// //

Mittwoch, 19. Dezember

Salat mit Rüeblistreifen 7.-
Sauerkrautcrèmesuppe 8.-
Tagesmenü

Rindsvoressen mit Oliven dazu  Tomatennudeln und Gemüse 20.-
Gnocchi romana mit verlorenem Landei und Gemüse 17.-

15. Oktober 2016 21:00 Musik
Mehr

Illeist Collective

Mit ihrer neuen EP «As Long as There Are Spotlights» präsentiert das schwedisch-schweizerische Illeist Collective zum wiederholten Male den Facettenreichtum ihres kreativen Schaffens: Eine verspielte und kompromisslose Reise durch verschiedene musikalische Genres. Experimentierfreudig, zugänglich und nie trivial – abseits des Mainstreams und mit einer vordergründigen Einfachheit, die Raum für Entdeckungen lässt. Multidimensionale Sounds werden liebevoll orchestriert, festgefahrene Pop-Muster neu gezeichnet und grosse Melodien zelebriert. Hier trifft Altes auf Neues, Analoges auf Digitales und Überlegtes auf Gefühltes. Ein enthusiastisches Hoch auf die musikalische Vielfalt, mit viel Liebe zum Detail.

14. Oktober 2016 20:00 Wort
Mehr

Chrämerslam #24

Neue Worte braucht das Land, und wir halten sie für euch bereit. Nun werden diese noch feinsäuberlich auf ihre performative Tauglichkeit hin geprüft. Poetinnen und Poeten aus nah und fern freuen sich bereits auf dich und ein exzessiv klatschendes Publikum. Du bestimmst, wer eine Runde weiter kommt, du bestimmst, wer gewinnt - also schwing dich auf dein Fahrrad und mach dich zur Zielgruppe! An der Moderation sorgen der stets eloquente RemoRickenbacher und der oft zersauste Valerio Moser für kecke Situationen. 

13. Oktober 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts, dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus - Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix. Das Ziel des diesmaligen Treffens ist die Vorbereitung der Saison März bis Mai 2017. 

26. September bis 10. Oktober 2016 Spezial
Mehr

Betriebsferien Restaurant

Das Restaurant Chrämerhuus hat vom 24.9.2016 - 10.10.2016 Betriebsferien und bleibt somit geschlossen.

23. September bis 25. September 2016 19:00 Galerie
Mehr

Art Exhibition: Shireen Ali

Nach Ausstellungen in Syrien und Frankreich zeigt die syrische Künstlerin Shireen Ali ihre Werke nächstes Wochenende ab Freitag, 23. September 19.00 Uhr in der Galerie des Kulturzentrums Chrämerhuus in Langenthal. Viele ihrer Bilder fussen in dunklen Ereignissen während des syrischen Bürgerkriegs,entwickelten im Prozess des Verarbeitens jedoch ein farbenfrohes Eigenleben. Gerne erläutert die junge Künstlerin selbst die Entstehungsgeschichten hinter ihren Bildern.

 

Einige Bilder von ihr finden Sie auf ihrer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Shireenali-Art-Work-342076755939052/

21. September 2016 21:00 Musik
Mehr

Saisonauftakt Chrämerjazz: Trio Esche

Das kammermusikalisch besetzte Trio mit Geige, Klavier und Kontrabass spielt starke Eigenkompositionen inspiriert von nordeuropäischer Folklore, Blues und Romantik.

Laura Schuler: Geige; Luzius Schuler: Klavier; Lisa Hoppe: Kontrabass

03. September 2016 16:30 Musik
Mehr

Fiesta

Um den Sommer richtig ausklingen und noch einmal Ferienstimmung aufkommen zu lassen, hauchen wir am 3.September dem Chrämi lateinamerikanisches Flair ein.

Es gibt bereits ab 16:30 draussen Musica Latina, Cocktails, Spiele und typische Gerichte und Snacks. Ab ca. 20:00 wird der Abend mit Live - Musik von La Kulebra begleitet und im Anschluss erfolgt eine Party mit DJ im Chrämi für alle Geniesser, Tanzlustigen und/oder Musikbegeisterten.

26. August 2016 19:00 Wort
Mehr

LiteRadTour - Das Slammobil in Langenthal

Sommer, die perfekte Zeit für eine Fahrradtour, oder für Poesie, oder für beides zur gleichen Zeit! Erneut lädt Valerio Moser mit seinem SlamMobil dazu ein, sich auf das eigene Velo zu schwingen und den Slam Poeten aus nah und fern zu lauschen. Seid nicht überrascht wenn das gut wird!

Obacht!: Begrenzte Platzzahl. Wer mitradeln will meldet sich am besten mit einer Nachricht an Valerio Moser an. 

Hier geht es zum Facebook - Event: https://www.facebook.com/events/521765208018321/

21. August 2016 10:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Sonntag 21.8.2016

 

. . . . . .Brunch ∆10:00
Von klassischer Rösti und rockigem Speck: "EGuete"

. . . . . . Re Lüdis Antiquitäteninsel ∆ 10:00
Brocante, Marché, Antiquités,
Perlen, Schnäppchen, Ladenhüter unter weissen Sonnenschirmen.

. . . . . . Vinyl Pusher Caravan ∆ 14:00
Sommermusik und Tanzbeineuphorika aus dem VW Bus.


. . . . . .Auslöffeln!

20. August 2016 09:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Samstag 20.8.2016

 

 

Ab 12:00 Speis und Trank


. . . . . . Re Lüdis Antiquitäteninsel ∆ 10:00 - 16:00
Brocante, Marché, Antiquités, Perlen, Schnäppchen, Ladenhüter unter weissen Sonnenschirmen.


. . . . . . Kunsthandwerkermärit ∆ 09:00 - 16:00
Kunsthandwerk aus der Region - (fast) wie immer.


. . . . . . Kinder - Flohmi ∆ 10:00 - 14:00
Kinder, ihr seid herzlich eingeladen. Bringt ein Tuch mit – und schon können Jung und Alt durch eure Schätze schmökern. Jedoch nur, wenn der Petrus mitspielt, denn bei Regen kann der Flohmi leider nicht stattfinden.


. . . . . . Pfadi Langenthal ∆ 11:00 - 16:00
Basteln, spielen und lachen – ob gross oder klein, bei der Pfadi Langenthal ist jedes Kind herzlich willkommen.


. . . . . . Ludothek Langenthal ∆ 13:00 - 15:00 
Die Ludothek bereichert das Fest wieder mit allerlei Spiel und Spass für Kind und Kegel.


. . . . . . Dub Spencer & Trance Hill ∆ 20:00
Die neuen Helden des Spaghetti Western kommen aus der Schweiz und reiten ihren Monster-Dub durch den urbanen Dschungel des 21. Jahrhunderts: Dub Spencer & Trance Hill spielen instrumentalen psychedelischen Dub-Reggae mit Rock- und Trance-Einflüssen. Was andere Bands nur im Studio schaffen, bringt das Quartett live auf die Bühne.


. . . . . . Lord Kesseli And The Drums ∆ 21:30
Lord Kesseli and the Drums machen verlangsamte, elektronische Clubmusik, oder anders gesagt: Synthetische Science Fiction mit analoger Wut im Bauch.


. . . . . . The Dead Brothers ∆ 23:00
Ihr Blues, der von jeher tief durch die Seele ging, paart sich mit einer rauen wie auch herzlichen Attitüde aus Folk, psychotischem Punk, Bluegrass, Rock’n’Roll und Weltmusik. Und es entsteht wieder diese typische DEAD BROTHERS - Romantik: Friedrich Nietzsche, mittelamerikanische Revolutionäre und der Teufel persönlich trinken gefährlich harten Schnaps.


. . . . . . Freakclan ∆ 00:00 - 03:00
Die Freakclan - Crew freut sich erneut,die Afterparty zu beschallen. Wer sich noch an letztes Jahr erinnert, weiss wie heiss es im Chrämerhuus zu und her ging. Dieses Jahr werden die Temperaturen nochmals erhöht!


. . . . . . Dampfbad ∆
Zu sehr das Tanzbein geschwungen? Wir bieten eine Auszeit.

19. August 2016 20:00 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Freitag 19.8.2016

. . . . . . Speis und Trank ∆ ab 19:00 

. . . . . . Knackeboul ∆ 20:00
Der ehemalige Langenthaler David Kohler aka. Knackeboul kommt zusammen mit Chocolococolo und seinem neuen Album KNACKTRACKS zurück in die Heimat. Mit Loopgerät Gudrun, einer Mini-Drum-Machine und einem kleinen Synthi vereint der Künstler seine Liebe zu Loops, verspielten Soundscapes und vertrackten Lyrics.

. . . . . . Evelinn Trouble ∆ 21:30
Evelinn Trouble gilt als unberechenbare und mitreissende Live-Künstlerin. Mit Domi Chansorn am Schlagzeug, Flo Götte am Bass und Olivier Zurkirchen an den Keys hat sie virtuose Partner an der Seite, die ihre dynamischen und stimmgewaltigen Songs live zum schillern bringen - eine Achterbahn der Gefühle, auf psychedelische Balladen folgen hymnische Refrains, durchbrochen von brachialen Gitarrensolos.

. . . . . . Destilacija ∆ 23:00
Ratterklapper-Rocker-General Mario Batkovic hat eine unheilige Allianz geschmiedet: Jugos und Jungfrauen, Rap und Rüeblihosen, Bier und Blöterliwasser. Stilgrenzen schmelzen dahin wie Eiswürfel im Whiskeyglas, der Soundcocktail lässt das Mark in der Wirbelsäule gefrieren und jagt den Puls hoch in den Rock’n’Roll- Himmel, wo die Engelchen bosnisch-emmentalerische Schla ieder säuseln.

. . . . . . Galaxist ∆ 00:00 - 03:00
Wer ohne Scheuklappen durch das Langenthaler Nachtleben geht, war sicher schon einmal an einer Party vom Kollektiv GALAXIST. DJ XS, DJ RUTHLESS und DIVINE SUPINE scheuen sich jedenfalls nicht, die Gaststube auch heuer zu beschallen. Belasert wird natürlich auch - mit LISA LASER.

. . . . . . Dampfbad ∆
Für ganz Mutige: Self-Made-Pro -Schwitzhütte!

18. August 2016 21:30 Musik
Mehr

Wuhrplatzfest: Donnerstag 18.8.2016

Ab 19:00 Speis und Trank


. . . . . ROGER F. ∆ 21:30
ROGER F. spielt antikapitalistischen Glamrock. Er schreit intellektuelle Texte durch den Raum und wuchtet dazu in die Gitarre. Aufgewachsen am Jurasüdfuss, hatte er eine Kindheit lang Zeit, sich mit Nebel vollzusaugen. Heute hockt er im Breitsch und betrachtet skeptisch den blauen Himmel.

 
. . . . . Sir Super Smart ∆ 22:30
90ies - Eurodance - Trash eignet sich optimal, um fürs Fest vorzuglühen, sich auf Neues (oder eben schon tausendmal Gehörtes) einzustimmen oder mal gehörig durchzudrehen. 

28. Mai 2016 09:00 Spezial
Mehr

Weltspieltag auf dem Wuhrplatz

Am 28. Mai ist Weltspieltag. Kommt vorbei auf dem Wuhrplatz und spielt mit!

9 - 11 Uhr: Spielzeugbörse

Ab 11 Uhr: Festwirtschaft, Spielbus, Streetsoccer - Anlage, Workshop zum Thema "Reise der Hoffnung".

