Mittwoch, 18. Mai

Vorspeisen
Salat mit Kernen CHF 8
kalte Radiesli-Spargelsuppe CHF 9
Menüs

Lamm-Shawarma: Milch-Fladenbrot belegt mit würzigem Lamm, Gemüsestreifen und Joghurt CHF 21
Spargel-Paneer-Spiessli mit Bratkartoffeln und Dipsauce CHF 19

05. November 2012 Kino
Mehr

SISTER – L’ENFANT D’EN HAUT

Ursula Meier | F/CH 2011 | 102 Minuten Simon lebt mit seiner grossen Schwester Louise allein in einer kleinen Wohnung in einem Industriegebiet. Während sie sporadisch als Putzfrau arbeitet und damit mehr schlecht als recht für den Lebensunterhalt der Beiden sorgt, verdient sich Simon sein eigenes Geld auf eher ungewöhnliche Weise: Er fährt jeden Morgen mit dem Lift zum nahegelegenen Skigebiet hoch und spaziert durch Umkleidekabinen und Restaurants auf der Suche nach unbeaufsichtigten Skiern, Schneebrillen und sonstiger Winterausrüstung, die er mitgehen lässt und an seine Freunde und Angestellte der Restaurants und Hotels verkauft. Der neue Film von Ursula Meier wurde an der Berlinale 2012 mit dem silbernen Bären ausgezeichnet. Bar ab 19:30 / Vorstellung um 20:00 Vorverkauf
03. November 2012 Musik
Mehr

SOUND 8 ORCHESTRA & DJ LUKI HEGE

Wir schenken dem Designers Saturday ein Konzert: das SOUND8 ORCHESTRA & DJ LUKI HEGE laden zum Tanze. Easy Listening, Low Budget Lounge Musik, Retrofuturistische B-Movie Soundtracks und psychedelische Electrosounds – gemischt zu einem unglaublichen Klangmix irgendwo zwischen Lee Perry, Add N To X, Sun Ra und James Bond Soundtracks. Unterstützt von Rudi Fischerlehner am Schlagzeug werden Wyders Keyboardklänge zu Filmen von drei Super 8 Projektoren gespielt, was (jedes Mal anders) zu einem audiovisuellen Erlebnis sondergleichen führt. DJ LUKI HEGE rundet den Abend ab - auch er ist mit einer äusserst tanzbaren Mischung am Start. SOUND8 ORCHESTRA besuchen | S8 ORCHESTRA probehören
31. Oktober 2012 Musik
Mehr

Lucielle La Rousse

CHRÄMERJAZZ: REA DUBACH SOLO Vollbepackt mit lauten und leisen Krachmachern, Stimme und Effekten, kaputten und ganzen Instrumenten, macht sie sich auf die Suche nach – ja nach was denn?
Kleine Geschichten einer kleinen Person auf der grossen Suche nach noch Grösserem. Wo das hinführt, weiss man nie. Myspace
29. Oktober 2012 Kino
Mehr

KURZFILMROLLE JAZZ

präsentiert von der Kinemathek LICHTSPIEL BERN

Das Lichtspiel präsentiert Kurzfilme aus seinem Archiv zum Lachen, zum Nachdenken, zum Staunen – und zum Thema Jazz. Der Verein Lichtspiel betreibt eine Kinemathek: Filme und anderes kinematographisches Material werden vor dem Zerfall, der Vernichtung und dem Vergessen gerettet, aufgearbeitet, konserviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im speziell dafür eingerichteten Kühlraum lagern inzwischen über 14’000 Filmrollen: Trailer, Wochenschauen, Werbe-, Dokumentar- und Musikfilme, darunter seltene Filmkopien, etliche Unikate und viele Amateurfilme. 2011 wurde  die Kinemathek Lichtspiel mit dem grossen Kulturpreis der Burgergemeinde Bern ausgezeichnet. Das Lichtspiel bildet unterdessen einen wichtigen Teil des neu gegründeten FILMHAUS BERN. LICHTSPIEL im Filmhaus Es freut uns, dass wir für die Filmvorstellungen zum Thema Jazz im Rahmen der Langenthaler Jazz-Tage unter anderem auch die Kinemathek Lichtspiel haben gewinnen können.
28. Oktober 2012 Theater
Mehr

TRANCE PORTER

DER grosse Zauberkünstler der Schweiz unterhält, bezirzt, führt hinters Licht und bringt zum Staunen und Lachen – aber nicht etwa durch ein pausenloses Feuerwerk an Tricks und Gags, sondern indem er ein entspanntes Geschichten-Klima schafft. Alex Porter nimmt sich Zeit: fürs Erzählen, fürs Zaubern. Und versetzt das Publikum in eine Art Trance, verblüfft von überraschenden Zaubereien und bezaubert von seinen vielschichtigen, verblüffenden Geschichten. Mit «TrancePorter» vereint der Pionier der Theaterzauberei die besten Juwelen aus seinem 30jährigen Schaffen mit neuen Geschichten und Tricks. MÜSTERLI ALEX PORTER (Video bis zum Schluss schauen lohnt sich...) Vorverkauf: Stadttheater 062 922 26 66 / stadttheater@langenthal.ch 1. Platz 35.- / 2. Platz 30.- / 3. Platz 25.-  ///  Abonnement P/F & freier Verkauf
27. Oktober 2012 Wort
Mehr

CHRÄMERSLAM #15

Hier treffen sich Schreiberlinge, Wortpiraten, Verseschmiede und Feierabendpoeten und zelebrieren im Chrämerhuus gemeinsam mit dem Publikum den Chrämerslam. Bereits zum 15. Mal erküren wir den Poeten des Abends. Dabei übernimmt das Publikum (Du) eine wichtige Rolle: Ihr bestimmt, mit welcher Stimmung wir den Abend bestreiten; ihr bestimmt, wer gewinnt! Wir haben wie immer auch einen Startplatz an der Abendkasse frei. Wenn du also spontan mitmachen willst, dann meld dich an der Abendkasse! Müsterli 1 | Müsterli 2 | Müsterli 3Vorverkauf
25. Oktober 2012 Wort
Mehr

