustellen.

 

Ganz schön viel los – und eigentlich möchte Zinos doch so gerne zu Nadine nach Shanghai ziehen. Aber wie soll es dann mit seiner Kneipe weitergehen? Zwar hat er ein Kaufangebot von seinem alten Kumpel Tom Neumann. Doch dieser Deal kommt für ihn nicht in Frage – das «Soul Kitchen» ist sein Lebenswerk. Zinos macht sich auf die Suche nach einem gebührenden Nachfolger.

 

Der vielfach preisgekrönte Regisseur Akin (Goldener Bär 2004 für «Gegen die Wand», Deutscher Filmpreis, Europäischer Filmpreis, Sonderpreis der Ökumenischen Jury in Cannes) ist auch politisch aktiv: Wegen der bei den seit Ende Mai stattfindenden Protesten verübten Polizeigewalt und Medienzensur schrieb Akın einen offenen Brief an den türkischen Staatspräsidenten Gül und unterstützte eine Initiative von Kulturschaffenden, die Angela Merkel und andere europäische Politiker aufforderte, sich für ein Ende der Gewalt gegen die türkische Bevölkerung einzusetzen. „Ich appelliere an Ihr Gewissen: Stoppen Sie diesen Irrsinn!” schrieb er in dem in deutscher und türkischer Sprache verfassten Schreiben. Aus Protest gegen das Bauverbot für Minarette blieb Akın der Schweizer-Premiere von Soul Kitchen fern.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

Film-Kritik

 

 

08. Dezember 2013 11:00 Spezial
Mehr

Re Lüdi's Antiquitätenkabinett

hülle – inhalt - vielfalt

 

nicht nur altes

zeitlos schönes

findet man – hereinspaziert !

 

Re Lüdis Antiquitätenkabinett

ein Hauch vorweihnächtlicher Stimmung

vor dem und im Chrämerhuus 

in Langenthal

 

 

Samstag, 07. Dezember 2013 // ab 10 Uhr bis in den Abend

Sonntag, 08. Dezember 2013 // ab 11 Uhr bis in den Nachmittag

 

Speis und Trank im Restaurant

 

 

07. Dezember 2013 18:30 Spezial
Mehr

EMILIO TALVA

Ein südamerikanischer Abend

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und  der Trova – Sänger Emilio Talva aus Guatemala ist wieder im Land. Kurz vor seiner Rückkehr gibt er noch sein bereits traditionelles Konzert im Chrämerhuus mit Liedern über soziale Ungerechtigkeit, Revolution, Liebe, Glück und Trauer.

Unbekanntes, Ohrwürmer und Evergreens mit Gitarre und seiner unvergleichliche Stimme verbinden wir mit einem Buffet und südamerikanischen Spezialitäten aus der Chrämerhuusküche zu einem gemütlichen Abend in der Vorweihnachtszeit.

 

Eintritt frei

 

Buffet            ab 18:30 Uhr

Konzert         ab 20 Uhr

 

Reservation zum Essen empfohlen

07. Dezember 2013 10:00 Spezial
Mehr

Re Lüdi's Antiquitätenkabinett

hülle – inhalt - vielfalt

 

nicht nur altes

zeitlos schönes

findet man – hereinspaziert !

 

Re Lüdis Antiquitätenkabinett

ein Hauch vorweihnächtlicher Stimmung

vor dem und im Chrämerhuus 

in Langenthal

 

 

Samstag, 07. Dezember 2013 // ab 10 Uhr bis in den Abend

Sonntag, 08. Dezember 2013 // ab 11 Uhr bis in den Nachmittag

 

Speis und Trank im Restaurant

 

 

06. Dezember 2013 20:00 Wort
Mehr

REETO VON GUNTEN - Rear Window 2.0

Reeto von Gunten 
Rear Window 2.0

 

Die Geschichte eines Mannes, der, unsichtbar gefesselt,
seine Wohnung nicht mehr verlassen kann.

Mit Blick in die Unendlichkeit, gebunden aber an jenen kleinen Ausschnitt
der Wirklichkeit, den er durch sein Fenster beobachtet, verliebt er sich 
in die fesselnde Nachbarin aus der gegenüberliegenden Wohnung.

Eine tragikomische Geschichte über Einsamkeit, Liebe,
Mitgefühl und Schlaflosigkeit. - Mit George Clooney in einer Nebenrolle.


Zu seinem zehnjährigen Bühnenjubiläum 
lässt sich Reeto von Gunten etwas Besonderes einfallen:
ein Abenteuer voller Wirrungen und Schmunzler, 
vorgetragen in einer modernen Version des Stummfilmkinos - 
mit Text, Film und Musik.

 

 

HOMEPAGE | TICKETS

 

 

02. Dezember 2013 20:00 Kino
Mehr

ZUM BEISPIEL SUBERG

Simon Baumann | Schweiz 2013 | 90 Minuten | Dokumentarfilm

 

In Anwesenheit des Regisseurs & Autors Simon Baumann und der Co-Autorin Kathrin Gschwend.

 

 

Suberg. 475 Meter über Meer, 612 Einwohner. Ein Bahnhof, ein Schulhaus, ein Wirtshaus und eine Düngerfabrik. Ein mittleres Dorf im Schweizer Mittelland. In nur drei Jahrzehnten hat sich das verschlafene Bauerndorf zum anonymen Schlafdorf entwickelt. In Suberg gibt es keine Post, keine Landi und keinen Dorfladen mehr.