15 und 18 Uhr: Hiphop - Show der Tanzgruppen von TokJo

20. Mai 2016 18:30 Spezial
Mehr

Langenthaler Kulturnacht

Eine schöne Mainacht lang buntes Treiben für die ganze Familie: Mit Kinderschwarm Lorenz Pauli und seinen Geschichten zum Staunen und Lachen. Mit dem Berner Singer/Songwriter und Ausnahmemusiker Hank Shizzoe im Super - Trio, den Kabarett/Comedy - Senkrechtstartern Bastler & Grautier und Bridjet & Wynu zur After - Party.

18. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Nils Fischer Quartett - the great harry hillman

Chrämerjazz: Nils Fischer Quartet – The Great Harry Hillmann
Dass der Hürdenläufer Harry Hillmann eine musikalische Ehrung verdient, wurde spätestens mit seinen drei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 1904 klar. Dank Nils Fischer (s, bcl), David Koch (g), Samuel Huwyler (b) und Dominik Mahnig (dr) bekommt er sie. Das Schweizer Quartett pflegt einen griffigen und eigenständigen Sound. Das ist Jazz von heute.

14. Mai 2016 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Das Bieler Produzenten - Duo Simpig zählt zur Speerspitze der zukunftsorientierten elektronischen Musik aus der Schweiz. Ihre tanzbeinsortierenden Livesets haben sie bereits am Electron und am Montreux Jazzfestival vortragen. Shake It - Maschine, die eine Hälfte des Duos, sorgte zudem mit einem Remix des Dubstep - Urgesteins Kode9 mächtig für Furore. Abgerundet wird das neuste Cosmic Vibes - Programm von Galaxist. Mit Lisa Laser vom Packungsbeilage - VJ - Kollektiv kommt auch das Auge nicht zu kurz an diesem Abend. 

13. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Grimsvötn

Der Langenthaler Luzius Schuler (Keys) schreibt die Kompositionen und Texte, Claire Huguenin singt, Christian Spahni (Bass) und Emanuel Künzi (Drums) treiben den Puls und Florian Möbes (Git) sorgt für den Pfeffer. Gleichermassen von Jazz und Folk berührt, lassen Grimsvötn diese Einflüsse weit hinter sich. Ihr Alternative Pop hat eine eigene Handschrift.

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

12. Mai 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus - Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs - Mix.

07. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Troubas Kater

Sie sind die klar die Band der Stunde: Troubas Kater rennen überall offene Türen ein. Nicht verwunderlich, wenn man ihren unwiderstehlichen, aber höchst persönlichen Stilmix hört. Da ist Mundart, Rap, Chanson, Folk, Pop, Tango und alles, was sich der fünfköpfigen Band sonst noch in den Weg stellt, zu hören. QC, Kopf der Band und Frontmann von «Männer am Meer» hat sich eine zweijährige Auszeit gegönnt und meldet sich hier im wahrsten Sinne des Wortes mit Pauken und Trompeten eindrücklich zurück.

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

06. Mai 2016 21:00 Musik
Mehr

Plattentaufe: The great light of slow Support: The late night show

Mit THE GREAT LIGHT OF SLOW treffen hitverdächtige Hymnen auf kraftvolle Klangwände. Ungebändigter Rock paart sich mit störrischem Alternative zur charakteristischen Eindringlichkeit. Nie banal, aber stets zugänglich laden diese fünf Musiker aus dem Raum Langenthal mit ihren neuen Album «Homebound» auf eine packende Reise für Herz und Ohren. Mit Marcel Lappert (voc/guit/keys), René Flückiger (drums), Stephan Heiniger (bass), Fabio Buchschacher (guit), Dimitri Hefermehl (guit/voc/keys).
Als supporting act bringen THE LATE NIGHT SHOW aus Langenthal mit Marc Dähler (voc/keys), Philip Grossen (voc/guitar), Janosch Hugi (guitar), David von Arx (bass) und Simon Hugi (drums) Gedanken, Gefühle und Emotionen zum Klingen – manchmal nachdenklich und ruhig, manchmal schrill und laut. Aber immer mit Herzblut und Freude am gemeinsamen Spiel.

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

01. Mai 2016 11:00 Theater
Mehr

Literarischer Ausklang mit Sonntagsbrunch

Im Rahmen des Abschlussfestes "Der Vorhang fällt! DAS Theaterfest"

ENDE GUT, ALLES GUT! Zum Abschluss des Theaterfestes und der 100-jährigen Ära des Stadttheater Langenthal, lädt das «Chrämerhuus Theater» zu einem literarischen Ausklang mit einem sonntäglichen Brunch ein. Ein letztes Mal lassen wir unser Aug schweifen durch «diese heiligen Hallen» und verabschieden uns mit einem Ausblick auf die ZUKUNFT.

Urs Mannhart, in Rohrbach aufgewachsen, lebt und schreibt in Langenthal, veröffentlicht Prosa und Reportagen. Derzeit arbeitet er an einem neuen Roman, aus dem er ein paar Kostproben vorlesen wird. Das klingt dann ungefähr so:

„Dies hat mir gestern einer erzählt, von dem ich annehmen muss, er habe ein bisschen gar viele Tassen im Schrank, ein kleines Bravourstück hat er sich im Central aus dem Mund geschüttelt, mit Bierschaum im Schnauz und einer Glut in den Augen. Das kommt vor, von diesem Schlag finden sich in Langenthal immer wieder neue Ausgaben, sympathische Querschläger, Menschen halt, die mit ein bisschen viel Gefühl für die verborgenen Dinge dieser Welt durchs Leben stapfen wie durch die tief verschneite Hochebene Tibets, während all die anderen, die einem regulären Beruf anheimgefallen sind, erst ihre Bürostunden absitzen, um dann ihre Freizeit in Pendlerzügen und Supermärkten zu verbringen, oft missgestimmt, weil es stets welche gibt, die weniger weit pendeln und mehr einkaufen.“

Dies ist eine Veranstaltung des Stadttheater Langenthal in Kooperation mit dem Chrämerhuus Theater.

30. April 2016 21:00 Theater
Mehr

Das grosse Finale - Eine Nacht zum Feiern

Lassen Sie sich überraschen! Doch eines ist sicher, das Untergangsorchester aus dem Jahrhundertfilm von James Cameron «Titanic» ist mit dabei: I Salonisti. Auch wenn das «Schiff» nicht untergeht, nur wieder «seetauglich» gemacht wird, steht fest, dass eine 100-jährige Ära zu Ende geht. Grund zu feiern, die Korken knallen zu lassen, das Feuerwerk zu zünden und das Tanzbein zu schwingen, ganz nach dem Motto: «Die schönsten Tage im Leben sind die Nächte».

30. April 2016 19:00 Theater
Mehr

Die Besetzung

Zwei sich gegenseitig ausschliessende Arten, die Welt, und die Bretter, die eben diese Welt bedeuten, zu betrachten, stoßen in einem Dialog aufeinander, der immer mehr zum Zweikampf wird. Paula Völlmer vertritt die Beratungsfirma, die der Stadt radikale Einschnitte im Theaterhaushalt vorschlagen will. «Mit Zahlen lässt sich nicht diskutieren» ist ihr Credo.

Ticket Vorverkauf:


Theaterkasse:

jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 

29. April 2016 20:00 Wort
Mehr

Sterchi, Camenisch, Brantschen

Lesung mit Musik

Der Berner Autor Beat Sterchi liest aus seinem neuesten Buch «U no einisch» - Spoken Word Texte von den Tücken der modernen Reise, vom Essen und Trinken, von der Kunst und überhaupt vom Leben. Der Bündner Autor Arno Camenisch liest aus seinem neuesten Roman «Die Kur», ein abgrundkomisches Buch über die Liebe und den Tod. Musikalisch begleitet werden sie auf der Bühne von Christian Brantschen, Pianist bei Patent Ochsner. 

Vorverkauf:  www.petzitickets.ch/event_description.php

26. April 2016 20:00 Spezial
Mehr

Mitgliederversammlung Kulturverein Chrämerhuus

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen.

Die Traktanden: 1. Protokoll der HV vom 23.04.15;
2. Jahresbericht 2015;
3. Rechnung 2015;
4. Budget 2016;
5. Mutationen;
6. Wahlen;
7. Varia.

Der Jahresbericht 2015 und das Budget 2016 sind ab dem 10. April 2016 auf Anfrage zur Einsicht an der Bar im Chrämerhuus erhältlich.

25. April 2016 20:00 Kino
Mehr

Sin Nombre

Cary Fukunaga / Mexico 2009 / 96 min / J14

Zwei hoffnungslose Geschichten, ein gemeinsames Schicksal: Die junge Sayra versucht mit ihrem Vater und ihrem Onkel von Honduras aus in die USA zu gelangen. In der mexikanischen Grenzstadt Tapachula springen sie auf Güterzüge auf, welche sie bis an die amerikanische Grenze bringen sollen. Flüchtlinge sind jedoch für die zahlreichen kriminellen Banden, die in Mexiko ihr Unwesen treiben, ein leichtes Opfer.

Bei einem Zugüberfall versucht Lil’ Mago, der Gangleader von Mara Salvatrucha, Sayra zu vergewaltigen. Lil’ Magos Begleiter Casper hat mit dem Anführer noch eine Rechnung offen und verhindert die Vergewaltigung in dem er den Anführer ersticht. Fortan befindet sich Casper auf der Flucht mit dem Ziel, ebenfalls in die USA zu gelangen. Derweil entwickelt Sayra Gefühle für ihren todgeweihten Beschützer.

24. April 2016 16:00 Galerie
Mehr

Leaving Langenthal #4: #Longvalley – Langenthal war einmal

Journalistin und Sängerin Milena Patagônia vermisst die schweizer Durchschnittsstadt in Wort und Ton und greift zu grössenwahnsinnigen Mitteln: Aus Langenthal wird «Longvalley», zusätzlich gibt es einen suchmaschinenfreundlichen Hashtag und am Ende eine Disco für alle. Zu gegebener Zeit können sie Milena Patagônia auf ihrer Facebook - Seite folgen, um zu sehen, was in #Longvalley so läuft. 

Die Facebook - Seite finden sie hier:  www.facebook.com/milenapatagonia

23. April 2016 21:00 Musik
Mehr

Freakclan

Die Freakclan - Bande startet unter dem Motto «Technology» erneut im Chrämi durch. Der Partymotor wird in diesem exklusiven Party - Event von den Djs Pussy da Clubber alias Jesse James, Conejo und dem Live-Act renKen angetrieben. 

20. April 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Fabian Baur Quartett - Lifestream

Die Musik erschafft surreale Traumwelten, geprägt von unendlichen Weiten und kahlen Einöden. Sie führt vorbei an städtischen Wüsten, verlassenen Achterbahnen, schwebenden Gartenliegen und gleissenden Sternen. Die Musiker arbeiten mit viel Raum und suchen die Balance zwischen stillen Momenten und kraftvollen Grooves. Dabei sind Einflüsse aus zeitgenössischem Jazz und Alternative Rock erkennbar.

18. April 2016 20:00 Kino
Mehr

Like father, like son

Hirokazu Kore-eda / Japa 2013 / 120 min / J16

Der ehrgeizige Architekt Ryota erklimmt Stufe um Stufe auf der Karriereleiter. Zum Bild des zielstrebigen Erfolgsmenschen gehören natürlich auch seine hübsche Ehefrau Midori und ihr gemeinsamer sechsjähriger Sohn Keita.

Ein Telefonanruf aus dem Spital, in dem Keita geboren wurde, stellt das Leben der jungen Familie plötzlich auf den Kopf. Die beiden Eltern werden nämlich informiert, dass der Junge nicht ihr leiblicher Sohn ist, sondern damals kurz nach der Geburt mit einem anderen Kind vertauscht wurde. Keitas leibliche Eltern sind Ladenbesitzer, welche wiederum den leiblichen Sohn von Ryota und Midori als ihren eigenen Sohn aufgezogen haben. Die beiden Ehepaare stehen nun vor einer schwierigen Entscheidung: Wer behält welches Kind?