LITERATOUR 2012

Die Literatour schickt die aktuellen Berner Literatur-PreisträgerInnen auf Reise durch den Kanton. Matthias Nawrat liest aus deinem preisgekrönten Roman «Wir zwei allein». Die Literatur-Plattform «Lesesessel» (ONO Bern) wird vom lesenden Urs Mannhart und von der musizierenden Nadja Stoller vertreten. Ein Verliebter und eine Begehrte finden zusammen und finden sich doch nicht. In eigenwilligen Bildern beschreibt Matthias Nawrat gekonnt, wie sich der namenlose Ich-Erzähler der Frau seiner Träume nähert. Dabei bleibt auch zwischen dem Paar mehr ungesagt als besprochen. Mit «Wir zwei allein» legt der am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel studierende Autor einen feinsinnigen Debutroman über das romantische Streben in einer modernen Liebesbeziehung vor. Seit 2008 dient die Literatur-Plattform «Lesesessel» im ONO Schriftstellerinnen und Schriftstellern als Bühne, auf der neue, zuweilen experimentelle Texte aller möglichen Gattungen einem interessierten Publikum präsentiert werden können. Nach den Lesungen entstehen angeregte und weiterführende Diskussionen zwischen den Schreibenden und der Zuhörerschaft. Als Treffpunkt für unbekannte wie namhafte Autorinnen und Autoren hat sich das innovative Format einen wichtigen Platz im Netzwerk des Berner Literaturbetriebes erobert. Für den Lesesessel liest Urs Mannhart und Nadja Stoller macht Musik! Matthias Nawrat | Lesesessel | VorverkaufUrs Mannhart | Nadja Stoller
22. Oktober 2012 Kino
Mehr

BIRD

BIRD // Clint Eastwood | USA 1988 | 161 Minuten! Im Rahmen der JAZZ-TAGE LANGENTHAL 1940 kommt ein Saxophonist nach New York. Mit seiner einzigartigen Spielweise macht er bald auf sich aufmerksam: Charlie ‚Bird’ Parker revolutioniert in den 40er-Jahren den Jazz, später geht er als Erfinder des Bebop in die Musikgeschichte ein.
Regisseur Clint Eastwood, selber ein grosser Jazz-Fan, erzählt Szenen aus dem Leben des legendären Musikers, erzählt von dessen Schwäche für Drogen, Frauen, Alkohol und von der tiefen Beziehung zu seiner zweiten Frau Chan, seiner Genialität, seiner Improvisationstechnik und Spielfreude. Weder Parkers Freund Dizzy Gillespie noch Gattin Chan können verhindern, dass sich der junge, geniale Musiker mit Drogen zugrunde richtet.
BIRD ist keine chronologische Biografie, sondern ein Porträt einer widersprüchlichen Persönlichkeit. Es handelt sich um einen ernsten, unaufgeregten, bewusst unspektakulär inszenierten Film mit viel Jazz und Atmosphäre. Ein Muss für alle Fans. Trailer schauen | Ticket kaufen
20. Oktober 2012 Musik
Mehr

RUSCONI

Stefan Rusconi, Fabian Gisler und Claudio Strüby – drei weltweit aktive Schweizer Musiker und Klangforscher. Zusammen sind sie seit 6 Jahren unterwegs und haben ihre ganz persönliche Song- und Soundsprache entwickelt. Unkonventionell und immer wieder überraschend schaffen sie mit ihren Instrumenten, Stimmen und zahlreichen Präparationstechniken kraftvolle, hypnotische Klanggebirge. Im Rahmen der JAZZ-TAGE LANGENTHAL «Eine bravouröse Offenbarung», schrieb 2010 das deutsche Bloom-Magazin. «Rusconi trifft auf Sonic Youth. Für diesen gewagten Schritt sind die drei Schweizer zu umarmen.» brandneuer Clip | feat. Fred Frith  störrisch & wunderbar! Rusconi hören | Rusconi sehen | Ticket kaufen (der Vorverkauf ist empfohlen)
18. Oktober 2012 Spezial
Mehr

SPIELABEND FÜR GROSSE

Die besten Spiele aus der Ludothek Langenthal landen am Spielabend für die Grossen auf den Holztischen im Chrämerhuus. Was will das Spielerherz mehr? Veranstaltet von der LUDOTHEK LANGENTHAL
15. Oktober 2012 Kino
Mehr

SEELENSCHATTEN

Sondervorstellung um 20:15 im Chrämerhuus // Bar ab 19:00 geöffnet SEELENSCHATTEN // Dieter Gränicher | CH 2002 | 85 Minuten
 
Zwei Frauen und ein Mann, die unter schweren Depressionen leiden, werden eineinhalb Jahre lang filmisch begleitet. Ausgangspunkt der filmischen Erzählung ist ihre akut depressive Phase. Wie erleben sie ihre Krankheit? Wie entwickelt sich ihre Arbeits- und Familiensituation? Dieter Gränicher legt weniger dar, was es braucht, um gesund zu werden – er berichtet davon, was es bedeutet und wie es sich anfühlt, es nicht zu sein. An eine dauerhafte Linderung des Elends ist im Ernst nur zu denken, wenn zuvor begriffen wird, auf welche Weise jeder einzelne Depressive sich selber erlebt in seinen wechselnden Gemütszuständen. Vorschau | Mehr über den Film Im Rahmen der «Tage der psychischen Gesundheit» zum Thema Depression.
13. Oktober 2012 bis 26. Oktober 2012 Galerie
Mehr

BRIGHT MOMENTS IN JAZZ.

AUSSTELLUNG CHRISTIAN GERBER. Im Rahmen der JAZZTAGE LANGENTHAL Christian Gerber zeigt in der Galerie Chrämerhuus während der Jazz-Tage 2012 seine Wanderausstellung «Bright moments in Jazz». Am Newport Jazzfestival 1967 in den USA ist der in Olten geborene und heute im Tessin lebende Fotograf zum ersten Mal auf die ganz Grossen des Jazz gestossen. Seither besucht er jährlich Jazzfestivals in Europa und den USA und hält Musiker mit seiner Kamera fest. Entstanden ist eine Sammlung eindrücklicher Porträtfotografien. Anlässlich des Jazzfestivals in Ascona wird im Sommer 2012 erstmals eine Auswahl dieser Aufnahmen gezeigt. Die daraus entstandene Wanderausstellung macht vom 13. bis 26. Oktober im Rahmen der Jazz-Tage in Langenthal Halt: in der Chrämerhuus Galerie sowie im Aussenbereich des Hauses und auf dem angrenzenden Wuhrplatz. Anschliessend wird die Ausstellung in Solothurn und im Juni 2013 anlässlich des Perfect Jazzfestivals in den Gassen von Laigueglia (Ligurien) gezeigt. CHRISTIAN GERBER besuchen


Vernissage: Samstag | 13.10.2012 | 17:00 Öffnungszeiten DI/FR 18–20 Uhr SA/SO 14–17 Uhr zusätzlich SA 20.10.12 18–23 Uhr
13. Oktober 2012 Musik
Mehr

LEECH | DJ LE PRÉSIDENT

Rhythmische Gebilde werden aufgebaut, mit schwebenden Melodien verbunden und das Ganze verschmilzt zu einer Soundlandschaft, in der Zeit keine Rolle mehr spielt. Mit «If we get there one day, would you please open the gates?» haben die Aargauer ihr neues soundverliebtes Album im Gepäck. Mit viel Liebe zum Detail umgesetzt, lädt es zu einer musikalisch emotionalen Reise ein, die im irgendwo beginnt und im nirgendwo endet. Wer Leech schon live erlebt hat weiß, dass ihre Musik auch roh und ungeschliffen ein Erlebnis ist. LEECH hören | LEECH sehen | Vorverkauf
13. Oktober 2012 Galerie
Mehr

VERNISSAGE: BRIGHT MOMENTS IN JAZZ.