 

Simon Baumann lebt seit seiner Geburt in Suberg. Doch 32 Jahre lang hat der Filmemacher das Dorf und seine Bewohner erfolgreich ignoriert. Anders als sein Grossvater, welcher als Bauer ein starker Ring in der Kette der Dorfgemeinschaft war, kennt er hier kaum jemanden. Aber viele kennen ihn: Simons Eltern waren das erste Nationalratsehepaar der Schweiz und haben sich als linke Politiker im Dorf Feinde geschaffen. Auf der Suche nach Anschluss trifft Simon deshalb nicht nur auf offene Türen. Und er stellt fest: In diesem Dorf gibt es keine Begegnungsorte mehr. Er versucht, den ehemaligen Dorfplatz zu reanimieren, spricht mit Menschen, die das Dorf geprägt haben und findet im Männerchor eine letzte kleine Oase des Gemeinschaftssinns.

 

Simon Baumann hat mit seiner Eingabe zum Dokumentarfilm-Projekt «Zum Beispiel Surberg» den ersten Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerb gewonnen und wurde bei der Ausarbeitung des Films unterstützt.

 

Mit feinsinnigem Humor zeigt der Film die Veränderungen in unserem Zusammenleben: Vereinsamung, Zersiedelung und der Druck der Rentabilität in einer globalisierten Welt. Man sagt, die Welt sei ein Dorf geworden. Nehmen wir an, dieses Dorf heisse zum Beispiel Suberg. Dann können wir hier die ganze Welt sehen.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

zum Film | Interveiw mit Simon Baumann | Presse zum Film (pdf)

 

 

30. November 2013 18:00 Musik
Mehr

Modular Days: Swiss Synthesizer Meeting - STS

Das Synthesizer Treffen Schweiz ist eine frei improvisierte Jamsession von Musikern, welche bevorzugt nur mit Synthesizern Klänge erzeugen. Meist entsteht leichte Ambient Musik mit melodischen Solos oder auch rhythmischer Elektro oder hin und wieder wird es sogar ziemlich funky.

 

WEITERE INFORMATIONEN

 

Das aktuelle Synthesizer Treffen Schweiz findet im Rahmen der ModularDays 2013 bei uns in der Gaststube statt. Ein Muss für alle Fans von Synthies und Musik, die sich nicht in den ersten 10 Plätzen der Hitparade wiederfindet.

 

 

29. November 2013 20:00 bis 22:00 Musik
Mehr

Modular Days: Sonus Astrum

Das Duo SONUS ASTRUM hat sich ganz der elektronischen Musik verschrieben und ist Herbst 2012 als Projekt aus dem Zirkel der Ambient Sessions "Synthesizer Treffen Schweiz" entstanden.

 

Die Musik entfacht Empfindungen und virtuelle Bilder von phantastischen Landschaften und Klangsphären. Das Markenzeichen von SONUS ASTRUM sind Hardware Instrumente und das Livespiel. Der Computer steht nicht im kompositorischen Zentrum. So verbinden sich Rhythmen und Sequenzen zu teils komplexen Tonfolgemustern mit Melodien, welche sich in der Folge in sphärischen Klangbewegungen auflösen.

 

Visuell unterstützt werden die Klangbilder mit Videoprojektionen, welche live und modular von cmp.in generiert werden.

 

Das Konzert findet im Rahmen der ModularDays 2013 bei uns in der Gaststube statt. Ein Muss für alle Fans von Synthies und Musik, die sich nicht (immer) in den ersten 10 Plätzen der Hitparade wiederfindet.

 

 

29. November bis 01. Dezember 2013 Spezial
Mehr

MODULAR DAYS - Weekend #2

Wir freuen uns, dass vom 22. November – 1. Dezember die NATIONALEN MODULARDAYS wieder bei uns im Chrämerhuus stattfinden!

 

Während der zwei Wochenenden treffen sich Hersteller und Nutzer elektronischer Musikinstrumente in unserer Galerie zum spielen, experimentieren und fachsimpeln.

 

Musikliebhaber und Interessierte sind herzlich willkommen. Der Anlass steht ganz im Zeichen von synthetischen Sounds und Grooves. Detaillierte Infos gibt es HIER 

 

 

Im Rahmen der ModularDays gibt es in der Gaststube folgende Konzerte zu sehen und hören:

 

22.11. ORLANDO MENTHOL // Live ab 21.00

 

29.11. Debut vom Synthesizer-Duo SONUS ASTRUM // Live ab 20.00 

 

30.11. AMBIENT JAM mit dem Swiss Synthesizer Meeting // Live ab 18.00

 

25. November 2013 20:00 Kino
Mehr

DAS LIED IN MIR

Florian Cossen | Deutschland 2010 | 95 Minuten | Drama

 

Als Maria auf ihrer Reise nach Chile in Buenos Aires einen kurzen Zwischenstopp einlegen muss und im Wartesaal auf ihren Anschlusszug wartet, hört sie ein spanisches Kinderlied. Ein seltsames Gefühl der Vertrautheit übermannt sie, und obwohl sie nicht kein Spanisch spricht, weckt es in ihr verschwommene Erinnerungen, die sie im Innersten berühren. Durch die Ablenkung verpasst sie ihren Anschlussflug und Maria beschliesst, sich ein Hotel in der unbekannten Stadt zu nehmen. Als sie ihren Pass verliert, ist sie gezwungen, den Aufenthalt zu verlängern.