16. April 2016 20:00 Musik
Mehr

Kuhn Fu

Lav Kovac, Christian Kuhn, Esat Ekincioglu und Ziv Taubenfeld: Vier Männer, vier Nationalitäten, und ein Groove. Geleitet vom Gitarristen Christian Kuhn lässt sich dieses außergewöhnliche Quartett weder durch Geographie noch durch Genre definieren. Gitarre, Bass und Schlagzeug schaffen einen umwerfenden Klangkörper, während die Klarinette die flüchtige Materie durchbohrt und ihren Extrembereich erreicht. 

 

Vorverkauf: www.petzitickets.ch/event_description.php

14. April 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Alle interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Falls Deine Idee bei der für alle und alles offenen Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus - Bühne daraus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix. 

11. April 2016 20:00 Kino
Mehr

Kops

Josef Fares / Schweden 2003 / 91 min / J12 

Högsboträsk ist ein kleines Dorf in der schwedischen Provinz. Friedlich, ruhig und idyllisch ist hier das Leben. Dies ist für die meisten Bewohner ja angenehm und vorteilhaft, doch es gibt eine Gruppe von Menschen, die nichts gegen ein wenig Unruhe und Kriminalität hätte: Die Polizisten. Dem schüchternen aber liebenswerten Jakob, dem von Hollywood-Actionfilmen bessesenen Benny und ihren Dienstkollegen wird sogar mit der Schliessung des Postens gedroht.

Die Zentrale schickt die hübsche Jessica, um diese Schliessung durchzuführen. Doch die Polizisten wissen diese Schliessung mit eigenen Mitteln zu verhindern.

08. April 2016 20:00 Wort
Mehr

Chrämerslam #23

Neue Worte braucht das Land, und wir halten sie für euch bereit. Nun werden diese noch feinsäuberlich auf ihre performative Tauglichkeit hin geprüft. Poetinnen und Poeten aus nah und fern freuen sich bereits auf dich und ein exzessiv klatschendes Publikum. Du bestimmst, wer eine Runde weiter kommt, du bestimmst, wer gewinnt - also schwing dich auf dein Fahrrad und mach dich zur Zielgruppe! An der Moderation sorgen der stets eloquente RemoRickenbacher und der oft zersauste Valerio Moser für kecke Situationen. 

04. April 2016 20:00 Kino
Mehr

The Shipping News

Lasse Hallström / USA 2001 / 91 min / J14

Quoyle ist mit der billig-erotischen Petal verheiratet und liebt sie beinahe abgöttisch. Petal hingegen findet ihren Ehemann grässlich langweilig und verspürt alles andere als mütterliche Gefühle für die gemeinsame Tochter Bunny. Als Petal bei einem Unfall auf tragische Weise im Auto ertrinkt, kümmert sich Quoyles Tante Agnis zumindest vorübergehend um die Hinterbliebenen. Sie beabsichtigt Quoyle und Bunny nach Neufundland, in die Heimat ihrer Vorfahren, mitzunehmen. Quoyle entschliesst sich dem unbekannten Land einen Besuch abzustatten und findet im uralten, verlassenen Haus seiner Familie mehr schlecht als recht Unterkunft. Seine beruflichen Aussichten sind in dem kleinen Fischerdorf nicht allzu rosig, dafür lernt er die junge Witwe Wavey kennen. 

 

03. April 2016 19:00 Theater
Mehr

Längs und Breit

Eigentlich würde es genügen, wenn hier als Beschrieb nur zwei Namen stehen würden: Pedro Lenz und Werner Aeschbacher. Beide sind uns ein Begriff! Mit Pedro Lenz und Werner Aeschbacher gastieren gemeinsam zwei Kulturtäter aus unserer Region mit nationaler Wirksamkeit und internationaler Wirkung!

Wir bezeichnen gerne Pedro Lenz als unseren Pedro aus dem Oberaargau, und sind dabei überaus stolz, wenn auf seiner Homepage steht, dass er in Langenthal aufgewachsen ist. Werner Aeschbacher wirkt ebenfalls national und macht seine Musik mit dem Handörgeli wieder einem breiten Publikum zugänglich. In der Kombination «Längs und Breit» sind die beiden am Humorfestival in Arosa aufgetreten, ein echtes Oberaargauer Exportgut. Die Kombination von Lang und Breit lässt unsere Erwartungen hochschlagen und wird uns mit jeder Sicherheit nicht enttäuschen.


Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

01. April 2016 20:00 Theater
Mehr

Des Teufels General

Berlin, Spätherbst 1941. Front - Offizier Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt, in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein. Schmidt-Lausitz stellt ihm ein Ultimatum mit der Forderung, innerhalb von zehn Tagen herauszufinden, wer der Urheber der Sabotageakte ist. Uraufgeführt 1946 im Schauspielhaus Zürich, wurde das Stück zum grössten Theatererfolg der Nachkriegsjahre. 

Ticket Vorverkauf:


Theaterkasse:

jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch:
062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail:
stadttheater@langenthal.ch 

31. März 2016 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

27. März 2016 16:00 Galerie
Mehr

Leaving Langenthal #3: Hotel Europa

Entdeckungsfreudige Menschen aus allen Richtungen sind jeweils für zwei Wochen zu Gast bei Einheimischen. In dieser Zeit gehen sie in den Räumen der Galerie Chrämerhuus ihren künstlerischen Projekten nach und werden beobachtende Teile (und Auslöser?) der lokalen Ereignisströme. Jeden letzten Sonntag im Monat laden sie in die Galerie ein und geben Einblicke in ihre Erlebnisse und Taten.

#3: Hotel Europa

Zwei Eingewanderte gönnen sich einen Blick auf die Schweiz. Sie versuchen sich in der Formulierung zukunftsgerichteter Ansprachen, mit all dem Zurück- und Umherschauen, das solch eine Aufgabe mit sich bringt. Eine Untersuchung in Zeit und Bild.

21. März 2016 20:00 Kino
Mehr

Erbarme dich: Matthäus Passion Stories

Ramon Gieling | Neuseeland 2014 | 99 min | J12

Optisch beeindruckende Atmosphären und eine verworrene Erzählung, in der Menschen wie Peter Sellars, Emio Greco, Simon Halsey und der Maler Rinke Nijburg von ihrer besonderen Beziehung zur Musik von Bach erzählen, während Pieter Jan Leusinks Bach Choir & Orchestra für die musikalische Untermalung sorgt und eine Gruppe Obdachloser in die Rolle des Publikums schlüpft. Mit Bachs Arie Erbarme Dich aus der Matthäus-Passion komponiert Ramón Gieling einen visionären und nahtlosen Bewusstseinsstrom, der die Tiefe und die Komplexität von Bachs Meisterwerk widerspiegelt. Ein Erlebnis, das alle Sinne anregt und den Fokus auf die Musik und ihr Erleben richtet. Der Christus in Bachs Passion verkörpert ein universelles Bild des menschlichen Leidens und Gielings Film stellt eine weitgefasste Untersuchung der Universalität an, die von Bachs Musik heraufbeschworen wird. Unbestritten einer der bedeutendsten Musikfilme des Jahres. (Katalog Visions du Réel 2015)

Bar ab 19.30 Uhr

Trailer

19. März 2016 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Die nächste Raumfahrtmission steht bevor. Mit dem Berner Dr. Mo (Maurice Könz), ergänzt ein vielseitiger DJ das Astronautenteam von Galaxist. In der Clublandschaft ist er vor allem als Resident-DJ im Bonsoir bekannt. Dort versetzt er die Hauptstädter mit einer Mischung aus Trap, Rap und Electro regelmässig in Ekstase. Wann immer er dem Tanzpublikum unerwartet einen perfekt passenden Track auftischt und dieses jubelt, huscht ein Lächeln über sein Gesicht. Und das passiert bei seinen DJ-Sets ziemlich oft. Dr. Mo ist aber auch Komponist, Klangkünstler und Performer. Er arbeitet für Film-, Theater- und Tanzproduktionen und schreibt Songs. Wir freuen uns zu hören, in welche kosmische Sphären er uns führen wird.

16. März 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Straight ahead Jazz

Die Basis des Zusammenspiels der vier jungen Berner Musiker ist die gemeinsame Leidenschaft für den swingenden Straight Ahead Jazz. Neben eigenen Kompositionen spielen sie vor allem Stücke aus den Repertoire moderner Tenorsaxophon-Quartette, von John Coltrane, Wayne Shorter über Jerry Bergonzi hin zu Bob Mintzer.

14. März 2016 20:00 Kino
Mehr

Winter Sleep

Nuri Bilge Ceylan | Türkei 2014 | 196 min | J16

Aydin betreibt zusammen mit seiner jungen Frau Nihal ein kleines Hotel in Zentralanatolien. Zudem besitzt er einige Immobilien und ist der reichste Mann in der ansonsten sehr armen Gegend. Ebenfalls mit dem Paar im Hotel lebt Aydins Schwester Necla, die sich vor kurzem hat scheiden lassen und noch nicht ganz darüber hinweggekommen ist.
Während des langen Winters verirren sich nur wenige Touristen in sein Hotel, so hat er alle Zeit der Welt, seinem Hobby nachzugehen: Aydin verfasst philosophische Kolumnen für eine Lokalzeitung. Diese Kolumnen führen des öfteren zu Diskussionen mit seiner Schwester, die seine Weltanschauung nicht verstehen kann. Und auch von seiner Ehefrau Nihal hat er sich entfremdet: Sie fühlt sich eingeengt und bevormundet. Sorgen bereitet ihm schliesslich auch Hamdi, der eines seiner Häuser bewohnt und die Miete nicht bezahlen kann.

Bar ab 19.30 Uhr

Filmkritik

12. März 2016 19:00 Spezial
Mehr

Krimi & Kulinarik mit Bruno Chef de Police

Fabrizio die Paolo und das Chrämerhuus Team schwingen wieder gemeinsam die Kochlöffel. Die Pausen des französischen Mehrgang Menüs füllt Ruth Purtschert mit Episoden aus «Bruno Chef de Police» von Martin Walker.

«Bruno Chef de Police» entführt Krimifans in das französische Périgord. Der Polizist Bruno Courrèges ermittelt als „Chef de Police“ seit 2008 in der Krimi-Reihe von Martin Walker. In den Fällen greift der schottische Autor regionale Themen und politische Geschehnisse auf. Da der Dorfpolizist Bruno leidenschaftlicher Koch ist, fließt viel der französischen Küche in die Bücher ein und lockert die spannenden Kriminalfälle rund um Mord, Raub, Betrug und Tierquälerei auf. Sechs Bücher sind bisher in der Reihe erschienen.

Reservation: 062 923 15 50 / restaurant(at)chraemerhuus.ch

10. März 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat.

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

09. März 2016 20:00 Musik
Mehr

Toni Vescoli feat. Amanda Shaw & Band !AUSVERKAUFT!

«66», sein letztes vielgerühmtes Studio-Album, und das legendäre «TEGSASS» sind zwei Perlen in Toni Vescolis musikalischem Schaffen. Zur Live-Premiere von «66» wurde die quirlige Fiddlerin Amanda Shaw 2008 extra aus New Orleans eingeflogen. Die Teufelsgeigerin Amanda wird das Publikum auch jetzt mit ihrer Spielfreude und ihrem Power mitreissen. Toni freuts. Gestandenen Musiker stehen den beiden mit Verve bei: Sauterelles-Gitarrist Peter Glanzmann, Christoph Beck am Schlagzeug und Felix Müller am Bass, Markus Maggi am Akkordeon und Keyboard.