AUSSTELLUNG CHRISTIAN GERBER. Im Rahmen der JAZZ-TAGE LANGENTHAL Christian Gerber zeigt in der Galerie Chrämerhuus während der Jazz-Tage 2012 seine Wanderausstellung «Bright moments in Jazz». Am Newport Jazzfestival 1967 in den USA ist der in Olten geborene und heute im Tessin lebende Fotograf zum ersten Mal auf die ganz Grossen des Jazz gestossen. Seither besucht er jährlich Jazzfestivals in Europa und den USA und hält Musiker mit seiner Kamera fest. Entstanden ist eine Sammlung eindrücklicher Porträtfotografien. Anlässlich des Jazzfestivals in Ascona wird im Sommer 2012 erstmals eine Auswahl dieser Aufnahmen gezeigt. Die daraus entstandene Wanderausstellung macht vom 13. bis 26. Oktober im Rahmen der Jazz-Tage in Langenthal Halt: in der Chrämerhuus Galerie sowie im Aussenbereich des Hauses und auf dem angrenzenden Wuhrplatz. Anschliessend wird die Ausstellung in Solothurn und im Juni 2013 anlässlich des Perfect Jazzfestivals in den Gassen von Laigueglia (Ligurien) gezeigt. CHRISTIAN GERBER besuchen
Vernissage: Samstag | 13.10.2012 | 17:00
Öffnungszeiten
DI/FR 18–20 Uhr
SA/SO 14–17 Uhr
zusätzlich SA 20.10.12 18–23 Uhr

12. Oktober 2012 Musik
Mehr

THE WEDDING PRESENT (UK)

plays SEAMONSTERS  
18 Top-40-Hit-Singles in England – und das von einer Band, die sich der kommerziellen Plattenindustrie stets verweigert hat. Wir lieben The Wedding Present aber ganz abgesehen von ihrer Erfolgsgeschichte schlicht wegen ihrer unvergleichlichen Musik und freuen uns, die Kultband um David Gedge nach 2006 nun bereits zum zweiten Mal in unserer bescheidenen Hütte begrüssen zu dürfen. Auf ihrer aktuellen Tour spielen The Wedding Present alle Stücke ihres dritten und wohl legendärsten Albums «Seamonsters» (1991), gepaart mit weiteren Perlen ihres langjährigen Schaffens und ihres neuesten Albums «Valentina» (2012). Eine ebenso aufwühlende und rasante Ode an die Liebe und die Verzweiflung – Independent Rock vom Feinsten! «The boy Gedge has written some of the best love songs of the Rock 'n' Roll Era. You may dispute this, but I'm right and you're wrong!» John Peel

Line Up:
David Gedge: Guitars & Lead Vocal
Patrick Alexander: Guitars
Pepe le Moko: Bass & Backing Vocals
Charlie Layton: Drums Tür: 20.30 Uhr // Konzert: 22 Uhr THE WEDDING PRESENT schauen | THE WEDDING PRESENT hören | TICKETS kaufen (Vorverkauf dringend empfohlen)
09. Oktober 2012 Wort
Mehr

DER ZERBROCHENE KOPF #13

Offene Diskussionsrunde im Chrämerhuus für alle und jederfrau. Über was zerbrichst Du Dir den Kopf? In der offenen philosophischen Diskussionsrunde des Chrämerhuus kannst Du Deine eigenen Gedanken spielen lassen. Das Diktat der etablierten Philosophen zählt hier nichts. Gemeinsam wird zu Beginn des Abends ein Thema ausgewählt und dann im Gespräch vertieft. Eigene Themenvorschläge kannst Du auf der Facebook-Seite oder direkt am Abend einbringen.

22. September 2012 Spezial
Mehr

KINDERKLEIDER-BÖRSE

Gross und Klein erwartet eine ganz besondere Mischung aus preiswerten gebrauchten Kleidern, ganz besonderen selbergemachten Einzelstücken und drum & dran für die Kleinen. So mischt sich schon mal ein günstiges Trottinett oder der lange gesuchte Kinderwagen unter die Kleider und macht den Charme der Börse im Chrämerhuus aus. Im Restaurant gibt‘s derweil Kaffee & Kuchen oder einen Teller Pasta mit Sirup zur Stärkung für die ganze Familie. Kontakt von 10:00 bis 14:00 im ersten Stock in der Galerie.
30. August 2012 Kino
Mehr

77 TAGE SIND NICHT GENUG

Sondervorstellung Chrämerhuus Film in Zusammenarbeit mit GRÜNE Langenthal. Andreas Berger | CH 2012 | Dokumentarfilm | 80 Min In Anwesenheit des Regisseurs, Eintritt frei Andreas Berger («Berner beben», «Zaffaraya 3.0») wurde auch schon als 'Chronist der alternativen Berner Szene' bezeichnet. Er ist mit seiner Kamera immer anwesend, wenn etwas passiert, sammelt akribisch Material und entscheidet am Schnitt-Tisch, was sich zu einer Geschichte spinnen lässt. Im Frühjahr 2011 löste ein Erdbeben mit anschliessendem Tsunami im Nord-Osten von Japan eine verhängnisvolle Kettenreaktion aus, die die Technikgläubigkeit von Japan - aber auch vom Rest der Welt - in ihren Grundfesten erschütterte: Vier von sechs Reaktoren des KKW Fukushima Daiichi gerieten ausser Kontrolle, die Luft, der Boden und das Meerwasser in der Umgebung wurden stark verstrahlt. Im Sommer 2011 campierten viele KKW-Gegner während 77 Tagen vor dem Hauptsitz der Bernischen Kraftwerke am Viktoriaplatz in Bern. Das Camp hatte Sympathien in vielen Bevölkerungs-Schichten weit über links-alternative Kreise heraus. Auch hier hat Andreas Berger Video-Material gesammelt. Im Film «77 Tage sind nicht genug» lässt er beide Seiten zu Wort kommen: Befürworter und Gegner der Kernkraft. Und schnell wird klar: Auch bei diesem Thema lässt sich die Welt nicht so einfach in schwarz und weiss einteilen. über den Film | Trailer