 

Sie ruft ihren Vater Anton an und klärt ihn über die Veränderungen ihrer Reise auf, spricht aber auch ihre Gefühle an, die sie sich nicht erklären kann. Zwei Tage darauf taucht Anton unerwartet in ihrem Hotel auf, um ihr etwas zu beichten: Maria verbrachte die ersten drei Jahre ihres Lebens in Buenos Aires, während der Militärdiktatur am Ende der 70er-Jahre. Marias vermeintliche Eltern adoptierten sie und nahmen sie mit nach Deutschland. Anton hilft Maria, ihre biologischen Eltern zu finden und versucht, dabei seine Tochter nicht zu verlieren. Für Maria beginnt eine Reise, die ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellt und es in eine neue Perspektive rückt.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

Prädikat 'besonders wertvoll' | über den Film

 

 

24. November 2013 19:00 Theater
Mehr

DASCH / RAUE - Es liegt was in der Luft

Roswitha Dasch und Ulrich Raue

 

Es liegt was in der Luft ...

... vom „Café unter den Linden“ zum Kabarett „Schall und Rauch“ könnte man den Karrieresprung des jüdischen, russisch-britischen Komponisten Mischa Spoliansky (1898 – 1985) beschreiben. 

 

Er kleidet lyrische, aufrüttelnde, zartbesaitete, schnoddrige und spöttelnde Zeitstrophen in Musik – eine „Revuette“– und erfreut sich großer Beliebtheit in dieser einzigartigen Szenerie Berlins in den 20er und 30er Jahren. 

 

Die Künstler Roswitha Dasch (Gesang, Violine) und Ulrich Raue (Gesang, Klavier) präsentieren Chansons und Texte dieser ungewöhnlichen Zeit und lassen den Zuschauer hinter die Kulissen eines Künstlerlebens blicken, geprägt von musikalischen Erfolgen und politischen Entwicklungen, die Mischa Spoliansky dazu bewegen, Deutschland 1933 zu verlassen.

 

Das Langenthaler Publikum konnte sich bereits bei ihrer letzten Produktion „die Pfeffermühle“ von ihrer spritzigen Interpretation überzeugen.

 

22. November 2013 21:00 bis 23:00 Musik
Mehr

Modular Days: Orlando Menthol

Vor rund einer Dekade verfelen die extasygeschwängerten 90er und die neonfarbene Milleniumseuphorie gemeinsam mit zwei brennenden Türmen zu einem stinkenden Haufen Schutt und Asche. Die Party war auf einen Schlag vorbei, doch wir waren alle zu sehr mit unseren Smartphones und Netbooks beschäftigt, um es überhaupt zu merken. Die Sinnsuche hatte ein Ende und man machte uns glauben, dass das Medium zur Botschaft mutiert sei. Aus den Trümmern einer post-apokalyptischen Welt, erhob sich Orlando Menthol, um es im Alleingang mit der Dunkelheit aufzunehmen. Der Mad Max der Tanzmusik trotzt dem Weltuntergang mit fetten Beats und einer packenden Message. Dank ihm wird die Botschaft wieder zum Medium und die Revolution macht auf einmal verdammt viel Spass.

 

Orlando Menthol ist das Produkt von David Kohler – besser bekannt als Rapper und Moderator Knackeboul – und Produzent Simon Kallweit. Mit ihrem Hit Boomberry gewannen sie 2005 die m4music Demotape Clinic in der Kategorie Electro. Der internationale Achtungserfolg öffnete Ihnen die Türen zu Zusammenarbeiten mit renommierten Künstlern wie der deutschen Boogie Army und den legendären Superstar DJs. 5 Jahre danach meldeten sich Orlando Menthol mit einem vollen Album unter dem Namen “The Message is the Media” zurück. Melodiöser, tanzbarer und tiefgründiger als je zuvor!

 

HOMEPAGE

 

Das Konzert findet im Rahmen der ModularDays 2013 bei uns in der Gaststube statt. Ein Muss für alle Fans von Synthies und Musik, die sich nicht (immer) in den ersten 10 Plätzen der Hitparade wiederfindet.

 

 

22. November bis 24. November 2013 17:00 Spezial
Mehr

MODULAR DAYS - Weekend #1

Wir freuen uns, dass vom 22. November – 1. Dezember die NATIONALEN MODULARDAYS wieder bei uns im Chrämerhuus stattfinden!

 

Während der zwei Wochenenden treffen sich Hersteller und Nutzer elektronischer Musikinstrumente in unserer Galerie zum spielen, experimentieren und fachsimpeln.

 

Musikliebhaber und Interessierte sind herzlich willkommen. Der Anlass steht ganz im Zeichen von synthetischen Sounds und Grooves. Detaillierte Infos gibt es HIER 

 

 

Im Rahmen der ModularDays gibt es in der Gaststube folgende Konzerte zu sehen und hören:

 

22.11. ORLANDO MENTHOL // Live ab 21.00

 

29.11. Debut vom Synthesizer-Duo SONUS ASTRUM // Live ab 20.00 

 

30.11. AMBIENT JAM mit dem Swiss Synthesizer Meeting // Live ab 18.00

 

 

20. November 2013 21:00 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ: ECHI

Die vier Musiker, lange Zeit schon durch andere Formationen Freunde geworden, begeben sich auf die Spuren der feinsten Lyriker Chet Baker, Kenny Wheeler und Enrico Pieranunzi. Alle drei Größen sind verbunden durch das Land Italien und prägten, jeder zu seiner Zeit, einen Stil zwischen amerikanischem Jazz und europäischer Tradition. Ein Abend mit nostalgischer Wärme und einem Hauch italienischen Pathos.