Das exklusive Sextett präsentiert auf der Chrämi-Bühne einen satten Querschnitt durch Vescolis reichhaltiges Schaffen. Klar, dass auch seine Bob Dylan-Übersetzungen nicht fehlen. Amanda Shaw würzt die Show mit eigenen Songs. Bref: Mundart und Englisch aber auch etwas Französisch und Spanisch, viel mehrstimmiger Gesang, Gitarrensound vom Feinen, Akkordeon und Fiddle-Furioso. Ein grooviger Mix aus Rock, Blues und einem zarten Schuss Country, frech gewürzt mit Cajun und Tex-Mex. Das ist nicht nur für stramme Americana-Fans ein Muss. 

Vorverkauf online

07. März 2016 20:00 Kino
Mehr

Tout un hiver sans feu

Greg Zglinski | Schweiz 2004 | 88 min | J12

Inmitten einer kargen winterlichen Landschaft im ländlichen schweizerischen Jura versuchen Jean und Laure, den sechs Monate zurückliegenden dramatischen Tod ihrer fünfjährigen Tochter in den Flammen ihrer Scheune zu verarbeiten. Während Laure in eine immer tiefere Depression gleitet und sich schliesslich freiwillig zur Behandlung in eine psychiatrischen Klinik begibt, entkommt auch Jean der Erinnerung und seinen Schuldgefühlen nicht und wird immer schweigsamer. Dazu kommt noch, dass das Paar durch die fehlende Bewirtschaftung des Hofes immer mehr in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Deshalb ringt sich Jean schliesslich durch, in die Stadt zu gehen, um dort in einer Metallfabrik zu arbeiten. Dort lernt er die Kosovo-Albanerin Labinota kennen, während dem sich die Beziehung zu seiner Frau immer mehr distanziert.

Bar ab 19.30 Uhr

06. März 2016 19:00 Theater
Mehr

Vertrau mir - Ich lüge immer

Comédie Noir mit Charme, Stil und gefährlichem Gefühl

Das Theater Narrenpack gehört seit über 30 Jahren in Bern zu den Orten, wo noch Kleintheater in seiner besten Qualität produziert und dargeboten wird. Aber mit ihren 50 Plätzen, die chronisch ausverkauft sind, ist es gar nicht so einfach, ein Billett zu ergattern. In Langenthal gibt es mit Sicherheit genügend Karten.

In der Stille einer stürmischen Gewitternacht kommt es zu einer aussergewöhnlichen Begegnung. Eine seltsame Gestalt nähert sich einem herrschaftlichen Anwesen. Ein Lichtstrahl fällt auf das Gesicht eines Mannes! Er hat einen Plan, raffiniert, einmalig, ausgeklügelt und durchdacht. Er hat eine Waffe unsichtbar, ungiftig, unschädlich und doch gefährlicher als die schärfste Klinge.

Ein fein gestricktes Kriminalrätsel aus der Feder der Narrenpack-Crew. Auch mit der neuen Produktion erwartet uns ein spannender, emotionaler und verblüffender Abend.

Autor und Inszenierung: Piero Bettschen
DarstellerIn: Jeannine Brechbühl, Piero Bettschen
Mitarbeit: Corinne Vorburger
Bühnenbild/Kostüme: Das Ensemble



Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung
Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)
E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

05. März 2016 20:00 Wort
Mehr

Manuel Stahlberger - Neues aus dem Kopf

Kägifret-Philosophie mit zartbitterem Nachgeschmack: Im neuen Solo-Programm von Manuel Stahlberger spiegeln sich die grossen Lebensfragen in kleinbürgerlichen Bagatellen. Das Zufalls-Rendezvous im Kurhotel, die Crèmeschnitte in Kölliken-Nord oder die computergesteuerte Jagd nach Karma Punkten verbiegt der Kleinkünstler zu urkomischen Alltagsgrotesken. Wenn uns die Welt schon nicht gehören kann, wollen wir wenigstens das letzte bisschen aus ihr herauskitzeln. Handy und Handauflegen, Lifestyle-Esoterik und Birkenstock-Wanderung, Familienurlaub in Schweden und Shoppingtrip beim Grossverteiler, alles Schlag auf Schlag, alles parallel. Doch die Flucht vor der Gewöhnlichkeit, sie führt bloss in ein immer schneller drehendes Hamsterrad.
Und gleich hinter der Migros-Kasse lauert die Midlife-Krise. Neben silbergrauem Haar wachsen dem St. Galler Stadtfuchs Manuel Stahlberger die wunderbarsten Flausen aus dem Kopf. Er singt, skizziert, karikiert… Und so unprätentiös die musikalischen Arrangements oder die Sujets des Zeichenworkshops, so messerscharf sezieren sie doch die Seelenzustände des urbanen Smartphone-Junkies und die Auswüchse der digitalisierten Leistungsund Selbstdarstellungsgesellschaft.

Mit seinem neuen Solo-Programm „Neues aus dem Kopf“ zieht der mit dem Salzburger Stier ausgezeichnete Frontmann der nach ihm benannten Band über Kleinbühnen und Kellertheater. Und verschont dabei nicht einmal helvetische Heiligtümer wie die Sujets auf den Jasskarten.

Homepage Manuel Stahlberger

Vorverkauf online

29. Februar 2016 20:00 Kino
Mehr

The Boy and the World

Alê Abreu | Brasilien 2013 | 85 min | J8

Ein kleiner Junge lebt mit Vater und Mutter in einem Häuschen in einer ländlichen Gegend Brasiliens. Er geniesst die freie Natur, die gleich hinter dem Haus anfängt. Doch das idyllische Familienleben geht zu Ende, als der Vater wegfahren muss, um anderswo Arbeit zu finden. Der Junge sehnt sich nach seinem Vater und entscheidet sich schliesslich, selbst seinen Koffer zu packen und nach ihm zu suchen. Auf seiner Reise trifft er Baumwollpflücker, Weber, lernt das Stadtleben kennen und wird auch Zeuge, welche ernsten Folgen der Fortschritt auf den einzelnen Menschen hat.

Bar ab 19.30 Uhr

28. Februar 2016 16:00 Galerie
Mehr

Leaving Langenthal #2

Entdeckungsfreudige Menschen aus allen Richtungen sind jeweils für zwei Wochen zu Gast bei Einheimischen. In dieser Zeit gehen sie in den Räumen der Galerie Chrämerhuus ihren künstlerischen Projekten nach und werden beobachtende Teile (und Auslöser?) der lokalen Ereignisströme. Jeden letzten Sonntag im Monat laden sie in die Galerie ein und geben Einblicke in ihre Erlebnisse und Taten.

Weitere Informationen zu dieser Ausgabe werden hier zu einem späteren Zeitpunkt publiziert.

26. Februar 2016 20:00 Musik
Mehr

Duo Simili

„Sesshaft an den Ufern des Bielersees, sind Juliette Du Pasquier und Marc Hänsenberger im Herzen Nomaden. Mit ihrer Musik führt das Duo an klingende Sehnsuchtsorte. Das Publikum geniesst hinreissende Arrangements, fantasievolle Klangkombinationen und poetische Instrumentalsoli. Bleibt zu hoffen, dass diese beiden Nomaden nie ganz davonziehen werden.“ (SRF 2)

Juliette Du Pasquier (Violine & Kontrabass)

Geboren in Talence, Frankreich. Studierte in Basel Zeichen- und Werklehrerin. Tourneen mit dem Orchestre à Cordes du Grand-Lancy. Mitglied beim Alauda-Quintett Holland. Teilnahme mit den Basler Kammersolisten am Internationalen Festival in Deja. Gewinnt mit Klaus Bruder 1992 und 1994 das Strassenmusik-Festival Luzern. Radio-, TV- und CD-Produktionen. Seit 1996 Geigerin und Illustratorin bei Musique Simili.

Marc Hänsenberger (Akkordeon & Flügel)

Geboren in Burgdorf BE. Klavierstudium am Konsi Bern bei Otto Seger. Sekundarlehramt phil. I und Studium der Musikwissenschaften an der Universität Bern. 1993 Deutscher Kleinkunstpreis mit Mad Dodo. 1998 Gründung der Edition Simili. 2001 Schweizer Kleinkunstpreis mit Musique Simili. Studiomusiker beim Schweizer Fernsehen. Komponist von Theater- und Hörspielmusik. Zahlreiche CD-Produktionen.

Homepage Duo Simili

Vorverkauf online

25. Februar 2016 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

22. Februar 2016 20:00 Kino
Mehr

Winna - Weg der Seelen

Fabienne Mathier | Schweiz 2014 | 83 min | J12 

«Winna – Weg der Seelen» ist ein Film über ein Stück ursprüngliches, mysteriöses, faszinierendes Wallis, über Sagen und Mythen zum Thema Seelenwanderungen und über Menschen, die Verstorbenen begegnet sind.

Dieses alte und verborgene Wissen gerät immer mehr in Vergessenheit. Mit dem Film wurde ein wichtiges Zeitdokument geschaffen. Die alten Traditionen werden aufgespürt, es kommen Sagenerzähler und Sagensammler zu Wort. Wir wandern mit, an der Gratzugnacht am Aletschgletscher und begleiten Menschen mit Kontakten zum Jenseits.

Die Regisseurin Fabienne Mathier wird bei der Filmvorführung anwesend sein.

Bar ab 19.30 Uhr

20. Februar 2016 21:00 Musik
Mehr

Jaël «Shuffle The Cards»

Rund anderthalb Jahre nach ihrem letzten Konzert als Frontfrau der Band «Lunik» hat die Berner Sängerin und Songwriterin Jäel die Karten neu gemischt: Mit «Shuffle The Cards» präsentiert sie ihr Soloalbum, das ihre musikalischen Qualitäten perfekt in Szene setzt. Der abwechslungsreiche Erstling klingt moderner, internationaler und elektronischer als alles, was man von Jäel bisher kannte. Die Bandbreite ist erstaunlich und ermöglicht es der 35-Jährigen, das ganze Spektrum ihrer Stimme zum Ausdruck zu bringen. Von poppigen oder sphärischen Klängen über rockig-folkige Riffs, von R’n’B bis hin zu Dance und Elektro. Die Fans ruhiger Passagen und melancholischer Stimmungen kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Anhänger eingängiger Hook-Lines. Jäel wird auf ihrer «Shuffle The Cards»-Tour von Cédric Monnier (keys, electronics) und Domi Schreiber (guitars, beats) begleitet.

Homepage Jaël 

Vorverkauf online

17. Februar 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Transit Quartet

Zwischen Jazz und Worldmusic, Groove und Soundscape, Tradition und Modernität, die Band bewegt sich in ihrer eigenen Welt und nimmt den aufmerksamen Zuhörer auf eine Reise mit.

Die vier Musiker begeistern mit energievollem, überraschendem Jazz. Ebenso lassen sie auch Platz für ruhige Momente, erzeugen und mischen Klänge - schaffen eine traumähnliche Atmosphäre.

Durch ungerade Rhythmen und ungewöhnliche Harmonien trifft Bastian Weber mit seiner Kompositionen einen Bereich des Jazz, wo Gechichte und Zukunft sich treffen und sich in einem freundlichen Gespräch wieder finden.

12. Februar bis 15. Februar 2016 14:00 Spezial
Mehr

Fasnacht

Traditionell verkleidet sich das Chrämi, damit die fünfte Jahreszeit auch bei uns anständig gefeiert werden kann. Am Montag zieht als Abschluss die Kinderfasnacht vor dem Haus durch und im Chrämi wird bis tief in die Nacht gefeiert und gekocht.

