// //

Mittwoch, 19. September

Salat mit gebratenen Trauben 7.-
Kürbis-Kokossuppe 8.-
Tagesmenü

Braten-Duett (Schwein/Rind) an Kräuterrahmsauce mit Orecchiette und Gemüse 20.-
Gefüllte Kohlrabi mit Grünkern auf Tomatensauce mit Frischkäseravioli 18.-

20. Oktober 2018 19:00 Theater
Mehr

Nina Dimitri & Silvana Gargiulo: BUON APPETITO

Buon Appetito, ein Restaurant mit einer mehrsprachigen Geschäftsführerin, einer italienischen Köchin, einem fünfgängigen Menu mit Apéritiv und ebenso vielen und mehr Liedern. Die Sprachprobleme, die verschiedenen kulinarischen Kulturen als Grundlage eines wunderbaren, komischen Abends. Nina Dimitri und Silvana Gargiulo ist es einmal mehr gelungen, uns mit ihrer Komik, ihrer Musik und ihren Speisen reichhaltig zu beschenken. Eine humorvolle kulinarische und musikalische Reise .

Zweistimmig singen die beiden Künstlerinnen ihre Interpretationen bekannter Lieder aus Italien und aller Welt rund ums Essen und Trinken, mal leidenschaftlich, mal melancholisch – doch immer mit einem Augenzwinkern. Die musikalische Vielfalt wirkt genauso völkerverbindend, wie es die italienische Küche «alla mamma» vermag. Ein wunderbar komischer, berührender Abend mit zwei sehr präsenten Frauen und feinen Köstlichkeiten aus der Chrämerhuus-Küche. 

Nur mit Reservation bis 18. Oktober 2018 auf restaurant@chraemerhuus.ch oder 062 923 15 50.

24. Oktober 2018 20:00 Theater
Mehr

Who the hell is heidi?

Welche Geschichten tragen Menschen in sich? Woran denken sie, wenn sie an Heimat denken? Sechs Frauen aus unterschiedlichen Ländern erzählen ihre Geschichten - über das Leben und den Tod, die Liebe und den Krieg.

Menschen sind zum Einen geprägt durch ihre Gene, die Umwelt, durch Bildung, die Arbeitswelt oder den Freundeskreis – andererseits formen sie sich auch selbst über ihre Lebenswege, ihre persönlichen Projekte, ihre Lebensaufgaben. Identität gründet auf Werten, die man in sich trägt. Identitäten sind aber auch Konstrukte, zugewiesen, zugeschrieben und gekoppelt an Ressentiments: SchweizerInnen sind sauber, Deutsche hässlich, Jugos laut und SyrerInnen gehen nur verschleiert aus dem Haus.

Sechs Frauen – was unterscheidet sie, was haben sie gemeinsam? Was ist wahr an den Klischees und wem nützen sie?

Die Produktionen des MAXIM Theaters, das als Ort der Begegnung und Auseinandersetzung gilt, beinhalten gesellschaftsrelevante Themen. Für das Theaterprojekt "Who the hell is Heidi" arbeitet das MAXIM Theater mit der Zürcher Hochschule der Künste zusammen, die sechs Frauen im Stück werden durch Laien-Darstellerinnen gespielt.

04. November 2018 18:00 Theater
Mehr

Knuth und Tucek: HEIMAT – EIN AMMENMÄRCHEN

Kontinente driften, Polkappen schmelzen, Millionen wandern, Unionen brechen, Drohnen fliegen, Algorithmen regieren und Volksversteher brüllen, während auf helvetischen Balkonen immernoch die postfaktischen Geranien blühen: Zuhause ist, wo nichts gesprengt wird. Knuth und Tucek, die Königinnen dunkler Märchenstunden, knallen liederliche Farbbeutel an Patrias stahlgraue Fassade, zersingen patridiotische Schierlingsbecher und migrieren musengeküsst und zaunreitend über die Grenzen unheimeliger Vaterländer – eine Heimsuchung der weiblichsten Art, eine Un-Hymne an die Kraft der Kunst.

Nicole Knuth und Olga Tucek stehen für "hochtheateralisches Kabarett mit gewaltiger weiblicher Satire und barbarischer Musikalität". Ihre hochkarätige Bühnenkunst ist bereits preisgekrönt - mit dem Salzburger Stier, dem Schweizer Kabarettpreipreis "Cornichon" und dem Deutschen Kleinkunstpreis. 

Produzent: Knuth und Tucek

www.knuthundtucek.ch

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: 11.30 - 24.00 Uhr

Freitag: 11.30–02.00 Uhr
Samstag: 10.00–02.00 Uhr
Sonntag: 10.00–00.00 Uhr


AFTERNOON TEA

 

Jeweils Samstags von 14.00h bis 17.00h

Tee im Krug mit Snacks, Sweets & Savouries:

Muffins, Sandwiches, Scones, Patisserie…
Dazu können Sie feinste Teespezialitäten aussuchen, wahlweise auch 1 Krug Kaffee.

Afternoon oder High Tea ist eine Mahlzeit. Sie erhalten eine Dreier - Etagère an den Tisch.

Der unterste Teller ist gefüllt mit Salzigem, in der Mitte die berühmten süssen und salzigen Scones und auf der obersten Etage türmen sich die Süssigkeiten.