 

Nolan Quinn -­ Trompete

Fabian Baur -­ Piano

Elisabeth Hoppe -­ Kontrabass

Brian Quinn -­ Schlagzeug 

 

 

18. November 2013 20:00 Kino
Mehr

ZUGVÖGEL

Peter Lichtefeld | Deutschland 1998 | 87 Minuten | Komödie/Drama (Original mit dt. UT)

 
Hannes ist ein schüchterner Bierfahrer und Hobbyfahrplanexperte. Er möchte sein tristes Leben hinter sich lassen, um im nordfinnischen Ort Inari am ersten Wettbewerb für Eisenbahnexperten und Kursbuchverbindungen teilzunehmen. Als sein Chef ihm für diese Reise keine zusätzlichen Ferien gibt, verliert Hannes die Kontrolle, schlägt ihn bewusstlos und macht sich auf die Zugreise in Richtung Polarkreis.
Hannes weiss nicht, dass sein Chef nach seiner Abreise tot aufgefunden wurde und dass er der Hauptverdächtige ist. Während er auf der Zugreise seiner grossen Liebe Sirpa begegnet und darüber hinaus noch in kleinkriminelle Machenschaften stolpert, wird er ohne sein Wissen von gewitzten Kommissar Fanck verfolgt.


Auf der Folie einer Kriminal-Komödie entwickelt sich ein mal träumerisch-verschmitztes, mal subtil-poetisches Spiel um Reisen und Begegnungen, während dem sich die Menschen verändern und zum Einklang zwischen sich und ihrer Umgebung zurückfinden. Zugfahren: Der beste Weg im Leben ist nicht immer der schnellste.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

zum Film 1 | zum Film 2

 

16. November 2013 20:00 Wort
Mehr

CHRÄMERSLAM #19

Hier treffen sich Schreiberlinge, Wortpiraten, Verseschmiede und Feierabendpoeten aus dem ganzen Deutschsprachigen Raum um gemeinsam mit dem Publikum den Chrämerslam zu zelebrieren.

 

Zum 19. Mal erküren wir den Poeten des Abends. Dabei übernimmt das Publikum (Du) eine wichtige Rolle: Du bestimmst, mit welcher Stimmung wir den Abend bestreiten; Du bestimmst, wer gewinnt!

 

Wenn Du spontan auf der Bühne mitmachen willst, dann melde Dich an der Abendkasse!

 

so kann's gehen | Tickets

11. November 2013 20:00 Kino
Mehr

SONGS FROM THE SECOND FLOOR

Roy Andersson | Schweden 2000 | 91 Minuten | Drama (Original mit dt. UT)

 

Irgendwo in unseren Breitengraden ereignen sich eines Abends seltsame Dinge, reihen sich ohne ersichtliche Logik aneinander: Pelle wird auf erniedrigende Art von Lennart entlassen – es sei die Zeit für Entlassungen, ein Immigrant wird auf offener Strasse gewalttätig angegriffen, ein Zauberkünstler verpatzt jämmerlich seine Nummer... Von dieser eigenartigen Personengalerie hebt sich ein Mann ab: Kalle, das Gesicht voller Asche. Aus Verzweiflung hat er seinen Möbelladen in Brand gesteckt, um von der Versicherung Geld zu kassieren – und im Wissen darum, dass er mit seinem Betrug keinen Erfolg haben wird.
Diese Nacht findet niemand Schlaf. Auch am nächsten Tag häufen sich die Anzeichen einer bevorstehenden Apokalypse. Die Verwaltungsräte beginnen, verrückt zu spielen und wollen so viel es nur geht mit sich nehmen auf ihrer Flucht, in der Stadt entstehen monströse Verkehrsstauungen. Während zu Beginn des Jahrtausends alles aus den Fugen gerät, wird sich Kalle nach und nach bewusst, wie absurd die Welt ist und wie schwierig es ist, ein Mensch zu sein.

 

SONGS FROM THE SECOND FLOOR ist der dritte Film des Schwedischen Ausnahme-Regisseurs Roy Andersson, der sich scheinbar nicht um gängige Erzählkonventionen kümmert. Auf seine eigene bildgewaltige Art zeichnet Andersson ein düsteres Bild unserer Gegenwart – Humor und Menschlichkeit bleiben dabei trotzdem nicht auf der Strecke. Andersson arbeitet auch als Werbefilm-Regisseur und produziert und finanziert seine sperrigen Spielfilme zum Teil selber. Er war 2007 als bester Regisseur für den Europäischen Filmpreis nominiert und SONGS FROM THE SECOND FLOOR wurde 2000 mit dem Spezialpreis der Jury in Cannes ausgezeichnet.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

ausführliche Kritik | Werbespots von Roy Andersson

 

09. November 2013 22:00 Musik
Mehr

KNACKEBOUL & Friends - PICASSO

(c) Bild: Lukas Maeder

 

"PICASSO" steht für Farbe, entartete Kunst und einen riesigen Output.

"PICASSO" steht aber auch für ein Bild, ein Abbild, ein gefälschtes Bild - das falsche Bild?

 

Mit diesen Themen spielt KNACKEBOUL auf seiner vierten Solo-Platte. Das ganze Album ist ein Spiegel unserer Zeit, einer Welt, in der alles unter- und trotzdem weitergeht; eine Welt, die den Untergang feiert; eine Welt, die orientierungslos und doch euphorisch einer unklaren Zukunft entgegen steuert.

 

„Picasso“ ist zugleich das Spiegelbild eines beobachtenden KNACKEBOULS, seines Umfelds aber auch der Gesellschaft und der Welt, wie sie ein Neo-Dreissiger heutzutage in der Schweiz erlebt. Schlussendlich ist es die Frage nach Identität und Daseinsberechtigung. Ist KNACKEBOUL der quirlige Clown, der beim Jugendsender joiz und an Events mit seiner Loopstation Gudrun die Leute mit plakativen Freestyles zum Lachen bringt oder ist er ein sensibler Poet und Musiker, der den Tod seines Freundes und seine eigene schwierige Kindheit in seinen Songs weiter verarbeitet? Oder gar beides?