11. Februar 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

08. Februar 2016 20:00 Kino
Mehr

La Notte di San Lorenzo

Paolo & Vittorio Taviani | Italien 1982 | 108 min | J12 

Im Sommer 1944 schleicht sich ein Gruppe von Bewohnern heimlich aus ihrem Heimatsdorf San Miniato in der Toskana, um den amerikanischen Befreiern entgegenzueilen. Die Zurückbleibenden suchen gemäss Anweisungen in der Kirche Schutz und fallen einem Vergeltungsschlag der Deutschen zum Opfer. Während dem durchleben die Flüchtlinge unterwegs in der toskanischen Landschaft alle Stadien der Hoffnung und der Verzweiflung und sehen sich mit italienischen Faschisten konfrontiert. 

La notte di San Lorenzo ist an sich ein historischer Film in dem Sinn, als er von einer vergangenen Zeit erzählt. Durch die märchenhaft-mythischen Überhöhungen und melodramatischen Zuspitzungen lassen die Tavianis Brüder die Handlung aus dem bloss historischen abheben und den Film über die wunderbare Figur des Mädchens zur universellen Aussagekraft gelangen. Das ist ein Friedensfilm von elementarer Sinnlichkeit und Wucht.


Bar ab 19.30 Uhr

07. Februar 2016 19:00 Theater
Mehr

Lufthunde

Das Zürcher Clownduo nach 10-jähriger Pause wieder auf Tour! 

Vermisst, sehnlichst erwartet und endlich wieder zu erleben:
 Nach einer 10-jährigen Pause sind sie wieder unterwegs und sorgen für beste Unterhaltung: Das grossartige Zürcher Clownduo «Die Lufthunde» Ueli Bichsel und Marcel Joller Kunz. Ein unvergesslicher Abend mit zeitlosen Episoden voller Emotionen ist garantiert: Komisch, tragisch, heiter, ein herzerfrischendes Programm für Jung und Alt.

Ueli Bichsel und Marcel Joller Kunz gründeten 1981 die Theatergruppe «Die Lufthunde». Von 1981 bis 1998 tourten sie mit verschiedenen Programmen erfolgreich durch die Schweiz und Europa. 1983 entstand aus diesem Duo und weiteren SchauspielerInnen und MusikerInnen auch der legendäre «Zirkus Theater Federlos». Mit diesem bespielten sie bis 1996 die Schweiz, Europa und Teile des afrikanischen Kontinents.

2010 dann die Renaissance von «Die Lufthunde»: Die zeitlosen Episoden haben in keiner Weise Charme eingebüsst. Bichsel und Joller Kunz stehen für grossartige Clownerie, taufrisch und in Würde gealtert. Sie halten uns den Spiegel vor, entlarven, wie unbedeutend und lächerlich doch manches in unserem Leben ist. Als besonderen Leckerbissen hat das Duo ein paar Klassiker, wie die aberwitzige Nummer vom «Kühlschrank» im Gepäck.

Im Anschluss ein Amuse-Bouche  im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

31. Januar 2016 16:00 Galerie
Mehr

LEAVING LANGENTHAL #1: LEARNING FROM MACHINES?

Entdeckungsfreudige Menschen aus allen Richtungen sind jeweils für zwei Wochen zu Gast bei Einheimischen. In dieser Zeit gehen sie in den Räumen der Galerie Chrämerhuus ihren künstlerischen Projekten nach und werden beobachtende Teile (und Auslöser?) der lokalen Ereignisströme. Jeden letzten Sonntag im Monat laden sie in die Galerie ein und geben Einblicke in ihre Erlebnisse und Taten.

Leaving Langenthal im Januar: Learning from machines? Sarah Elena Müller und Roger Fähndrich untersuchen in ihrem Filmprojekt «Get it?» das Phänomen «Verstehen». Mit viel Intuition und Irrglaube wagen sie sich auf die äussersten Äste und singen: the miracle of birth!

25. Januar 2016 20:00 Kino
Mehr

IDA

Pawel Pawlikowski | Polen 2013 | 80 min | J12 

Polen 1962. Die 18-jährige schöne Anna wächst in einer Klosterschule auf, seit sie als Kind verwaist ist. Bevor die Novizin ihr Gelübde ablegt, muss sie ihre einzige noch lebende Verwandte Tante Wanda besuchen. Diese konfrontiert Anna mit ihrer Vergangenheit: Die Waise ist die gebürtige Jüdin Ida Lebenstein, deren Eltern während des Zweiten Weltkrieges von Nachbarn erst versteckt und dann doch ermordet wurden. Auf der Suche nach dem Grab ihrer Eltern begeben sich die beiden Frauen auf eine Reise durch Polen, die ihr Leben tiefgreifend verändert.

Bar ab 19.30 Uhr

20. Januar 2016 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Samuel Leipold Quartett

Samuel Leipold, obwohl tief im Jazz verwurzelt, holt sich seine Inspiration vornehmlich in der klassischen europäischen Musiktradition, genauer genommen beim grossartigen Schweizer Komponisten Arthur Honegger. Neben originalen Kompositionen adaptiert das Quartett Honeggers Stücke mit grosser Unbekümmertheit und Frische und benutzt diese mehr als Richtlinien zur Improvisation, denn als strikte Interpretationsvorgabe. 

18. Januar 2016 20:00 Kino
Mehr

THULETUVALU

Matthias von Gunten | Schweiz 2014 | 96 min | J12 

Der Film von Matthias von Gunten erzählt von Jägern in Thule in Nord-Grönland, dem nördlichsten Ort der Erde, die noch immer, wie ihre Vorfahren, die meiste Zeit des Jahres bei Temperaturen bis vierzig Grad unter Null in Fellkleidern und mit Hundeschlitten zur Jagd fahren, um ihre Familien und ihre Hunde zu ernähren. Und er erzählt von Inselbewohnern in Tuvalu, die in den endlosen Weiten des Pazifiks auf schmalen Korallenriffen leben und sich, wie viele Generationen vor ihnen, von Fischen, Kokosnüssen und selbst angebautem Gemüse ernähren. Die Geschichten aus den beiden Orten verbinden sich im Lauf des Films zu einer einzigen Geschichte, in der die Protagonisten zunehmend als erste und feinste Seismografen jenes Wandels erkennbar werden, der einmal alle Menschen der Welt betreffen wird.

Bar ab 19.30 Uhr

16. Januar 2016 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Die erste Ausgabe im 2016 hat es in sich. Mit FlexFab wird der aktuell wohl spannendste Schweizer Producer den Sprung über den Röstigraben wagen. Am m4music-Festival 2015 räumte der Neuenburger so richtig ab; er gewann nicht nur in der Kategorie Electro, sondern holte sich zusätzlich mit dem «Demo of The Year» den Gesamtsieg. Seine Produktionen zeichnen sich durch verspielte Drums und packende Basslines aus. Diese sind auch den Organisatoren des Paléo Festival Nyon oder des Montreux Jazz Festival nicht entgangen. Nebst unzähligen Shows in der Schweiz, spielte FlexFab auch in Frankreich und Belgien. 

Homepage FlexFab


14. Januar 2016 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

11. Januar 2016 20:00 Kino
Mehr

CARAMEL

 

Nadine Labaki | Frankreich 2007 | 95 min | J12 

Ein Schönheitssalon in Beirut dient als Treffpunkt für fünf Frauen verschiedener Generationen. Jede kämpft mit ihren eigenen Sorgen: Die Ladenbesitzerin Layale hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Nisrine, ihre Angestellte, steht kurz vor der Heirat mit einem Moslem, verheimlicht ihm aber, dass sie keine Jungfrau mehr ist. Rima fühlt sich sexuell von einer schönen Unbekannten angezogen, und Jamale greift in die Trickkiste, um ihrem Traum der Schauspielerei näher zu kommen. Schliesslich ist da noch Rose, die sich um ihre ältere Schwester Lili kümmern muss und darum mit Gewissensbissen kämpft, als sie sich verliebt. 
Zwischen Haareschneiden und Caramel-Epilationen führen die fünf Freundinnen intime und befreiende Gespräche.

 


Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film


25. Dezember 2015 22:00 Musik
Mehr

THE UNHOLY FMI X-MASBEATZ

Wie jedes Jahr laden wir von „Future Muzic Intelligence“ zum gemeinsamen, freien & unheiligen Feiern ins Chrämerhuus in Langethal ein.
Merry Christmas!

Lounge/Gallery – Urban Muzic: DJ Kamu, Embriac & Pierre Green

Restaurant/Dining Room – Bass Muzic: Pierre Green, Ben Danger, BB1 & DJ Kamu

Türöffnung: 22.00 Uhr

21. Dezember 2015 20:00 Kino
Mehr

LA VIDA ES SILBAR

Fernando Pérez | Kuba 1998 | 106 min | J16 

Fernando Pérez erzählt in seinem Spielfilm «La vida es silbar» von Havanna und von drei Menschen, die hier auf der Suche nach dem persönlichen Glück sind. Mariana, Elpidio und Julia wachsen alle als verlassene Kinder im Waisenhaus auf.
Die junge Ballett-Tänzerin Mariana würde liebend gern die Rolle der Giselle tanzen. Genauso enthusiastisch wie das Ballett, begehrt sie auch die Körper junger Männer. Elpidio lebt für die Musik. Er wurde als kleiner Junge von seiner Mutter verlassen, weil er nicht nach deren Wünschen geraten ist. Julia schliesslich arbeitet als Pflegerin in einem Altersheim. Regelmässig überkommen sie Gähnanfälle, und sie schläft gar ein, als sie für ihren besonderen Einsatz fürs Allgemeinwohl ausgezeichnet werden soll. Es gibt vieles, was Julia in ihrem Leben verdrängt. Allein beim Stichwort «Sex» fällt sie schon in Ohnmacht.
«La vida es silbar» ist, wie sein Autor Fernando Pérez selber sagt, ein Film über «die Suche nach der Glückseligkeit in Kuba am Ende des 19. Jahrhunderts.»


Bar ab 19.30 Uhr

16. Dezember 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Hot Club de Berne

Inspiriert von Django Reinhardts "Hot Club de France" spielen und leben sie den Geist des Jazz Manouche. Nach etlichen nächtlichen Jamsessions in der Altstadt Bern war die Gründung des Hot Club de Berne die logische Konsequenz. Neben dem Standardrepertoire verleihen ihnen die Eigenkompositionen eine persönliche Stimme.

14. Dezember 2015 20:15 Kino
Mehr

NAIROBI HALF LIFE - AUFFÜHRORT verschoben!

********************** AUFFÜHRORT VERSCHOBEN ********************** 


David Tosh Gitonga | Kenya 2012 | 96 min | J16 

Mwas verdient sich sein Geld in der kenianischen Provinz mit illegalen Filmkopien. Eigentlich träumt er jedoch davon, Schauspieler zu werden. In der Hoffnung, seinem Traum einen Schritt näher zu kommen, macht er sich nach Nairobi auf. Kaum aus dem Bus gestiegen, wird Mwas ausgeraubt und steht mitten in der Hauptstadt mit leeren Händen da. Allein kämpft er um seine Chance auf eine Zukunft im Grossstadt-Dschungel. Er landet in einer Gang, behält aber seinen Traum von der Schauspielerei immer fest im Blick und beginnt ein gefährliches Doppelleben zwischen Off-Theatertruppe und Raubzügen. 
Nigeria ist das Land, welches weltweit die zweitgrösste Zahl an Filmen herstellt.  Der deutsche Regisseur Tom Twyker hat begonnen, in Kenia Filme zu produzieren und jungen Filmschaffenden Chancen zu bieten. «Nairobi Half Life» zeigt, dass sich sein Engagement lohnt – ein packendes Stück afrikanisches Kino von heute.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film


13. Dezember 2015 19:00 Theater
Mehr

Ich ohne aufzufallen - Texte von Mani Matter

Ein Theaterabend von Meret Matter und Guy Krneta

Das Theater ist ein einziger Widerspruch: Da versammelt sich eine Gemeinschaft, um gemeinsam dem Schicksal Einzelner zu folgen. Aus diesem Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft speist sich das Theater seit tausenden von Jahren.

