Donnerstag, 8. Dezember 22

Vorspeisen
Salat an Croûtons CHF 8
Sellerie-Apfelsuppe CHF 9
Menüs
Pouletbrüstchen mit Tortilla-Kruste dazu Stampfkartoffeln, Gemüse und Dipsauce CHF 21
Mexican-Wrap mit Mais, Bohnen und Sojahack dazu TipsauceCHF 19

07. Dezember 2022 Galerie
Mehr

Jahresausstellung: Lost Darlings

Hier soll ein Link sein für das, was sonst nicht geklickt werden kann.

09. Dezember 2022 20:00 Musik
Mehr

HOWALD & the AMNIS Band

"War der Duktus auf der Kassette «Industrial Plants» noch rau und schürfend, als hätte sich der Gitarrist im Inneren einer alten Betonfabrik verschanzt, ist Howalds Schallplatte «Amnis Alsace» in Technicolor getaucht: Die Rhythmen wiegen leichter, das Verzerrpedal ist diskret zurückgeschraubt und der cineastische Weitwinkel klingt auch musikalisch an. Hie und da verführt gar der kühle Hauch einer klimatisierten afro-brasilianischen Musik und, deutlich, die Liebe zur Jazzgitarre, die Freude am antiquierten Gerät und am süssen Wachs der Harmonien."
- Mirko Schwab

Lineup

Dimitri Howald - guit, voc
Stefan Schischkanov- guit, synth, voc

Antonio Schiavano - bass
Giulin Stäubli - drums

20:00 Uhr – Filmscreening
21:00 Uhr – Konzert

 

Amnis Alsace (Trailer) from Yannick Mosimann on Vimeo.

12. Dezember 2022 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus FIlmnächte am Montag: The Pink Cloud - A Nuvem Rosa

Eines Morgens ist sie da: Die mysteriöse rosa Wolke. Es heisst, sie sei tödlich, und so sind alle gezwungen, im Innern zu bleiben und nicht ins Freie zu treten. Auch Giovana und Yago, die sich auf einer Party getroffen und auf einen One Night Stand zusammengefunden hatten, müssen sich unerwartet aneinander gewöhnen. Gemeinsam warten sie darauf, dass die Wolke verschwindet, aber es scheint, als würde sie das nicht. Giovana und Yago kommunizieren mit ihren Freunden und Verwandten übers Internet und erhalten Nahrung am Fenster durch ein von der Regierung installiertes Liefersystem.

Iuli Gerbase | Brasilien 2021 | 103'  | Portugiesisch/d | Drama | FSK16

14. Dezember 2022 20:00 Galerie
Mehr

Komm mit, Bleib hier: band 1_AB Tobias Sommer mit Sara Käser

Das Jahr 2022 lädt diese Tage nochmal dazu ein, sich über das Wesen der Zahl „2“ Gedanken zu machen. Wir tun dies, indem wir ein duales Ereignis in die Wiege legen, das hoffentlich viele schöne lange Jahre lang leben wird. Es entfaltet sich nach folgender Anlage: Person A und B, die bisher kein musikalisches Gespann waren, begegnen sich auf unsrer schmucken Bühne in der Galerie und improvisieren zusammen. Die Session wird auf Bild und Ton aufgenommen und später auf unsrem Kanal veröffentlicht. Anschliessend, denn wir wollen ja ein langes Band knüpfen, vermitteln wir Person B mit Person C (die bisher ebenfalls kein “Ensemble“ waren) und so weiter, also: 1_AB, 1_BC, 1_CD, 1_DE, 1_EF, usw. Ausgangspunkt von Band 1 bildet der Schlagzeuger Tobias Sommer (A) und als Partnerin für diesen Abend hat er sich die Cellistin Sara Käser (B) gewünscht. Wir freuen uns auf diese Weltpremiere.
 

16. Dezember 2022 Musik
Mehr

Open Stage

Ach, Open Stage – Wo die frisch erlernten Akkorde von The Riptide und Wonderwall zum Besten gegeben werden können, wo Griechischer Wein in späten Stunden lauthals auch mal ohne Mikro, dafür mit einer Textsicherheit die Valerio Moser eifersüchtig macht, interpretiert werden kann und wo auch mal der Stapi himself ein Ständchen gibt. Die Bühne ist frei, Mikros sind vorhanden und du bringst den Rest. Anmeldung ist nicht nötig, wir schauen einfach vor Ort für deinen Slot.