12. August 2012 bis 11. Juni 2012 Galerie
Mehr

EINBLICKE | OFFENES SOMMERATELIER

EINBLICKE | OFFENES SOMMERATELIER: BÄRTSCHI, BAUMANN, BLUME, BUCHER Während zwei Monaten waren die Künstler abwechslungsweise oder zusammen im offenen Atelier anwesend, haben hier gearbeitet, diskutiert, sich über die Schultern schauen lassen und Einblicke gewährt in ihre Arbeit. Nun werden sie in der Abschlussausstellung ihre Werke zeigen. Einblicke: donnerstags von 14–21 Uhr und samstags von 10–21 Uhr sowie nach Absprache (Tel. 076 207 10 27) BÄRTSCHI | BAUMANN | BLUME | BUCHER FINISSAGE: FREITAG, 10. AUGUST 2012 17–21 Uhr

02. Juni 2012 Galerie
Mehr

ART SLAM #02 - FREIER KUNSTWETTBEWERB

Am zweiten Art Slam wurden insgesamt sechs Gewinner erkürt. Vom Publikum gewählt wurden:
Alexandra Theiler (1990), Langenthal
Annemarie Egger-Johner (1977), Roggwil
Korinna Baer (1956), Langenthal Von der Fachjury gewählt wurden:
Federico Bruno (1965), Genua
Christine Hurst (1969), Langenthal
Kurt Baumann (1956), Aarwangen Alle sechs Gewinner werden (voraussichtlich 2013) in der Galleria Studio44 in Genua eine gemeinsame Ausstellung realisieren. Wir danke allen Kunstschaffenden und Besuchern des zweiten Art Slams für ihre Teilnahme und freuen uns bereits auf eine dritte Ausgabe des Kunstwettbewerbs in der Saison 2012/13. /// ursprünglicher Artikel: Nach der Literatur findet auch die bildende Kunst im Chrämerhuus eine neue Plattform: Der Art Slam bietet Kunstschaffenden die Möglichkeit, ihre Arbeiten vor einem breiten Publikum und einer Fachjury zu präsentieren und beurteilen zu lassen. Am Morgen wird gehängt – es hat Platz, solange es Platz hat –, am Nachmittag betrachtet und am Abend juriert. Die Gewinner des Art Slam erhalten die Möglichkeit, eine gemeinsame Ausstellung in der Galleria Studio 44 in Genua zu realisieren. ABLAUF
09:00 – 13:00 Einschreiben und Aufbau
14:00 – 20:00 Ausstellung (freier Eintritt)
14:00 – 18:00 Besucher beurteilen die Werke
15:00    Vorstellen der Fachjury
18:30    Präsentation und Prämierung der Gewinner
20:00–20.30 Abbau der Ausstellung durch die Teilnehmer Art-Slam Reglement herunterladen
02. Juni 2012 Musik
Mehr

CHICA TORPEDO

Mambo? Salsa? Son? Von allem etwas, und dazu kommt noch ein Schuss Funk und eine Prise Ska. Die Band zirkelt mit viel Perkussion und Gebläse wie ein Tanzpartner um Frontmann Schmidhauser. Dieser zelebriert seine Geschichten, schüttet sein Herz aus. Es sind jedoch nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen-Songs, sondern wahre Moritaten und Seelenklippen. Mal Spanisch, mal Schweizerdeutsch, mal locker flachsend und manchmal abgrundtief bis zum bitteren Schusswechsel. CHICA TORPEDO sehen & hören | zu CHICA TORPEDO zu Hause | Tickets kaufen
26. Mai 2012 Wort
Mehr

CHRÄMERSLAM #13

Kunst kommt von können - sagt man.
Können kann man wollen - wissen wir.
Wollen soll man müssen - behaupten wir. Und deshalb wollen wir Dir bereits den 13. Chrämerslam ankündigen müssen. Wunderbare Poeten feilschen mit dem Wort als Kunst um eure Gunst. Seid dabei; bestimmt euren Sieger; geniesst den wunderbare Event. Denn: Ihr könnt kommen. Und Können, das führt eben zur Kunst - also zu uns ins Chrämerhuus... an den 13. Chrämerslam. der VORVERKAUF (sei empfohlen)
25. Mai 2012 Wort
Mehr

EROTIKLESEABEND #2

Der Chrämerhuus-Erotikleseabend geht endlich in die 2. Runde. Dieses Mal lesen Geneva Moser und Michaela Friemel, beide Studentinnen am Literaturinstitut Biel, aus ihren selbstgeschriebenen Texten. Das reichhaltige Antipasti-Buffet lädt zum Schlemmen ein, die Texte entführen uns in eine andere Sphäre. «Als hätte Gott nicht Adam und Eva geschaffen, sondern eine Frau, gleich noch eine und dazu einen Mann, damit die eine nach Zimtstern riecht, die andere nach Lehm und der Mann nach Eiweiß.» (Michaela Friemel) «Paula. Ich habe deine Worte geklaut. Ich meinte länger, als ich mit dir sagte: Wir lassen es dauern, so lange es dauert.» (Geneva Moser) Eintritt 29.-/24.- (inkl. Antipasti-Buffet) | Reservation erwünscht oder VVK benützen VORVERKAUF
21. Mai 2012 Kino
Mehr

LE HAVRE

Zur Ausstellung «Migration» im Museum Langenthal Aki Kaurismäki | FIN/F/D 2011 | Komödie, Drama | 95 Min In Le Havre fängt die Polizei unter der Leitung von Kommissar Monet eine Gruppe afrikanischer Flüchtlinge ab. Der kleine Idrissa war mit seinem Grossvater unterwegs zu seiner Mutter in London. Er kann fliehen und läuft dem Schuhputzer Marcel Marx über den Weg, der mit seiner kranken Frau Arletty in einer einfachen Bleibe lebt. Marcel verpfeift den Jungen nicht, sondern quartiert ihn in seiner Wohnung ein und setzt alle Hebel in Bewegung, um ihm eine Überfahrt nach England zu ermöglichen. Währenddessen verschlechtert sich Arlettys Gesundheits-zustand, und Kommissar Monet klingelt schon bald an Marcels Tür. Ein wahres Meisterwerk von Aki Kaurismäki – trotz (odergerade wegen) der traurigen Geschichte bei weitem der optimistischste Film des Finnen. Tailer | Vorverkauf Bar 19.30
16. Mai 2012 Musik
Mehr