Das neue Album des rappenden Entertainers spiegelt diese Gegensätze noch mehr als die bisherigen. Hier treffen zynische Punkssongs und geshuffelte Kopfnicker-Representing-Tracks auf feine lyrische Selbstreflektionen und Liebeslieder. Mit Domi Chansorn und Ruffkid bereichern zwei der innovativsten jungen Künstler in der Schweizer Musik- und Kunstlandschaft diesen Picasso von einem Album. Mit Megaloh hat Wortakrobat Knackeboul nicht nur ein lyrisches Gegenüber, sondern den Deutsch-Rap-Shootingstar dieses Jahres auf dem Album. Mit Polo Hofer und Heidi Happy sind zwei gestandene Grössen der Schweizer Musikszene vertreten. Zusammen mit Polo Hofer hat er dann auch die Radiosingle „Weisch no?“ aufgenommen. Eine nostalgische Rückblende in die Vergangenheit des Künstlers und eine Hommage an dessen Geschwister.

KNACKEBOUL ist innovativ, indem er Rap und Instrumente auf ganz neue Art zusammenbringt. Und doch geht er zurück zu seinen Wurzeln. „Picasso“ ist komplett mit Band eingespielt und Knack spittet seine Wortspiel-Salven auf die grosse Musik wie in den guten alten "Red und Antwort"-Zeiten. Das Ganze ist dann und wann mit Scratches oder einer ungewohnten Bassklarinette gespickt und schon steht er fertig auf Knacks Staffelei: der musikalische Picasso 2013. 

 

 TICKETS    KNACKEBOUL.CH

 

 

 

08. November 2013 21:00 Musik
Mehr

AEIOU

AEIOU ist die neue Band von Keyboarder Oli Küster ("Zürn West" und "Pola"). Die Soul-Vocals kommen von M4Music-Award-Winner Djemeia (2011), die alternativ-rockigen Gesänge liefert Jibcae (a.k.a. Claire Huguenin "mmmh!") am Schlagzeug Kevin Chesham ("Domi Chansorn"). Live am Schlagzeug mit dabei ist Alex Maurer. Das Ergebnis: glänzender Pop an der Oberfläche, komplexe Songs beim zweiten Mal hören.

 

TICKETS HOMEPAGE

04. November 2013 20:00 Kino
Mehr

A PERDRE LA RAISON

Joachim Lafosse | Belgien 2012 | 111 Minuten | Drama

 

Original mit deutschen Untertiteln

 

Mounir und Murielle sind verliebt und wollen heiraten. Trauzeuge soll André sein, Arzt und seit Jahren Mounirs väterlicher Freund, der dem Paar ein Leben in finanzieller Sicherheit ermöglicht. Da Mounir schon vorher in Andrés Wohnung gelebt hat, zieht Murielle nun zu den beiden ein. Das erste Kind, ein Mädchen, lässt nicht lange auf sich warten. Bald folgen zwei weitere, und aus dem Liebespaar wird eine junge Familie. André kümmert sich weiterhin fürsorglich um sie, und die drei Mädchen haben ihn längst ins Herz geschlossen.


Doch Murielle fühlt sich je länger, je mehr gefangen in der Abhängigkeit von André. So schlägt sie Mounir vor, zusammen nach Marokko zu ziehen, wo dessen Eltern wohnen. Als André davon erfährt, reagiert er enttäuscht und unwirsch. Mounir gibt klein bei und überzeugt Murielle, anstatt nach Marokko zu ziehen zusammen mit André ein Haus zu kaufen, so dass die Familie mehr Platz hat. Doch Murielles Probleme sind dadurch nicht gelöst, im Gegenteil, ihre Depressionen werden immer stärker.


A PERDRE LA RAISON basiert lose auf einer Familientragödie, die sich 2007 in Belgien ereignet hat. Der Film macht von Anfang an kein Geheimnis daraus, dass die Geschichte tragisch enden wird.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

ausführliche Kritik

 

 

 

Joachim Lafosse im Interveiw mit Michael Sennhauser

 

29. Oktober 2013 09:30 bis 11:30 Spezial
Mehr

Krabbelgruppe WUHRZELCHINDER

WIR LADEN GROSS UND KLEIN EIN, EIN WUHRZELKIND ZU SEIN 

 

Immer Dienstags von 09:30 - 11:30 krabbeln wir im 1.Stock durch's Chrämerhuus in Langenthal. 

Die Wuhrzelmamas

28. Oktober 2013 20:00 Kino
Mehr

JOHNNY SUEDE

Tom DiCillo | USA 1991 | 94 Minuten | Komödie

 

Original mit deutschen Untertiteln

 

Der jugendliche Lebenskünstler Johnny träumt von einer Karriere als Rockstar in der Tradition seines Idols Ricky Nelson – leider hat er weder Talent noch Fans und so auch keinen Erfolg. Johnny will Musik mit Seele und Ausdruck machen und hat auch sein Outfit ganz an die Mode der Rockabilly-Bewegung angepasst. Zu seinem anachronistischen Outfit fehlen ihm nur ein paar schwarze Lederschuhe – zu denen er eines Nachts auf wundersame Weise gelangt: Während er in einer Telefonzelle ist, fallen sie buchstäblich vom Himmel und prägen von nun an seine Persönlichkeit. Johnny wird zu «Johnny Suede», lernt einen merkwürdigen Mann namens Freak Storm kennen und verliebt sich in Yvonne, die fest an die Qualität seiner Musik glaubt...