Dieses Verhältnis hat auch Mani Matter immer wieder beschäftigt, in seinen Liedern, seinen Tagebuchnotizen, seinen szenischen Entwürfen. Die zahlreichen Dramenentwürfe, Dramolette, Stellungsspiele und Sprechstücke im Nachlass, zeigen Mani Matter einmal mehr als einen grossen Meister des Absurden. Bei ihm ist das Absurde nie Selbstzweck, sondern logische Fortführung alltäglicher Sprachlogik. Und seine Formulierungskunst ist durchdrungen von der Erkenntnis, dass Leben und Kunst zwei Paar Schuhe sind. Mani Matter hat viele Anfänge hinterlassen und etliche Enden. Zusammen mit dem Autor Guy Krneta hat die Regisseurin Meret Matter, aus zum Teil noch unveröffentlichtem Textmaterial ihres Vaters, einen Theaterabend montiert.

Dramaturgie: Guy Krneta

Regie: Meret Matter

Mit:

Philippe Nauer, 

Grazia Pergoletti, 

Michael Rath, 

Dennis Schwabenland

Dies ist eine Produktion des Club 111.

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 


12. Dezember bis 13. Dezember 2015 10:00 Spezial
Mehr

Antiquitätenkabinett

Ein Hauch vorweihnachtlicher Stimmung vor und in dem Chrämerhuus. 

Samstag 12.12.15 ab 10.00 Uhr bis in den Abend
Sonntag 13.12.15 ab 11.00 Uhr bis in den Nachmittag


10. Dezember 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

07. Dezember 2015 20:00 Kino
Mehr

Rubber

Quentin Dupieux | Frankreich 2010 | 85 min | J16 

In der Wüste Kaliforniens treibt ein Killerpneu sein Unwesen. Neben Gegenständen und kleinen Tieren, die er explodieren lässt, bringt er Menschen um. So reist der Pneu durch die Wüste, macht Stopp in einem Motel, wo er sich ein wenig vor dem Fernseher entspannt und zwischendurch einem Hausmädchen den Kopf wegbläst. Zu einer schönen Unbekannten, die im selben Motel verweilt, fühlt sich der Pneu hingezogen, weshalb sie von einer Attacke verschont bleibt. Dies möchte der abgehalfterte lokale Sheriff gerne ausnutzen, weshalb er sie als Lockvogel einsetzt und so versucht, den Täter in eine Falle zu locken. Doch eigentlich ist das sowieso alles nur eine Show für eine Handvoll Zuschauer, die das Ganze aus der Ferne per Feldstecher beobachten.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film

30. November 2015 20:00 Kino
Mehr

THE WORLD'S FASTEST INDIAN

Roger Donaldson | Neuseeland 2005 | 127 min | J12 

Nichts ist dem Neuseeländer Burt Munro lieber als seine «Indian Scout». Das über vierzigjährige Motorrad hegt und pflegt er, als wäre es sein eigenes Kind. Solange seine Maschine noch immer schneller ist als diejenigen der Dorfgang, ist es Burt auch egal, dass er selbst in einem heruntergekommenen Mechanikerschuppen hausen muss. Mit seinen teils ziemlich unorthodoxen Methoden macht der Exzentriker seinen Nachbarn zwar keine Freude, dafür bewundert ihn der Nachbarsjunge Tom umso mehr.
Langsam nagt der Zahn der Zeit nicht nur am Motorrad, sondern auch an Burt selbst. Sein Doktor gibt ihm nur noch wenige Monate zu leben. In diesen will Burt seinen Lebenstraum verwirklichen: Auf den Salt Flats in Utah (USA) endlich beweisen, dass seine Indian tatsächlich die schnellste der Welt ist. Per Schiff macht er sich mit seinem Motorrad auf den Weg ins Abenteuer.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film

28. November 2015 22:00 Musik
Mehr

Cosmic Vibes

Die erste Ausgabe der Cosmic Vibes nach der Sommerpause! 

Zu Gast: THE GOLDFINGER BROTHERS! Seit gut 10 Jahren sind DJ Montes und DJ La Febbre als Duo unterwegs. Die umtriebigen Basler überzeugen durch bestechende Track- Selections und technischem Geschick hinter den Turntables. Musikalisch im Hip-Hop verwurzelt, vermischen sie gekonnt verschiedene Stile. Durch ihre Radioshow bei SRF Virus (Pendler-Mix) und initiierten Club-Nächten wird die Musik verstreut. Ebenso durch den von Montes mitaufgebauten Basler Club «Kaschemme». Montes gewann zudem die Schweizer Vorausscheidung des DJ Contests «Thre3style», und schaffte es in Paris auf den 3. Platz. Die Gastgeber Galaxist werden den Abend wie gewohnt ein- und ausläuten. Visuals gibts von Lisa Laser, Teil des Packungsbeilage VJ Kollektiv's.

Galaxist



23. November 2015 20:00 Kino
Mehr

COEUR ANIMAL

Séverine Cornamusaz | Schweiz 2009 | 91 min | J14

Der Bergbauer Paul führt einen kleinen Hof auf einer abgeschiedenen Schweizer Alp. Seine Tiere behandelt er überaus liebevoll, seine Frau Rosine hingegen bekommt Pauls Frust täglich am eigenen Leibe zu spüren. Um die Arbeit auf dem Hof besser bewältigen zu können, heuert Paul schliesslich den spanischen Saisonarbeiter Eusebio an – fortan ändert sich das triste Bergleben. Eusebios Chrarme vermag die eingeschüchterte Rosine etwas aufzutauen, was Paul nicht entgeht und folglich seine Eifersucht ins Unermessliche steigen lässt. Als Rosine eines Tages vor Schmerzen zusammenbricht, beschliesst Eusebio, sie aus den Fängen des Bergbauers zu retten und mittels der Bergwacht ins Spital zu befördern. Paul, nun alleine, leidet sehr unter der Einsamkeit und sieht sich mit seinen Ängsten und Fehlern konfrontiert. Kann er Rosine endlich zeigen, was er für sie empfindet, und sie zurückgewinnen?

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film


21. November 2015 22:00 Musik
Mehr

Toxic Euphony & Elle Driver

Die vier Bandmitglieder haben sich entschlossen, der harten Rockmusik zu frönen. Toxic Euphony freut sich, auf die Bühne zurückzukehren und Songs jenseits jeder stilistischen Schubladisierung präsentieren zu dürfen.

Stimmungsvolle, gut arrangierte und eingängige Songs zu schreiben – das ist das Ziel von Elle Driver. Dabei legen sie den Fokus auf die Stimme der Sängerin Daria und bestimmen mit Gitarrenklängen den Sound.

Vorverkauf online

19. November 2015 20:00 Spezial
Mehr

Spielabend Ludothek

Die Ludothek ist für Spielfreudige jeden Alters eine beliebte Adresse. Für das Chrämerhuus packen sie ihre Schätze unter den Arm, nehmen einen langen Weg auf sich und verwandeln die Gaststube zum Spielparadies. Solange sich jeder an die Kollekte Empfehlung von mind. 5 CHF hält, bleibt der Spass auch eintrittsfrei. 

18. November 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Woodoism

Es knorzt und knirscht und knistert und knackt, wenn Florian Weiss mit siener Band "Woodoism" durch das Unterholz des Jazz stapft. Die vier jungen Musiker vermögen es auch ohne Harmonieinstrument Licht in die dunkelsten Winkel zu bringen und dabei die Hand des Zuhörers nicht loszulassen. So folgt man der Band in ihr musikalisches Buschwerk und lässt sich seine Gedanken von den Kompositionen des jungen Bandlieders zu einer abendfüllenden Geschichte ausspinnen.

16. November 2015 20:00 Kino
Mehr

A SIMPLE PLAN

Sam Raimi | USA 1998 | 121 min | J14 

Die Brüder Hank und Jacob und deren Freund Lou finden zufällig ein abgestürztes Sportflugzeug. Neben dem toten Piloten finden sie 4,4 Millionen Dollar in der Maschine. Sie fassen den Entschluss, den Fund den Behörden nicht zu melden und das Geld an sich zu nehmen. Falls in den nächsten Wochen niemand den Anschein macht, das Geld zu vermissen, möchten sie es untereinander aufteilen. Inzwischen weiss auch Hanks Frau Sarah Bescheid, welche fordert, dass ein Teil der Summe ins Flugzeug zurückgebracht werden soll. Als dann Hank und Jacob zum Flugzeug zurückkehren, werden sie von Pederson, dem Friseur der Stadt, beobachtet.
Je mehr Personen involviert werden, umso komplizierter wird die ganze Angelegenheit. Die Freunde zerstreiten sich, das FBI taucht auf und die Ereignisse überschlagen sich…

Bar ab 19.30 Uhr


15. November 2015 19:00 Theater
Mehr

Engel des Universums

Nach einem Roman von Einar Már Gudmundsson

Werner Bodinek beschert uns mit seinem neuesten Theaterprojekt eine spannende Geschichte aus Island - und vier Musiker mit viel Sound aus den 70er und 80er Jahren.

Einar Már Gudmundsson wurde 1954 in Reykjavík geboren. Seine Bücher sind in viele Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet worden. Der Roman „Engel des Universums“ basiert auf der Lebensgeschichte seines Bruders und wurde zu seinem grössten internationalen Erfolg. Mittlerweile wurde Gudmundssons Geschichte in 30 Sprachen übersetzt und 1995 wurde das Buch mit dem Nordischen Literaturpreis ausgezeichnet. Die Schweizer Bühnen-Adaption von „Engel des Universums“ wurde von Werner Bodinek und Ueli Blum entwickelt.

Der Roman „Engel des Universums" bewegt sich in der Zeit der 70er und 80er Jahre. Eine Zeit, in der die bestehende Gesellschaftsordnung von der jungen Generation kritisch hinterfragt wurde. Die populäre Musik war Teil dieser bewegten Zeit Sie war Ausdruck der Energie ihrer Zeit, in der sie entstanden und gespielt wurden. Zu hören sind eigene Musiktitel aber auch Neu-Interpretationen und Songs von The Beatles, John Lennon, von The Cream, The Grateful Dead und Hjaltalin.

Mit:

Werner Bodinek, 

Marco Käppeli, 

Claude Meier, 

Fredi Spreng

Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül.

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch    


14. November 2015 20:00 Spezial
Mehr

Lisa Catena & Trummer

Lisa Catena und Trummer besuchen das Chrämerhuus und bieten dem Publikum einen einmaligen Abend mit der Kombination von Comedy & Berner Mundartmusik.

Lisa Catena macht aus jedem Kartoffelsack einen Bundesrat.

Sie glauben, dass Sie das Land besser regieren könnten als unser Parlament?

– Sie haben Recht.

Sie glauben, dass “die in Bern” machen was sie wollen?

– Sie haben Recht.

Sie glauben, dass Politik viel zu kompliziert ist für Sie?

– Sie liegen falsch.

In Zeiten, wo sogar der Hausabwart einen Mastertitel benötigt, wird der Beruf des Politikers immer attraktiver: Da brauchts weder Abschluss noch Berufserfahrung, und das Beste: Kein hochqualifizierter Ausländer kann Ihnen den Job streitig machen.