DJ MOTTI MATETE & DJ SPRUZZI

Let's Dance meets 45 Funk Sessions – strictly funk & soul 45s featuring DJ Motti Matete (Funk-Inn Records) & DJ Spruzzi (SuperFunkTanker) Seit 1993 sammelt der Zofinger Motti Matete rare 7"-Singles und tingelte mit seiner Funk-Inn Crew Wochenende für Wochenende durch die Schweizer Clublandschaft. Seine Sammlung voller Real-Funk und Raw-Soul hat er vor einigen Jahren ins Regal gestellt. Gemeinsam mit Plattenleger DJ Spruzzi kramt er die Highlights für die 45 Funk Sessions noch einmal hervor und macht so das Chrämerhuus zum Studio 54. Captain Spruzzi anhören | Funk-Inn Records besuchen
14. Mai 2012 Kino
Mehr

WALTZ WITH BASHIR

Ari Folman | ISR/D/F 2008 | Dokumentarfilm, Animation | 90 Min | Original mit Untertiteln Als ihm ein Freund aus alten Tagen in einer Bar von seinem wiederkehrenden Albtraum erzählt, in dem er jede Nacht von 26 wilden Hunden gehetzt wird, vermutet der Regisseur Ari eine Verbindung zu den gemeinsamen Einsätzen im ersten Libanon-Krieg zu Beginn der 80er Jahre. Denn zu seiner Verwunderung kann auch Ari sich nur schlecht an die Erlebnisse aus dieser Zeit erinnern. Er entschliesst sich deshalb, alte Kameraden auf der ganzen Welt aufzusuchen, um hinter das Geheimnis dieser Epoche zu kommen. Bilderreicher, surrealistischer Animations-Dokumentarfilm. Trailer | Vorverkauf Bar 19:30
13. Mai 2012 bis 27. April 2012 Galerie
Mehr

LICHT – REFLEXE – REFLEXIONEN

GABRIELE FETTOLINI, DOROTHÉE MEDDENS, ANNA SCHNEEBERGER Gabriele Fettolini (Barcelona) hat bereits vor 20 Jahren im Chrämerhuus ausgestellt. In seinen neusten Arbeiten versucht er, das Licht einzufangen und macht es zum Protagonisten: Von aussen kommend entzieht es sich jeder Definition und schärft gleichzeitig den Blick. Die Konfrontation mit dem Schatten lässt schliesslich das Bild entstehen. Dorothée Meddens (Amsterdam) reflektiert in ihren Werken eine verändernde Realität. Wasser und Reflexe sind wiederkehrende Themen. Ihre Videoinstallationen, Dokumentarfilme und Bilder erscheinen als in Frage stellende Déjà-vus, als unabsichtliche Erinnerung. Anna Schneeberger (Bern) nutzt für ihre Arbeiten die spezifischen Merkmale des Lichts. Sie fängt es ein und lässt es gestaltet mit den Eigenschaften der Farbpigmente wieder laufen. Vernissage: Freitag | 27.04.2012 | 19:00 Ausstellung bis: Sonntag | 13.05.2012
Öffnungszeiten: FR 18–21 Uhr | SA/SO 14–17 Uhr
13. Mai 2012 Musik
Mehr

JOHNNY DOWD

Es gibt Entscheidungen, wo der Kopf ganz dringend zu einem höflichen NEIN rät - während der Bauch nicht anders kann, als zuzusagen. Die kurzfristige Anfrage vom Booking von Johnny Dowd hat uns genau vor eine solche Entscheidung gestellt: Zwei Tage vorher Langenthaler Kulturnacht mit FITZGERALD & RIMINI u.v.m., am Abend vorher THE BIANCA STORY & JOHN CAROLINE live auf der Bühne - da können wir doch nicht am Sonntag... Doch! Wir können! Es freut uns ausserdordentlich, dass wir JOHNNY DOWD für ein Konzert im Chrämerhuus haben gewinnen können - mit seinem intelligenten, spannenden und avantgardistischen Rock'n'Roll steht er seit vielen Jahren ganz oben auf unserer Wunschliste! Er gilt als einer der besten Beobachter der dunklen Seite des amerikanischen Traums. Auf seinem neusten Album «NO REGRETS» besingt der alte Rockkauz die Mädchen und Frauen: eine Liebeserklärung der gänzlich unkitschigen Art, dafür mit reichlich 60es Drum Machines, brillant und unvergleichlich, wie sie nur ein Johny Dowd bringen kann. VIDEO BETTY by DOWD | DOWD homepage | Tickets kaufen
12. Mai 2012 Musik
Mehr

THE BIANCA STORY & JOHN CAROLINE

Weit mehr als eine reguläre Band: THE BIANCA STORY sind ein kreatives Kollektiv, dessen Mitglieder auch in Performance-, Installations- und Multimedia-Kreisen zuhause sind. Ihre Songs handeln von den hitzigen und unvergesslichen Dingen im Leben, von Schwesternliebe, Auswandern und Geltungsdrang, ihre Einflüsse reichen von den B-52s und The Human League bis hin zu Peter Fox und La Roux. Ihr vielgelobtes neues Album «COMING HOME» wurde in den Londoner Abbey Road Studios eingespielt. Support macht die junge Badener Band JOHN CAROLINE – sie haben auch schon an der Plattentaufe für THE BIANCA STORY angeheizt – und sind ausserdem nominiert in der Sparte Pop an der M4Music-Demotape Clinic. Das Kunsthaus Langenthal zeigt vom 3. Mai bis 8. Juli 2012 die Ausstellung DANCING HIGH LOW von Fabian Chiquet von THE BIANCA STORY Video COMING HOME
THE BIANCA STORY hören | JOHN CAROLINE hören | Tickets kaufen
11. Mai 2012 Spezial
Mehr