Mit Brad Pitt in seiner ersten grossen Kino-Hauptrolle als Johnny und Nick Cave als ‚Storm’ wurde der Film 1991 in Locarno mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

weitere Informationen

 

 

26. Oktober 2013 17:00 Spezial
Mehr

N64-TURNIER - SUPER SMASH BROS

Sinnst Du gerne nostalgischen Gefühlen nach oder bist Du einfach voll retro, dann schlägt im Chrämerhuus Deine Stunde wenn wir unsere alten Konsolen verbinden und uns zum grossen Nintendo 64 Super Smash Brothers Turnier treffen.

Wähl Dir Deinen Charakter aus dem Nintendo-Universum. Ob Mario, ob Samus oder Pickachu, Du bist ein Kämpfer. Also üb Deine Tricks und hau Deine Gegner vom Spielfeld. Besser kann man Weihnachten gar nicht einläuten!

17:00 – gepflegtes Einspielen
19:00 – Turnier-Start

24. Oktober 2013 21:00 Musik
Mehr

JAZZTAGE: ORIOXY

Orioxy nimmt einen mit traumhaften Klängen bei der Hand und erweckt unsere Fantasiewelt, die sich unter dem Bett versteckt hält. Mit ihrem Experimental Folksound bringen uns diese vier Musiker in eine Welt voller Kontraste, in der Zärtlichkeit und Vertrautheit sich mit wilden und elementaren Energien vermischen.

Das Projekt wurde geboren als sich Yael Miller und Julie Campiche zum ersten Mal begegneten. Yael ist eine Sängerin und Komponistin, die ihre Inspirationen aus ihren verschiedenen Herkünften und zahlreichen Reisen bezieht. Julie ist eine Harfenistin und Komponistin, die es geschafft hat, ihre klassische Ausbildung mit ihrem Geschmack für Improvisation zu verbinden und ihre Harfe in die Welt des Jazzes einzugliedern.

Orioxy bedeutet auch eine Begegnung mit Roland Merlinc, einem organischen Schlagzeuger mit melodischem Spiel, und Manu Hagmann, Kontrabassist mit warmem Ton und ansteckendem Groove. Mit viel Persönlichkeit gestalten diese beiden Komplizen den Puls von Orioxy und einen Fächer von Klangfarben, der auf dem reichen Nährboden unterschiedlichster musikalischer Erfahrungen gewachsen und doch mit der Tradition des Jazz verbunden ist.

 

HOMEPAGE

 

22. Oktober 2013 09:30 bis 11:30 Spezial
Mehr

Krabbelgruppe WUHRZELCHINDER

WIR LADEN GROSS UND KLEIN EIN, EIN WUHRZELKIND ZU SEIN 

 

Immer Dienstags von 09:30 - 11:30 krabbeln wir im 1.Stock durch's Chrämerhuus in Langenthal. 

Die Wuhrzelmamas

21. Oktober 2013 20:00 Kino
Mehr

BLANCANIEVES

Pablo Berger | Spanien 2011 | 104 Minuten | Märchen-Film (stumm mit deutschen Zwischentiteln)

 

Antonio Villalta ist der bekannteste Torero Spaniens. Steht er in Sevilla in der Stierkampfarena einem Bullen gegenüber, jubeln ihm jeweils tausende Zuschauer zu – unter ihnen befindet sich immer auch seine schwangere Frau Carmen de Triana. Eines Tages geschieht das Unglück: Antonio wird vom Stier aufgespiesst und schwer verletzt. Wenig später stirbt Carmen bei der Geburt ihres Kindes und lässt so den gelähmten Antonio alleine mit dem Kind zurück.

 

Die Krankenschwester Encarna sieht die Chance ihres Lebens gekommen: Sie heiratet den ehemaligen Stierkämpfer und wird die Stiefmutter von dem kleinen Mädchen, das wie die Mutter auf den Namen Carmen hört. Als Encarna nach mehreren Jahren genug von Antonio hat, stösst sie ihn mit dem Rollstuhl die Treppe hinunter. Doch nicht genug: Sie will auch die inzwischen erwachsene Carmen loswerden, die aber knapp entkommt. Carmen wird von sechs Torero-Zwergen aufgenommen. Zusammen mit ihren neuen Freunden zieht Carmen fortan unter dem Namen Schneewittchen durchs Land.

 

Der Märchen-Klassiker einmal ganz anders: In seinem zweiten Spielfilm «Blancanieves» überträgt Regisseur Pablo Berger das Märchen der Gebrüder Grimm in beeindruckenden Schwarz-Weiss-Bildern in ein archaisches Spanien der 1920er-Jahre. Die sieben Zwerge sind kleine Toreros, die für skurrilen Spass auf Volksfesten sorgen und Schneewittchen wird zur erfolgreichen Stierkämpferin. Der Spanische Beitrag als bester fremdsprachiger Film für den Oscar 2013.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

ausführliche Kritik

 

Sennhauser zum Film



20. Oktober 2013 20:00 Wort
Mehr

LITERATOUR - Literaturpreisträger lesen

Lesereise der LiteraturpreisträgerInnen des Kantons Bern 2013

 

Bei uns lesen:

Jonas Lüscher (nominiert für den Deutschen Buchpreis / nominiert für den Schweizer Buchpreis)

Okuda Osamu

Jürg Halter

 

 

Die kantonale deutschsprachige Literaturkommission hat 2013 sechs Literaturpreise für herausragende literarische Arbeiten verliehen. Ausgezeichnet worden sind Michael Fehr, Wolfram Höll, Jonas Lüscher, Li Mollet, Händl Klaus sowie ein Kettengedicht, woran sich Jürg Halter beteiligt hatte. Achim Parterre hat für die von ihm konzipierte Hommage an Ernst Eggimann den Prix Trouvaille erhalten. 