19. Dezember 2022 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus Filmnächte am Montag: Zürcher Tagebuch

Der Filmemacher Stefan Haupt porträtiert seine Heimatstadt Zürich mithilfe von persönlichen Texten, Bildern und Beobachtungen. Neben Flüchtlingsdrama, Finanzkrise und Klimaerwärmung blickt die Dokumentation auf neue Formen des Zusammenlebens. Die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen der Gegenwart sind in der multikulturellen Metropole nur schwer fassbar. Der Film zeigt ein poetisches Bild der Stadt.

Stefan Haupt | Schweiz 2020 | 93 min | Schweizerdeutsch/d | Doc | FSK6

21. Dezember 2022 Galerie
Mehr

Komm mit, Bleib hier: band 2_AB Domi Chansorn mit Clément grin

INFOS zum Format: siehe 14. DEZ. – und zum Spass haben:
In Weiterführung der oben erläuterten Veranstatlungsformel von «Komm mit, Bleib hier», wird es eines sehr sehr heissen Tages im Jahr 2222 heissen: 2_XY, 2_YZ, 2_ZAA, 2_AABB, 2_BBCC, … Ausgangspunkt in diesem zweiten Band wird der damals noch kaum bekannte Domi Chansorn gewesen sein (A) der zusammen mit Clément Grin (B) die vorweihnachtliche Galerie aufheizte. – Müsste das Band demnach mit einem unsarkastischen Serge Gainsbourg und der vom Mars heimgekehrten Reinkanation von David Bowie enden? Zukunft, bleib uns ungewiss!
 

25. Dezember 2022 21:00 Spezial
Mehr

The Unholy XMas Beats

The Unholy XMas Beats findet in gleich zwei Locations statt. EInmal im «Chrämerhuus» und einmal im «Feiss und Heimlich».
Drum,n,Bass & 130 BPM, Djanes und DJ's, Lazer und Liebe!
Ein Ticket, zwei Partys – frohe Weihnachten!

Feiss & Heimlich: Drum'N'Bass

D–M–Tree
Jackstone
Ryck

Visuals by Lisa Lazer

Chrämerhuus: 130 BPM

ASHA
Daniel Miska
Ben Danger

Visuals by Mad Heidi

Tickets:

26. Dezember 2022 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus Filmnächte am Montag: La Boda de Rosa

Rosa hat genug! Als Schneiderin hat sie bis zum Umfallen gearbeitet, sich zudem ständig um ihren Vater, um die Kinder ihres Bruders und um die Katze ihrer Freundin gekümmert. Und jetzt hat ihr Vater auch noch beschlossen, bei ihr einzuziehen. Knall auf Fall verlässt Rosa Valencia, um in einem kleinen spanischen Küstenort ihren Traum zu erfüllen: im leerstehenden Schneiderladen ihrer Mutter ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Wenn da nur nicht ihre Geschwister, ihr Freund und ihre erwachsene Tochter wären, alle mit Problemen, die Rosa lösen soll. Ihr Handy hört gar nicht mehr auf zu klingeln – also beschliesst Rosa, ein Zeichen zu setzen: Sie will heiraten. Und Rosas Hochzeit wird eine ganz besondere sein...

Regisseurin Icíar Bollaín («Yuli», «El Olivo») gelingt es formidabel, eine sich um existenzielle Themen drehende Geschichte als Komödie voller Leichtigkeit auf die Leinwand zu bringen. Ihr neuer Film glänzt durch ein herausragendes Schauspiel-Ensemble, allen voran die umwerfende Candela Peña in der Rolle von Rosa und der unvergleichliche Sergi López als ihren Bruder. Mitreissend, lustig, liebevoll: «La Boda de Rosa» ist ein Film, der eine wunderbare positive Energie ausstrahlt.

Icíar Bollaín | Spanien 2020 | 97'  | Spanisch/d | Comedy | FSK12

09. Januar 2023 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus Filmnächte am Montag: Alcarràs

Die spanische Filmemacherin Carla Simón hat die Jury unter dem Vorsitz von M. Night Shyamalan mit einem Familienfresko im Herzen ihrer Obstplantagen erobert. Der Film Alcarràs kreuzt die Obsternte mit dem einzigartigen Schicksal einer gefährdeten Familie, die sich an ihr Land und ihr Handwerk klammert.

Carla Simón | Spanien 2022 | 120' | Spanisch /d | Drama | FSK 6

16. Januar 2023 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus filmnächte am Montag: Petite nature

Johnny (Aljoscha Reinert) gehört nicht zu denjenigen, die auf der richtigen Seite des Zauns geboren wurden. Seine Mutter ist eher daran interessiert, einen Liebhaber zu finden und zu feiern, sein Vater ist abwesend, sein großer Bruder ist asozial und seine kleine Schwester muss er tagein, tagaus betreuen.