KULTURNACHT 2012

Im Chrämerhuus und auf dem Wuhrplatz sind MUSIQUE SIMILI und FITZGERALD & RIMINI zu Gast, in der Galerie wird die Ausstellung LICHT–REFLEXE–REFLEXIONEN der Künstler FETTOLINI, MEDDENS und SCHNEEBERGER zu sehen sein – mit einer ganz besonderen Installation auf dem Platz – und zu guter Letzt laden wir zu Tanze mit DJ HARALD SEEMANN. ganzer Abend: >>  Ausstellung LICHT – REFLEXE – REFLEXIONEN >>  Feuer & Bar auf dem Platz 19:00  Eröffnung auf dem Wuhrplatz mit Alphörnern 20:00  Musique Simili | Vorschau 21:00  Fitzgerald & Rimini | Vorschau 21:35  Under the dream. Video-Installation auf dem Wuhrplatz 22:00  Musique Simili | Vorschau 22:35  Under the dream. Video-Installation auf dem Wuhrplatz 23:00  Fitzgerald & Rimini | Vorschau 00:35  Under the dream. Video-Installation auf dem Wuhrplatz 01:00  Abschluss auf dem Wuhrplatz 01:00  DJ Harald Seemann | was er so treibt auf See Wir bedanken uns mit der Kulturnacht bei unseren treuen Gästen und bei unserem wichtigesten Gönner, der Regionalen Kultur-Konferenz.
09. Mai 2012 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ: DESCARTES

Duale Schätze, analytischer Pragmatismus, algebraische Metaphysik. Kaum ein anderes Schlagwort beschreibt die Substanz dieser Konstellation besser. Descartes kommt ungemein frisch daher, versteht es, die Frauenquote zu bedienen und gibt auch Althergebrachtem die Chance sich neu zu erfahren. Apropos empirische Erfahrungswerte: “It’s toasted!” Rea Dubach – Stimme und andere Geräusche Luzius Schuler – (asketische) Tasten Valentin von Fischer – Kontrabass Daniel «D-Flat» Weber – Drum
08. Mai 2012 Wort
Mehr

DER ZERBROCHENE KOPF #11

Offene Diskussionsrunde. Über was zerbrichst Du Dir den Kopf? In der offenen philosophischen Diskussionsrunde des Chrämerhuus kannst Du Deine eigenen Gedanken mit einbringen. Das Diktat der etablierten Philosophen zählt hier nichts. Gemeinsam wird zu Beginn des Abends ein Thema ausgewählt und dann im Gespräch vertieft. Eigene Diskussionsthemen bitte auf unserer Facebook Seite einbringen. Themenvorschlag zum Kopf #11
07. Mai 2012 Kino
Mehr

DER ITALIENER

Zur Ausstellung «Migration» im Museum Langenthal Paolo Polini | CH 2011 | Dokumentarfilm | 84 Min Im italienischen Restaurant Santa Lucia an der Luisenstrasse 31 in Zürich arbeiten nicht viele Italiener. Tamilen, Afghanen, Bosnier, Philipinas und Pakistanis geben dem Lokal ein Gesicht. Filmer Paolo Poloni, ein Stammgast des Restaurants, beobachtet das Treiben der Kellner, der Köche und auch der Gäste. Wer sind diese Leute, die das Essen bringen und denen man für eine gewisse Zeit Gesellschaft leistet? Was hat ein Tellerwäscher aus Bangladesch zu erzählen? Was ein Koch, welcher im Krieg war? Wie geht das Team mit Kritik von Gästen um? Wie ist das Verhältnis zum Vorgesetzten? Und was ist mit den Leuten, die nichts von sich erzählen wollen? Trailer | Vorverkauf Bar 19:30
04. Mai 2012 Musik
Mehr

ZACHOV & MARYLANE

Ein Musiker, Zauberlehrling, ein Performer, der elektronische Klänge und Instrumente übereinander schichtet. Selbstverständlich alles handgemacht. Live wird geloopt was irgendwie den Weg zum Mikrofon findet.
Dazu werden in bester Alleinunterhalter-Manier ein gutes Dutzend Instrumente bedient. Zachov entführt uns in eine Klangwelt, für die es noch keinen Namen gibt.Zachov sehen und hören | bei Zachov zu Hause

Der Sound der Zürcher Marylane hat sich aus anfänglichen Experimenten mit Trip Hop in Richtung Folk, Electro und melancholischer Pop-Musik entwickelt. Und mitten drin diese zierliche Sängerin, welche den Zuhörer mit ihrer Eindringlichkeit und Präsenz sofort in den Bann zieht. Mit sphärischen Sounds, treibenden Beats und dieser eigenen und berührenden Stimme nehmen einen Marylane mit auf eine Reise – eine Reise, die nun einen Zwischenstop im Chrämerhuus macht. bei Marylane zu hause
30. April 2012 Kino
Mehr

VOL SPÉCIAL

Zur Ausstellung «Migration» im Museum Langenthal Fernand Melgar | CH 2011 | Dokumentarfilm | 100 Min VOL SPÉCIAL wird mit dem QUARTZ als BESTER SCHWEIZER DOKUMENTARFILM 2012 ausgezeichnet! weitere Informationen Frambois ist ein Ausschaffungsgefängnis in einem Vorort von Genf. Es ist die einzige derartige Einrichtung der Schweiz, wurde 2004 gegründet und widmet sich ausschliesslich der Administrativhaft von illegalen Ausländern. Diese können sich den Tag durch innerhalb der Anstalt frei bewegen, haben einen Kühlschrank im Zimmer und können im Aufenthaltsraum Tischtennis spielen. Eine Art Luxusgefängnis also? Mitnichten. Die Insassen haben keinerlei Perspektive, sondern müssen ausharren im Ungewissen darüber, wann und wohin sie ausgeschafft werden. Dieses Warten kann bis zu 24 Monate dauern, und falls der Inhaftierte nicht freiwillig zur Abreise bereit ist, wird er, geknebelt und von der Polizei begleitet, in einem «Vol Spécial» ans Ausschaffungsziel transportiert. Trailer | Vorverkauf Bar 19:30
29. April 2012 Theater
Mehr

DIE KURZHOSENGANG

Rudolpho, Snickers, Island und Zement. Ein Raunen geht durch ganz Kanada, wenn man ihre Namen hört: Auf den Strassen, in den Schulen, in jeder kanadischen Kneipe erzählt man sich von ihren Abenteuern, ihrem Mut, ihren ruhmreichen Taten! Vier Jungs stellen sich den Naturgewalten, kämpfen gegen Grizzlybären und Wölfe. Sie sprechen mit unsichtbaren Vätern, verlieben sich in hübsche Schwestern, retten schwangere Frauen aus zugeschneiten Autos und werden dabei zu Hebammen. Mit viel Fantasie trotzen sie ihren teils tragischen Lebensumständen und schwören auf ihre Freundschaft und darauf, für immer und ewig zusammenzubleiben. DRS2 aktuell (kurz) | DRS2 Kritikerrunde (lang) Die Kurzhosengang 1. Platz 35.- / 2. Platz 30.- / 3. Platz 25.- Abonnement P/F & freier Verkauf Vorverkauf: 062 922 26 66 / stadttheater@langenthal.ch Theaterkasse: freitags 18:00 – 20:00 und 1h vor jeder Aufführung.
28. April 2012 Galerie
Mehr