Gehen Sie in die Politik – dank Lisa Catena!

Als Listenfüllerin in die Politik gerutscht, wurde sie als Hippiemädchen Luna zur Geheimwaffe in aussichtslosen Wahlkämpfen: Mit Unbekümmertheit, Bauernschläue und ziemlich unorthodoxen Ideen verhilft sie jedem zu einem sicheren Pösteli.

Sie bietet handfeste Tipps wie Sie sich in der Arena nicht zum Affen machen oder in der Rundschau von selbigem gebissen werden. Sie weiss, weshalb die alten Eidgenossen ihren Schwur schon nach 60 Jahren brachen, was direkte Demokratie mit Facebook zu tun hat und warum wir Schweizer die Rudolf-Steiner-Schüler Europas sind.

Homepage Lisa Catena

Kein politischer Beitrag zur Migrationsdebatte, sondern ein empathischer Blick auf ihre menschlichen Dimensionen: Mit «Heldelieder», dem neuen Album des Berner Singer-Songwriters Trummer, taucht man ein in einen Mikrokosmos von Geschichten und Begegnungen in einer Berner Bar. Die Wege der Protagonisten haben ihre Ursprünge in einem Alpental, unter dem osteuropäischen Nebel, im Thuner Selve-Areal oder in der kenianischen Steppe.

Storytelling und Songwriting, das Erzählen und das Liedermachertum, haben eine lange gemeinsame Geschichte. Trummer verschreibt sich auf seinem neuen Album ganz dieser Tradition – und er entwickelt sie weiter mit einem Werk, das den Song als kulturelle Ausdrucksform neu auslotet. Das ist Mundart-Musik weit abseits der gängigen Schubladen.


Homepage Trummer

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

12. November 2015 20:00 Spezial
Mehr

Programmgruppe

Hast du etwas zu unserem Kultur-Salat dazu zu geben? Senf oder auch einfach gute Ideen?

Die Programmgruppe ist der Täter des Chrämerhuus-Kulturprogramms und heckt an den berühmt, berüchtigten Treffen immer wieder neue Streiche aus. Alle Interessierten haben hier ein Wörtchen mitzureden! Falls Deine Idee bei der Programmgruppe auf Interesse stösst, kann mir nichts – dir nichts ein Anlass auf der Chrämerhuus-Bühne draus werden. So entsteht unser kunterbunter Veranstaltungs-Mix, der für Vegis, Fleischliebhaber oder auch Veganer etwas zu bieten hat. 

So, jetzt du! Senf oder Fragen?

Sonst einfach vorbeikommen. Die Programmgruppe freut sich über neue Zutaten, Gesichter und Komplizen. 

09. November 2015 20:00 Kino
Mehr

CAPITAINE THOMAS SANKARA

Christophe Cupelin | Schweiz 2014 | 90 min | J14

Im Jahr 1983 gelangte Thomas Sankara nach einem Militärputsch in Obervolta an die Macht. Als Präsident des Landes, welches er ein Jahr später in Burkina Faso umbenannte, setzte er sich engagiert gegen Korruption, Frauenfeindlichkeit und Analphabetismus ein. So verbot er die Beschneidung von Frauen, führte Impfprogramme ein und förderte die Autarkie des Landes.

Sein charismatisches Auftreten und seine feurigen Reden machten ihn schnell über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Vor allem seine Rede vor der «Organisation für Afrikanische Einheit», in welcher er einen umfassenden Schuldenerlass forderte, erregte international Aufsehen. Durch sein kompromissloses Handeln schuf er sich jedoch auch viele Feinde. Diese sollten seiner Amtszeit bereits vier Jahre nach Antritt ein Ende setzen.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film

06. November 2015 20:00 Wort
Mehr

Literatour 2015

Sieben literarische Werke wurden im Sommer 2015 von der deutschsprachigen Literaturkommission und dem Amt für Kultur des Kantons Bern für ihre besondere Qualität ausgezeichnet. Lukas Bärfuss, Rolf Hermann und die Gewinner des Anerkennungspreises Fitzgerald & Rimini werden das Chämerhuus beehren.

Mit «Stil und Moral» (Wallstein Verlag) gelingt Lukas Bärfuss die eindrückliche Erweiterung seines OEuvres. In den darin versammelten Essays, Reden und Vorlesungen bezieht der Autor gleichermassen pointiert wie erhellend Stellung zu ästhetischen, politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen. Dabei nützt er auf überzeugende Weise die Freiheiten des essayistischen Genres und vermag es so, kritisches Engagement mit stimulierender Reflexion, sprachlicher Klarheit und hohem Unterhaltungswert zu verbinden.

In seinem Gedichtband «Kartographie des Schnees» (Der gesunde Menschenversand) stellt sich Rolf Hermann die Frage, wie das Vergängliche bewahrt werden kann. Wie lässt sich ein Bild, so fragil, dass es zerfliesst, kaum berührt man es, festhalten? In seinem Schreiben legt er offen, was unter der Kälte verborgen liegt, erweckt die Stille zum Leben und verändert den Aggregatszustand der Sprache. Seine Lyrik geht nicht geräuschlos an einem vorbei, auch wenn sie still gelesen wird.

Das Duo Fitzgerald & Rimini, bestehend aus der Autorin Ariane von Graffenried und dem Musiker Robert Aeberhard, prägt seit zehn Jahren die Schweizer Spoken-Word-Szene mit. Auf ihrem Album «Grand Tour» (Der gesunde Menschenversand) präsentieren sie die Geräusche und Geschichten, die sie auf ihrer Reise quer durch Europa, von Rimini bis ins Grauholz, gesammelt haben. Sprache und Musik spielen gleichberechtigt zusammen und fügen sich zu einem ganz eigenen, einzigartigen Ton-Text-Kunstwerk.

Moderiert wird der Abend von Iris Meyer, Mitglied der Berner Literaturkommission.

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

04. November 2015 19:00 Wort
Mehr

Schreibraum

Das Schreibmobil kommt ins Chrämerhuus. Früher fand man den Schreibmobil-Wagen an wechselnden Orten in Langenthal stationiert. Mit Stift, Papier, angefangenen Texten oder neuen Ideen wurde im Schreibmobil gedichtet, erzählt, gekritzelt, korrigiert, verworfen, erfunden, gereimt. 

Nun wollen sie wieder. Deine Stifte sind ungeduldig, dein Papier noch immer weiss. Komm in den Schreibraum, triff dich mit Nina Grob und Gleichgesinnten zum Austausch, lass dich neu anstecken oder nimm dir ganz einfach die Zeit zum Schreiben. Egal ob Brief, Roman, Song, Krimi, Kolumne, Theater oder Lyrik, alles was du schon lange mal schreiben willst hat im Schreibraum Platz. Ab und zu wird sicher auch der Schreibmobilist D. Grob vorbeischauen und Fachfragen beantworten können. Dein stilles Kämmerlein hat von nun an jedem ersten Mittwoch im Monat einen Namen: Schreibraum im Chrämerhuus.

02. November 2015 20:00 Kino
Mehr

THE GODDESS OF 1967

Clara Law | Australien 2000 | 106 min | J14

Im Film der Hongkong-Chinesin Clara Law sucht ein junger, attraktiver Japaner via Internet seinen Traumwagen – einen Citroën DS. Das Kultfahrzeug aus Frankreich, das wegen der Abkürzung DS den Übernamen Déesse erhielt, auf Englisch Goddess. 

In Australien findet er ein besonders schönes pinkfarbenes Exemplar und reist dafür unverzüglich nach Sydney. Dort trifft er auf ein 17-jähriges blindes Mädchen, das mit ihm zu einer Reise quer durch den australischen Kontinent aufbricht. Während der fünftägigen Reise in archaisch anmutende Landschaften und Gefühlswelten entwickelt sich eine zärtliche Liebesgeschichte, in der sich die beiden Jugendlichen von ihrer immer wieder aufscheinenden tragischen Vergangenheit befreien.


Bar ab 19.30 Uhr



31. Oktober 2015 21:30 Spezial
Mehr

Balkannacht

Schwing dein Bein und schnür die Tanzschuhe. Die Balkannacht lockt mit Konzert und Musik. Zuerst spielt die Langenthaler Band „bere si tutun“ zum munter werden auf. Mit Gesang, Tuba, Posaune und Geige seien hier nur ein paar Zutaten der guten Tanzmischung verraten. Die hüpfigen Klänge nehmen uns mit auf eine Reise in den Balkan, lassen träumend uns den Abend vertanzen. Nach dem Konzert ist aber keineswegs Schluss; weiter geht das Feiern zu einem bunten Mix aus dem Tanzkästchen von Bridjet + Wynu. Sie bringen von Oriental über Elektroswing oder funky bis zu den alten Klassikern alles und mehr mit.

Zum Aufwärmen, Vorfreuen und Auskatern rund um die Balkannacht gibts übrigens den ganzen Samstag und Sonntag eine orientalische Speisekarte. Eine traumhaft östliches Wochenende zum tanzen, feiern und geniessen. Wir freuen uns!

Vorverkauf online

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

28. Oktober 2015 19:00 Musik
Mehr

Aergonauten

Die Musikschule Langenthal ist zu Gast im Chrämerhuus.
Pop-, Soul- und Rocksongs von Sängerinnen der Gesangsklasse Rezia Peer, Swing- und Tangoinstrumentals mit dem Bläserensemble Aergonauten von Erika Keller: eine abwechslungsreiche Stunde Musik mit jungen Interpretinnen und Interpreten.

26. Oktober 2015 20:00 Kino
Mehr

Berner Filmpreis 2015

Im Rahmen des Berner Filmpreises 2015 kommt das Publikum der Filmnächte in den Genuss einer Juryauswahl der besten eingereichten Kurzfilme:

4000.- von Matto Kämpf
Kurzfilm, CH 2015, 11 Min


Niklaus Wegmüller arbeitet als Abteilungsleiter bei einer Versicherung und verdient 16'000 Franken im Monat. Eines Abends spricht ihn ein Unbekannter an der Tram-Haltestelle an. Er verlangt 4'000 Franken im Monat. Wegmüller lässt den Fremden stehen, doch der heftet sich mit erstaunlicher Vehemenz an seine Fersen. 4000.- zeigt die Umverteilung von Reichtum an einem konkreten Beispiel.

A PLACE I’VE NEVER BEEN von Adrian Flury
Kurzfilm, CH 2015, 5 Min, ohne Worte

Das Filmexperiment ergründet anhand eines Ortes die angestauten Bilder in den digitalen Archiven. In Einzelbildmontage werden darin verborgene Spuren, Muster und Intervalle sichtbar gemacht, um der herrschenden Redundanz einen neuen Sinn abzugewinnen.


BONNE POIRE von Jasmin Gordon
Kurzfilm, CH 2015, 10 Min

Nina ist damit konfrontiert, dass ihre Mutter den Verstand verliert. Trotz hoher Arbeitsbelastung und geografischer Distanz, die sie trennen, versucht Nina aufopfernd, geduldig und aufmerksam zu sein. Aber das ist nicht einfach. Vor allem, als Nina zufälligerweise herausfindet, dass ihr Vater wahrscheinlich gar nicht ihr Vater ist. Wie soll sie die Wahrheit herausfinden, wenn die einzige Person, die die Wahrheit kennt, nicht mehr bei vollem Verstand ist? Wie soll ein Geheimnis gelüftet werden, das vergessen geht?