Samuel Theis | FR 2021 | 93' | Französisch /d | Drama | FSK 12

23. Januar 2023 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus filmnächte am Montag: 6 Dias En Barcelona

Moha ist ein marokkanischer Migrant, der sein Glück in Barcelona sucht. Der gelernte Elektriker muss die rassistische Kommentare seines Kollegen Valero anhören, reagiert jedoch weder auf seine Provokationen noch schlechte Manieren. Der Marokkaner muss eine Woche Probe arbeiten, um den Job zu bekommen. Zahlreiche Momente bringen Moha fast zum Aufgeben – reicht seine Geduld aus, um Valero auszuhalten?

Neus Ballús | Spanien  2021 | 85' | Spanisch/d |  Comedy | FSK12

27. Januar 2023 20:30 Musik
Mehr

Ginger & the Alchemists

Wie ein Hauch frischer Luft setzt die ungefilterte emotionale Ehrlichkeit von «Ginger And The Alchemists» einen Gegensatz zu einer Welt, in der nach unerreichbarer Perfektion gestrebt wird. Wunderschön melancholisch und offen, so wie sich der Himmel nach einem Sturm anfühlen muss, erzählt Ginger mit ihrer zerbrechlichen und doch so kraftvollen Stimme direkt aus ihrem Leben.

Die von Mehrstimmigkeit geprägten Songs entfalten sich durch die Synthese von Vintage Sounds, elektronischen Spielereien und akustischen Instrumenten. Der weiche, spacige Sound ist der perfekte Nährboden für Songs mit Persönlichkeit und erlaubt es der Winterthurer Band, gross und international zu träumen.

Support: Bona Rhodes

Seit 2019 sind Tilla, Belana und Daniel aus Winterthur/Zürich gemeinsam unterwegs, die Strömungen der 70’ Folk Avantgarde mit der Synthetik der Post-Millennials zu verbinden. Mit charmanten Erzählungen und gefühlvollen, mehrstimmigen Arrangements wissen bona rhodes zart rebellierend ihr Publikum zu umhüllen.

2021 folgte der Release ihrer ersten EP the rye sowie die Single breathe/alaska, die international via Indie & Folk Radio neben The Staves, José Gonzáles und Beirut gespielt wurde. Im Sommer 2022 war bona rhodes Teil des Eröffnungsabends der Winterthurer Musikfestwochen. Aktuell beschäftigen sich die drei mit ihrem ersten Album.

30. Januar 2023 20:15 Kino
Mehr

Chrämerhuus Filmnächte am Montag: The Letter

Margaret Kamango ist eine alte Frau, die fast 100 Jahre alt ist. Sie ist eine sanfte, ironische Frau, die ihr Feld weiterhin bewirtschaftet, aber warum wird sie mit dem Tod bedroht? Ihr Enkel Karisa ist besorgt und beschliesst, seinen Job in Mombasa aufzugeben, um zurück ins Dorf zu gehen und nachzuforschen. Maia Lekow und Christopher King folgen ihm bei seinen Ermittlungen und machen daraus einen gehaltvollen Film. «The Letter» pflegt einen ruhigen Rhythmus, wie Karisa, der jedem geduldig zuhört und damit eine Qualität des Zuhörens demonstriert, die sowohl wertvoll als auch kommunikativ ist und sich auf die Betrachtenden überträgt. Keine der Begegnungen und Diskussionen, an denen Karisa teilnimmt, sind müssig, sie sind sogar oft faszinierend, weil der junge Mann sie reden lässt. Das Ergebnis ist ein Werk von grossem Reichtum, unterstrichen durch eine aussergewöhnliche Musik, komponiert und gespielt von Maia Lekow selbst. Die Filmschaffenden gehen nicht über die Familie Kamango hinaus und schaffen es dennoch, sich dem Universellen zu nähern. Der Dokumentarfilm ermöglicht einen einmaligen Einblick in einen durch Habgier ausgelösten Familienkonflikt, der exemplarisch für ein gesellschaftliches Phänomen steht.

Maia Lekow | Kenya 2019 | 81| Swahili, Englisch /d | Doc | FSK 16

Öffnungszeiten

Di                 11.00-24.00h
Mi-Do         11.30-24.00h
Fr                 11.30-ca. 2.00h
Sa                10.00-ca. 2.00h
So                10.00-ca. 24.00h

Bei schlechter Witterung ist das Chrämerhuus an Di, Mi & Do von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Mittagspause.

Wir freuen uns auf euren Besuch.