UNE SOIRÉE FRANCAISE À LANGENTHAL

BRIEFE VON PAUL GAUGIN & FRANZÖSISCHE CHANSONS Jean-Christophe Dubroff hat bereits mehrere Hörbücher mit Reiseliteratur lanciert. In seinem neuesten Hörbuch-Projekt liest der Franzose aus den Briefen von Paul Gaugin an dessen Frau Mette Gad, Gaugins Tochter Aline und den Malerfreund Daniel de Montfreid. Bei seinem Gastspiel in der Chrämerhuus Galerie Langenthal singt Dubroff ausserdem französische Chansons. Ein Anlass im Rahmen der Ausstellung LICHT–REFLEXE-REFLEXIONEN von Gabriele Fettolini,Dorothée Meddens und Anna Schneeberger.
27. April 2012 Galerie
Mehr

VERNISSAGE: LICHT – REFLEXE – REFLEXIONEN

GABRIELE FETTOLINI, DOROTHÉE MEDDENS, ANNA SCHNEEBERGER Gabriele Fettolini (Barcelona) hat bereits vor 20 Jahren im Chrämerhuus ausgestellt. In seinen neusten Arbeiten versucht er, das Licht einzufangen und macht es zum Protagonisten: Von aussen kommend entzieht es sich jeder Definition und schärft gleichzeitig den Blick. Die Konfrontation mit dem Schatten lässt schliesslich das Bild entstehen. Dorothée Meddens (Amsterdam) reflektiert in ihren Werken eine verändernde Realität. Wasser und Reflexe sind wiederkehrende Themen. Ihre Videoinstallationen, Dokumentarfilme und Bilder erscheinen als in Frage stellende Déjà-vus, als unabsichtliche Erinnerung. Anna Schneeberger (Bern) nutzt für ihre Arbeiten die spezifischen Merkmale des Lichts. Sie fängt es ein und lässt es gestaltet mit den Eigenschaften der Farbpigmente wieder laufen. Ausstellung bis: Sonntag | 13.05.2012 Öffnungszeiten: FR 18–21 Uhr | SA/SO 14–17 Uhr
26. April 2012 Wort
Mehr

ARNO CAMENISCH & PASCAL GAMBONI | USTRINKATA

Der Berner Literaturpreisträger 2010 & 2011 Arno Camenisch stellt sein neuestes Buch USTRINKATA vor – ein tiefgründiges, abgrund-komisches Buch über Tod und Untergang. Und mit der gleichen Originalität, mit der Camenisch seine Wort- und Bildersprache kreiert, trägt er auch seine Texte vor – oder wie es die NZZ formuliert hatte: «Camenisch versteht es, seine Texte zu Ohren zu bringen; professionell, eingängig und rhythmisch packend.»Mit Camenisch auf der Bühne ist der Bündner Singer/Songwriter Pascal Gamboni (Gitarre und Gesang) – seine Lieder in Romanisch, Englisch und Französisch bestechen durch ihre Klarheit und Schlichtheit.

 

Camenisch sehen und hören | DRS2 aktuell | bei Camenisch zu HauseGamboni sehen und hören | bei Gambonie zu HauseVORVERKAUF (empfohlen)
23. April 2012 Kino
Mehr

INTOUCHABLES

Olivier Nakache/Eric Toledano | F 2011 | Komödie, Drama | 112 Min | Original mit Untertiteln
Philippe, reicher Adliger mittleren Alters, liebt klassische Musik, ist an den Rollstuhl gefesselt und ist rund um die Uhr auf Hilfe angewiesen. Diss, ein junger Arbeitsloser, hält sich mit Gelegenheitsgaunereien über Wasser, ist frisch aus dem Gefängnis entlassen, chaotisch, ruppig und lebensfroh. Er bewirbt sich bei Philippe, weil er die Bestätigung fürs Arbeitsamt braucht, damit er endlich Arbeitslosengeld beziehen kann. Als er wider Erwarten angestellt wird, unternimmt er alles, um einen schlechten Eindruck zu hinterlassen. Trailer | Vorverkauf Bar 19:30 
20. April 2012 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ SPEZIAL: SAUTER/SCHLÄPPI

Die zwei Musiker haben zu einer unverwechselbaren Stimme gefunden, die auf gleichberechtigter Partnerschaft im musikalischen Dialog basiert. Tomas Sauter und Daniel Schläppi bewegen sich souverän und mit fliessenden Übergängen im Grenzgebiet zwischen Jazz und Klassik; sie beweisen, dass an klassischen Vorlagen orientierte Konzepte von Metrik, Artikulation und Dynamik im zeitgenössischen Jazz ihren Platz haben und die neue Musik um spannende Ausdrucksformen bereichern. Gemeinsam haben Tomas Sauter und Daniel Schläppi in den letzten Jahren ihre Vorliebe für die akustische kammermusikalische Kleinstbesetzung kultiviert. Das Ergebnis dieser Arbeit auf zehn Saiten ist brillant. Betörende zeitgenössische Kammermusik zwischen Komposition und Improvisation. Chrämerjazz Spezial. Sauter/Schläppi sehen und hören
Tomas Sauter | Daniel SchläppiVORVERKAUF
19. April 2012 Musik
Mehr

CHRÄMERJAZZ SPEZIAL: KOMPOST 3 (AUT)

Der museale Schein in Wien trügt, zumindest im 3. Bezirk. Unter den Prachtbauten vergangener Tage – sie vermitteln den Eindruck, Kaiser Franz sei nur mal eben ausgeritten – watet man bis zum Hals im Schlamm des 21. Jahrhunderts. Vier junge Musiker kompostieren hier weit mehr als Mozartkugeln und ihre Musik geht tiefer als ins dritte Untergeschoss, sie geht bis dorthin, wo Lava blubbert und sich Wiener Schwermut mit dem Sturm und Drang eines Rumpelstilz paart. Dann wieder führt sie durch den Kolben einer Espressomaschine mitten hinein in einen fast erschreckend bunten Asteroidensturm. Chrämerjazz Spezial. sehen und hören | bei Kompost zu Hause
16. April 2012 Kino
Mehr