FLIRT von Rahel Gerber
Kurzfilm, CH 2015, 6 Min, ohne Worte

Träume aus luftigen Stoffen gewoben, machen Wünsche greifbar.
Beim Wäscheaufhängen gehen Hemd und Kleid auf Tuchfühlung und der Besitzer des Hemdes kommt seinem Glück näher denn je.


OH WAL von Joana Locher
Kurzfilm, CH 2014, 6 Min

Die Katze liebt Fisch, sie lebt für den Fisch; alles, was sie will, ist Fisch. Bis sie eines Tages den Wal trifft, der am Strand sitzt und meditiert. Von da an lebt sie ein Leben als Fisch.


REPLIKA von Luc Walpoth
Kurzfilm, CH/F 2014, 26 Min

Als ein 13-jähriges androides Mädchen, welches unter technischen Problemen leidet, formatiert werden muss, konfrontiert deren aufgelöste Mutter ihren Ehemann mit der Idee, ein Menschenkind zu adoptieren. In einer von Materialismus und funktionalem Denken geleiteten Welt jedoch siegt die Sicherheit über die Gefühle.


THE FIVE MINUTE MUSEUM von Paul Bush
Kurzfilm, CH/GB 2015, 6 Min, ohne Worte

Ein experimenteller Animationsfilm, in dem tausende Ausstellungsstücke aus den Sammlungen verschiedener Museen zu einer animierten Geschichte menschlicher Entwicklung zusammengefügt werden, 2 Millionen Jahre in 6 Minuten.


Bar ab 19.30 Uhr


Mehr zum Berner Filmpreis 2015

25. Oktober 2015 19:00 Theater
Mehr

Ein Reigen!

Fröhliche Hommage an Erich Mühsam

Er war ironischer Bohemien und unerbittlicher Rebell, er scherzte und spielte unnachahmlich mit seiner Poesie, er war satirisch zupackend wie kaum ein anderer, und er hatte großen Humor in schwierigen Zeiten...


Er war Außenseiter im Reich des Kaisers, blieb es in der Weimarer Zeit, im Reich des Führers wurde er von dessen Schergen ermordet, und noch heute haftet ihm weiter der „Makel“ des Anarchisten an.


Was erwartet den Zuschauer? - Kein Drama! Kein Theaterskandal! Sondern ein bunter Reigen, eine bunte gemischte Folge von Gedichten, Erzählungen, Couplets, Chansons, und Klaviermusik. Eine fröhliche Hommage an Erich Mühsam. Dazu erklingen thematisch passend Chansons von Willi Ostermann, Kurt Tucholsky und Frank Wedekind sowie Werke für Klavier von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Enrique Granados.


Lassen Sie sich von diesen literarisch-musikalischen Facetten in eine ungewöhnliche Zeit versetzen!


Mit: Burkhard Sondermeier und Ulrich Raue

Im Anschluss ein Amuse-Bouche im Vestibül

Theaterkasse: jeden Freitag 18-20 Uhr oder jeweils eine Stunde vor jeder Aufführung

Telefonisch: 062 922 26 66 (Mo bis Fr 8-9/18-19 Uhr)

E-Mail: stadttheater@langenthal.ch 

24. Oktober 2015 19:00 Spezial
Mehr

Kulturbeiz - Buchvernissage

Das Kulturprozent der Migros Aare widmet sechs regional verankerten Kulturbeizen in den Kantonen Solothurn, Aargau und Bern ein liebevoll gestaltetes Buch.

Kulturbeizen sind wahre Perlen einer Ortschaft, einer Region, vielleicht sogar eines Kantons. Beim genaueren Hinschauen haben Kulturbeizen und die Migros einige Gemeinsamkeiten: Wie das Migros-Kulturprozent engagieren sich Kulturbeizen für die regionale Kleinkunstszene. Und wie die Migros setzen auch die Küchen der Kulturbeizen auf regionale Produkte und Feinkost. Nicht zuletzt erinnern auch die Basisdemokratie und die Rechtsform als Genossenschaften an die Geschichte der Migros. 

Sechs dieser Perlen, darunter auch das Chrämerhuus, können nun im Buch „Kulturbeizen – Kulturelle und kulinarische Kostbarkeiten im Mittelland“ entdeckt werden. Es ist für CHF 15.- erhältlich.


Die Buchvernissagen finden in einem kulinarisch und kulturellen Rahmenprogramm Ende Oktober 2015 in allen porträtierten Kulturbeizen statt.

Weitere Informationen zum Projekt: http://www.kulturbeizen.ch 

Im Chrämerhuus wird Singer-Songwriterin Marey in Begleitung von Aurèle Louis auftreten. Dazu wird folgendes saisonales 3-Gang Menu serviert:

Vorspeise: Pilzschnittchen auf hausgebackenem Blumentoast mit Nüssler-Salat

Hauptgang: Rehpfeffer mit Trauben, Kartoffelgaletten, Wirz mit Quitte,

Rotkraut

Dessert: Hagebutten-Parfait mit Nougat-Eclaire (Windbeutel)

Zum Reinhören: Marey

Das Menu kostet 40.- CHF (inkl. Apéro, Mineral & Kaffee)



Reservationen telefonisch unter: 062 923 15 50

24. Oktober bis 14. November 2015 16:00 bis 19:00 Galerie
Mehr

Verzerrungen & Grenzen

In der Doppelausstellung mit der in München lebenden Solothurner Künstlerin Lisa Hutter Schwahn und der in Zürich lebenden Chinesischen Künstlerin Xia Zheng zeigt die Chrämerhuus Galerie die neusten Arbeiten der beiden Kunstschaffenden. Sie beschäftigen sich mit Verzerrungen und Grenzen von Körperlichkeit und Wahrnehmung.

Donnerstag & Freitag jeweils von 19:00 - 22:00
Samstag 16:00 - 19:00

Führungen am Sonntag, 25. Oktober um 11:00 und 13:00.


23. Oktober 2015 19:00 Galerie
Mehr

Vernissage: Verzerrungen & Grenzen

In der Doppelausstellung mit der in München lebenden Solothurner Künstlerin Lisa Hutter Schwahn und der in Zürich lebenden Chinesischen Künstlerin Xia Zheng zeigt die Chrämerhuus Galerie die neusten Arbeiten der beiden Kunstschaffenden. Sie beschäftigen sich mit Verzerrungen und Grenzen von Körperlichkeit und Wahrnehmung.

Donnerstag & Freitag jeweils von 19:00 - 22:00
Samstag 16:00 - 19:00

21. Oktober 2015 21:00 Musik
Mehr

Chrämerjazz: Nolan Quinn Trio

Das Gebrüderduo Nolan und Simon Quinn holt sich die Unterstützung des Berner Pianisten Fabian Baur, um an diesem Abend im Chrämerhuus den typischen Sound des Kalifornischen Jazz der 1950er Jahren wiederzugeben.
Wie z. B. auf Radio Swiss Jazz zu hören ist, setzen sie auf filigrane Darbietungen bekannter Jazz-Songs ganz im Zeichen der Schallplattenära. Das fein ausgesuchte Repertoire ist mit stilechten Eigenkopositionen komplettiert und ermöglicht angenehme solistsiche Exkurse.

19. Oktober 2015 20:00 Kino
Mehr

Chico & Rita

Im Rahmen der Kooperation mit den Jazz-Tagen Langenthal, zeigen die Chrämerhuus Filmnächte:

Tono Errando , Javier Mariscal | Spanien 2010 | 94 min | Animation

Kuba 1948: Eines Abends, als der talentierte Pianist Chico mit seinem besten Freund Ramon um die Häuser zieht, lernt er die Sängerin Rita kennen. Chico verliebt sich auf Anhieb, Rita zeigt ihm jedoch die kalte Schulter. Erst als sie ihn Klavier spielen hört, wird ihr Interesse geweckt. Die beiden kommen sich näher, doch das Auftauchen einer ehemaligen Geliebten von Chico, entfacht einen Streit zwischen den frisch Verliebten. Für einen anstehenden Gesangswettbewerb will Ramon den Streit zwischen den zwei schlichten, denn musikalisch sind die Sängerin und der Pianist unschlagbar. Gegen Bezahlung willigt Rita ein und tatsächlich gehen sie aus dem Wettbewerb als Sieger hervor. Die Liebe ist zwar wieder neu entfacht, doch ihre Beziehung steht weiterhin unter keinem guten Stern.

Bar ab 19.30 Uhr

über diesen Film




17. Oktober 2015 22:00 bis 03:00 Musik
Mehr

Let's Dance

Abseits populär-elektronischer Musik findet man einige Künstler, die seit Jahrzenten existieren, wenig bekannt sind, doch heute noch viele zu inspirieren vermögen. Es ist anspruchsvolle, nicht zuletzt auch experimentelle Musik. Aphex Twin, Squarepusher, Plaid, Boards of Canada sind ein paar wenige Namen.

In der Chrämerhuus Galerie werden die Zuhörer herausgefordert und aufgefordert: "Let's dance!" Dieses Mal mit den Künstlern Sloane, Camouflage, Skoe und andere. Eine Improvisation mit Synthesizer und Gitarre wird von Aregger + Zurkirchen gespielt. Lasst Euch überraschen!

17. Oktober 2015 20:00 Musik
Mehr

Yumi Ito & Yves Theiler

Im Rahmen der Kooperation mit den Jazz-Tagen Langenthal präsentiert das Chrämerhuus:

Yumi Ito & Yves Theiler

Fantasievolle Poesie, temperamentvolle Rhythmen und ineinander verschachtelte Improvisationen charakterisieren dieses Duo der besonderen Art. Die starke Interaktion und die gemeinsam verfolgte Klangvorstellung beider Musiker nehmen den Zuhörer unmittelbar auf eine Reise ins "unbekannte Vertraute" mit. Yves Theiler's beachtliche Direktheit, die immense Kreativität in seinem differenzierten Klavierspiel gehen Hand in Hand mit der klare Stimme Yumi Ito's, welche nicht nur Lyrics auf eine sehr persönliche Art interpretiert, sondern jegliche Klangfarben gezielt einsetzt und dabei sehr flexibel wie ein Instrument agiert. Mal klingt es nach einer Trompete, mal lassen sich die beiden von Geräuschen treiben oder folgen präzise einem einvernehmenden Groove. Gekonnt gelingt diesem Duo der Spagat zwischen Spontanität und konzeptueller Komposition, zwischen Reduktion und Virtuosität. Dabei stehen Eigenkompositionen und die Improvisation stets im Zentrum. Die beiden jungen Musiker sprühen vor Ideen und unerschöpflicher Kreativität und verschmelzen dabei fast schon telepathisch miteinander! Ein vielversprechendes Duo, das nicht zuletzt, die in uns schlummernden, unentdeckten Universen zu ergründen vermag!

Homepage Yumi Ito

Homepage Yves Theiler

Hier geht es zum Online Vorverkauf.

oder dann bei unserer Vorverkaufsstelle: 
Gschänk-Chratte, Wuhrgasse 2, 4900 Langenthal

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: 11.30 - 24.00 Uhr

Freitag: 11.30–02.00 Uhr
Samstag: 10.00–02.00 Uhr
Sonntag: 10.00–00.00 Uhr


AFTERNOON TEA

 

Jeweils Samstags von 14.00h bis 17.00h

Tee im Krug mit Snacks, Sweets & Savouries:

Muffins, Sandwiches, Scones, Patisserie…
Dazu können Sie feinste Teespezialitäten aussuchen, wahlweise auch 1 Krug Kaffee.

Afternoon oder High Tea ist eine Mahlzeit. Sie erhalten eine Dreier - Etagère an den Tisch.

Der unterste Teller ist gefüllt mit Salzigem, in der Mitte die berühmten süssen und salzigen Scones und auf der obersten Etage türmen sich die Süssigkeiten.