Das literarische Schaffen der Saison 2012/13 im Kanton Bern präsentiert sich nach wie vor reichhaltig und bunt. Die kantonale deutschsprachige Literaturkommission des Kantons Bern hat über 50 Werke aus allen Genren evaluiert. Damit diese aussergewöhnliche Vielfalt nicht nur die Hauptstadt, wo im Juni die Preisverleihung stattgefunden hat, sondern auch in den peripheren Regionen zu erleben ist, findet wiederum eine Lesereise mit den Preisträgern und der Preisträgerin durch den Kanton Bern statt. 

18. Oktober bis 03. November 2013 19:00 Galerie
Mehr

SAIMA SÄGESSER - 2.AKT: WEG

2. Akt: Weg
 
2011 begann die Langenthaler Künstlerin Saima Linnea Sägesser mit der Aktmalerei. 
Nach zwei Jahren zeigt sie nun ihre neusten Werke in der Chrämerhuus Galerie. 
 
Ein Fest der Farben, Körper und Entdeckungen. Turbulenzen sowie Fortschritte.


Vernissage: 18. Oktober 2013, ab 19:00

Finissage: 3. November 2013, ab 14:00

Öffnungszeiten: 
Freitag 19:00-21:00, Samstag 12:00-15:00, Sonntag 14:00-17:00

17. Oktober 2013 20:00 Spezial
Mehr

SPIELABEND FÜR GROSSE #19

Die besten Spiele aus der Ludothek Langenthal landen am Spielabend für die Grossen auf den Holztischen im Chrämerhuus. Was will das Spielerherz mehr?

 

Ah, genau: es gibt natürlich lecker Speis & Trank aus unserer Küche dazu. NOCH mehr kann das Spielerherz nicht wollen.

 

Die Ludothek Langenthal besuchen

16. Oktober 2013 21:00 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ: BOUNCE

Jonathan Maag (ts) | Julian Hesse (tp) | Andrey Tatarinets (b) | Domi Chansorn (d)

Dringlichkeit! Risikofreude! Energie! 

Konsequent und unaufgeregt befreit der Gewinner des Zürcher Jazzpreises 2013 den Jazz aus den Genrezwängen – dass dabei Grenzen ausgelotet werden erkennt man spätestens an der internationalen Herkunft der vier Musiker. Reibungsflächen gibt es nicht wenige in der Musik von BOUNCE,  verzichtet die Band doch bewusst auf ein Harmonieinstrument und lotet kompositorisch und spielerisch die dadurch gewonnene Freiheit aus.  Improvisation, aber immer im Dienste des Kollektivs – so lässt es sich am ehesten beschreiben wenn Saxophonist Jonathan Maag und Trompeter Julian Hesse sich in klassisch anmutenden Passagen ergänzen, gleichzeitig befeuert vom Moskauer Bassisten Andrey Tatarinets und Drummer Domi Chansorn. Rund ist der Sound der vier Musiker  aus der Schweizer Hauptstadt, flirtet mal mit Pop, mal mit Drum’n’Bass,   aber bevor sich die Zuhörer in das Gehörte einnisten können ist  BOUNCE schon wieder auf dem Weg in eine neue Richtung.

15. Oktober 2013 09:30 bis 11:30 Spezial
Mehr

Krabbelgruppe WUHRZELCHINDER

WIR LADEN GROSS UND KLEIN EIN, EIN WUHRZELKIND ZU SEIN 

 

Immer Dienstags von 09:30 - 11:30 krabbeln wir im 1.Stock durch's Chrämerhuus in Langenthal. 

Die Wuhrzelmamas

14. Oktober 2013 20:00 Kino
Mehr

LA SOURCE DES FEMMES

Radu Mihaileanu | Frankreich 2011 | 135 Minuten | Komödie/Drama

 

Original mit deutschen Untertiteln
 
In einem verlassenen Dörfchen irgendwo zwischen Nordafrika und dem Nahen Osten gibt es weder ein Strom– noch ein Handynetz. Die einzige Wasserquelle ist ein Brunnen ausserhalb des Ortes, bei dem die Frauen mühsam Wasser holen müssen, während die männlichen Bewohner Karten spielen und sich auf der Terasse sonnen. Der archaische Charme der Gegend lockt zwar dann und wann Touristen an, die Geld liegen lassen, aber auf Dauer sind vor allem die Frauen nicht mehr einverstanden mit der Situation und fordern eine Wasserleitung, welche die Männer gefälligst zu bauen haben. Die zugwanderte Schönheit Leila hat eine Idee: Um Druck auszuüben, starten die Frauen einen Sex-Streik.
 
Die Frau des Lehrers ist eine der wenigen Frauen im Dorf, die lesen und schreiben können. Leila ärgert sich über die vielen Totgeburten, die es im Dorf gibt, weil die Frauen so hart arbeiten müssen. Beim gemeinsamen Bade aller Frauen macht sie den Vorschlag mit dem Liebesentzug und hat vorerst nur die Unterstützung der Dorfältesten Vieux Fusil, deren gewalttätiger Zwangsgatte schon lange gestorben ist. Doch nach und nach schliessen sich den beiden mehr Frauen an, und die Männer kommen in Zugzwang. Gar keine Freude an Leilas Aktivitäten hat ihre Schwiegermutter Fatima. Sie war schon immer gegen die Liebesheirat ihres Sohnes und sieht sich nun bestätigt, eine Hexe in die Familie geholt zu haben.