OFF BEAT

Jan Gassann | CH 2011 | Drama | 95 Min Der Rapper Lukas hat definitiv schon bessere Tage gesehen. Nur unter Drogen traut er sich auf die Bühne. Die Liebesbeziehung mit seinem 20 Jahre älteren Produzenten Mischa belastet ihn, ist ein Coming-out in der Szene doch nach wie vor ein Tabu. Nachdem Lukas einen Auftritt massiv verhaut, schmeisst ihn Mischa nicht nur aus dem Musikgeschäft, sondern auch aus dem gemeinsamen Bett. Lukas kleiner Bruder Sämi versucht gleichzeitig Fuss in der Hip-Hop-Szene zu fassen. Ausgerechnet Mischa nimmt den Jungrapper unter seine Fittiche und will ihn ähnlich wie den Bruder gross herausbringen. Trailer | Vorverkauf Bar 19:30
14. April 2012 Musik
Mehr

ACAPULCO STAGE DIVERS | MO BLANC

Sie lassen niemanden kalt, soviel steht fest. Die einen halten die ACAPULCO STAGE DIVERS für eine der zurzeit am meisten unterschätzten Schweizer Bands. Andere hingegen fühlen sich von der offen zelebrierten Emotionalität ihrer Folk-Lieder regelrecht vor den Kopf gestossen. Auf ihrer neuen Scheibe AHOI NACHT AHOI CAMERADO erzählen die Songs zwischen Gitarren und Banjos, Perkussionsschlägen und Gesängen von Leidenschaften und Schicksalen. Vom Leid und Glück der offenen Landstrasse. Vom Versuch, die Musik für einen sprechen zu lassen. Und von einer Reise, die letztlich immer zu uns selber führt.Support erhalten sie von ihren Zürcher Freunden MO BLANC. Sie werden den Abend mit akustischen Indie-Folk einläuten.Acapulco Stage Divers hören | Mo Blanc hören
13. April 2012 Spezial
Mehr

N64 MARIO KART TURNIER

Nach dem Erfolg des ersten Chrämi-N64-Turniers, gehen wir in die zweite Runde: Diesmal ist der Spieleklassiker MARIO KART dran. Versuch mit Bananen, Blitzen und Schildkröten Deine Mitstreiter auf irrwitzigsten Strecken aus dem Rennen zu werfen und dabei selbst nicht getroffen zu werden. Tolle Preise aus der guten alten Zeit zu gewinnen! Das Turnier ist offen für alle, die sich bis 20:00 Uhr an der Kasse gemeldet haben. 17:00 – 19:00 gemütliches Einwärmen für alle, die schon lange nicht mehr N64 gespielt haben 19:00 Uhr beginnen die ersten Runden.
10. April 2012 Wort
Mehr

DER ZERBROCHENE KOPF #10

Offene Diskussionsrunde. Über was zerbrichst Du Dir den Kopf? In der offenen philosophischen Diskussionsrunde des Chrämerhuus kannst Du Deine eigenen Gedanken mit einbringen. Das Diktat der etablierten Philosophen zählt hier nichts. Gemeinsam wird zu Beginn des Abends ein Thema ausgewählt und dann im Gespräch vertieft. Eigene Diskussionsthemen bitte auf unserer Facebook Seite einbringen. Themenvorschlag zum Kopf #10
06. April 2012 Musik
Mehr

KUMMERBUBEN - WEIDWUND-TOUR

Die Kummerbuben gelten als Erneuerer des Schweizer Volkslieds. Rumpelrock, Fernwehfolk, Draufgängerpolka – ihre Musik ist ein eigenes, fabulöses Gebräu. Die sechs Buben vertonen grosse Gefühle kleiner Leute, erzählen von gefährlichen Liebschaften und kleinstädtischen Sehnsüchten, von abgehalfterten Bohemiens und verwegenen Vorstädtern. Im Chrämerhuus präsentieren sie die stimmungsvollen Lieder von ihrem dritten Album «Weidwund». Video «Wild im Härz» | Kummerbuben zu Hause | Vorverkauf
05. April 2012 Musik
Mehr

TANZBAR

am Gründonnerstag Die Chrämerhuus Tanzbar geht in eine neue Runde. Es gibt Gemütliches an der Bar und Schwungvolles auf dem Parkett. DJ Fritz sorgt für den nötigen Sound dazu.
02. April 2012 Kino
Mehr

A SEPARATION – NADER AZ SIMIN

Asghar Farhadi | IRN 2011 | Drama | 123 Min | Original mit Untertiteln Oscar-Gewinner 2012: Best Foreign Language Film of the Year!
Simin, eine etwa 35jährige Lehrerin, will den Iran verlassen, hat dazu vor langer Zeit mit ihrem gleichaltrigen Mann Nader ein Auswanderungsgesuch eingereicht, das kürzlich gutheissen wurde und nun eine gewisse Zeit gültig ist. Nader hingegen möchte erst seinen an Alzheimer erkrankten Vater pflegen. Trotzdem verlässt Simin ihren Mann und ihre Tochter Termeh, welche lieber beim Vater bleiben will. Packender und lebensnaher Film, sehr gut gespielt und sorgfältig inszeniert. In Berlin mit dem goldenen Bären ausgezeichnet. Trailer | Vorverkauf Bar ab 19:30
01. April 2012 Kino
Mehr

Jugend-Abo Stadttheater – LE PETIT NICOLAS

Sonntag um 17:00 Uhr! Laurent Tirard | F/B 2009 | Komödie | 91 Min | Deutsch gesprochen! Der kleine Nicolas führt ein perfektes Leben: Seine Eltern lieben ihn, er hat nette Freunde, und auch sonst herrscht beim Einzelkind heiterer Sonnenschein. Doch dies ändert sich schlagartig, als sein Freund Joaquim einen kleinen Bruder erhält. Joaquim fürchet, dass er nun verstossen wird, weil seine Eltern ihn nicht mehr gern haben und nur noch Zeit für den Bruder haben werden. Erste solche Anzeichen sind auch bei Nicolas Eltern bereits auszumachen: Sie sind netter als sie sonst zueinander sind, und der Vater hilft mehr im Haushalt. Vorverkauf über Stadttheater: e-mail oder 062 922 26 66 Trailer

Öffnungszeiten

Di                 11.00-24.00h
Mi-Do         11.30-24.00h
Fr                 11.30-ca. 2.00h
Sa                10.00-ca. 2.00h
So                10.00-ca. 24.00h

Bei schlechter Witterung ist das Chrämerhuus an Di, Mi & Do von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Mittagspause.

Wir freuen uns auf euren Besuch.