 

Bar ab 19:30 Uhr

 

ausführliche Kritik | Making Of

 

 

21. September 2013 10:00 bis 14:00 Spezial
Mehr

KINDERKLEIDERBÖRSE

Die Kleinen schon wieder zu gross, die Kleider schon wieder zu klein? Wir bieten an unserer Kinderkleider-Börse in der Galerie gut erhaltene Kleider, Spielsachen und weiteres ‚Zubehör’ für Eure Kleinen zu günstigen Preisen feil.

 

Die Mischung aus preiswerten gebrauchten Kleidern und ganz besonderen selbergemachten Einzelstücken macht den ganz besonderen Charme der Kinderkleider-Börse im Chrämerhuus aus.

 

kinderkleiderboerse(at)gmx.net (für interessierte Verkäuferinnen)

 

 

Im Restaurant gibt's Kaffee & Kuchen oder einen Teller Pasta mit Sirup zur Stärkung für die ganze Familie. 

17. September 2013 09:30 bis 11:30 Spezial
Mehr

Krabbelgruppe WUHRZELCHINDER

WIR LADEN GROSS UND KLEIN EIN, EIN WUHRZELKIND ZU SEIN 

 

Immer Dienstags von 09:30 - 11:30 krabbeln wir im 1.Stock durch's Chrämerhuus in Langenthal. 

Die Wuhrzelmamas

10. September 2013 09:30 bis 11:30 Spezial
Mehr

Krabbelgruppe WUHRZELCHINDER

WIR LADEN GROSS UND KLEIN EIN, EIN WUHRZELKIND ZU SEIN 

 

Immer Dienstags von 09:30 - 11:30 krabbeln wir im 1.Stock durch's Chrämerhuus in Langenthal. 

Die Wuhrzelmamas

03. September 2013 09:30 bis 11:30 Spezial
Mehr

Krabbelgruppe WUHRZELCHINDER

WIR LADEN GROSS UND KLEIN EIN, EIN WUHRZELKIND ZU SEIN 

 

Immer Dienstags von 09:30 - 11:30 krabbeln wir im 1.Stock durch's Chrämerhuus in Langenthal. 

Die Wuhrzelmamas

01. September 2013 11:00 bis 18:00 Galerie
Mehr

Dernière SOMMERATELIER - Francesca Bellati

DAS SOMMERATELIER 2013 endet mit der italienischen Künstlerin Francesca Bellati, die schon am diesjährigen Wuhrplatzfest mit hochstehenden Portraits auf sich aufmerksam machte.

Musikalische Begleitung: Adriano Fontana

31. August 2013 10:00 bis 17:00 Galerie
Mehr

Dernière SOMMERATELIER - Francesca Bellati

DAS SOMMERATELIER 2013 endet mit der italienischen Künstlerin Francesca Bellati, die schon am diesjährigen Wuhrplatzfest mit hochstehenden Portraits auf sich aufmerksam machte.

Musikalische Begleitung: Adriano Fontana

22. August 2013 17:00 Spezial
Mehr

TON UND TAL - Valli Intervalli - Eine Expedition

Am 15. August macht sich ein Ensemble aus Kunstschaffenden in Airolo auf um bis nach Rheinfelden zu wandern. Unterwegs treten sie an verschiedenen Stationen in einen kreativen Dialog mit lokalen Vereinen und Kunstschaffenden. Am Donnerstag, 22. August hält das Ensemble in Langenthal. In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Chrämerhuus und mit der Teppich Manufaktur Ruckstuhl konnte ein vielfältiges Programm zusammengestellt werden:


Ab 17.00 Uhr steht eine grosse Jahrmarktorgel auf dem Wuhrplatz


18.00 Uhr kommt das Ensemble am Langenthaler Bahnhof an. Auf dem Slammobil, Kulturpreis-Projekt 2011, bereichern Tim Krohn und Valerio Moser den Marsch zum Wuhrplatz mit ihren Texten.


19.00 Uhr: Das Ensemble gibt ein Platzkonzert auf dem Wuhrplatz


ab 20.00 Uhr: Die Gallerie des Chrämerhaus wird zu einem Maschinenraum. Musiker aus dem Ensemble improvisieren zu den rhytmischen Klängen der Ruckstuhl-Maschinen."

18. August 2013 10:00 Musik
Mehr

WUHRPLATZFEST 2013 - Sonntag

• DAS DORFFEST - NUR ANDERS •  am Sonntag

 

                                                                                                        

 •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  

Sonntag 18.August 2013:

•  BRUNCH

•  Re's Antiquitäten-Insel

•  Kinderanimation (ToKJO)

 

BÜHNE:

•  TOMAZOBI

 

•  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  

 

DAS GANZE PROGRAMM

17. August 2013 11:00 Musik
Mehr

WUHRPLATZFEST 2013 - Samstag

• DAS DORFFEST - NUR ANDERS •  am Samstag

 

                                                                                                        

 •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  

Samstag 17.August 2013:

•  Re's Antiquitäten-Insel

•  Kunsthandwerkermarkt

•  Pfadi des Kanton's Bern

 

BÜHNE:

•  MICHA SPORTELLI

•  NILSA

•  CHICA TORPEDO

 

NACHTS: DJ's BRIDJET und WYNU

•  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  

 

DAS GANZE PROGRAMM

16. August 2013 19:00 Musik
Mehr

WUHRPLATZFEST 2013 - Freitag

• DAS DORFFEST - NUR ANDERS •  am Freitag

                                                                                                          

 

 •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  

Freitag 16.August 2013:

 

BÜHNE:

•  MUSIC MONKEYS

•  NICK PORSCHE

•  THE CORRESPONDENTS

 

NACHTS: DJ JON DONSON (ELEKTROSTUBETE)

•  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •  •